Arbeit soll sich lohnen

Moderator: Moderatoren Forum 1

Robben1986
Beiträge: 2734
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 17:33

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 15:31

Bakelit » Di 14. Jan 2014, 15:25 hat geschrieben:
dem trägt das BilMog rechnung....
es gibt seit 2009 Bilanzierungswahlrechte mit denen sich ein Wert , der sich immateriell bildet, bilanziell erfasst werden kann....

echt ;) !


Das "g" in BilMog ist nicht wirklich zutreffend.
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 15:32

Bakelit » Di 14. Jan 2014, 15:02 hat geschrieben:1. bei gleichen grundvorausetzungen gewinn immer das auge.

2. wie doof ist eigentlich die diskusion ? und wann macht unser marxistischer theoretiker den gödel im entstadium und präsentiert seine kamasarow-formeln der supra-ökonomie?

1. meistens

2. was ist das denn ??!
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 18199
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 15:33

Milady de Winter » Di 14. Jan 2014, 15:30 hat geschrieben:Sie sind ein Aushängeschild. Verkaufen wirst du mit ihnen in seriösen - bzw. ernstzunehmenden - Unternehmen jedoch kein Stück.


Meinte ich ja mit "Dann hast du ein Prob mit deinem Produkt". Wenn dein Produkt/Dienstleistung was taugt, brauchst du so was nicht.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 15:34

Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 15:25 hat geschrieben:
Bei einer ökonomischen Betrachtung, die mehr beinhaltet als die bilanzbuchhalterische, kann diese Putzfrau für mich als Chef aber noch in anderen Fällen Nutzen stiften welcher nicht in der Bilanz auftauchen.

ausser dem hinweis, dass sie dir noch einen blasen soll, wurde das bereits diskutiert ... :D
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 15:37

Blickwinkel » Di 14. Jan 2014, 15:11 hat geschrieben:
Im "Nuttenthread" hat es der Dieter Winter verstanden, wie es läuft, nur hier stellt er sich so an. :)

es ging ja auch nicht um die titten, sondern seinen seltsamen affekt-trotz, dinge zu behaupten, von denen er schon von beitrag 1 an heute wusste, dass sie eigentlich bullshit sind.

aber so ist das halt im trotz ...
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 14736
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Milady de Winter » Di 14. Jan 2014, 15:38

Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 15:33 hat geschrieben:
Meinte ich ja mit "Dann hast du ein Prob mit deinem Produkt". Wenn dein Produkt/Dienstleistung was taugt, brauchst du so was nicht.

Ich vermute, ohne zurück gelesen zu haben, dass man hier im allgemeinen von der Vorstellung seiner Produkte auf Messen o.ä. spricht. Da setzt man dann schon gerne mal was für's Auge ein. Aber das ist auch mehr Entertainment. Wenn jemand versucht, durch Ablenkung aus Sch... Gold zu machen, dann taugt das Produkt in der Tat nix. Zumal beim tatsächlich relevanten Verkaufsgespräch die weiblichen und männlichen "Chippendales" außen vor sind. Denn da geht's ums Wesentliche. Es sei denn, der zuständige Sales- bzw. Marketingverantwortliche hat Ahnung UND ist was für's Auge. Das ist dann natürlich ein Bonus... :)
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29354
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon relativ » Di 14. Jan 2014, 15:38

Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 15:25 hat geschrieben:
Bei einer ökonomischen Betrachtung, die mehr beinhaltet als die bilanzbuchhalterische, kann diese Putzfrau für mich als Chef aber noch in anderen Fällen Nutzen stiften welcher nicht in der Bilanz auftauchen.

Ja natürlich, sie können sich wohler fühlen , evt. hegen sie ja ein gewissens Sexuelles verlangen welches, falls erfüllt, ihre Arbeitsleistung steigert, hat alles dann ihren persönlichen Nutzen und evt. auch für die Firma, oder was meinen sie mit einer ökonomischen Betrachtung ohne Buchhaltung. Bezahlen muessen sie die Putzfrauen bzw. deren Firma trotzdem, es wäre dann der evt. Mehrwert dieser ihrer ökonomischen Betrachtung.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 15:40

Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 15:01 hat geschrieben:
Letztendlich basiert aller "Nutzen" darauf das Menschen sich besser stellen können.

Wenn der Chef sich darüber freut das er satte Gewinne einstreicht die in Geld bemessen werden dann nur deswegen, weil dieses Geld ihm mehr Möglichkeiten gibt sich seine persönlichen Wünsche zu erfüllen.

Wünsche kann man sich in bestimmten Fällen auch ohne Geld erfüllen - wie man sich den Wunsch erfüllt ist ganz egal, wichtig ist nur das etwas ein Mittel sein kann mit denen Menschen ihre Ziele zu erreichen hoffen können, damit es zum Ziel einer ökonomisch sinnvollen Analyse werden kann.

Das in der Ökonomie oftmals, aber keineswegs immer, Geld als Maßstab herangezogen wird liegt daran, dass sich Geld als besonders effektives Mittel erwiesen hat dem Zielstreben des Individuums zu helfen.

Der Gedanke, man könnte auf die Theorie vom menschlichen Handeln und dem inneren subjektiven Präferenzkatalog des Individuums verzichten, weil man in der Kostenrechnung ja eh einfach alles in Geldeinheiten angeben kann ist irrig, da Kosten nichts anderes sind als eine Spezialform von Preis, und sich Preise nicht erklären lassen ohne die Theorie der subjektiven Präferenzen.

natuerlich
und nach gewichtung des nutzens, gewichtet sich auch das entgelt ...

denn der nutzen bestimmt letztlich die gesamtleistung
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Praia61
Beiträge: 11221
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Praia61 » Di 14. Jan 2014, 15:41

Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 15:26 hat geschrieben:
Nö, schließt er sich nicht.

Empfangsdamen sind kein Marketinginstrument.

Die Einrichtung , die Sauberkeit kundenfrequentierter Bereiche , wie auch die Empfangsdame selbst ( ihr Auftreten, Charm, Aussehen) ist sehr wohl von Bedeutung
für ein Unternehmen.
Maulkorb : Schnitter
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 15:43

Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 15:08 hat geschrieben:Ökonomie ist mehr als Bilanzbuchhaltung.

so ist es.

jemand, der fachlich zwar eine niete ist, aber vielleicht eine gute stimmung und aufgelockertes betriebsklima verbreitet, kann trotzdem einen hohen nutzen fuer das unternehmen haben, und somit auch hohes entgelt bekommen.

zum teil viel mehr, als ein fachlich ausgezeichneter AN, der aber schwierigkeiten mit der sozialkompetenz hat.
dessen gesamtnutzen fuer die firma ist eben entsprechend eingeschraenkt.

deswegen laesst sich nicht alles in geldeinheiten ausdruecken.
softskill-nutzen schon gar nicht.

deswegen muss man letztlich alles vom nutzen her betrachten und nicht von zeugnissen oder gar kruden arbeitswerttheorien ...
.
.
Zuletzt geändert von sportsgeist am Di 14. Jan 2014, 15:44, insgesamt 1-mal geändert.
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29354
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon relativ » Di 14. Jan 2014, 15:46

sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 15:43 hat geschrieben:so ist es.

jemand, der fachlich zwar eine niete ist, aber vielleicht eine gute stimmung und aufgelockertes betriebsklima verbreitet, kann trotzdem einen hohen nutzen fuer das unternehmen haben, und somit auch hohes entgelt bekommen.

zum teil viel mehr, als ein fachlich ausgezeichneter AN, der aber schwierigkeiten mit der sozialkompetenz hat.
dessen gesamtnutzen fuer die firma ist eben entsprechend eingeschraenkt.

deswegen laesst sich nicht alles in geldeinheiten ausdruecken.
softskill-nutzen schon gar nicht.

deswegen muss man letztlich alles vom nutzen her betrachten und nicht von zeugnissen oder gar kruden arbeitswerttheorien ...
.
.

Willst du uns damit sagen, daß du der Unternehmensclown bist? :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 15:48

Milady de Winter » Di 14. Jan 2014, 15:38 hat geschrieben:Ich vermute, ohne zurück gelesen zu haben, dass man hier im allgemeinen von der Vorstellung seiner Produkte auf Messen o.ä. spricht. Da setzt man dann schon gerne mal was für's Auge ein. Aber das ist auch mehr Entertainment. Wenn jemand versucht, durch Ablenkung aus Sch... Gold zu machen, dann taugt das Produkt in der Tat nix. Zumal beim tatsächlich relevanten Verkaufsgespräch die weiblichen und männlichen "Chippendales" außen vor sind. Denn da geht's ums Wesentliche. Es sei denn, der zuständige Sales- bzw. Marketingverantwortliche hat Ahnung UND ist was für's Auge. Das ist dann natürlich ein Bonus... :)

es hilft aber nichts, wenn dein potentieller kunde gleich am stand vorbeilaeuft, weil ihn das erste erscheinungsbild schon anwidert.
niemand hat je behauptet, hostessen wuerden die gueter verkaufen.

aber zuerst brauch ich den kunden am stand, bevor ich ihm was verkaufen kann.
und nicht am nachbarstand, weil dort die titten groesser waren ... da hilft er mir nix
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 15:49

relativ » Di 14. Jan 2014, 15:46 hat geschrieben:Willst du uns damit sagen, daß du der Unternehmensclown bist? :D

wenn es dem erfolg nutzt ... :)

ist wie eddy the eagle, falls du den noch kennen solltest ... ;)
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 14736
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Milady de Winter » Di 14. Jan 2014, 15:51

Praia61 » Di 14. Jan 2014, 15:41 hat geschrieben:Die Einrichtung , die Sauberkeit kundenfrequentierter Bereiche , wie auch die Empfangsdame selbst ( ihr Auftreten, Charm, Aussehen) ist sehr wohl von Bedeutung
für ein Unternehmen.

Das sehe ich ganz genauso. Sie ist aber für die Vermarktung des Produktes i.a. völlig irrelevant.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 15:51

Praia61 » Di 14. Jan 2014, 15:41 hat geschrieben:Die Einrichtung , die Sauberkeit kundenfrequentierter Bereiche , wie auch die Empfangsdame selbst ( ihr Auftreten, Charm, Aussehen) ist sehr wohl von Bedeutung
für ein Unternehmen.

ach, und ich dachte ihr kauft eure wurst alle nur bei der groben fetten ... ;) :D
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 14736
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Milady de Winter » Di 14. Jan 2014, 15:55

sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 15:48 hat geschrieben:es hilft aber nichts, wenn dein potentieller kunde gleich am stand vorbeilaeuft, weil ihn das erste erscheinungsbild schon anwidert.
niemand hat je behauptet, hostessen wuerden die gueter verkaufen.

aber zuerst brauch ich den kunden am stand, bevor ich ihm was verkaufen kann.
und nicht am nachbarstand, weil dort die titten groesser waren ... da hilft er mir nix


Durchaus, wenn Du kein namhafter Player in der Branche bist. Bei wirklich relevanten Firmen stehen die Termine lange vor der Messe, und die Kundenfrequenz auf dem Stand ist nicht von den Hostessen oder dem Erscheinungsbild des Eingangsbereichs abhängig. Ein professionell gestalteter Showroom ist da sowieso selbstverständlich.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Blickwinkel » Di 14. Jan 2014, 15:57

Milady de Winter » Di 14. Jan 2014, 16:51 hat geschrieben:Das sehe ich ganz genauso. Sie ist aber für die Vermarktung des Produktes i.a. völlig irrelevant.


Sie ist ein Teil des Marketings, wie der schicke Konferenzsaal, die Designer-Kaffeemaschine mit super Kaffee, die leckeren Kekse, die Einladung zum 5-Sterne Mittagessen usw.

Das nennt sich Investition in den Kunden und da wird jede erdenkliche Lücke geschlossen, um einen Mißerfolg zu verhindern.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Blickwinkel » Di 14. Jan 2014, 15:59

Milady de Winter » Di 14. Jan 2014, 16:55 hat geschrieben:
Durchaus, wenn Du kein namhafter Player in der Branche bist. Bei wirklich relevanten Firmen stehen die Termine lange vor der Messe, und die Kundenfrequenz auf dem Stand ist nicht von den Hostessen oder dem Erscheinungsbild des Eingangsbereichs abhängig. Ein professionell gestalteter Showroom ist da sowieso selbstverständlich.


Doch! Auch namhafte Player haben Konkurrenz und schicken ihre Vertriebler dorthin. Es behauptet ja niemand, dass NUR das Aussehen der Hostess zum Erfolg führt, aber sie ist ein Teil im Räderwerk der Marketingmaschine.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon pikant » Di 14. Jan 2014, 16:02

Milady de Winter » Di 14. Jan 2014, 15:51 hat geschrieben:Das sehe ich ganz genauso. Sie ist aber für die Vermarktung des Produktes i.a. völlig irrelevant.


das sehen die Marketingstrategen anders und der Unternehmer investiert ja auch nicht umsonst in diese Empfangsdame - diese Dame ist in das Marketingkonzept als ein Baustein eingebunden!
Zuletzt geändert von pikant am Di 14. Jan 2014, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 14736
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Milady de Winter » Di 14. Jan 2014, 16:08

Blickwinkel » Di 14. Jan 2014, 15:57 hat geschrieben:
Sie ist ein Teil des Marketings, wie der schicke Konferenzsaal, die Designer-Kaffeemaschine mit super Kaffee, die leckeren Kekse, die Einladung zum 5-Sterne Mittagessen usw.

Das nennt sich Investition in den Kunden und da wird jede erdenkliche Lücke geschlossen, um einen Mißerfolg zu verhindern.


Das alles ist nice to have aber nicht essentiell. Je nach Unternehmen dürfen Kunden nicht mal einen Kugelschreiber als "Geschenk" annehmen, geschweige denn die Einladung zum 5-Sterne Mittagessen. Das handhabt sicherlich jede Firma anders, je nach Notwendigkeit oder Zulässigkeit. Es gibt aber nun mal Unternehmen, in denen die Empfangsdame, die leckeren Kekse oder die Designer-Kaffeemaschine nicht den geringsten Einfluss auf das eigentliche Geschäft haben. Face it! :)
- When he called me evil I just laughed -

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste