Der Dax

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7924
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Dax

Beitragvon firlefanz11 » Di 21. Jan 2020, 10:09

Die Frage ist halt was weniger kostet - die Puts zur Absicherung oder der Depotwertverlust. Klar, wenn man auf ewig buy n hold spielen möchte kann man das Thema vernachlässigen, in der Hoffnung, dass kein größerer Crash kommt, nach dem es auch mal lockern ne Dekade dauern kann bis die Märkte wieder auf dem gleichen Niveau sind wie vorher... Nur wenn dann unvorhergesehenerdings das Geld benötigt wird, und man dann mit Verlust verkaufen muss wirds bitter.
Aber wie Skull schon schrieb: Jedem das Seine u. mir das Meiste... :D :cool:

Nebenbei sind Optionsscheine zum hedgen keine Zockerei. Dafür gibts andere Derivate...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7924
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Dax

Beitragvon firlefanz11 » Di 21. Jan 2020, 10:51

Und der DAX macht, wie zu erwarten war, erst mal vor dem ATH kehrt. Mal schauen wie tief es geht... Aktuell wird ja grad das gerissene Island Gap geschlossen... Könnte also schon wieder vorbei sein...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6289
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Di 21. Jan 2020, 11:14

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Jan 2020, 10:09)

Klar, wenn man auf ewig buy n hold spielen möchte kann man das Thema vernachlässigen, in der Hoffnung, dass kein größerer Crash kommt, nach dem es auch mal lockern ne Dekade dauern kann bis die Märkte wieder auf dem gleichen Niveau sind wie vorher...
In Japan haben dafür auch drei Dekaden nicht gereicht. Aber vielleicht klappt es ja in der vierten Dekade. Vom aktuellen Niveau aus muss der Nikkei noch um 63% steigen um das Allzeithoch vom 29.12.1989 zu erreichen. Das ist noch ein ganz schön weiter Weg.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 4030
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Der Dax

Beitragvon franktoast » Di 21. Jan 2020, 11:33

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Jan 2020, 10:09)

Die Frage ist halt was weniger kostet - die Puts zur Absicherung oder der Depotwertverlust. Klar, wenn man auf ewig buy n hold spielen möchte kann man das Thema vernachlässigen, in der Hoffnung, dass kein größerer Crash kommt, nach dem es auch mal lockern ne Dekade dauern kann bis die Märkte wieder auf dem gleichen Niveau sind wie vorher... Nur wenn dann unvorhergesehenerdings das Geld benötigt wird, und man dann mit Verlust verkaufen muss wirds bitter.
Aber wie Skull schon schrieb: Jedem das Seine u. mir das Meiste... :D :cool:

Nebenbei sind Optionsscheine zum hedgen keine Zockerei. Dafür gibts andere Derivate...

Wie gesagt: Wenn man unvorhergesehen das Geld benötigt, muss man einfach nur den Cashanteil des Depots benutzen. Anstatt 95% in Aktien und 5% in Shortpositionen könnte man auch 70% in Aktien und 30% in Cash fahren*. Abgesehen von den höheren Gebühren, Emittentenrisiko, Mehraufwand und Risiko der Inkompetenz (sich vertun tut sich jeder mal), was wäre der Unterschied?

Ich tippe, ich übersehe was aber Skull will mit dem Geheimnis nicht rausrücken.

* Je nach dem, welche Absicherung du willst, kannst du berechnen, welchen Hebel und Volumen die Shortposition hat und genauso könnte man den nötigen Cash-Anteil berechnen, um exakt die gleiche Absicherung zu erhalten.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6289
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Mi 22. Jan 2020, 08:19

Es ist soweit. Der DAX ist vorbörslich auf einem neuen Allzeithoch. Bin schon gespannt wie es weitergeht. Doppeltop und Korrektur oder gar Short Squeeze und Ansturm auf die 14.000 Punkte Marke. Beim aktuellen Megabullenmarkt geb ich dem Short Squeeze die besseren Chancen. Schau mir das aber von der Seitenlinie an, wobei das deutsche Basisdepot vorerst noch weiterläuft bis ein mittelfristiges Verkaufssignal vorliegt.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7924
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Dax

Beitragvon firlefanz11 » Mi 22. Jan 2020, 10:05

Ich weiss etwas off-topic aber ich hab gestern ne schöne Grafik gesehen, die zeigt, dass der Verlauf des Nasdaq Composite sich seit Februar '19 recht gut mit dem des letzten Jahres vor dem platzen der dotcom Blase deckt. Auch 1999 schossen die Kurse steil nach oben bevor die Blase schließlich geplatzt ist... Man darf gespannt sein... Denn wenn dann auch der draw-down einen ähnlichen Verlauf nähme, wäre er Ende des Jahres schon mal wieder da wo er Anfang '19 war (~7200 Pkte)...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6289
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Mi 22. Jan 2020, 10:24

Naja, solche Grafiken gibt's doch nun wirklich jeden Tag. Hier mal eine zum Nasdaq.

https://www.bilder-hochladen.net/files/ ... k-186c.jpg

Oder wie wäre es mit einer 161,8% Fibonacci-Extension beim S&P500?

https://www.bilder-hochladen.net/files/ ... j-2d79.jpg

Wenn die FED die Märkte über den Repo-Markt weiterhin gnadenlos mit Liquidität flutet (und es sieht schon fast danach aus als ob sie hier gar nicht mehr die Zügel in der Hand hat) wird es weiter nach oben gehen. Mir würde ja schon ein kleiner Durchschnaufer für einen Wiedereinstieg reichen. Mal sehen wann er kommt.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7924
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Dax

Beitragvon firlefanz11 » Mi 22. Jan 2020, 10:36

Na ja, der NDQ hat ja laut der gleichen Grafik, die ICH gerade postete. ja noch Zeit bis 10.000 bevor es knallem müsste... :D

Anyway, der DAX hat grad an der a=c Projektion seit Dezember 2018 bei 13643 kehrt gemacht. Schaun mer mal ob jetzt die große Korrektur kommt oder Anschlußkäufe...
Das Hoch hat jedenfalls noch nicht mal eine Stundenkerze lang gehalten ...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6289
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Mi 22. Jan 2020, 11:28

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Jan 2020, 10:36)


Anyway, der DAX hat grad an der a=c Projektion seit Dezember 2018 bei 13643 kehrt gemacht. Schaun mer mal ob jetzt die große Korrektur kommt oder Anschlußkäufe...
Das Hoch hat jedenfalls noch nicht mal eine Stundenkerze lang gehalten ...
Die Monatskerze ist wichtiger. Zitat Jochen Stanzl:

"Jetzt läuft im Deutschen Aktienindex ein Countdown bis zum Monatsende. Wenn der Index dann immer noch auf dem aktuellen Niveau oder aber mindestens über 13.381 Punkten notiert, wäre dies im großen Bild ein neues Kaufsignal in Richtung 15.171 Punkte."

Das sieht doch bisher ganz nach einem weiteren großartigen Börsenjahr 2020 aus.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7924
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Dax

Beitragvon firlefanz11 » Mi 22. Jan 2020, 11:38

Orbiter1 hat geschrieben:(22 Jan 2020, 11:28)
... ein Countdown bis zum Monatsende. Wenn der Index dann immer noch auf dem aktuellen Niveau oder aber mindestens über 13.381 Punkten notiert, wäre dies im großen Bild ein neues Kaufsignal in Richtung 15.171 Punkte."

Ansichtssache... Man könnte auch sagen wenn er dann immer noch nicht oberhalb von 13600 steht, wäre das eher ein Warnsignal...
Und während dessen rennt der MDAX von einm ATH zum Nächsten...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6289
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Mi 22. Jan 2020, 18:06

Orbiter1 hat geschrieben:(22 Jan 2020, 08:19)

Es ist soweit. Der DAX ist vorbörslich auf einem neuen Allzeithoch. Bin schon gespannt wie es weitergeht. Doppeltop und Korrektur oder gar Short Squeeze und Ansturm auf die 14.000 Punkte Marke. Beim aktuellen Megabullenmarkt geb ich dem Short Squeeze die besseren Chancen.
So ein richtiger Short Squeeze war das heute noch nicht. Aber morgen ist ja auch noch ein Tag. ;-)
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 4030
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Der Dax

Beitragvon franktoast » Do 23. Jan 2020, 08:41

Orbiter1 hat geschrieben:(22 Jan 2020, 11:28)

Die Monatskerze ist wichtiger. Zitat Jochen Stanzl:

"Jetzt läuft im Deutschen Aktienindex ein Countdown bis zum Monatsende. Wenn der Index dann immer noch auf dem aktuellen Niveau oder aber mindestens über 13.381 Punkten notiert, wäre dies im großen Bild ein neues Kaufsignal in Richtung 15.171 Punkte."

Das sieht doch bisher ganz nach einem weiteren großartigen Börsenjahr 2020 aus.

Wie kommst du auf 15171 Punkte, also so ne ungerade Zahl?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 13381
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Der Dax

Beitragvon odiug » Do 23. Jan 2020, 09:23

franktoast hat geschrieben:(23 Jan 2020, 08:41)

Wie kommst du auf 15171 Punkte, also so ne ungerade Zahl?


Computeralgorithmen runden nicht auf und ich schätze mal, der Börsenanalyst hat diese Zahl von seinem Tablett abgelesen :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7924
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Dax

Beitragvon firlefanz11 » Do 23. Jan 2020, 09:43

odiug hat geschrieben:(23 Jan 2020, 09:23)

Computeralgorithmen runden nicht auf und ich schätze mal, der Börsenanalyst hat diese Zahl von seinem Tablett abgelesen :p

Wurscht! Im Moment siehts zunächst mal eh eher nach Ziel 13171 aus. :D
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Do 23. Jan 2020, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 13381
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Der Dax

Beitragvon odiug » Do 23. Jan 2020, 09:55

firlefanz11 hat geschrieben:(23 Jan 2020, 09:43)

Wurscht! Im Moment siehts zunächst mal eh eher nach Ziel 1317 aus. :D

Börsenanalyst ist eh so ein "Beruf", den ich nicht verstehe.
Noch weniger verstehe ich, warum diese Brut im Fernsehen, mit Anzug und Krawatte, oder in Zeitungsartikeln ihren Senf zum Besten geben.
Die sollten mit einem Turban und orientalischer Robe bekleidet, auf dem Jahrmarkt ihre Dienste anbieten und ihr "Arbeitsgerät" sollte auch kein Computer sein, sondern eine Glaskugel oder Tarotkarten.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7924
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Dax

Beitragvon firlefanz11 » Do 23. Jan 2020, 10:06

odiug hat geschrieben:(23 Jan 2020, 09:55)

Börsenanalyst ist eh so ein "Beruf", den ich nicht verstehe.
Noch weniger verstehe ich, warum diese Brut im Fernsehen, mit Anzug und Krawatte, oder in Zeitungsartikeln ihren Senf zum Besten geben.
Die sollten mit einem Turban und orientalischer Robe bekleidet, auf dem Jahrmarkt ihre Dienste anbieten und ihr "Arbeitsgerät" sollte auch kein Computer sein, sondern eine Glaskugel oder Tarotkarten.

Der geilste von allen ist so ein Elliot Wellen Analyst, der sich im Nachhinein immer seine Analysen so hin bastelt, dass sie angeblich genau gepasst haben... :D
HUCH! Da war doch noch mal ein 1000 Punkte drop in der angeblichen 5er Welle? Ach na ja, dann kam se halt mit ner eingeschachtelten drei-teiligen Korrektur daher...
Gold ist doch nicht bis 810 USD gefallen? Da war mein Wellen Count schon richtig nur das Ziel war zu pessimistisch gegriffen. Kann passieren... :cool: :rolleyes:

Gibt aber auch keiner ne Garantie, dass die Analyse aufgeht. Heisst immer: Alle Anzeichen deuten daraufhin, dass ...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 13381
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Der Dax

Beitragvon odiug » Do 23. Jan 2020, 10:21

firlefanz11 hat geschrieben:(23 Jan 2020, 10:06)

Der geilste von allen ist so ein Elliot Wellen Analyst, der sich im Nachhinein immer seine Analysen so hin bastelt, dass sie angeblich genau gepasst haben... :D
HUCH! Da war doch noch mal ein 1000 Punkte drop in der angeblichen 5er Welle? Ach na ja, dann kam se halt mit ner eingeschachtelten drei-teiligen Korrektur daher...
Gold ist doch nicht bis 810 USD gefallen? Da war mein Wellen Count schon richtig nur das Ziel war zu pessimistisch gegriffen. Kann passieren... :cool: :rolleyes:

Gibt aber auch keiner ne Garantie, dass die Analyse aufgeht. Heisst immer: Alle Anzeichen deuten daraufhin, dass ...

Ich finde Warren Buffet immer toll, wenn er in einem Interview gefragt wird, wie er sich seinen Erfolg erklärt.
Er spielt the long game ... er kümmert sich nicht um kurzfristige Fluktuationen im Markt.
Oder anders gesagt: Fuck speculating investment bankers :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6289
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Do 23. Jan 2020, 10:33

firlefanz11 hat geschrieben:(23 Jan 2020, 10:06)

Der geilste von allen ist so ein Elliot Wellen Analyst, der sich im Nachhinein immer seine Analysen so hin bastelt, dass sie angeblich genau gepasst haben... :D
HUCH! Da war doch noch mal ein 1000 Punkte drop in der angeblichen 5er Welle? Ach na ja, dann kam se halt mit ner eingeschachtelten drei-teiligen Korrektur daher...
Gold ist doch nicht bis 810 USD gefallen? Da war mein Wellen Count schon richtig nur das Ziel war zu pessimistisch gegriffen. Kann passieren... :cool: :rolleyes:

Gibt aber auch keiner ne Garantie, dass die Analyse aufgeht. Heisst immer: Alle Anzeichen deuten daraufhin, dass ...
Im Grunde genommen ist doch auch die Charttechnik und die Technische Analyse kompletter Unsinn. Entscheidend ist doch lediglich ob genug Marktteilnehmer daran glauben und sich entsprechend verhalten. Dann kann schon das Verhalten eines Murmeltiers nachdem es aus dem Winterschlaf geweckt wurde oder der Ausgang des Superbowl-Endspiels die Märkte bewegen.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23016
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Der Dax

Beitragvon Skull » Do 23. Jan 2020, 14:11

Orbiter1 hat geschrieben:(23 Jan 2020, 10:33)

Im Grunde genommen ist doch auch die Charttechnik und die Technische Analyse kompletter Unsinn.

Nein. Ist es nicht ... nicht wirklich.

Man sollte sich immer nur vor Augen halten,
was an solchen Dingen/Punkten (früher) REAL passierte und heute somit passieren KANN.
Mit welchem Volumen reale Börsenteilnehmer wann was machten.

Und wenn man DAS im Hinterkopf hat, machen Chartpunkte auch Sinn, und darauf zu zu schauen und auch zu handeln.

Natürlich liegt man damit nicht immer richtig. Oftmals sogar falsch. :D

KOMPLETTER Unsinn...ist das aber nicht. Man sollte dieses nur nicht überbewerten oder darauf zu stark vertrauen. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 4030
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Der Dax

Beitragvon franktoast » Do 23. Jan 2020, 16:09

Skull hat geschrieben:(23 Jan 2020, 14:11)

Nein. Ist es nicht ... nicht wirklich.

Man sollte sich immer nur vor Augen halten,
was an solchen Dingen/Punkten (früher) REAL passierte und heute somit passieren KANN.
Mit welchem Volumen reale Börsenteilnehmer wann was machten.

Und wenn man DAS im Hinterkopf hat, machen Chartpunkte auch Sinn, und darauf zu zu schauen und auch zu handeln.

Natürlich liegt man damit nicht immer richtig. Oftmals sogar falsch. :D

KOMPLETTER Unsinn...ist das aber nicht. Man sollte dieses nur nicht überbewerten oder darauf zu stark vertrauen. :)

mfg

Und warum genau sollte dann nochmal genau an dem Punkt etwas REALES passieren? Kurse bilden die Erfolgsaussichten für die Zukunft ab.
Ein triviales Beispiel gäbe es: Eine Aktie wird mit 10€ gehandelt. Dann macht ein anderes Unternehmen ein Übernahmeangebot von 15€. Der Markt schätzt die Eintrittswahrscheinlichkeit ab und der Kurs steigt auf 14€.Dann wird das Angebot zurückgezogen(glaubhaft, ist vom Tisch) und der Kurs fällt wieder auf 10€ (falls sich sonst nix geändert hätte). Und dann später kommt nochmal ein Übernahmeangebot von 15€ mit gleicher Eintrittswahrscheinlichkeit, also steigt der Kurs wieder auf 14€. Aha, Double-Top.

Ansonsten richten sich solche realen Ereignisse, die den Kurs beeinflussen, nicht an ein Kursmuster. Die EZB wird ihre neue Zinspolitik nicht zu einem Zeitpunkt verkünden, so dass es den Charttechnikern passt.

Es ist ein Random-Walk mit Tendenz nach oben. Dass es langfristig nach oben geht (mit vlt. 5% pro Jahr) kann relativ gut vorhersagen.


Womöglich stehen wir aktuell bei 1982. Damals hatte der DAX etwas ein KGV von heute und fiel bis 2004 nie drunter.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste