Türken auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt

Moderator: Moderatoren Forum 1

hafenwirt
Beiträge: 7785
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: Türken auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt

Beitragvon hafenwirt » Fr 12. Feb 2010, 16:08

Zeta hat geschrieben:Nur auf einen Teil - auf den Großteil


Danke!
Dann kann ich ja gewissenhaft bei der Einstellung bleiben, dass man es auch individuell betrachten muss - bzw. liegt hier eine nicht zulässige Verallgemeinerung vor. :)
Cattrell

Re: Türken auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt

Beitragvon Cattrell » Fr 12. Feb 2010, 16:21

hafenwirt hat geschrieben:
Danke!
Dann kann ich ja gewissenhaft bei der Einstellung bleiben, dass man es auch individuell betrachten muss - bzw. liegt hier eine nicht zulässige Verallgemeinerung vor. :)

Würde sich ein Personalchef nicht auf seine Erfahrungswerte verlassen und stattdessen jeden Bewerber so behandeln, als ob er der erste Mensch ist, der vor ihm steht, dann wäre das Einstellungsverfahren ein Glücksspiel und das Unternehmen bald pleite... :roll:
Benutzeravatar
BruceLee
Beiträge: 1127
Registriert: Di 20. Jan 2009, 23:55

Re: Türken auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt

Beitragvon BruceLee » Fr 12. Feb 2010, 16:25

Zeta hat geschrieben:DIe Arbeitgeber informieren sich ja auch erst, was für einen Mitarbeiter sie sich anschaffen... :)
Zudem ist das Schema einfach: man kann Menschen nach verschiedenen Gesichtspunkten einordnen, ein großer Faktor ist die Religionszugehörigkeit sowie die Kultur. Merkwürdig, das kann jeder normal denkende Mensch nachvollziehen, nur Linke nicht.
Schade, das ihr keine Versicherung leitet, dann könntet ihr alle über einen Kamm scheren.


:?: Ist ja alles schön und gut, ich bin auch der Meinung, dass es jedem Arbeitgeber frei steht wen er einstellt oder nicht. Nur wie kommst du jetzt darauf ich sei ein Linker? Oder hab ich da was missverstanden?
Benutzeravatar
BruceLee
Beiträge: 1127
Registriert: Di 20. Jan 2009, 23:55

Re: Türken auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt

Beitragvon BruceLee » Fr 12. Feb 2010, 16:39

RayBan hat geschrieben:Wie gesagt. Soweit ich weiß, ist das der Hintergrund davon. Wobei solche Fahrten ja nun seit einige Zeit wohl eher selten sein dürften. Es ist ja wohl eher fliegen angesagt.


Hier ist ein ganz alter Artikel darüber, demnach war das von dir erwähnte wohl schon damals im Gespräch.

Ob Du mehr bezahlst, kann Du ja schlecht vergleichen. Außer Du schickst einen deutschen Kumpel für ein Vergleichsangebot vor. Dann kannst Du ja sehen, was der bezahlen müßte.


Durchaus möglich, habe mich bislang noch nie damit beschäftigt. Ich war ja überhaupt froh damals eine Versicherung gefunden zu haben und aus dem obigen Artikel geht hervor, dass das wohl Unrechtens war und ich dagegen hätte klagen können:

Vielen Versicherern wäre es am liebsten, wenn sie die schadensträchtigen Ausländer überhaupt ablehnen könnten.

Nur: Kfz-Versicherungen können sich, weil sie dem sogenannten Kontrahierungszwang unterliegen, ihre Kunden nicht aussuchen.


wenn sich das auch in den Folgejahren nicht geändert haben sollte.
Zuletzt geändert von BruceLee am Fr 12. Feb 2010, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Türken auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt

Beitragvon Tantris » So 14. Feb 2010, 03:34

Cattrell hat geschrieben:Würde sich ein Personalchef nicht auf seine Erfahrungswerte verlassen und stattdessen jeden Bewerber so behandeln, als ob er der erste Mensch ist, der vor ihm steht, dann wäre das Einstellungsverfahren ein Glücksspiel und das Unternehmen bald pleite... :roll:


Ja. Und jeder normale mensch macht nunmal die erfahrung, dass es dumm ist, jemanden nur nach seiner herkunft zu beurteilen. Die beweise gibts hier im forum zu hauf.
Zeta

Re: Türken auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt

Beitragvon Zeta » So 14. Feb 2010, 19:06

hafenwirt hat geschrieben:
Danke!
Dann kann ich ja gewissenhaft bei der Einstellung bleiben, dass man es auch individuell betrachten muss - bzw. liegt hier eine nicht zulässige Verallgemeinerung vor. :)

Wenn du nur von einem relevanten Teil aller Löwen gefessen wirst, kannst du auch beruhigt in Löwenkäfrige gehen, du musst dann ja nicht verallgemeinern...
Zeta

Re: Türken auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt

Beitragvon Zeta » So 14. Feb 2010, 19:07

BruceLee hat geschrieben:
:?: Ist ja alles schön und gut, ich bin auch der Meinung, dass es jedem Arbeitgeber frei steht wen er einstellt oder nicht. Nur wie kommst du jetzt darauf ich sei ein Linker? Oder hab ich da was missverstanden?

VOn Dir war nicht die Rede, außer, dusiehst einen Menschen frei von seinen Umgebungseinflüssen.
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Türken auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt

Beitragvon lobozen » So 14. Feb 2010, 19:32

Zeta hat geschrieben:DIe Arbeitgeber informieren sich ja auch erst, was für einen Mitarbeiter sie sich anschaffen... :)
Zudem ist das Schema einfach: man kann Menschen nach verschiedenen Gesichtspunkten einordnen, ein großer Faktor ist die Religionszugehörigkeit sowie die Kultur. Merkwürdig, das kann jeder normal denkende Mensch nachvollziehen, nur Linke nicht.

ich bin arbeitgeber und ich ordne bewerber nicht nach religions- und kulturzugehoerigkeit ein.
betriebsklima, geringe mitarbeiterfluktuation und geschaeftsentwicklung weisen darauf hin, dass ich bzw. meine personalabteilung bei der auswahl nicht so verkehrt liegen kann.
ein bewerber, der meint, man solle mitarbeiter nach religion oder herkunft auswaehlen haette bei uns keine chance. :)
Zuletzt geändert von lobozen am So 14. Feb 2010, 20:33, insgesamt 3-mal geändert.
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste