Vegetarier und Fische

Moderator: Moderatoren Forum 9

Kann jemand, der Fisch isst, noch Vegetarier sein?

Umfrage endete am Fr 20. Jan 2017, 07:57

Ja
3
19%
Nein
13
81%
 
Abstimmungen insgesamt: 16
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 793
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Vegetarier und Fische

Beitragvon Zahnderschreit » Do 26. Mär 2015, 07:57

Hallo

Ich esse selbst zwar Fleisch, bin daher auf keinen Fall Vegetarier, aber auch wenn jemand "nur" Fisch isst, ist es für mich kein Vegetarier.
Ich habe allerdings auch schon von "Vegetariern" gehört, die Fisch essen. Laut Wikipedia scheint das zum Pescetarismus zu gehören, der Begriff ist mir allerdings neu.

Wie verwendet ihr den Begriff "Vegetarier"?
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 18412
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 26. Mär 2015, 08:03

Zahnderschreit » Do 26. Mär 2015, 07:57 hat geschrieben:Hallo

Ich esse selbst zwar Fleisch, bin daher auf keinen Fall Vegetarier, aber auch wenn jemand "nur" Fisch isst, ist es für mich kein Vegetarier.
Ich habe allerdings auch schon von "Vegetariern" gehört, die Fisch essen. Laut Wikipedia scheint das zum Pescetarismus zu gehören, der Begriff ist mir allerdings neu.

Wie verwendet ihr den Begriff "Vegetarier"?


Vegetarier essen keine Tiere, also auch keine Fische.
Es erfreut jedoch gerade bei der weiblichen Bevölkerung großer Beliebtheit zu behaupten man wäre Vegetarier um dann auf Fischgerichte auszuweichen. Korrekt wäre zu sagen man esse kein Fleisch. Vegetarier hört sich aber hipper an.

Vegetarismus ist weniger eine Ernährungsform, als eine Lebenseinstellung. Insofern geht es gar nicht als Fischesser zu behaupten, man wäre Vegetarier.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Provokateur » Do 26. Mär 2015, 08:17

Meine Lebensgefährtin lebt vegan. Immer wenn Pescarier behaupten, sie wären Vegetarier, ist sie kurz davor, ihren Grundsatz "kein Leid verursachen" über Bord zu werfen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 793
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Zahnderschreit » Do 26. Mär 2015, 08:21

3x schwarzer Kater » Do 26. Mär 2015, 09:03 hat geschrieben:Korrekt wäre zu sagen man esse kein Fleisch. Vegetarier hört sich aber hipper an.

Ja, das Gefühl habe ich auch.

Ansonsten scheint die bisherige repräsentative Umfrage ja auch eindeutig zu sein. ;)
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Flat » Do 26. Mär 2015, 08:36

Moin,

ach herje.

Ja, natürlich kann jemand, der Fisch isst, Vegetarier sein. Meines Wissens lässt das landläufige Verständnis das zu. Wäre mir neu, wenn auf den Begriff inzwischen ein Copyright angemeldet worden ist.

Genauso wie viele Vegetarier kein Fisch essen, Veganer Vegetarier gern schlecht machen, weil sie sie für inkonsequent halten, Fruktarier wiederum auf Veganer herab sehen, da diese für sie viel zu inkonsequent sind und sicher gibt's auch noch eine extremere Gruppe, die auf Fruktarier herab schaut.

Soll sich doch jeder bezeichnen, wie er/sie will.

Ich z.B. bin ein Vegetarier plus. Ich esse vegetarisch plus Fleisch

Tschüss

Flat
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Provokateur » Do 26. Mär 2015, 08:40

Dafür gibt es aber diese Begriffe.
Wenn du Vegetarisch und Fleisch isst, bist du Paläo-Diätler (Früchte, Gemüse, Fleisch und Fisch - keine Milchprodukte, kein Brot) oder auch einfach omnivor.

Pescarier essen keine Landlebewesen.

Man muss schon die begriffliche Trennschärfe beachten. Und meine Lebensgefährtin schaut nicht herab (ich bin ja auch omnivor) - es nervt sie nur, wenn Leute die falschen Begriffe verwenden. Da ist sie mir sehr ähnlich.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Flat » Do 26. Mär 2015, 08:47

Moin,

schon klar, aber ich denke, dass sich Begriffe wie
Ovo-Lacto-Pesce-Vegetarier, Ovo-Lacto-Vegetarier, Lacto-Vegetarier oder Ovo-Vegetarier:

nicht im allgemeinen Sprachgebrauch durchsetzen werden.

Ich finde schon, dass sich hinter der Bezeichnung oft auch eine Wertung verbirgt. Vielleicht nicht in der Fachdiskussion, aber sicher oft in allgemeinen Diskussionen.

Tschüss

Flat
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Provokateur » Do 26. Mär 2015, 08:52

Die Begriffe werden genutzt, wenn man die Leute dazu anhält, sie zu verwenden. ;)

Und das sage ich bewusst ganz wertungsfrei. Ich wüsste eh nicht, was hier eine Wertung zu suchen hat, soll doch jeder essen, was er will. (Okay, bei Kannibalismus gibt es einige Probleme, aber wenn ein Kannibale auf legale Art und Weise ein Amputat erwirbt...was kümmert es mich?)

Die Leute müssen einfach mal anfangen, auf die Meinung der anderen einen Dreck zu geben. Dann läuft jede Wertung eh ins Leere und jeder kann essen, worauf er Lust hat.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 18412
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 26. Mär 2015, 09:09

Flat » Do 26. Mär 2015, 08:36 hat geschrieben:Moin,

ach herje.

Ja, natürlich kann jemand, der Fisch isst, Vegetarier sein. Meines Wissens lässt das landläufige Verständnis das zu.

Tschüss

Flat


Das landläufige Verständnis ist, dass Vegetarier keine toten Tiere essen oder Produkte essen, die das Töten von Tieren voraussetzt.
Fische sind Tiere. Daraus folgt, wer Fisch isst, ist kein Vegetarier.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37213
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Liegestuhl » Do 26. Mär 2015, 09:15

Provokateur » Do 26. Mär 2015, 08:17 hat geschrieben:Meine Lebensgefährtin lebt vegan.


Alle Veganer, die ich kenne, sind dauergefrustet und notorisch unzufrieden mit ihrem Leben.

Wäre ich vermutlich auch, wenn ich ausschließlich dieses Zeug essen müsste.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Provokateur » Do 26. Mär 2015, 09:17

Die Frage stellt sich, ob unzufriedene Menschen eher Veganer werden oder ob Veganer eher unzufrieden sind.

Ich könnte auf die Köstlichkeiten, welche sich unter dem Fell der anderen Erdbewohner verbergen, nicht verzichten. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass jeder, der Fleisch essen will, einmal ein Wirbeltier getötet haben sollte.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 16001
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Keoma » Do 26. Mär 2015, 09:18

Provokateur » Do 26. Mär 2015, 10:17 hat geschrieben:Die Frage stellt sich, ob unzufriedene Menschen eher Veganer werden oder ob Veganer eher unzufrieden sind.

Ich könnte auf die Köstlichkeiten, welche sich unter dem Fell der anderen Erdbewohner verbergen, nicht verzichten. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass jeder, der Fleisch essen will, einmal ein Wirbeltier getötet haben sollte.


Geht ganz leicht, einfach einmal auf den Hamster setzen.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Flat » Do 26. Mär 2015, 09:37

Liegestuhl » Do 26. Mär 2015, 09:15 hat geschrieben:
Alle Veganer, die ich kenne, sind dauergefrustet und notorisch unzufrieden mit ihrem Leben.



Moin,

kann ich nicht bestätigen. Die Veganer und Vegetarier, die ich kenne, sehen das nur für sich, sind diesbezüglich nicht missionarisch und auch recht nett.

Schwierig wird's eben nur, wenn man Veganer mal einlädt oder was im Büro ausgibt. Ich handhabe das dann eben so, dass es selbstgemachten Kuchen (mit Ei, Milch, etc.) gibt und ich dazu etwas veganes aus dem Reformhaus kaufe. Das fanden bisher alle Veganer okay.

Tschüss

Flat
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26607
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Cobra9 » Do 26. Mär 2015, 09:49

Meine Lebensgefährtin ist auch eine Weile sagen wir mal Pseudo Vegi gewesen und jetzt knapp 1,5 Jahre voll umgestiegen. Keine vegane Lebensart aber kompletter Verzicht auf Fleisch, Fisch usw. was ich als Fleischesser hart fand. Ist aber mit etwas Good Will, Toleranz gegenseitig und Kommunikation kein Problem. Viele veg. Gerichte kann man wunderbar zu einem Putensteak kombinieren. Allerdings was ich jetzt selber mache nachdem ich mich auch so notgedrungen mit dem Thema näher beschäftigt habe ist bewusster essen. Einfach ingesamt sehr viel weniger Fleisch ist eine Folge davon. Ich kauf mein Fleisch auch beim Bauern usw. mittlerweile. Nicht nur wegen der Kosten esse ich weniger Fleisch sondern weil 1-2 pro Woche reicht völlig aus. Dazu mal eben noch ein Fischgericht. Mir ging vor allem die Verschwendung auf den Zeiger. Laufend im Kühlschrank auch mal Fleisch und andere Lebensmittel die nicht immer lange halten. Einfach weg in die Tonne. Wir haben für uns mittlerweile einen Kochplan entwickelt und danach wird eingekauft.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37213
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Liegestuhl » Do 26. Mär 2015, 10:00

Ich esse mindestens 6 mal in der Woche Fleisch. Am Mittwoch gibt es bei mir Folienkartoffel mit Salat. Wenn es der Zufall will, bleibt der Tag dann fleischlos.

Ich selber war von 1990 - 1998 Vegetarier und habe es aufgegeben, weil ich der Meinung war, zu viel kulinarisch zu verpassen. Zu Recht, wie ich meine.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26607
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Cobra9 » Do 26. Mär 2015, 10:06

Liegestuhl » Do 26. Mär 2015, 10:00 hat geschrieben:Ich esse mindestens 6 mal in der Woche Fleisch. Am Mittwoch gibt es bei mir Folienkartoffel mit Salat. Wenn es der Zufall will, bleibt der Tag dann fleischlos.

Ich selber war von 1990 - 1998 Vegetarier und habe es aufgegeben, weil ich der Meinung war, zu viel kulinarisch zu verpassen. Zu Recht, wie ich meine.


Jeder wie er will. Aber ich finde einfach das man Essen geniessen muss und für mich war es mit dem Fleisch soweit das es mich neben der Problematik von teilweiser Verschwendung usw. einfach nicht mehr so angemacht hat wie eine leckere Portion Pasta mit Rucola. Nur ein Beispiel. Aber wenn ich mich am Sonntag bsp. auf einen Rostbraten freuen kann sage ich auch nicht nein. Oder wenn man sich ein wunderbares Steak macht. Aber so richtig im Alltag zu kochen ist recht schwer von der Zeit.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37213
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Liegestuhl » Do 26. Mär 2015, 10:37

Cobra9 » Do 26. Mär 2015, 10:06 hat geschrieben:Jeder wie er will.


Eben drum.

Aber jetzt kommt eine kranke Geschichte zum Threadthema:

Ein guter Bekannter von mir ist und Veganer und passionierter Angler. Er ist aufgrund seiner Freundin zum Veganer mutiert, wollte aber seine alte Liebe, das Angeln, nicht aufgeben. Jetzt sitzt er regelmäßig am Kanal, holt Fische heraus, fotographiert sie und schmeisst sie wieder rein.

Wenn man seinen Angelschein macht, ist das so ziemlich das Erste, was man lernt: Fische müssen ab einer gewissen Größe herausgeholt und gegessen werden. Ausgewachsene Fische wieder ins Wasser zu lassen, ist ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Er ist also ein veganer Tierquäler. :)
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Provokateur » Do 26. Mär 2015, 10:42

Wenn er bei C&R erwischt wird, ist er seinen Angelschein los. Allerdings müsste ihn dafür ein Kontrolleur sehen und den gesamten Vorgang beobachten.
Das ist nicht sehr realistisch.

Warum gehe ich Angeln, wenn ich keinen Fisch essen will?

Edit: habe gerade nochmal geschaut.
http://www.ra-klose.com/html/fischereistrafrecht.html
Catch & Release

Das Catch & Release, also das Zurücksetzen eines gefangenen entnahmefähigen Fisches in das Gewässer, stellt eine Tierquälerei (§ 17 Nr. 2 b Tierschutzgesetz - TierSchG) dar. Es handelt sich um die Zufügung “länger anhaltender erheblicher Schmerzen und Leiden” (AG Bad Oeynhausen, Urteil vom 10.04.2001, Az. 5 Cs 16 Js 567/00; s.a. Drossé, AgrarR 2002, 111; a.A. mit beachtlichen Argumenten: Jendrusch/Arlinghaus, AuR 05, 48-51). Der Strafrahmen beginnt bei Geldstrafe und endet bei einer dreijährigen Freiheitsstrafe.

Die Staatsanwaltschaft Berlin war hingegen in einem Einzelfall anderer Rechtsauffassung und stellte - nach einer Hausdurchsuchung und Beschlagnahme von Fotos (!) - ein wegen Catch and Release eingeleitetes Ermittlungsverfahren gegen ein Angler gem. § 170 II StPO wieder ein, da ein “genügender Anlass zur Erhebung der öffentlichen Klage” wegen Tierquälerei nicht vorliege (Az. 52 Js 2790/06).

Ob Catch & Release als “angelfischereiliche Tierquälerei” strafbar ist, kann aktuell nicht abstrakt beantwortet werden. Es wird stets eine konkrete Einzelprüfung erforderlich sein. Die Ausgangslage ist jedoch klar: Regel ist, dass Catch & Release unter § 17 Nr. 2 b TierSchG fällt und als Tierquälerei strafbar ist, wobei wiederum im Ausnahmefall aufgrund spezieller Umstände des Einzelfalls die Strafbarkeit zu verneinen sein kann. Eine pauschalierende Sichtweise verbietet sich jedenfalls.

Eine Stellungnahme des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vom 14.02.2011 zum Zurücksetzen geangelter fangfähiger Fische finden Sie auf den Seiten des LFV Bayern.
Zuletzt geändert von Provokateur am Do 26. Mär 2015, 11:02, insgesamt 1-mal geändert.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 14451
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon Milady de Winter » Do 26. Mär 2015, 11:07

Provokateur » Do 26. Mär 2015, 09:17 hat geschrieben:Die Frage stellt sich, ob unzufriedene Menschen eher Veganer werden oder ob Veganer eher unzufrieden sind.

Ich könnte auf die Köstlichkeiten, welche sich unter dem Fell der anderen Erdbewohner verbergen, nicht verzichten. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass jeder, der Fleisch essen will, einmal ein Wirbeltier getötet haben sollte.

Warum? Ich erwarte auch nicht von jedem, der Auto fährt, mal selbst ein konstruiert haben zu müssen. :)
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11355
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: Vegetarier und Fische

Beitragvon NMA » Do 26. Mär 2015, 11:15

Was ist das Problem daran, ein Wirbeltier zu töten?

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste