Der Dax

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 4031
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Der Dax

Beitragvon franktoast » Do 26. Mär 2020, 19:07

Skull hat geschrieben:(26 Mar 2020, 18:08)

Prognosen...sind da sinnlos, da niemand weiss, welches Szenario uns im Wirtschaftsleben
-mit Corona- in den nächsten 2 Monaten erwartet.

Also ist deine Prognose auch sinnlos?

Natürlich, man weiß es nicht. Man kann aber philosophieren. Gibt es schon Modelle die angeben, wie viel BIP man verloren hat, wenn zB. ab 1.5 der Shutdown komplett weg wäre oder wenn dann zB. zusätzlich bis 1.1.21 Großveranstaltungen wie Fußballspiele oder Konzerte ausfallen.

Es gibt ja durchaus Kräfte, die darüber philosophieren, was wir durch einen Shutdown gewinnen und was wir verlieren und das eben abwägen.
Zuletzt geändert von franktoast am Do 26. Mär 2020, 19:15, insgesamt 1-mal geändert.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 4031
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Der Dax

Beitragvon franktoast » Do 26. Mär 2020, 19:11

Skull hat geschrieben:(26 Mar 2020, 17:04)

Meine Aussage (Deine Wette, die ich annahm) war ja, das ICH es für wahrscheinlicher gehalten habe,
das Märkte nach 10 Jahren auch mal wieder abwärts gehen. (Unabhängig welchen Anlasses)

Und der DAX auch mal wieder unter 10.000 fallen wird/kann.

Was Du ja (wiederholend) für unwahrscheinlich hieltest.

Die Realität hat nun gezeigt, was tatsächlich wahrscheinlich ... WAR.

mfg

Ich schrieb "wenn ich wetten müsste", würde ich eher auf "immer über 10 000" als "irgendwann mal wieder unter 10 000" wetten. Dazu stehe ich auch. Wie gesagt: Nur weil unwahrscheinliche Ereignisse eintreten, bedeutet es nicht, dass es die eigentlich wahrscheinlicheren Ereignisse waren. Es war eben viel wahrscheinlicher, dass es nicht wegen eines Virus zu einem weltweiten Shutdown kommt als schon.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23035
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Der Dax

Beitragvon Skull » Do 26. Mär 2020, 19:45

franktoast hat geschrieben:(26 Mar 2020, 19:07)

Also ist deine Prognose auch sinnlos?

Ich denke nicht. Ich habe ja keine konkreten Prognosen gemacht.
Ich habe auch keine grossen Wahrscheinlichkeiten formuliert.

ICH habe lediglich MEINE Meinung und MEINE Erwartung kundgetan.

Natürlich kann man die vernachlässigen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6331
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Mo 30. Mär 2020, 16:58

Mutige Aussage.

"US-Finanzminister Mnuchin: Werden ein herbes Quartal haben, aber die Wirtschaft steht fundamental solide da. Gute Einstiegschancen für langfristig orientierte Anleger." Quelle: https://news.guidants.com

Der S&P 500 steht aktuell 24% unter seinem Allzeithoch und die USA vor der stärksten Rezession ihrer Geschichte mit unsicherem Ausgang wann sie beendet ist. Sind das tatsächlich schon gute Einstiegschancen für langfristig orientierte Anleger?
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23035
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Der Dax

Beitragvon Skull » Mo 30. Mär 2020, 17:31

Orbiter1 hat geschrieben:(30 Mar 2020, 16:58)

Mutige Aussage.

"US-Finanzminister Mnuchin: Werden ein herbes Quartal haben, aber die Wirtschaft steht fundamental solide da.
Gute Einstiegschancen für langfristig orientierte Anleger." Quelle: https://news.guidants.com

Mutig ... oder blöd ?

Ein Finanzminister sollte sich nicht als Aktienberater versuchen.

Oder glaubst DU, das solche Menschen JEMALS zum Verkauf raten ? ;)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12993
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Der Dax

Beitragvon Dampflok94 » Mo 30. Mär 2020, 18:01

Skull hat geschrieben:(30 Mar 2020, 17:31)

Mutig ... oder blöd ?

Ein Finanzminister sollte sich nicht als Aktienberater versuchen.

Oder glaubst DU, das solche Menschen JEMALS zum Verkauf raten ? ;)

mfg

Er spricht doch vom langfristig orientierten Anleger. Wer einem neu geborenen Kind ein paar Blue Chips ins Depot packt, wird diesem wohl irgendwann Freude damit bescheren. Spätestens wenn dieses in Rente geht. :D
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6331
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Di 31. Mär 2020, 14:07

Heute ist Monats- und Quartalsende, für die Chartisten durchaus von Bedeutung wie der heutige Tag ausgeht. Hierzulande ist der DAX zunächst auch im vierten Anlauf nicht über den Bereich 10.000 - 10.100 hinausgekommen, aber der Tag ist noch nicht zu Ende. Gehe weiter davon aus dass im Lauf dieser Woche die Zwischenerholung ausläuft, aber wer weiß vielleicht schüttet Trump, die FED oder sonst jemand von Bedeutung nochmal Benzin ins Feuer.
sünnerklaas
Beiträge: 4898
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Der Dax

Beitragvon sünnerklaas » Di 31. Mär 2020, 14:25

Orbiter1 hat geschrieben:(31 Mar 2020, 14:07)

Heute ist Monats- und Quartalsende, für die Chartisten durchaus von Bedeutung wie der heutige Tag ausgeht. Hierzulande ist der DAX zunächst auch im vierten Anlauf nicht über den Bereich 10.000 - 10.100 hinausgekommen, aber der Tag ist noch nicht zu Ende. Gehe weiter davon aus dass im Lauf dieser Woche die Zwischenerholung ausläuft, aber wer weiß vielleicht schüttet Trump, die FED oder sonst jemand von Bedeutung nochmal Benzin ins Feuer.


Ich glaube, ganz entscheidend wird die Entwicklung der Corona-Fallzahlen bis Mitte nächster Woche in D sein. Beim RKI ist man vorsichtig optimistisch, dass die getroffenen harten Maßnahmen greifen und das exponenzielle Wachstum der Fallzahlen gestoppt werden konnte.
Ich halte übrigens die Bevölkerung und auch die Wirtschaft hierzulande für viel flexibler und anpassungsfähiger, zäher, solidarischer und auch kreativer, als oftmals gedacht.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6331
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Di 31. Mär 2020, 15:05

sünnerklaas hat geschrieben:(31 Mar 2020, 14:25)

Ich glaube, ganz entscheidend wird die Entwicklung der Corona-Fallzahlen bis Mitte nächster Woche in D sein. Beim RKI ist man vorsichtig optimistisch, dass die getroffenen harten Maßnahmen greifen und das exponenzielle Wachstum der Fallzahlen gestoppt werden konnte.
Ausschließen kann man gar nichts aber mich würde es wundern wenn eine flachere Ansteckungskurve den DAX signifikant steigen lässt. Immerhin liegt der DAX bereits jetzt 20% höher als vor 1 1/2 Wochen. Ich fürchte das wird noch ein weiter Weg bis zum Kursniveau Mitte Februar.
Ich halte übrigens die Bevölkerung und auch die Wirtschaft hierzulande für viel flexibler und anpassungsfähiger, zäher, solidarischer und auch kreativer, als oftmals gedacht.
Das sehe ich durchaus auch so, aber das wirtschaftliche Wohlergehen Deutschlands hängt sehr stark vom Export ab. Wie gut die deutschen Absatzmärkte die Coronavirus-Pandemie überstehen muss man abwarten. Und man darf auch gespannt sein wer am Schluss die billionenschweren Rettungspakete bezahlen muss und deswegen nicht mehr soviel Geld für den Konsum verfügbar hat.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 43970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Der Dax

Beitragvon Realist2014 » Di 31. Mär 2020, 15:41

Orbiter1 hat geschrieben:(31 Mar 2020, 15:05)

. Und man darf auch gespannt sein wer am Schluss die billionenschweren Rettungspakete bezahlen muss und deswegen nicht mehr soviel Geld für den Konsum verfügbar hat.


Wer hat denn die letze Rettungspakete (Finanzkrise) "bezahlt"?

richtig

niemand....

es gab keinerlei Steuererhöhungen auf Einkommen.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 18414
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Der Dax

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 31. Mär 2020, 16:02

Orbiter1 hat geschrieben:(31 Mar 2020, 15:05)

Und man darf auch gespannt sein wer am Schluss die billionenschweren Rettungspakete bezahlen muss und deswegen nicht mehr soviel Geld für den Konsum verfügbar hat.


Volkswirtschaftlich gesehen ist es egal, denn irgendwer hat das Geld ja für Konsum zur Verfügung. Das verschwindet ja nicht.
Und im Augenblick haben wir ja eher ein Angebotsthema.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6331
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Di 31. Mär 2020, 17:06

Realist2014 hat geschrieben:(31 Mar 2020, 15:41)

Wer hat denn die letze Rettungspakete (Finanzkrise) "bezahlt"?

richtig

niemand....
Das sehe ich nicht so. In Folge der Finanzkrise ist die Staatsverschuldung in vielen Ländern sprunghaft angewachsen. Der Staatsverschuldung folgte die Austeritätspolitik unter der die Bevölkerung zu leiden hatte und in vielen Staaten auch noch leidet. Noch dazu mit sehr bescheidenen Ergebnissen. Die Staatsverschuldung ist in der Eurozone kaum zurückgegangen und in den USA weiter massiv angestiegen. Inzwischen wird die Staatsverschuldung im erheblichen Umfang von den Notenbanken finanziert. Ob man das bei den neuen billionenschweren Rettungspaketen unbegrenzt so fortführen kann? Wie auch immer, ein Ende der Austeritätspolitik ist für die kommenden Jahrzehnte nicht in Sicht. Hat mit dem DAX aber nichts mehr zu tun und sollte deshalb an anderer Stelle diskutiert werden (passt ganz gut in den Rezessionsthread).
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 43970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Der Dax

Beitragvon Realist2014 » Di 31. Mär 2020, 17:06

Orbiter1 hat geschrieben:(31 Mar 2020, 17:06)

Das sehe ich nicht so. In Folge der Finanzkrise ist die Staatsverschuldung in vielen Ländern sprunghaft angewachsen. ).


Nicht in D.

Darum geht es aber hier.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6331
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Di 31. Mär 2020, 17:37

Realist2014 hat geschrieben:(31 Mar 2020, 17:06)

Nicht in D.

Darum geht es aber hier.
Nö, Deutschland ist Teil der Eurozone. Da kann man nicht so tun als ob die anderen Staaten irrelevant sind.

Auch zum Börsenschluss konnte die Marke 10.000 beim DAX nicht zurückerobert werden.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 43970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Der Dax

Beitragvon Realist2014 » Di 31. Mär 2020, 17:42

Orbiter1 hat geschrieben:(31 Mar 2020, 17:37)

Nö, Deutschland ist Teil der Eurozone. Da kann man nicht so tun als ob die anderen Staaten irrelevant sind.


In D hat kein "Konsument" für die Finanzkrise bezahlt.

Das war dein Ausgangspunkt

Auch zum Börsenschluss konnte die Marke 10.000 beim DAX nicht zurückerobert werden.



das wird noch weitere Volatilität geben.

wie 2008 auch....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
sünnerklaas
Beiträge: 4898
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Der Dax

Beitragvon sünnerklaas » Di 31. Mär 2020, 20:01

Orbiter1 hat geschrieben:(31 Mar 2020, 17:06)

Wie auch immer, ein Ende der Austeritätspolitik ist für die kommenden Jahrzehnte nicht in Sicht.



Das Problem ist nur: goutiert das die Bevölkerung, goutiert das der Wähler? Was will man machen, wenn das alles in der Bevölkerung nicht ankommt und auf massive Ablehung stößt?
Dann kann man irgendwann ein demokratisches Legitimationsproblem bekommen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6331
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der Dax

Beitragvon Orbiter1 » Di 31. Mär 2020, 20:15

sünnerklaas hat geschrieben:(31 Mar 2020, 20:01)

Das Problem ist nur: goutiert das die Bevölkerung, goutiert das der Wähler? Was will man machen, wenn das alles in der Bevölkerung nicht ankommt und auf massive Ablehung stößt?
Ein Staat dessen Bevölkerung Austeritätsmaßnahmen nicht akzeptiert muss dann die Eurozone verlassen und zu einer nationalen Währung zurückkehren. Das wollte aber interessanterweise noch nicht einmal die griechische Bevölkerung trotz massivster Austeritätsmaßnahmen.
sünnerklaas
Beiträge: 4898
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Der Dax

Beitragvon sünnerklaas » Di 31. Mär 2020, 20:33

Orbiter1 hat geschrieben:(31 Mar 2020, 20:15)

Ein Staat dessen Bevölkerung Austeritätsmaßnahmen nicht akzeptiert muss dann die Eurozone verlassen und zu einer nationalen Währung zurückkehren. Das wollte aber interessanterweise noch nicht einmal die griechische Bevölkerung trotz massivster Austeritätsmaßnahmen.


Die Frage wäre, ob nach der Corona-Pandemie nicht eine Währungsreform in der Eurozone notwendig wird.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 43970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Der Dax

Beitragvon Realist2014 » Di 31. Mär 2020, 20:36

sünnerklaas hat geschrieben:(31 Mar 2020, 20:33)

Die Frage wäre, ob nach der Corona-Pandemie nicht eine Währungsreform in der Eurozone notwendig wird.


zurück zur D-Mark`?

oder was meinst du hier?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23035
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Der Dax

Beitragvon Skull » Di 31. Mär 2020, 21:04

Guten Abend,

bitte beim Threadthema bleiben.

Die ersten User stehen kurz vor einer Sanktion.

Wegen Spam zwecks Thread(zer)störungen.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kohlhaas, Majestic-12 [Bot], Orbiter1 und 4 Gäste