Arbeit soll sich lohnen

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29354
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon relativ » Di 14. Jan 2014, 14:39

sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 14:33 hat geschrieben:noe, die putzfrau gehoert genauso in die menge "nutzen", sonst wuerde sie kein unternehmen einstellen.
oder willst du wieder in deinen froschteich zurueck, Winter ... ???!
;)

Mittlerweile dürfte klar sein, daß der Frosch dich kleinen Fisch mal eben überholt hat.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 14:42

Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 14:35 hat geschrieben:

Bei uns läuft sie unter Aufwand, also dem Teil der Kosten/Nutzen Rechnung der am Anfang steht, mein kleiner Möchtegernmanager.

wo sie in euer teichkostenstelle laeuft, ist euer problem.
hat mit dem begriff "nutzen" auch gar nix zu tun.
mit nem geputztem scheisshaus hast sogar du amphibie nen nutzen, zumindest unterstell ich das mal.

es gibt also auch oekonomischen nutzen, ohne dirkten einfluss auf den bilanzgewinn.
davon gibt es sogar hunderte ...
.
.
q.e.d.
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 18190
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 14:46

sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 14:37 hat geschrieben:also beim besten willen und saemtlichen sportlichen augenzudruecken.
aber deinen beschraenkten horizont, dass es eben auch oekonomischen nutzen ohne direkten bilanzgewinn oder gewinneinfluss gibt, kannst du nun wirklich nicht mir aufdruecken ... :p



Natürlich hat die Putze auch Einfluss auf den Gewinn. Wenn die Bude total versifft ist, kostet mich das ein Schweinegeld. Einmal weil die Kunden die Nase rümpfen, aber mittel- oder langfristig auch, weil die Bausubstanz betroffen ist. Also red' nicht so ne Gequirlte Sch..e, sondern befasse dich erst mal mit der Materie....
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 14:48

Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 14:46 hat geschrieben:
Natürlich hat die Putze auch Einfluss auf den Gewinn. Wenn die Bude total versifft ist, kostet mich das ein Schweinegeld. Einmal weil die Kunden die Nase rümpfen, aber mittel- oder langfristig auch, weil die Bausubstanz betroffen ist. Also red' nicht so ne Gequirlte Sch..e, sondern befasse dich erst mal mit der Materie....

seit wann haben so unwichtige dinge wie dicke titten oder saubere firmenflure nen einfluss ??!
hattest du das vorhin nicht kategorisch verneint ... !!!? ;) :D

reg dich ab Winter...
ich sagte doch bereits, erst tief luft holen, dann posten
nicht im affekt, da kommt nur halbbedachter muell raus ... :)
solltest du doch wissen
.
.
Zuletzt geändert von sportsgeist am Di 14. Jan 2014, 14:49, insgesamt 1-mal geändert.
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 18190
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 14:48

sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 14:42 hat geschrieben:wo sie in euer teichkostenstelle laeuft, ist euer problem.
hat mit dem begriff "nutzen" auch gar nix zu tun.
mit nem geputztem scheisshaus hast sogar du amphibie nen nutzen, zumindest unterstell ich das mal.

es gibt also auch oekonomischen nutzen, ohne dirkten einfluss auf den bilanzgewinn.
davon gibt es sogar hunderte ...
.
.
q.e.d.


Dass du von wirtschaftlichem Rechnung keine Ahnung hast, wurde in der Tat bewiesen.

Wie oben schon ausgeführt, wirkt sich die Putze durchaus auf den Gewinn aus. Wenn einem Vollpfosten dieser Sachverhalt nicht klar ist, so ändert das nicht das Geringste.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 18190
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 14:50

sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 14:48 hat geschrieben:seit wann haben so unwichtige dinge wie dicke titten oder saubere firmenflure nen einfluss ??!
hattest du das nicht kategorisch verneint ... !!!? ;) :D



Nö.

Ich sagte sinngemäß: "Wenn dicke Titten dein (bestes) Argument sind, hast du ein Problem mit deinem Produkt"
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 14:53

Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 14:48 hat geschrieben:
Dass du von wirtschaftlichem Rechnung keine Ahnung hast, wurde in der Tat bewiesen.

Wie oben schon ausgeführt, wirkt sich die Putze durchaus auf den Gewinn aus. Wenn einem Vollpfosten dieser Sachverhalt nicht klar ist, so ändert das nicht das Geringste.

schoene kurvenkonstruktion, wird aber recht humpelig jetzt, um 5 ecken hinum doch nen einfluss herbei zu konstruieren ...

was genau an meinem satz hattest du jetzt nicht verstanden:
.
es gibt also auch oekonomischen nutzen, ohne direkten einfluss auf den bilanzgewinn.

.
;) :D
.
Zuletzt geändert von sportsgeist am Di 14. Jan 2014, 14:53, insgesamt 1-mal geändert.
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 18190
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 14:58

sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 14:53 hat geschrieben:schoene kurvenkonstruktion, wird aber recht humpelig jetzt, um 5 ecken hinum doch nen einfluss herbei zu konstruieren ...

was genau an meinem satz hattest du jetzt nicht verstanden:
.

.
;) :D
.


Offenbar ist dir immer noch nicht klar, dass wir immer noch vom ökonomischen Nutzen reden, der mit der Oberweite der Vorzimmerdame nichts zu tun hat.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 15:00

Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 14:50 hat geschrieben:
Nö.

Ich sagte sinngemäß: "Wenn dicke Titten dein (bestes) Argument sind, hast du ein Problem mit deinem Produkt"

nun gut, wie schoen, dass wir uns jetzt wenigstens einig sind, dass high heels am empfang, ne freundliche nette stimme am telefon und saubere firmenflure dann doch einen NUTZEN haben.

haetten wir uns dein trotziges "stimmt aber gar nicht" vorhin alles ersparen koennen.
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Robben1986
Beiträge: 2734
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 17:33

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 15:01

sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 14:37 hat geschrieben:also beim besten willen und saemtlichen sportlichen augenzudruecken.
aber deinen beschraenkten horizont, dass es eben auch oekonomischen nutzen ohne direkten bilanzgewinn oder gewinneinfluss gibt, kannst du nun wirklich nicht mir aufdruecken ... :p

da musst du halt mal raussteigen aus dem teich


Letztendlich basiert aller "Nutzen" darauf das Menschen sich besser stellen können.

Wenn der Chef sich darüber freut das er satte Gewinne einstreicht die in Geld bemessen werden dann nur deswegen, weil dieses Geld ihm mehr Möglichkeiten gibt sich seine persönlichen Wünsche zu erfüllen.

Wünsche kann man sich in bestimmten Fällen auch ohne Geld erfüllen - wie man sich den Wunsch erfüllt ist ganz egal, wichtig ist nur das etwas ein Mittel sein kann mit denen Menschen ihre Ziele zu erreichen hoffen können, damit es zum Ziel einer ökonomisch sinnvollen Analyse werden kann.

Das in der Ökonomie oftmals, aber keineswegs immer, Geld als Maßstab herangezogen wird liegt daran, dass sich Geld als besonders effektives Mittel erwiesen hat dem Zielstreben des Individuums zu helfen.

Der Gedanke, man könnte auf die Theorie vom menschlichen Handeln und dem inneren subjektiven Präferenzkatalog des Individuums verzichten, weil man in der Kostenrechnung ja eh einfach alles in Geldeinheiten angeben kann ist irrig, da Kosten nichts anderes sind als eine Spezialform von Preis, und sich Preise nicht erklären lassen ohne die Theorie der subjektiven Präferenzen.
Bakelit

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Bakelit » Di 14. Jan 2014, 15:02

lach,

auf die idee, dass sich mit schönen titten ein gutes produkt auch besser verkaufen lässt.
es gibt szogar von guten produkten tittenkalender mit kultstatus.

eine cnc maschine wird von einer gut aussehenden ingeneurin oder einem jundfrischen ingenieur besser verkauft als von nem verkäufer mit winterspeck.

bei gleichen grundvorausetzungen gewinn immer das auge.

wie doof ist eigentlich die diskusion ? und wann macht unser marxistischer theoretiker den gödel im entstadium und präsentiert seine kamasarow-formeln der supra-ökonomie?

holla :)
Zuletzt geändert von Bakelit am Di 14. Jan 2014, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29354
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon relativ » Di 14. Jan 2014, 15:02

es gibt also auch oekonomischen nutzen, ohne direkten einfluss auf den bilanzgewinn.

.

Bei deinen Beispielen und im Kontext der Diskussion...Nein.
Zuletzt geändert von relativ am Di 14. Jan 2014, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Robben1986
Beiträge: 2734
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 17:33

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 15:04

Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 14:50 hat geschrieben:
Nö.

Ich sagte sinngemäß: "Wenn dicke Titten dein (bestes) Argument sind, hast du ein Problem mit deinem Produkt"


Nicht unbedingt.

Bei bestimmten Gütern und Dienstleistungen welche angeboten werden sind Titten das wichtigste Argument, siehe z.B. Prostitution, welche sich problemlos ökonomisch analysieren lässt.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 18190
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 15:05

sportsgeist » Di 14. Jan 2014, 15:00 hat geschrieben:nun gut, wie schoen, dass wir uns jetzt wenigstens einig sind, dass high heels am empfang, ne freundliche nette stimme am telefon und saubere firmenflure dann doch einen NUTZEN haben.



Die Schlampe in High Heels brauchst du nur, wenn dein Produkt/Dienstleistung nix taugt.

Freundlichkeit und Hygiene sind Selbstverständlichkeiten, letztere sogar vorgeschrieben.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon pikant » Di 14. Jan 2014, 15:05

Bakelit » Di 14. Jan 2014, 15:02 hat geschrieben:lach,

auf die idee, dass sich mit schönen titten ein gutes produkt auch besser verkaufen lässt.
es gibt szogar von guten produkten tittenkalender mit kultstatus.


Autos lassen sich auch besser verkaufen mit schoenen Frauen auf der Haube ;) :D
Bakelit

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Bakelit » Di 14. Jan 2014, 15:06

Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 15:01 hat geschrieben:
Letztendlich basiert aller "Nutzen" darauf das Menschen sich besser stellen können.

Wenn der Chef sich darüber freut das er satte Gewinne einstreicht die in Geld bemessen werden dann nur deswegen, weil dieses Geld ihm mehr Möglichkeiten gibt sich seine persönlichen Wünsche zu erfüllen.

Wünsche kann man sich in bestimmten Fällen auch .........

Der Gedanke, man könnte auf die Theorie vom menschlichen Handeln und dem inneren subjektiven Präferenzkatalog des Individuums verzichten, weil man in der Kostenrechnung ja eh einfach alles in Geldeinheiten angeben kann ist irrig, da Kosten nichts anderes sind als eine Spezialform von Preis, und sich Preise nicht erklären lassen ohne die Theorie der subjektiven Präferenzen.


hat schon der alte schmalenbach 1947 in ähnlicher art gesagt.

echt :)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 18190
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Dieter Winter » Di 14. Jan 2014, 15:06

Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 15:04 hat geschrieben:
Nicht unbedingt.

Bei bestimmten Gütern und Dienstleistungen welche angeboten werden sind Titten das wichtigste Argument, siehe z.B. Prostitution, welche sich problemlos ökonomisch analysieren lässt.


Deswegen hatte ich ja auch eingeschränkt: "Es sei denn du bist Bordellbetreiber"
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Bakelit

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Bakelit » Di 14. Jan 2014, 15:07

relativ » Di 14. Jan 2014, 15:02 hat geschrieben:.

Bei deinen Beispielen und im Kontext der Diskussion...Nein.

das ist sogar richtig...aber anders als du denkst.....

echt :)
Robben1986
Beiträge: 2734
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 17:33

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 15:08

relativ » Di 14. Jan 2014, 15:02 hat geschrieben:.

Bei deinen Beispielen und im Kontext der Diskussion...Nein.


Doch.

Irgendwo verzeichnete Bilanzgewinne einer Firma sind nichts weiter als eine Teilinterpretation der Realität, die keineswegs notwendigerweise alle Instanzen abdeckt in denen die Mitarbeiter dieser Firma im betrachteten Zeitraum in ihrer Funktion als Mitglieder dieser Firma ihre persönlichen Wünsche erfüllt haben.

Ökonomie ist mehr als Bilanzbuchhaltung.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29354
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Arbeit soll sich lohnen

Beitragvon relativ » Di 14. Jan 2014, 15:08

Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 15:04 hat geschrieben:
Nicht unbedingt.

Bei bestimmten Gütern und Dienstleistungen welche angeboten werden sind Titten das wichtigste Argument, siehe z.B. Prostitution, welche sich problemlos ökonomisch analysieren lässt.

Die "Titten" bezahlst du aber auch nicht aus deinem eigenen Portemonnaie und somit ist auch dieser "Nutzen" ein Kostenfaktor im Unternehmen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste