Eintöpfe und Aufläufe

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Mithrandir
Beiträge: 5859
Registriert: Di 3. Jun 2008, 03:30

Re: Eintöpfe und Aufläufe

Beitragvon Mithrandir » Do 25. Sep 2008, 20:35

Anavlis hat geschrieben:WOW - danke - klingen alle Lecker... haste ne Alternative für Tomaten und Tomatensosse?! Darf ich nämlich nicht verwenden, da Tochter stark allergisch reagiert.

Ja, die obendrauf einfach weglassen. Statt Tomatensoße in dem einen kannst sicher auch was mit Käsesoße und Pilzen machen, dann passen wahrscheinlich die Karotten nicht mehr so gut.
Benutzeravatar
Pandora
Beiträge: 7319
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:33
Benutzertitel: living with a box
Wohnort: Schweiz

Re: Eintöpfe und Aufläufe

Beitragvon Pandora » Fr 26. Sep 2008, 11:33

Mithrandir hat geschrieben:Ja, die obendrauf einfach weglassen. Statt Tomatensoße in dem einen kannst sicher auch was mit Käsesoße und Pilzen machen, dann passen wahrscheinlich die Karotten nicht mehr so gut.


Käsesosse... hmm stimmt... na das wird ein leckerer Winter :giggle:
Niveau ist keine Hautcreme
Benutzeravatar
Pandora
Beiträge: 7319
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:33
Benutzertitel: living with a box
Wohnort: Schweiz

Re: Eintöpfe und Aufläufe

Beitragvon Pandora » Mi 19. Nov 2008, 11:36

Höhö - Tomaten sind wieder in ;) Tochter ist garnicht allergisch gegen Tomaten und Co - sondern gegen Milchprodukte und Eiklar... zum Glück nicht gegen alles - sind gerade am experimentieren...
Niveau ist keine Hautcreme
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: Eintöpfe und Aufläufe

Beitragvon petronius » Mi 19. Nov 2008, 11:52

neulich ausprobiert:

kürbis-bohnen-gratin

bohnen (ich hab weiße genommen, aber wachtelbohnen müßten auch gut sein - die roten kidneys mag ich nicht so gern, und käferbohnen würden hier vielleicht zu mehlig sein) über nacht einweichen, mit frischem wasser ohne salz (werden sonst nicht weich), gut bohnenkraut, ein paar chilischötchen, knoblauchzehe und pfeffer weich, aber nicht zu weich kochen (geht auch im schnellkochtopf - nur bitte nix vorgekochtes aus der dose...)

hokkaido-kürbis in etwa daumengroße stücke schneiden (schälen muß nicht sein), in der trockenen, zugedeckten kasserolle in der eigenen feuchtigkeit weich dünsten, zu brei zerstampfen. originalrezept: mit bechamelsauce mischen (war aber wohl ein fehler, das hat nicht gebunden, der auflauf war für meinen geschmack zu breiig - ich versuchs das nächste mal mit der guten alten eiermilch), mit kräutern nach belieben, salz und (szechuan)pfeffer würzen, bohnen unterheben

ab in die gefettete auflaufform, käse drüberreiben (ich hatte grad mittelalten bergkäse zur hand), bei starker oberhitze gratinieren. dazu ein schöner feldsalat - schmeckt!

wer mag, kann ein paar schinkenwürfel mit einarbeiten. andere kürbissorten würde ich nicht empfehlen, noch nicht mal butternut - wird sonst zu fade
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast