Der Dax

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5875
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Do 12. Dez 2019, 15:56

Orbiter1 hat geschrieben:(02 Dec 2019, 16:56)

Teilausstieg bei 3092, Gesamtdeal ist in trockenen Tüchern. Bin gespannt ob noch was kommt. Gehe eher von einem Intradayreversal und Fortsetzung des Anstiegs aus.
So ist es dann auch gekommen. Der Rest ging wieder zum Einstandskurs zurück.

Trump kann die Nummer offenbar unendlich oft wiederholen.

"Getting VERY close to a BIG DEAL with China. They want it, and so do we!"

Und schon geht's nach oben mit den Kursen. Die Amis aktuell wieder auf neuem Allzeithoch.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5875
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Fr 13. Dez 2019, 07:44

Mal ein Rückblick auf Mitte Oktober.

Orbiter1 hat geschrieben:(15 Oct 2019, 18:09)

Der DAX schließt bereits über 12.600. Die drohende Krise in Italien hat sich mit der neuen Regierung in Luft aufgelöst, Trump schließt ein Abkommen mit China und wenn man sich jetzt auch noch beim Brexit einigt gibt's kein Halten mehr. Der S&P500 steht mal wieder kurz vor dem Allzeithoch, dem DAX fehlen noch 1.000 Punkte oder 8%. Die sollten wir bei weiter Null- oder sogar Negativ-Zinsen dann locker in diesem Jahr packen. Das könnte ein wirklich außergewöhnlich gutes Börsenjahr werden. :p
:D Der DAX steht vorbörslich bei 13.430.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5875
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Fr 13. Dez 2019, 23:22

Meine Fresse, wie oft wollen die jetzt eigentlich noch einen US-China-Deal verkünden der weder detailliert vorgestellt und schon gar nicht unterschrieben ist?

"Der Text des Phase1 Tradedeals wird in den nächsten Wochen noch nicht öffentlich gemacht. .... Laut Kudlow wurden nicht alle Diskussionspunkte in Bezug auf erzwungenen Technologietransfer und Schutz des geistigen Eigentums "komplettiert" / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Findulin
Beiträge: 27
Registriert: Mi 4. Dez 2019, 16:15

Re: Der Dax

Beitragvon Findulin » Sa 14. Dez 2019, 19:23

Sind chinesische Aktien eine Idee, wenn der Handelsstreit ein Ende findet?

Habe da Lenovo im Auge. Bis jetzt ist die Aktie noch billig und charttechnisch langweilig. Ob sich das dann wohl ändern würde?
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22835
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Der Dax

Beitragvon Skull » Sa 14. Dez 2019, 20:36

Findulin hat geschrieben:(14 Dec 2019, 19:23)

Sind chinesische Aktien eine Idee, wenn der Handelsstreit ein Ende findet?

Habe da Lenovo im Auge. Bis jetzt ist die Aktie noch billig und charttechnisch langweilig.

Ob sich das dann wohl ändern würde?

Guten Tag,

Das ist hier ... der falsche Thread.

Wenn überhaupt...dann dort:

viewtopic.php?f=4&t=38114
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22835
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Der Dax

Beitragvon Skull » Mo 30. Dez 2019, 15:14

DAX Jahresschlusskurs:

13.249,01.

Somit im Vergleich zum letzten Jahresende...knapp 2.700 Punkte gestiegen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Maikel
Beiträge: 454
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: Der Dax

Beitragvon Maikel » Mo 30. Dez 2019, 18:19

Skull hat geschrieben:(30 Dec 2019, 15:14)
DAX Jahresschlusskurs:
13.249,01.

Somit im Vergleich zum letzten Jahresende...knapp 2.700 Punkte gestiegen.
mfg

Aber im 2-Jahresvergleich nur um magere 330 Punkte (Stand Ende 2017 war 12918).
Somit hat der DAX in den 2 Jahren nicht mal die Dividenden rausgeholt.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5875
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Mo 30. Dez 2019, 19:57

Skull hat geschrieben:(30 Dec 2019, 15:14)

DAX Jahresschlusskurs:

13.249,01.

Somit im Vergleich zum letzten Jahresende...knapp 2.700 Punkte gestiegen.

mfg
Damit hat der DAX eine Jahresperformance von 25,5% erreicht! Und andere Börsen, wie z. B. in den USA sind noch stärker gestiegen. Aber auch Anleihen oder die Edelmetalle sind gut gelaufen. Wer dieses Jahr an der Börse nicht wirklich ordentlich verdient hat schafft es wohl nie. Dieses Jahr müsste die Deutschen eigentlich scharenweise an die Börse treiben. Die Alternative sind schließlich Nullzinsen, d. h. inflationsbereinigt Minuszinsen. Mal sehen ob es da zu einer Verhaltensänderung im großen Stil kommt. Zu wünschen wäre es.

Und die Aussichten für nächstes Jahr sind hervorragend. Trump braucht für seinen Wahlsieg hohe Aktienkurse. Die Zinsen bleiben extrem niedrig und der Anlagenotstand hoch. Da sollte nicht viel schiefgehen, auch wenn kurzfristig insbesondere an den extrem heißgelaufenen US-Börsen ein mehrwöchiger Durchschnaufer keine Überraschung wäre.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7817
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Dax

Beitragvon firlefanz11 » Di 31. Dez 2019, 13:25

Maikel hat geschrieben:(30 Dec 2019, 18:19)

Aber im 2-Jahresvergleich nur um magere 330 Punkte (Stand Ende 2017 war 12918).
Somit hat der DAX in den 2 Jahren nicht mal die Dividenden rausgeholt.

Wenn man den November 2017 als Bezugspunkt nimmt ist de Bilanz sogar +/- 0 bzw. leicht negatv da der DAX 2019 nicht mal die 13500 geknackt hat...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7817
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Dax

Beitragvon firlefanz11 » Di 31. Dez 2019, 13:48

Orbiter1 hat geschrieben:(30 Dec 2019, 19:57)
Und die Aussichten für nächstes Jahr sind hervorragend. Trump braucht für seinen Wahlsieg hohe Aktienkurse. Die Zinsen bleiben extrem niedrig und der Anlagenotstand hoch. Da sollte nicht viel schiefgehen, ...

Man wird sehen ob die wirtschaftliche Realität oder Donalds gezwitscher den Markt letztendlich stärker beeinflussen wird...
Die US Einkaufsmanager Indizes im verarbeitenden Gewerbe sind im Dezember wieder gefallen, nachdem sie sich kurz stabilsiert haben, und der Dienstleistungssektor ist immer noch im Abwärtstrend. Wenn der nicht wieder hoch geht, wird den Anlegern der Arsch früher o. später auf Grundeis gehen.
Auch darf man nicht vergessen, dass die steigenden Kurse dort immer noch in erster Linie durch Aktienrückkäufe generiert wurden u. weniger durch Anleger.

Für den DAX gibts in meinen Augen jetzt rein charttechnisch gesehen (Monatschart) zwei mögliche Varianten.
1) Er fällt aus dem Stand oder nach einer gewissen Zeit des Aufwärts-/seitwärtsgeschiebes bis hin zum alten ATH auf ~9300-9000 Punkte oder
2) er macht direkt neue Allzeithochs. In dem Fall sähe ich das Aufwärtspotenzial bei 5-10%.
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Di 31. Dez 2019, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Wähler
Beiträge: 5284
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Der Dax

Beitragvon Wähler » Di 31. Dez 2019, 13:52

firlefanz11 hat geschrieben:(31 Dec 2019, 13:25)
Wenn man den November 2017 als Bezugspunkt nimmt ist de Bilanz sogar +/- 0 bzw. leicht negatv da der DAX 2019 nicht mal die 13500 geknackt hat...

Wenn jemand Aktien- oder Aktienfondsratensparen macht, zählt eh nur die effektive Monatsrendite für das persönliche Portfolio. Der BVI gibt, soviel ich weiß, für jeden in Deutschland zugelassenen Fonds die effektive Rendite je Monatsrate auch viele Jahre zurück präzise an.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22835
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Der Dax

Beitragvon Skull » Di 31. Dez 2019, 15:55

Wähler hat geschrieben:(31 Dec 2019, 13:52)

Wenn jemand Aktien- oder Aktienfondsratensparen macht,
zählt eh nur die effektive Monatsrendite für das persönliche Portfolio.

Und da bin ich der Meinung, was interessieren mich Monatsrenditen.

Wenn ich (jemand) in Aktien und Risikofonds spart, macht er das langfristig.
SOLLTE er zumindest. :D Alles andere wäre (aus meiner Sicht) dumm.

Und da sollte man nicht auf Monats- und nicht mal auf Jahresvergleiche schauen.
Eher in 5 oder 10 Jahres Zeiträumen (Vergleiche) denken...und gucken.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7817
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Dax

Beitragvon firlefanz11 » Di 31. Dez 2019, 16:28

Skull hat geschrieben:(31 Dec 2019, 15:55)
Wenn ich (jemand) in Aktien und Risikofonds spart, macht er das langfristig.
SOLLTE er zumindest. :D Alles andere wäre (aus meiner Sicht) dumm.

Und da sollte man nicht auf Monats- und nicht mal auf Jahresvergleiche schauen.
Eher in 5 oder 10 Jahres Zeiträumen (Vergleiche) denken...und gucken.

mfg

So isses. Wobei ich schon mal im Feb 18 30% Anteile verkauft hab um sie später günstiger wieder zu kaufen... :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Wähler
Beiträge: 5284
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Der Dax

Beitragvon Wähler » Mi 1. Jan 2020, 10:28

Wähler hat geschrieben:(31 Dec 2019, 13:52)
Wenn jemand Aktien- oder Aktienfondsratensparen macht, zählt eh nur die effektive Monatsrendite für das persönliche Portfolio. Der BVI gibt, soviel ich weiß, für jeden in Deutschland zugelassenen Fonds die effektive Rendite je Monatsrate auch viele Jahre zurück präzise an.

Skull hat geschrieben:(31 Dec 2019, 15:55)
Und da sollte man nicht auf Monats- und nicht mal auf Jahresvergleiche schauen.
Eher in 5 oder 10 Jahres Zeiträumen (Vergleiche) denken...und gucken.

Mir ging es jetzt eher um den Vorteil des Ratensparens gegenüber der Einmalanlage pro Jahr. Die Rendite sollte dann auf den langen Zeitraum jeweils anders berechnet werden. Der Rendite-Unterschied kann erheblich sein, wenn die Kurse in den ersten Jahren der Raten-Ansparphase niedrig waren.
siehe auch:
https://www.wallstreet-online.de/diskus ... sparplanes
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5875
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Do 2. Jan 2020, 14:27

Anekdote am Rande. Norwegen, du hast es besser. Der norwegische Staatsfonds der einen Teil der Öl- und Gaseinnahmen für schlechte Zeiten verwaltet, hat letztes Jahr einen Gewinn von umgerechnet 183 Mrd € erzielt. Das sind für jeden Norweger vom Säugling bis zum Greis knapp 35.000 €! Mit den Anlagen der Vorjahre sind es dann 190.000 € die für jeden Norweger auf der hohen Kante liegen. Da können die schlechten Zeiten ja kommen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7817
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Dax

Beitragvon firlefanz11 » Fr 3. Jan 2020, 10:30

Orbiter1 hat geschrieben:(02 Jan 2020, 14:27)

Anekdote am Rande. Norwegen, du hast es besser. Der norwegische Staatsfonds der einen Teil der Öl- und Gaseinnahmen für schlechte Zeiten verwaltet, hat letztes Jahr einen Gewinn von umgerechnet 183 Mrd € erzielt. Das sind für jeden Norweger vom Säugling bis zum Greis knapp 35.000 €! Mit den Anlagen der Vorjahre sind es dann 190.000 € die für jeden Norweger auf der hohen Kante liegen. Da können die schlechten Zeiten ja kommen.

Deshalb predige ich seit Jahren, dass man in D was ähnliches zur Altersabsicherung aufziehen sollte anstatt des aktuellen Rentenmodells aber nee... das is ja voll BÄÄÄH...!

Derweil wird D sogar vom sozialistischen Frankreich beim Wirtschaftswachstum überholt... Danke Merkel... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22835
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Der Dax

Beitragvon Skull » Fr 3. Jan 2020, 10:40

firlefanz11 hat geschrieben:(03 Jan 2020, 10:30)

Deshalb predige ich seit Jahren, dass man in D was ähnliches zur Altersabsicherung aufziehen sollte
anstatt des aktuellen Rentenmodells aber nee... das is ja voll BÄÄÄH...!

Derweil wird D sogar vom sozialistischen Frankreich beim Wirtschaftswachstum überholt... Danke Merkel... :rolleyes:

Klar. Die Kirche predigt ja auch...seit Jahrhunderten. :D

Aber Du kannst ja mal erklären, wie die Bundesrepublik aus welchen Mitteln so was „ähnliches“ aufziehen sollte. :?:

Öleinnahmen gibt es ja hier nicht. Der Verteilungskampf um Steuereinnahmen existiert.
Und der Bürger hat da auch ein Problem, weitere (eigene) Vorsorgemittel abzuzwacken.

Und das Frankreich nach „mageren“ Jahren auch mal wieder ein höheres BIP-Wachstum hat als Deutschland
ist nichts besonderes. Das ändert sich ständig. In den frühen neunziger Jahren war das mal anders,
in den späten neunziger mal wieder ganz anders. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22835
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Der Dax

Beitragvon Skull » Fr 3. Jan 2020, 11:46

Realist2014 hat geschrieben:(03 Jan 2020, 11:18)

Hm,

wie sollte denn der Weg von:

A= aktuelles Rentenmodell

nach

B = Rentenstaatsfonds ausschauen?


Also mit was soll der "Staatsfonds" gespeist werden, wenn die RV-Beiträge ja jedes Jahr komplett an die Rentner ausbezahlt werden?

Guten Tag,

nur zur vorausschauenden Information.

Hier ist der DAX - Thread. Ich bitte Rentenversicherung-Diskussionen in den richtigen Strängen zu führen.

Danke.

Edit: Somit die letzen Beiträge in einen korrekten Strang verschoben.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7817
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Der Dax

Beitragvon firlefanz11 » Mo 6. Jan 2020, 11:19

Aktuell schauts nach meiner Variante 1) aus... :D
Glaub aber nicht, dass es nur wg dem Iran Gedöns so weit runter geht...

Meint ihr da feuern nur die Algos oder kriegen da wirklich die Anleger selbst kalte Füße? Ich tippe auf Ersteres...

Kann aber auch sein, dass es nur die ohnehin überfällige kleine Korrektur nach überkauftem Zustand wird... Dann wäre vermutlich spätestens bei 12300 wohl Schluß...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5875
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Di 7. Jan 2020, 11:12

firlefanz11 hat geschrieben:(06 Jan 2020, 11:19)

Aktuell schauts nach meiner Variante 1) aus... :D
Gestern vielleicht, heute tendiert es in Richtung 2). Neue Allzeithochs, zumindest in den USA, wären alles andere als eine Überraschung.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste