Vegetarier und Fische

Moderator: Moderatoren Forum 9

Kann jemand, der Fisch isst, noch Vegetarier sein?

Umfrage endete am Fr 20. Jan 2017, 07:57

Ja
3
19%
Nein
13
81%
 
Abstimmungen insgesamt: 16
miry

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon miry » Sa 2. Mai 2015, 22:29

Für mich ist ein Vegetarier einer, welcher keine tierischen Produkte zu sich nimmt. Daher ist es keiner.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10762
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Lomond » So 8. Sep 2019, 21:39

Die Vegetarier sollen sich mal nicht so anstellen ....
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 10139
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Quatschki » So 8. Sep 2019, 21:41

Was ist mit dem Verzehr von fleischfressenden Pflanzen?
Ebiker
Beiträge: 2863
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Ebiker » So 8. Sep 2019, 21:58

Feigen sind problematisch
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10762
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Lomond » Mo 20. Jan 2020, 21:06

Sie wie es Lacto-Vegetarier gibt, so gibt es eben auch Pesco-Vegetarier.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 29290
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon H2O » Mo 20. Jan 2020, 22:48

Im Weser-Kurier vom Sonnabend, 2020-01-18, hat ein Vegetarier des Vereins "Metzger gegen Tiertötung" das Thema überzeugend ausgebreitet. Für den sind Fische in gleicher Weise Tiere wie Warmblüter... also keine Nahrung für Menschen.

Der Mann hat sich noch nicht so ausgiebig mit den Gefühlen eines Kohlkopfs befaßt, der durch Menschenhand von seinen Wurzeln abgetrennt wird.

Aber Scherz beiseite: Die Einlassungen des "Metzgers gegen Tiertötung" zur massenhaften Aufzucht von Schlachtvieh fand ich schon nachvollziehbar. Diesen Frevel haben wir Menschen sehr systematisch aus dem Bereich unserer alltäglichen Wahrnehmung entfernt; das war ihm berufsbedingt kaum möglich.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 12199
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Misterfritz » Di 21. Jan 2020, 13:38

ich finde vegetarische Metzger suspekt.
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 1128
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon naddy » Di 21. Jan 2020, 13:47

Misterfritz hat geschrieben:(21 Jan 2020, 13:38)

ich finde vegetarische Metzger suspekt.

Vielleicht ist das die "pc"-Version?
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 29290
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon H2O » Di 21. Jan 2020, 16:38

Misterfritz hat geschrieben:(21 Jan 2020, 13:38)

ich finde vegetarische Metzger suspekt.


Ja, das kann ich verstehen; der innere Widerstand dürfte sich aber legen, wenn ich die ganze Geschichte ausbreite.

Der Metzger hatte auf dem Lande gelebt und Vieh vor Ort geschlachtet, so wie er das von klein auf gewohnt war. Aber in der Lehre lernte er dann, daß aus Gewinnstreben auch das Fleisch kranker Tiere in Umlauf gebracht wurde, weil die Fleischbeschau wohl auch nicht überall zugleich sein kann. Und dann hatte ihm ein Schlachthofbesuch den Rest gegeben und die Beobachtung von Tiertransporten zum Schlachthof. (Ging mir auch so!) Schließlich zog er sich zurück nach Schweden auf's Land und dachte an Fisch als Fleischersatz. Und irgendwann sah er einem soeben geangelten Fisch in die Augen, und da mochte er nicht mehr. Die Geschichte erscheint mir recht schlüssig und seine persönliche Schlußfolgerung kann ich auch verstehen. Tatsächlich gibt es mehrere gelernte Metzger, die zur selben Schlußfolgerung gelangt sind, und die haben eben ihren Verein gegründet mit dem etwas blutig zugespitzten Namen.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 1276
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Papaloooo » So 16. Feb 2020, 15:38

Die Bezeichnung Vegetarier impliziert, dass man seinen Konsum so ausrichtet, dass dafür keine Tiere getötet werden müssen.

Produkte, die von Tieren stammen, wofür Tiere nicht getötet werden, werden konsumiert, das unterscheidet sie von Veganern: Also Schafwolle, Bienenhonig und -wachs, Ei- und Milchprodukte.

Lederprodukte sind ebenfalls ein NoGo.

Fisch und Fischprodukte kommen nicht ohne die Tötung des Tieres aus, und können somit nicht vegetarisch sein.

Mehr dazu findet man, wenn man nach der Definition von "vegetarisch" und "vegan" sowie dem Beschluss des Verbraucherschutz-Ministerium in der Konferenz der 12.VSMK am 22.04.16 in Düsseldorf googlet.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 12199
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Misterfritz » So 16. Feb 2020, 15:45

Papaloooo hat geschrieben:(16 Feb 2020, 15:38)Mehr dazu findet man, wenn man nach der Definition von "vegetarisch" und "vegan" sowie dem Beschluss des Verbraucherschutz-Ministerium in der Konferenz der 12.VSMK am 22.04.16 in Düsseldorf googlet.
Es kann also ein Beschluß einer Konferenz festlegen, was Vegetarier bitteschön zu essen haben?
Ich kenne Vegetarier, die durchaus ab und an Fisch essen. Brauchen die jetzt eine andere Bezeichnung? Und wenn ja, welche?
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon McKnee » So 16. Feb 2020, 15:51

Misterfritz hat geschrieben:(16 Feb 2020, 15:45)

Es kann also ein Beschluß einer Konferenz festlegen, was Vegetarier bitteschön zu essen haben?
Ich kenne Vegetarier, die durchaus ab und an Fisch essen. Brauchen die jetzt eine andere Bezeichnung? Und wenn ja, welche?


Mittlerweile legt ja jeder für sich die Definition fest. Ist zwar nicht der Sinn einer Definition, aber wenn es dem Selbstwertgefühl hilft.

Viel wichtiger sind für mich die Gründe für den "Fleischverzicht"

Hab nen Kollegen, der wirft sich in die moralische Brust und behauptet, Haltung und Schlachtung von Vierbeinern und Geflügel seien seine Beweggründe...ißt aber Fisch und zwar nicht ausschließlich selbstgefangenen. Als ich ihn auf die Fangmethoden hinwies, wurde er pampig.

Also, die Definition ist eine Sache
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 7156
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Vongole » So 16. Feb 2020, 16:04

Misterfritz hat geschrieben:(16 Feb 2020, 15:45)

Es kann also ein Beschluß einer Konferenz festlegen, was Vegetarier bitteschön zu essen haben?
Ich kenne Vegetarier, die durchaus ab und an Fisch essen. Brauchen die jetzt eine andere Bezeichnung? Und wenn ja, welche?

Haben sie schon, nennt sich Pescetarier. ;)
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 1276
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Papaloooo » So 16. Feb 2020, 16:10

Misterfritz hat geschrieben:(16 Feb 2020, 15:45)

Es kann also ein Beschluß einer Konferenz festlegen, was Vegetarier bitteschön zu essen haben?
Ich kenne Vegetarier, die durchaus ab und an Fisch essen. Brauchen die jetzt eine andere Bezeichnung? Und wenn ja, welche?

Bei der Konferenz geht es ja nicht darum, was Vegetarier bitteschön zu essen haben, und was nicht.
Es geht darum, wie etwas bezeichnet werden darf und wie nicht.
Es ist z.B. dadurch z.B. unzulässig, dass Restaurants unter der Rubrik "Vegetarisch" Fischgerichte aufführen. (Was jedoch oft noch ignoriert wird).
Kurzum geht es um die Bezeichnung von Speisegerichten und Lebensmitteln.
Kurzum würde ich also weiterhin in Restaurants weiterhin die Speisekarte lesen, bzw bei der Bestellung eines Salattellers sagen: "bitte ohne Fleisch und Fisch".
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste