Ökostromumlage wie Managen ?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Dr. Nötigenfalls

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Dr. Nötigenfalls » Mi 30. Jan 2013, 09:29

Kibuka » Di 29. Jan 2013, 20:38 hat geschrieben:
In das Netz eingespeister Strom ist noch lange kein Strom, der auch nachgefragt wird.

Die EEG-Umlage ist in den vergangenen Jahren gestiegen, vor allem deshalb, weil der Anteil erneuerbarer Energien an der Gesamtstromproduktion erheblich gestiegen ist. Waren im Jahr 2003 noch 0,41 Cent pro Kilowattstunde fällig, betrug die Umlage im Jahre 2012 bereits 3,59 Cent.

Wir müssen weg von der staatlichen Technologieförderung hin zu einem freien Markt an dem die Preise gebildet werden. Zudem muss die Energiewende im europäischen Kontext stattfinden. Die Polen fangen schon an, Phasenschieber bei sich zu installieren, um sich vor deutschen Ökostrom zu schützen, der massiv in den Osten abgeleitet wird.


Die EEG Umlage ist nicht gestiegen weil ÖkoStrom eingespeist wurde,sondern weil das InvestorenRisiko abgesichert werden soll,das fertiggestellte Anlagen entweder ans Netz angeschlossen werden können,oder wenn nicht,...staatliche Entschädigung in fast voller Höhe erhalten.

Wenn die Polen diese Phasenschieber nicht wieder rausnehmen,könnte man ihnen ganz locker mit Gegenmaßnahmen kommen.
Beispielsweise könnte kurzfristig die freie Arbeitsaufnahme für Polen ausgesetzt,und wenn überhaupt noch zulässig,..Arbeitsvisa verlangt werden.
Gerade durch die Polenschwemme haben viele Deutsche ihre Existenz verloren.

Andererseits ist die derzeitige Planwirtschaft der Bundesregierung natürlich ein Witz.
Diese Wahnwitzige Überförderung von Ökostrom muss gestoppt werden.
SOFORT !!
Zuletzt geändert von Dr. Nötigenfalls am Mi 30. Jan 2013, 09:46, insgesamt 4-mal geändert.
Angrboda
Beiträge: 5020
Registriert: So 5. Feb 2012, 19:11
Benutzertitel: Mother of Hel

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Angrboda » Mi 30. Jan 2013, 12:47

Dr. Nötigenfalls » Mi 30. Jan 2013, 09:29 hat geschrieben:Wenn die Polen diese Phasenschieber nicht wieder rausnehmen,könnte man ihnen ganz locker mit Gegenmaßnahmen kommen.
Beispielsweise könnte kurzfristig die freie Arbeitsaufnahme für Polen ausgesetzt,und wenn überhaupt noch zulässig,..Arbeitsvisa verlangt werden.
Gerade durch die Polenschwemme haben viele Deutsche ihre Existenz verloren.



Jetzt mal im Ernst... was hat die Arbeitnehmerfreizügigkeit mit deutschem Ökostrom-Wahn zu tun? Gar nix.

Ihren Verfolgungswahn halte ich auch für äußerst bedenklich. Polenschwemme O.o ... in DE... der war gut... sind Sie eigentlich schon mal aus Deutschland rausgekommen? Die EU ist keine Einbahnstraße, in der man für seine Vorteile diktiert und wenn andere nicht nach der Pfeiffe tanzen, diverse Rechte für Leute wieder einschränkt, die gar keinen EInfluss auf irgendwas haben. Also irgendwas stimmt doch mit Ihnen nicht, Nöti....
Zuletzt geändert von Angrboda am Mi 30. Jan 2013, 12:47, insgesamt 2-mal geändert.
We're Humans. Each an individual, but all equal. That moment of realization will be the start of our freedom and evolution.

“The nuclear arms race is like two sworn enemies standing waist deep in gasoline, one with three matches, the other with five.” Carl Sagan
Dr. Nötigenfalls

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Dr. Nötigenfalls » Sa 2. Feb 2013, 05:42

Beteigeuze » Mi 30. Jan 2013, 12:47 hat geschrieben:
Jetzt mal im Ernst... was hat die Arbeitnehmerfreizügigkeit mit deutschem Ökostrom-Wahn zu tun? Gar nix.

Ihren Verfolgungswahn halte ich auch für äußerst bedenklich. Polenschwemme O.o ... in DE... der war gut... sind Sie eigentlich schon mal aus Deutschland rausgekommen? Die EU ist keine Einbahnstraße, in der man für seine Vorteile diktiert und wenn andere nicht nach der Pfeiffe tanzen, diverse Rechte für Leute wieder einschränkt, die gar keinen EInfluss auf irgendwas haben. Also irgendwas stimmt doch mit Ihnen nicht, Nöti....


Vieleicht bin ich ja viel mehr rumgekommen als sie denken,und SIE sind derjenige bei dem etwas nicht stimmt.

Ich fordere nur das Recht von Deutschen auf Existenzgrundlagen ein.
Und wenn der Deutsche Staat Deutsches Geld und Einkommensquellen ans EU Ausland verteilt als wäre es Dreck,während dessen hier die Arbeitslosigkeit hochgeht, dann ist das für mich Landesverrat.

Inzwischen gibt es fast keine Deutschen Transportunternehmen mehr die international fahren lassen.
Alles in der Hand von Ost Europäern.
Was stimmt denn mit mir nicht wenn ich diesen Zustand bemängel.

Viel eher sollte man sich fragen was mit Leuten wie ihnen los ist,die darüber die Augen verschliessen,und glauben Beschäftigung und Wertschöpfungsquellen für Deutsche wäre nicht relevant.
Zuletzt geändert von Dr. Nötigenfalls am Sa 2. Feb 2013, 05:43, insgesamt 1-mal geändert.
Antisozialist
Beiträge: 7136
Registriert: Do 15. Dez 2011, 17:46

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Antisozialist » Sa 2. Feb 2013, 11:05

Dr. Nötigenfalls » Di 29. Jan 2013, 10:54 hat geschrieben:Wie sollte man eurer Meinung nach die Ökostromulage managen,bzw. niedrig halten ?

Auch finde ich es richtig das es Geld nur für ins Netz eingespeisten Strom geben soll.
Das die Strompreise gedämpft werden müssen liegt jedenfalls auf der Hand.


Für Neuanlagen sollte es keine Förderung geben. Solarförderung macht in einem äquatorfernen Land einfach keinen Sinn und in der Windstromerzeugung findet schon lange keine Kostensenkung mehr statt.
Pudding: "Sollte ein Sklavenhalter versuchen bei uns in der Ferttigung Werbung für seine Sklavenhaltung zu machen würde er einen Unfall haben."
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Boracay » Sa 2. Feb 2013, 15:37

Dr. Nötigenfalls » Sa 2. Feb 2013, 05:42 hat geschrieben:Inzwischen gibt es fast keine Deutschen Transportunternehmen mehr die international fahren lassen.
Alles in der Hand von Ost Europäern.


Ja, kaum ein Deutscher will so einen Scheißjob machen......

Und was hat das mit der schwachsinnigen PV Förderung zu tun?
Antisozialist
Beiträge: 7136
Registriert: Do 15. Dez 2011, 17:46

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Antisozialist » Sa 2. Feb 2013, 17:29

Boracay » Sa 2. Feb 2013, 16:37 hat geschrieben:
Ja, kaum ein Deutscher will so einen Scheißjob machen......

...


Doch, ab 2.000 € brutto p.m.
Pudding: "Sollte ein Sklavenhalter versuchen bei uns in der Ferttigung Werbung für seine Sklavenhaltung zu machen würde er einen Unfall haben."
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Kibuka » Sa 2. Feb 2013, 18:47

Antisozialist » Sa 2. Feb 2013, 11:05 hat geschrieben:
Für Neuanlagen sollte es keine Förderung geben. Solarförderung macht in einem äquatorfernen Land einfach keinen Sinn und in der Windstromerzeugung findet schon lange keine Kostensenkung mehr statt.


Es sollte vorallem keine Technologieförderung mehr geben. Das EEG hatte von Anfang an einen schweren Konstruktionsfehler, indem es die kWh unterschiedlich vergütete, je nach eingesetzter Technologie (Wind, PV, Biogas, etc.).

Das hat zu erheblichen Verzerrungen auf dem Markt geführt und kostet den Verbraucher Milliarden ohne tatsächlich einen nachhaltigen Nutzen zu generieren.

Die Politik hat das erkannt und steuert langsam um, aber einmal mehr viel zu zaghaft und viel zu spät. Das erinnert an das Versagen von BER, wo man politisch ähnliche Verhaltensmuster an den Tag legte.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Dr. Nötigenfalls

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Dr. Nötigenfalls » Sa 2. Feb 2013, 22:29

Boracay » Sa 2. Feb 2013, 15:37 hat geschrieben:
Ja, kaum ein Deutscher will so einen Scheißjob machen......

Und was hat das mit der schwachsinnigen PV Förderung zu tun?


Liegt das nicht auf der Hand ?
Wer in eine Gemeinschaft eintritt,der kann nicht mehr alleine bestimmen was zu machen ist.

Deutsche Arbeitnehmer haben mit der EU Osterweiterung den miesesten Deal aller Zeiten gemacht,und stehen teilweise vor dem nichts,und die Polen glauben Rosinen picken zu dürfen ?
Wenn einer glaubt er hätte Sonderrechte,dann wollen das alle anderen auch,und Ruckzuck bricht die Eu auseinander.

Bitte,....soll mir auch Recht sein...kann nur wieder besser werden,wenn wir solcherlei Konkurrenz los werden.
Zuletzt geändert von Dr. Nötigenfalls am Sa 2. Feb 2013, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
Dr. Nötigenfalls

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Dr. Nötigenfalls » Do 7. Feb 2013, 10:39

Nachtrag:
Nicht nur die Konkurrenz,sondern auch diese neue Schuldenunion.
Am Ende hängt nämlich nur alles an Deutschland.
Der Deutschen Gesamtgesellschaft könnte es nämlich wesentlich besser gehen,...

Wenn die Deutschen Multinationalen Konzerne nicht so gierig wären,müsste die Politik nicht solche Zugeständnisse machen.
Die freizügige Arbeitsaufnahme,gerade für entsendete Unternehmen ist DER SARGNAGEL für das Deutsche mittlere und Klein-Unternehmertum.
Hier werden nämlich Länder über Steuersätze und Rahmenbedingungen gegeneinander ausgespielt,.....ganz besonders in der Transportbranche.
Zuletzt geändert von Dr. Nötigenfalls am Do 7. Feb 2013, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.
Angrboda
Beiträge: 5020
Registriert: So 5. Feb 2012, 19:11
Benutzertitel: Mother of Hel

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Angrboda » Do 7. Feb 2013, 11:00

Dr. Nötigenfalls » Sa 2. Feb 2013, 05:42 hat geschrieben:
Vieleicht bin ich ja viel mehr rumgekommen als sie denken,und SIE sind derjenige bei dem etwas nicht stimmt.

Ich fordere nur das Recht von Deutschen auf Existenzgrundlagen ein.
Und wenn der Deutsche Staat Deutsches Geld und Einkommensquellen ans EU Ausland verteilt als wäre es Dreck,während dessen hier die Arbeitslosigkeit hochgeht, dann ist das für mich Landesverrat.

Inzwischen gibt es fast keine Deutschen Transportunternehmen mehr die international fahren lassen.
Alles in der Hand von Ost Europäern.
Was stimmt denn mit mir nicht wenn ich diesen Zustand bemängel.

Viel eher sollte man sich fragen was mit Leuten wie ihnen los ist,die darüber die Augen verschliessen,und glauben Beschäftigung und Wertschöpfungsquellen für Deutsche wäre nicht relevant.


Da hätte ich den Strang hier doch fast vergessen...

... ich teile grundsätzlich Ihre Auffassung. Ich teile aber nicht Ihre Vorstellung der Mittel, wie Sie die Problematik beheben wollen. Denn wenn hierzulande die Leute ausflippen und Meere und schöne Landschaften mit Windrädern zupflastern, die kein Mensch braucht (aber die Rendite stimmt!!!)... der Strom nachher am liebsten nach Polen soll und die polnische Energieverwaltung meint, da lieber nen Riegel vorschieben zu wollen... wie in aller Welt können Sie dann Sanktionen gegen die Menschen selbst verhängen, die weder den Deutschen Ökostrom-Wahn noch die Blockade der Einspeisung in ihr Netz zu verantworten haben?!?! DAS ist es, worum es geht. Sie erscheinen mir wie der klassiche Rassist, der seinen Frust an denen abbaut, die für die Zustände nix können. Sie können es genauso wenig polnischen Transporteuren zum Vorwurf machen, dass die EU pennt und/oder nicht in der Lage ist, für alle Mitglieder gleiche Spielregeln (sprich gleiche Wirtschafts-, Steuer-, Sozialpolitik) zu schaffen. Das Problem ist Brüssel und niemand sonst.
We're Humans. Each an individual, but all equal. That moment of realization will be the start of our freedom and evolution.

“The nuclear arms race is like two sworn enemies standing waist deep in gasoline, one with three matches, the other with five.” Carl Sagan
Dr. Nötigenfalls

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Dr. Nötigenfalls » Do 7. Feb 2013, 13:29

Beteigeuze » Do 7. Feb 2013, 11:00 hat geschrieben: Das Problem ist Brüssel und niemand sonst.

Dem stimme ich zu,jedoch fühle ich mich mit meiner Darstellung keineswegs als Rasist.
Denn mit ihren monierten "Direkten Auswirkungen auf die Menschen",haben wir hier doch längst schon zu kämpfen,indem Fakten geschaffen wurden.
Zuletzt geändert von Dr. Nötigenfalls am Do 7. Feb 2013, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Shakazulu
Beiträge: 1805
Registriert: So 30. Jan 2011, 13:05
Wohnort: Mitten in Europa!

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Shakazulu » Di 19. Feb 2013, 10:54

Beteigeuze » Di 29. Jan 2013, 15:24 hat geschrieben:
Und das löst das EEG Problem wie?
Das führt dazu, dass Diejenigen, die verantwortungsvoll mit Energie umgehen belohnt werden und die "Unterschicht" die jeden Monat ums überleben kämpft entlastet wird...
WIR BRAUCHEN DIESE ERDE - ABER DIESE ERDE BRAUCHT UNS NICHT!!!!

Ein Volk das solche Boxer, Fußballer, Tennisspieler, Politiker und Rennfahrer hat kann auf seine Uniwersitäten ruhig verzichten.
Dr. Nötigenfalls

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Dr. Nötigenfalls » Mo 25. Feb 2013, 11:50

Shakazulu » Di 19. Feb 2013, 10:54 hat geschrieben: Das führt dazu, dass Diejenigen, die verantwortungsvoll mit Energie umgehen belohnt werden und die "Unterschicht" die jeden Monat ums überleben kämpft entlastet wird...


Also 1800 kwh müssen dann teuerst bezahlt werden wenn ich 2800 verbrauche.
Wieviel Euro wären das ?
Benutzeravatar
Shakazulu
Beiträge: 1805
Registriert: So 30. Jan 2011, 13:05
Wohnort: Mitten in Europa!

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Shakazulu » Fr 27. Sep 2013, 18:04

Noch ein Thema was bei Koaltionsverhandlungen mit auf die "Agenda" sollte...
WIR BRAUCHEN DIESE ERDE - ABER DIESE ERDE BRAUCHT UNS NICHT!!!!

Ein Volk das solche Boxer, Fußballer, Tennisspieler, Politiker und Rennfahrer hat kann auf seine Uniwersitäten ruhig verzichten.
Benutzeravatar
jmjarre
Beiträge: 6813
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 09:45
Benutzertitel: Provozierer
Wohnort: Stadt München

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon jmjarre » Fr 27. Sep 2013, 18:08

Beteigeuze » Di 29. Jan 2013, 12:47 hat geschrieben:
Streichung aller Subventionen und Senkung der Besteuerung (mit Pflicht der Weitergabe an die Kunden).

Wenn nicht mehr (sinnfrei) subventioniert wird, dass sich jeder, der zuviel Geld über hat, ein Windrad in die Heide stellen kann und dafür, ob Bedarf oder nicht, auch noch bezahlt wird, verschwinden einige Probleme von ganz alleine. Seltsamerweise macht da keiner ein "Sozialismus"-Fass auf... betrifft diese Traumrendite ja meist nur diejenigen, die die Kohle entsprechend locker haben... man stelle sich mal vor, der Staat gäbe Abnahmegarantien bei Autos... oder Maschinen... oder Tütensuppen.... bei Strom ist das plötzlich kein Problem. Fragezeichen.


Krankenhäuser usw sollten endlich den vollen Satz zahlen :thumbup: :rolleyes:
Strang über die SED und deren Stasi Aktivitäten -neueste Enthüllungen...Hier:
viewtopic.php?f=20&t=39858
http://www.youtube.com/watch?v=uDvsezvR7LA
Benutzeravatar
jmjarre
Beiträge: 6813
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 09:45
Benutzertitel: Provozierer
Wohnort: Stadt München

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon jmjarre » Fr 27. Sep 2013, 18:10

Dr. Nötigenfalls » Di 29. Jan 2013, 09:54 hat geschrieben:Wie sollte man eurer Meinung nach die Ökostromulage managen,bzw. niedrig halten ?

Auch finde ich es richtig das es Geld nur für ins Netz eingespeisten Strom geben soll.
Das die Strompreise gedämpft werden müssen liegt jedenfalls auf der Hand.


wir importieren den Strom aus Frankreich-
Strang über die SED und deren Stasi Aktivitäten -neueste Enthüllungen...Hier:
viewtopic.php?f=20&t=39858
http://www.youtube.com/watch?v=uDvsezvR7LA
Benutzeravatar
Shakazulu
Beiträge: 1805
Registriert: So 30. Jan 2011, 13:05
Wohnort: Mitten in Europa!

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Shakazulu » Fr 27. Sep 2013, 18:14

jmjarre » Fr 27. Sep 2013, 17:10 hat geschrieben:
wir importieren den Strom aus Frankreich-



Aha CO2 neutraler Atomstrom aus Frankreich... Schon mal was von Fukushima oder Tschernobyl gehört....
WIR BRAUCHEN DIESE ERDE - ABER DIESE ERDE BRAUCHT UNS NICHT!!!!

Ein Volk das solche Boxer, Fußballer, Tennisspieler, Politiker und Rennfahrer hat kann auf seine Uniwersitäten ruhig verzichten.
Benutzeravatar
jmjarre
Beiträge: 6813
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 09:45
Benutzertitel: Provozierer
Wohnort: Stadt München

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon jmjarre » Fr 27. Sep 2013, 18:21

Shakazulu » Fr 27. Sep 2013, 17:14 hat geschrieben:

Aha CO2 neutraler Atomstrom aus Frankreich... Schon mal was von Fukushima oder Tschernobyl gehört....


na, wieder am Sargdeckel klappern?

Um damit den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen?
Strang über die SED und deren Stasi Aktivitäten -neueste Enthüllungen...Hier:
viewtopic.php?f=20&t=39858
http://www.youtube.com/watch?v=uDvsezvR7LA
Benutzeravatar
Starfix
Beiträge: 8483
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:30
Benutzertitel: Ich habe dich im Blick!
Wohnort: Irgendwo in NRW

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Starfix » Fr 27. Sep 2013, 19:09

jmjarre » Fr 27. Sep 2013, 18:21 hat geschrieben:
na, wieder am Sargdeckel klappern?

Um damit den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen?



Wenn alle Vernünftig ihren Strom bezahlen würden würde der Preis auch sinken aber viele müssen Jahr den Strom für bestimmte Industriezweige die es eigentlich selbst könnten mit bezahlen.
Ich leide unter Legasthenie und mache deshalb viele orthographische Fehler.
Benutzeravatar
Shakazulu
Beiträge: 1805
Registriert: So 30. Jan 2011, 13:05
Wohnort: Mitten in Europa!

Re: Ökostromumlage wie Managen ?

Beitragvon Shakazulu » Sa 28. Sep 2013, 17:46

Energie aus regenerativen Energien ist zukunftsorientiert, schafft moderne Arbeitsplätze und langfristig ein besseres Klima.

Deutschland war auf dem richtigen Weg und muss dorthin zurück.
Zuletzt geändert von Shakazulu am Sa 28. Sep 2013, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.
WIR BRAUCHEN DIESE ERDE - ABER DIESE ERDE BRAUCHT UNS NICHT!!!!

Ein Volk das solche Boxer, Fußballer, Tennisspieler, Politiker und Rennfahrer hat kann auf seine Uniwersitäten ruhig verzichten.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste