Das Jahr im Garten

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 39368
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon JJazzGold » Mi 25. Mär 2020, 17:33

Dark Angel hat geschrieben:(25 Mar 2020, 17:06)

Rosen verschneide ich immer, wenn die Forsythia blüht. Bin also schon fertig.
Eine Rambler wurde auf Stock gesetzt und umgepflanzt, weil die sich nicht an die "Wachstumsvorgaben" gehalten hat - lt Beschreibung sollte die nur max. 3m Lang werden und nicht 10m. Jetzt hat sie einen neuen Platz, wächst hoffentlich wieder an und kann zum lebendigen, blühenden Stacheldraht werden.
Aussaat von Gemüse fällt dieses Jahr aus, weil sich mein Schwiegersohn in den Kopf gesetzt hat Hochbeete zu bauen und die sind noch lange nicht fertig.


Blüht bei euch schon die Forsythie? Bei uns fängt sie gerade erst an zu blühen. Gestern Nacht hat es noch einmal gefroren, aber den Rosen ist nichts passiert. Das hätte mich geärgert.
:D Dieses “nicht an Wachstumsvorgaben halten“, das kenne ich auch. Die kleine Kletterose, die angeblich nur um die 1,50 - max. 2m hoch werden soll, ist längst darüber hinausgewachsen und die angeblich 3 -5m hochgewachsene Kletterrose hat es in den vergangenen Jahren gerade mal bis 1,20m geschafft. Damit stehen beide am jeweils falschen Gerüst.

Ein Hochbeet hatte ich mir für dieses Jahr auch vorgenommen, aber jetzt sind die Baumärkte zu und das Projekt werde ich wohl ins nächste Jahr verschieben.

In der ersten Anzuchtschale treiben Kohlrabi und Mangold schon aus, ansonsten ist von dem Angesähten noch nichts zu sehen. Morgen soll lt. DHL das bestellte Samenpaket ankommen. Dabei sind etliche Tomatensorten, auf die kann man sich in der Regel verlassen. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18094
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Dark Angel » Mi 25. Mär 2020, 19:10

JJazzGold hat geschrieben:(25 Mar 2020, 17:33)

Blüht bei euch schon die Forsythie? Bei uns fängt sie gerade erst an zu blühen. Gestern Nacht hat es noch einmal gefroren, aber den Rosen ist nichts passiert. Das hätte mich geärgert.
:D Dieses “nicht an Wachstumsvorgaben halten“, das kenne ich auch. Die kleine Kletterose, die angeblich nur um die 1,50 - max. 2m hoch werden soll, ist längst darüber hinausgewachsen und die angeblich 3 -5m hochgewachsene Kletterrose hat es in den vergangenen Jahren gerade mal bis 1,20m geschafft. Damit stehen beide am jeweils falschen Gerüst.

Ein Hochbeet hatte ich mir für dieses Jahr auch vorgenommen, aber jetzt sind die Baumärkte zu und das Projekt werde ich wohl ins nächste Jahr verschieben.

In der ersten Anzuchtschale treiben Kohlrabi und Mangold schon aus, ansonsten ist von dem Angesähten noch nichts zu sehen. Morgen soll lt. DHL das bestellte Samenpaket ankommen. Dabei sind etliche Tomatensorten, auf die kann man sich in der Regel verlassen. ;)

Die Forsythia steht schon seit 10 Tagen in voller Blüte. Nachtfröste hatten wir auch zweimal in den letzten Tagen. Den Rosen hat es nicht geschadet.
Mein Schwiegersohn mauert die Hochbeete und nach Feierabend dauert das. Drainagen, Baumschnitt, einige Äste und Kompost liegen zwar bereit, aber ich glaube nicht, dass die Beete zeitnah fertig werden.
Wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als mein Blumenbeet in eine Art Bauerngarten zu verwandeln und wenigstens ein paar Salatköpfe pflanzen. Die kriege ich von der Nachbarin, die hat immer viel zu viele. Ich habe für sie einen Rosmarienzweig zum Bewurzeln abgesenkt. Ihr Rosmarien ist eingegangen, der wollte nicht so richtig, ist mickrig geblieben, während meiner in den letzte drei Jahren zu einem Strauch von einem Meter Höhe und Breite heran gewachsen ist. Wir hatten gleichzeitig gepflanzt.
Den Salbei muss ich auch bändigen, der breitet sich auch immer mehr aus - zu Lasten meines Oreganos und die Zitronenmelisse wächst überall, nur nicht da, wo ich sie eigentlich gepflanzt habe. :s
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 39368
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon JJazzGold » Do 26. Mär 2020, 09:26

Dark Angel hat geschrieben:(25 Mar 2020, 19:10)

Die Forsythia steht schon seit 10 Tagen in voller Blüte. Nachtfröste hatten wir auch zweimal in den letzten Tagen. Den Rosen hat es nicht geschadet.
Mein Schwiegersohn mauert die Hochbeete und nach Feierabend dauert das. Drainagen, Baumschnitt, einige Äste und Kompost liegen zwar bereit, aber ich glaube nicht, dass die Beete zeitnah fertig werden.
Wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als mein Blumenbeet in eine Art Bauerngarten zu verwandeln und wenigstens ein paar Salatköpfe pflanzen. Die kriege ich von der Nachbarin, die hat immer viel zu viele. Ich habe für sie einen Rosmarienzweig zum Bewurzeln abgesenkt. Ihr Rosmarien ist eingegangen, der wollte nicht so richtig, ist mickrig geblieben, während meiner in den letzte drei Jahren zu einem Strauch von einem Meter Höhe und Breite heran gewachsen ist. Wir hatten gleichzeitig gepflanzt.
Den Salbei muss ich auch bändigen, der breitet sich auch immer mehr aus - zu Lasten meines Oreganos und die Zitronenmelisse wächst überall, nur nicht da, wo ich sie eigentlich gepflanzt habe. :s


Auf der anderen Seite ist es gut, dass Dein Schwiegersohn noch Arbeit hat. ;) Meine ehemaligen Kolleginnen und Kollegen sitzen im Home Office und werden im April auf Kurzarbeit, zwei Tage die Woche, gehen. :|

Bei Salbei kommt es wohl auf die Sorte an. Der eine, grün-gelb beblättert,wächst bei mir wie ein kleiner Busch, der andere, grün-weiß beblättert und zarter in der Blattstruktur, den ich hier vorgefunden habe, wuchert, indem er unterirdisch seine Wurzeln in alle Richtungen ausstreckt. Dem werde ich nur langsam Herr. Zitronenmelisse finde ich auch im ganzen Garten. Dass man Rosmarin durch das Absenken eines Zweiges vervielfältigen kann, ist mir neu. :thumbup:. Guter Tipp. Allerdings ist meiner auch ein Busch geworden. Er steht auch sehr geschützt, da ich Bedenken hatte, ob ich ihn auf dieser Höhe durch die ersten Winter bekomme. Es hat funktioniert. :)

Zum Glück blühen momentan weder Zwetschge, noch Apfelbäume, den Blüten hätte der Frost mit Sicherheit geschadet. Hoffentlich bleibt es in ein bis zwei Wochen, wenn sie soweit sind, frostfrei.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18094
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Dark Angel » Do 26. Mär 2020, 12:44

JJazzGold hat geschrieben:(26 Mar 2020, 09:26)

Auf der anderen Seite ist es gut, dass Dein Schwiegersohn noch Arbeit hat. ;) Meine ehemaligen Kolleginnen und Kollegen sitzen im Home Office und werden im April auf Kurzarbeit, zwei Tage die Woche, gehen. :|

Mein Schwiegersohn ist Fahrzeugbauer - LKW werden wohl immer rollen müssen und gehen auch immer mal kaputt, außerdem ist er der Einzige im Betrieb mit Alu-Schweißberechtigung - von daher wird sein Job wohl sicher sein.
Mein Sohn hat von einem großen multinationalem Unternehmen in der Kfz-Brange in die IT-Brange gewechselt und arbeitet momentan in Homeoffice - sehr viele Videokonferenzen und meine Tochter ebenso. Über Mangel an Arbeit/Arbeitszeit können sich im Moment beide nicht beklagen.

JJazzGold hat geschrieben:(26 Mar 2020, 09:26)Bei Salbei kommt es wohl auf die Sorte an. Der eine, grün-gelb beblättert,wächst bei mir wie ein kleiner Busch, der andere, grün-weiß beblättert und zarter in der Blattstruktur, den ich hier vorgefunden habe, wuchert, indem er unterirdisch seine Wurzeln in alle Richtungen ausstreckt. Dem werde ich nur langsam Herr. Zitronenmelisse finde ich auch im ganzen Garten. Dass man Rosmarin durch das Absenken eines Zweiges vervielfältigen kann, ist mir neu. :thumbup:. Guter Tipp. Allerdings ist meiner auch ein Busch geworden. Er steht auch sehr geschützt, da ich Bedenken hatte, ob ich ihn auf dieser Höhe durch die ersten Winter bekomme. Es hat funktioniert. :)

Mein Salbei ist eine Sorte grün mit silbrigen Häärchen auf den Blättern und kriecht glücklicherweise überirdisch.
Die Rosmarienvermehrung über Absenken eines Zweiges habe ich einfach probiert und es hat funktioniert. Versuch und Irrtum. :D

JJazzGold hat geschrieben:(26 Mar 2020, 09:26)Zum Glück blühen momentan weder Zwetschge, noch Apfelbäume, den Blüten hätte der Frost mit Sicherheit geschadet. Hoffentlich bleibt es in ein bis zwei Wochen, wenn sie soweit sind, frostfrei.

Die Obstbäume lassen sich mit dem Blühen hier auch noch etwas Zeit. Ich hoffe, dass dann keine Fröste oder Nachtfröste mehr auftreten.
Dafür blühen Hyazinthen und Osterglocken schon eifrig.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 39368
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon JJazzGold » Do 26. Mär 2020, 16:10

"Dark Angel"

Mein Schwiegersohn ist Fahrzeugbauer - LKW werden wohl immer rollen müssen und gehen auch immer mal kaputt, außerdem ist er der Einzige im Betrieb mit Alu-Schweißberechtigung - von daher wird sein Job wohl sicher sein.
Mein Sohn hat von einem großen multinationalem Unternehmen in der Kfz-Brange in die IT-Brange gewechselt und arbeitet momentan in Homeoffice - sehr viele Videokonferenzen und meine Tochter ebenso. Über Mangel an Arbeit/Arbeitszeit können sich im Moment beide nicht beklagen.


Da hast du recht, was LKWs und IT betrifft, in diesen Branchen wird niemand arbeitslos werden.



Die Obstbäume lassen sich mit dem Blühen hier auch noch etwas Zeit. Ich hoffe, dass dann keine Fröste oder Nachtfröste mehr auftreten.
Dafür blühen Hyazinthen und Osterglocken schon eifrig.


Die Osterglocken fangen bei uns auch allmählich an zu blühen, aber der heftige Schneefall vor ein paar Tagen ist ihnen nicht gut bekommen. Viele liegen am Boden und da ich nicht jede einzelne an einem Stöckchen hochbinden kann, mache ich das Beste daraus und stelle sie in Vasen. ;) Solange es hier noch recht kalt ist läuft im Garten ohnehin nicht viel und so freuen wir uns drinnen im Haus über etwas Frühling.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Lomond » Di 31. Mär 2020, 23:29

Heute gesehen: Der Gewürzlorbeer blüht.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 12923
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Misterfritz » Di 7. Apr 2020, 18:48

Misterfritz hat geschrieben:(14 Mar 2020, 14:09)

Der kleine Rosenstock treibt mächtig aus!
Ich hoffe, das Teil blüht dieses Jahr.
Die ersten Knospen kommen!
Aber, die hat irgendeine Art Schädling - ich weiss nur noch nicht was ....
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 39368
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon JJazzGold » Di 7. Apr 2020, 19:35

Misterfritz hat geschrieben:(07 Apr 2020, 18:48)

Die ersten Knospen kommen!
Aber, die hat irgendeine Art Schädling - ich weiss nur noch nicht was ....


Ein Tier, oder ein Pilz?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 12923
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Misterfritz » Di 7. Apr 2020, 20:02

JJazzGold hat geschrieben:(07 Apr 2020, 19:35)

Ein Tier, oder ein Pilz?
Weiss ich noch nicht. Aber Viecher habe ich noch nicht entdeckt. Für einen Pilz spricht die Verfärbung von einigen Blättern. Aber die teilweise abgenagten Blätter sprechen eher für Viechers. Mit Pech hat die Rose beides.
Was macht man gegen Pilz?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 39368
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon JJazzGold » Di 7. Apr 2020, 20:41

Misterfritz hat geschrieben:(07 Apr 2020, 20:02)

Weiss ich noch nicht. Aber Viecher habe ich noch nicht entdeckt. Für einen Pilz spricht die Verfärbung von einigen Blättern. Aber die teilweise abgenagten Blätter sprechen eher für Viechers. Mit Pech hat die Rose beides.
Was macht man gegen Pilz?


Wenn die Blätter abgenagt sind, würde ich auf Käfer oder Raupe setzen, evtl. ein Dickmaulrüssler? Die lassen sich absammeln, abends, unter Nutzung einer Taschenlampe.
Gegen Pilz hilft wahrscheinlich nur spritzen.
Am besten blätterst du im Internet und vergleichst die befallenen Blätter, um den Schädling zu identifizieren.
Vielleicht hilft dir das weiter:

https://www.garten-schlueter.de/ratgebe ... haedlinge/
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 12923
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Misterfritz » Di 7. Apr 2020, 20:57

JJazzGold hat geschrieben:(07 Apr 2020, 20:41)

Wenn die Blätter abgenagt sind, würde ich auf Käfer oder Raupe setzen, evtl. ein Dickmaulrüssler? Die lassen sich absammeln, abends, unter Nutzung einer Taschenlampe.
Gegen Pilz hilft wahrscheinlich nur spritzen.
Am besten blätterst du im Internet und vergleichst die befallenen Blätter, um den Schädling zu identifizieren.
Vielleicht hilft dir das weiter:

https://www.garten-schlueter.de/ratgebe ... haedlinge/
Danke,
werde ich mir mal ansehen!
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Lomond » Fr 10. Apr 2020, 15:56

Gestern habe ich diese beiden Sorten gepflanzt:

Clematis 'Dr Ruppel'

Die Clematis 'Dr Ruppel' ist eine der robustesten zweifarbigen Clematis-Sorten. Die großen tellerförmigen Blüten erscheinen im Früh- und im Spätsommer. Ein leichter Rückschnitt nach der ersten Blüte fördert die Zweitblüte


https://www.native-plants.de/171/clematis-dr-ruppel

Und:

Clematis montana Grandiflora

Mit ihren kletternden Wuchseigenschaften kann die Berg-Waldrebe 'Grandiflora' bis zu 10 m in die Höhe gehen, dabei wird sie etwa 4 m breit.
Clematis montana 'Grandiflora' erblüht zwischen Mai und Juli in Weiß, dabei verströmen die Blüten einen angenehmen Duft.
Die Berg-Waldrebe 'Grandiflora' ist eine sommergrüne Kletterpflanze, die dreizählige Blätter in einem ansehnlichen Mittelgrün trägt.


https://www.pflanzen-fuer-dich.de/de-de ... randiflora
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 39368
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon JJazzGold » So 12. Apr 2020, 09:47

Was für ein wundervoller Morgen. :)
Die Obstbäume im eigenen Garten und der Streuobstwiese daneben stehen in voller Blüte, Tulpen, Narzissen, Hyazinthen blühen, die in Anzuchterde verteilten Samen sind alle zum Leben erwacht und wollen pikiert werden und die Spatzen schimpfen empört, dass ich auf dem Balkon sitzend, den letzten Kaffee draußen genießend, ihren Nestern unterm Dach angeblich zu nahe bin. :D

Fröhliche Ostern!
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16053
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Umetarek » So 19. Apr 2020, 20:17

Tsoooo Salat, Tomaten, Zucchini und Kürbis ausgepflanzt. Mangold, Mais, Sonnenblumen und Gurke ausgesät, Peperoni eingetopft, der Sommer kann kommen! :D
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 19051
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 19. Apr 2020, 20:19

Umetarek hat geschrieben:(19 Apr 2020, 20:17)

Tsoooo Salat, Tomaten, Zucchini und Kürbis ausgepflanzt. Mangold, Mais, Sonnenblumen und Gurke ausgesät, Peperoni eingetopft, der Sommer kann kommen! :D


Schon ausgepflanzt? Ist das nicht noch zu früh für Tomaten und so? Ich werde das erst knapp in einem Monat machen. War aber auch spät dran mit vorziehen :|
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16053
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Umetarek » So 19. Apr 2020, 20:23

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(19 Apr 2020, 20:19)

Schon ausgepflanzt? Ist das nicht noch zu früh für Tomaten und so? Ich werde das erst knapp in einem Monat machen. War aber auch spät dran mit vorziehen :|

Bin guter Hoffnung, das letzte kalte Wochenende hier war vor zwei Wochen, die stehen eh alle im Hof rum. Das ist die nächste Wetterstation:
https://i.imgur.com/ayKSAn9.jpg
und die steht ungeschützt aufm Hügel
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 39368
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon JJazzGold » So 19. Apr 2020, 20:32

Umetarek hat geschrieben:(19 Apr 2020, 20:17)

Tsoooo Salat, Tomaten, Zucchini und Kürbis ausgepflanzt. Mangold, Mais, Sonnenblumen und Gurke ausgesät, Peperoni eingetopft, der Sommer kann kommen! :D


Wow :thumbup: , ich habe alles noch im Gewächshaus. Mangold, Kohlrabi und Brokkoli kommen erst Anfang Mai raus, Tomaten, teilweise, je nach Sorte und Zucchini erst nach den Eisheiligen. Paprika, Gurken und Auberginen bleiben im Gewächshaus.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16053
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Umetarek » So 19. Apr 2020, 20:37

JJazzGold hat geschrieben:(19 Apr 2020, 20:32)


Wow :thumbup: , ich habe alles noch im Gewächshaus. Mangold, Kohlrabi und Brokkoli kommen erst Anfang Mai raus, Tomaten, teilweise, je nach Sorte und Zucchini erst nach den Eisheiligen. Paprika, Gurken und Auberginen bleiben im Gewächshaus.

Gewächshaus habe ich noch keins und bisher wollte leider auch nur ein Aubergine keimen, die Paprika werden auch erstmal nur umgetopft bevor ich sie in den Garten entlasse.
Und falls es wirklich doch noch mal richtig kalt werden sollte, werden halt Töpfen über Nacht übe die Pflänzchen gestülpt.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 39368
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon JJazzGold » So 19. Apr 2020, 20:45

Umetarek hat geschrieben:(19 Apr 2020, 20:37)

Gewächshaus habe ich noch keins und bisher wollte leider auch nur ein Aubergine keimen, die Paprika werden auch erstmal nur umgetopft bevor ich sie in den Garten entlasse.
Und falls es wirklich doch noch mal richtig kalt werden sollte, werden halt Töpfen über Nacht übe die Pflänzchen gestülpt.


Auberginen als Samen sind zickig, das habe ich auch festgestellt und die Paprika brauchten wesentlich länger als alles Andere, um zu keimen, aber jetzt sind sie endlich da. Am flottesten sind, wie immer, die Tomaten.

Hast du Erfahrung mit Süßholz? Der Samenhändler hatte der Sendung ein Tütchen mit Süßholz und eines mit Bienen-Blumensamen beigelegt. Wo die Bienenfreunde hin kommen, das weiß ich, aber beim Süßholz musste ich erst einmal blättern, was das ist. :D
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16053
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Das Jahr im Garten

Beitragvon Umetarek » So 19. Apr 2020, 20:49

JJazzGold hat geschrieben:(19 Apr 2020, 20:45)

Auberginen als Samen sind zickig, das habe ich auch festgestellt und die Paprika brauchten wesentlich länger als alles Andere, um zu keimen, aber jetzt sind sie endlich da. Am flottesten sind, wie immer, die Tomaten.

Hast du Erfahrung mit Süßholz? Der Samenhändler hatte der Sendung ein Tütchen mit Süßholz und eines mit Bienen-Blumensamen beigelegt. Wo die Bienenfreunde hin kommen, das weiß ich, aber beim Süßholz musste ich erst einmal blättern, was das ist. :D

Hab ich noch nie versucht, hast du nen Tipp für die Auberginen? Ist meine erste Testung die Sorte heißt Tschechische Frühe.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste