Sammelstrang Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Jekyll » Di 21. Aug 2018, 22:40

Eine neue Schreckensnachricht erreicht uns aus Rostock:

"Männer schubsen Frau mit Baby"
Bei einem fremdenfeindlichen Übergriff ist in Rostock eine Syrerin samt Baby in einen Teich geschubst worden.
[...]
Zuvor waren die 48-Jährige und ihre beiden erwachsenen Töchter demnach im Stadtteil Toitenwinkel aus einer fünfköpfigen Gruppe heraus ausländerfeindlich beschimpft und beleidigt worden. Auch verfassungsfeindliche Parolen sollen gerufen worden sein. Von einem ca. 30-jährigen, alkoholisierten Mann wurde sie dann gestoßen, wobei sie in den dort etwa 40 Zentimeter tiefen Teich trat.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fremdenfeindliche-attacke-in-rostock-maenner-schubsen-frau-mit-baby.58a21777-7ae3-4141-a22a-10df0450ab92.html

Man ist nirgendwo mehr sicher.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Jekyll » Di 21. Aug 2018, 22:47

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Aug 2018, 09:19)

In der Tat entsetzlich und abstoßend.
Es gibt mittlerweile einen Fall in den USA (New Mexico), der diesen hier an Grausamkeit und Abscheulichkeit sogar noch übertrifft (der tragische Fall der Victoria Mertens). Da es in diesem Strang aber ausschließlich um Deutsche geht, belasse ich es nur bei diesem Hinweis. Ihr seid nicht allein.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29115
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Di 21. Aug 2018, 22:53

Polibu hat geschrieben:(21 Aug 2018, 22:45)

Der Mann ist nicht psychisch krank. Seine Verhalten resultiert aus dem in Afganistan herrschenden Frauenbild. Frauen zählen besonders in Afghanistan weniger als Dreck.

Und deswegen sollten solche Leute ungefiltert niemals hier sein, sonst trifft immer das zu was die Forumsglaskugelleser voraussagen ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 10913
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon imp » Di 21. Aug 2018, 22:53

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... p?id=78145

Das Verwaltungsgericht Aachen hat im Verfahren gegen einen Apotheker den Widerruf der Approbation bestätigt. Der Apotheker soll Steuern in Höhe von 238.000 Euro hinterzogen haben. Daraufhin entzog ihm das Gericht die Apothekenbetriebserlaubnis. Im Widerrufsverfahren unterlag der Apotheker erneut.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29115
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon jack000 » Di 21. Aug 2018, 23:14

Jekyll hat geschrieben:(21 Aug 2018, 22:40)

Eine neue Schreckensnachricht erreicht uns aus Rostock:

"Männer schubsen Frau mit Baby"
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fremdenfeindliche-attacke-in-rostock-maenner-schubsen-frau-mit-baby.58a21777-7ae3-4141-a22a-10df0450ab92.html

Man ist nirgendwo mehr sicher.

In der Tat, man sollte solche Leute sofort jahrelang wegsperren!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Jekyll » Di 21. Aug 2018, 23:21

jack000 hat geschrieben:(21 Aug 2018, 23:14)

In der Tat, man sollte solche Leute sofort jahrelang wegsperren!
Die Attacke an sich war ja nicht sonderlich schwerwiegend, aber das Baby hätte dabei einen ernsthaften Schaden nehmen können. Dass die Leute anscheinend dermaßen blind vor Hass geworden sind und sowas kaltblütig in Kauf nehmen ist schon erschütternd.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29115
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon jack000 » Di 21. Aug 2018, 23:25

Jekyll hat geschrieben:(21 Aug 2018, 23:21)

Die Attacke an sich war ja nicht sonderlich schwerwiegend, aber das Baby hätte dabei einen ernsthaften Schaden nehmen können. Dass die Leute anscheinend dermaßen blind vor Hass geworden sind und sowas kaltblütig in Kauf nehmen ist schon erschütternd.

Da stimme ich dir 100% zu!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 10913
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon imp » Mi 22. Aug 2018, 01:05

https://www.freiepresse.de/nachrichten/ ... el10291256
Eine 77 Jahre alte Frau ist in Dresden getötet worden. Gegen den Ehemann wurde Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags erlassen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15023
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Billie Holiday » Mi 22. Aug 2018, 12:30

Paperbackwriter hat geschrieben:(22 Aug 2018, 12:07)

Kriminelles Verhalten kein deutsches Alleinstellungsmerkmal. Ich sage, dass Verbrechen insgesamt ein menschliches Problem sind. Schuld daran sind unter anderem die Gesetze. Was in den Jahren vor Politik und Sozialgemeinschaften noch erlaubt war, ist heute kriminell.


Mein Beitrag war scherzhaft gemeint, denn kein gesunder Mensch glaubt ernsthaft, Gewalt und Kriminalität seien ein Alleinstellungsmerkmal der Deutschen.
Auch der user Jekyll will in diesem Strang nur provozieren, weiß er doch auch, wie Gewalt und Kriminalität unter Migranten prozentual verteilt sind.
Es ist nicht opportun, unbeteiligte User zum Inhalt von Vermutungen/Unterstellungen zu machen, Moses, Mod.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 14:12

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Paperbackwriter » Mi 22. Aug 2018, 12:34

Billie Holiday hat geschrieben:(22 Aug 2018, 12:30)

Mein Beitrag war scherzhaft gemeint, denn kein gesunder Mensch glaubt ernsthaft, Gewalt und Kriminalität seien ein Alleinstellungsmerkmal der Deutschen.
Auch der user Jekyll will in diesem Strang nur provozieren, weiß er doch auch, wie Gewalt und Kriminalität unter Migranten prozentual verteilt sind.


Ich hätte meinem ersten Satz ein :D hinzufügen sollen. Ich habe es auch so aufgefasst.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15023
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Billie Holiday » Mi 22. Aug 2018, 12:40

Paperbackwriter hat geschrieben:(22 Aug 2018, 12:34)

Ich hätte meinem ersten Satz ein :D hinzufügen sollen. Ich habe es auch so aufgefasst.


Hatte mich schon gewundert.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29115
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Mi 22. Aug 2018, 14:45

Ein halbes Jahr nach der furchtbaren Messer-Attacke begegnet Vivien K. (24) dem Jugendlichen, der sie aus nichtigem Anlass fast umgebracht hätte! Großeltern, Freund Domenic (25) und Anwalt Dimitrios Kotios begleiten die Verkäuferin ins Landgericht. Vivien ist angespannt, nervös, aber entschlossen: „Ich will ihm in die Augen sehen.“

Beim Prozess gegen den minderjährigen Messerstecher Abdullah A. (17) gestern in Hannover ist die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Dem Syrer wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Ende März hatte er auf die 24-Jährige eingestochen. Die 10-Zentimeter-Klinge brach ihre Rippen, verletzte Leber, Magen, Niere, Darm. Vivien lag im Koma, Milz und Teile der Bauchspeicheldrüse wurden entfernt.

Auslöser der Attacke: ein Streit mit dem Bruder (14) und Cousin des Angeklagten im Supermarkt. Der 17-Jährige kam dazu. Das Trio prügelte auf der Straße erst auf Domenic ein. Als Vivien dazwischen ging, wurde sie niedergestochen. Abdullah A., der sich selbst als „Musterflüchtling“ bezeichnet, hält nach BILD-Informationen an der schriftlichen Erklärung fest, die sein Anwalt vor dem Prozess abgegeben hatte.

Auszug: „Der Beschuldigte kennt es aus seiner Kultur so, dass Konflikte mit dem Messer ausgetragen werden. Er beschreibt die regionalen Bräuche wie folgt: Wird man beleidigt, darf man zustechen. In schweren Fällen darf man die Person töten.“ Und: „Er führt aus, dass sein Verhalten nach den religiösen Anforderungen nicht zu beanstanden war und begreift nicht, weshalb er in Haft sitzen muss.“

https://www.bild.de/regional/hannover/h ... tmc=fb.shr
Regionale Bräuche, ... sehr interessant :dead:
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 706
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 18:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Wutbürger » Mi 22. Aug 2018, 15:21

Julian hat geschrieben:(20 Aug 2018, 21:15)

Auf einem Supermarkt-Parkplatz in Kerpen hat ein Mann seine Ex-Freundin und deren neuen Freund mit einem Beil attackiert.


https://www.derwesten.de/region/kerpen- ... 33995.html

Mir erscheint, dass Täter mit einem orientalischem Hintergrund bei solchen Taten mit Messern und Beilen in aller Öffentlichkeit deutlich überrepräsentiert sind. Aber das ist natürlich nur mein persönlicher Eindruck und reine Spekulation.




Leider sind das alles nur bedauerliche Einzelfälle.








Ja, ok. diese häufen sich.








Aber wir wollen unser Weltbild nicht ins wanken geraten lassen, indem wir pauschal Zugewanderten vorhalten, dass bei ihnen das Messer lockerer sitzt als bei uns Deutschen.
(Das ist ja schließlich unsere Schuld, nicht wahr?!)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 8438
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Julian » Mi 22. Aug 2018, 15:44

Wutbürger hat geschrieben:(22 Aug 2018, 15:21)
Aber wir wollen unser Weltbild nicht ins wanken geraten lassen, indem wir pauschal Zugewanderten vorhalten, dass bei ihnen das Messer lockerer sitzt als bei uns Deutschen.
(Das ist ja schließlich unsere Schuld, nicht wahr?!)


Vor einiger Zeit dachte ich noch, dass die Befürworter von Multikulti irgendwann ein Aha-Erlebnis haben und Fehler und Naivität eingestehen.

Inzwischen denke ich aber, dass dies ganz überwiegend nicht der Fall ist, denn entweder wird die von mir anhand statistischer Analysen vermutete deutlich erhöhte Kriminalitätsrate von Migranten, Flüchtlingen etc. schlicht geleugnet, oder aber es wird, wie du schreibst, irgendwann behauptet werden, dass dies ja nur an der bösen Aufnahmegesellschaft liege, die jenen Menschen keine Perspektiven gegeben, sondern sie stattdessen mit Rassismus überschüttet habe.

Seltsamerweise klappt die Integration aber immer bei einer ganz bestimmten Klientel nicht, ja, mach sogar Rückschritte bei der jüngeren Generation, während bei anderen Gruppen - etwa Vietnamesen - große Erfolge zu verzeichnen sind.

In wenigen Jahren wird ohnehin unsere Trennschärfe abnehmen, weil dann viele Migranten nicht mehr anhand ihrer Staatsbürgerschaft identifiziert werden können. Zum Beispiel gibt es inzwischen in arabischen Großfamilien sehr viele deutsche Staatsbürger, so dass dies in der PKS künftig alles unter "Kriminalität durch Deutsche" laufen wird. Das ist der feuchte Traum der Multikulti-Ideologen, der hier in Erfüllung gehen wird.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 706
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 18:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Wutbürger » Mi 22. Aug 2018, 16:04

Julian hat geschrieben:(22 Aug 2018, 15:44)

Vor einiger Zeit dachte ich noch, dass die Befürworter von Multikulti irgendwann ein Aha-Erlebnis haben und Fehler und Naivität eingestehen.

Inzwischen denke ich aber, dass dies ganz überwiegend nicht der Fall ist, denn entweder wird die von mir anhand statistischer Analysen vermutete deutlich erhöhte Kriminalitätsrate von Migranten, Flüchtlingen etc. schlicht geleugnet, oder aber es wird, wie du schreibst, irgendwann behauptet werden, dass dies ja nur an der bösen Aufnahmegesellschaft liege, die jenen Menschen keine Perspektiven gegeben, sondern sie stattdessen mit Rassismus überschüttet habe.

Seltsamerweise klappt die Integration aber immer bei einer ganz bestimmten Klientel nicht, ja, mach sogar Rückschritte bei der jüngeren Generation, während bei anderen Gruppen - etwa Vietnamesen - große Erfolge zu verzeichnen sind.

In wenigen Jahren wird ohnehin unsere Trennschärfe abnehmen, weil dann viele Migranten nicht mehr anhand ihrer Staatsbürgerschaft identifiziert werden können. Zum Beispiel gibt es inzwischen in arabischen Großfamilien sehr viele deutsche Staatsbürger, so dass dies in der PKS künftig alles unter "Kriminalität durch Deutsche" laufen wird. Das ist der feuchte Traum der Multikulti-Ideologen, der hier in Erfüllung gehen wird.


Leider stimmt alles, was du schreibst.
Ich befürchte ja sogar das vollkommen unmögliche Szenario (für links-grün) einer Islamisierung.
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 706
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 18:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Wutbürger » Mi 22. Aug 2018, 16:06

Raul71 hat geschrieben:(21 Aug 2018, 14:23)

Soeben lese ich, dass der Bruder gesagt hat, dass er geistig behindert sei. Dass der Geist solcher und ähnlicher Totschläger nicht ganz frei ist, dürfte aber klar sein. Immerhin eine neue Version.



Alle Täter, ob nun LKW Zweckentfremder oder Messerstecher, habe einen psychischen Defekt.
Komisch nur, dass er so auffallend oft bei einer speziellen Zielgruppe auffällt.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 8438
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Julian » Mi 22. Aug 2018, 16:14

Wutbürger hat geschrieben:(22 Aug 2018, 16:04)

Leider stimmt alles, was du schreibst.
Ich befürchte ja sogar das vollkommen unmögliche Szenario (für links-grün) einer Islamisierung.


Die Grünen stehen voll auf den Islam. Ich vermute, dass die Grünen bei Interessenkonflikten eher für Muslime Partei ergreifen werden als für Gruppen, für die sie bisher zu kämpfen vorgaben, also etwa Frauen und Homosexuelle. Das liegt daran, dass die Grünen nicht wirklich universal denken und von einer Gleichheit der Bürger ausgehen, sondern Identitätspolitik mit Sonderrechten für bestimmte Gruppen betreiben - und zu diesen Sonderrechten kann dann eben auch gehören, dass man einem muslimischen Mann bestimmte Dinge einfach nicht zumuten kann, wenn man als kulturell sensibel, weltoffen und ausländerfreundlich gelten möchte.

Erst vor kurzem hat sich wieder ein buntes Bündnis zusammengefunden, dass in Frankfurt gegen die AfD demonstriert hat. Da sind die Grünen ganz einträchtig neben Vertretern der Muslimbruderschaft aufgetreten.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 706
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 18:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Wutbürger » Mi 22. Aug 2018, 16:30

Julian hat geschrieben:(22 Aug 2018, 16:14)

Die Grünen stehen voll auf den Islam. Ich vermute, dass die Grünen bei Interessenkonflikten eher für Muslime Partei ergreifen werden als für Gruppen, für die sie bisher zu kämpfen vorgaben, also etwa Frauen und Homosexuelle. Das liegt daran, dass die Grünen nicht wirklich universal denken und von einer Gleichheit der Bürger ausgehen, sondern Identitätspolitik mit Sonderrechten für bestimmte Gruppen betreiben - und zu diesen Sonderrechten kann dann eben auch gehören, dass man einem muslimischen Mann bestimmte Dinge einfach nicht zumuten kann, wenn man als kulturell sensibel, weltoffen und ausländerfreundlich gelten möchte.

Erst vor kurzem hat sich wieder ein buntes Bündnis zusammengefunden, dass in Frankfurt gegen die AfD demonstriert hat. Da sind die Grünen ganz einträchtig neben Vertretern der Muslimbruderschaft aufgetreten.



Ja, leider stimmt auch das.
Als die Grünen angetreten sind, waren es noch ganz andere Politiker.
Jetzt wird von ihrer Seite natürlich dagegen gehalten: Eine Partei entwickelt sich... blabla
Sicher. Aber wohin? Wenn ich einige Grüninnen höre, die auf Teufel komm raus alles eigene ablehnen... ich kann es nicht nachvollziehen. Zumal alle grünen Politiker Berufspolitiker sind, die mit den Anfangsjahren der Partei nur nch den Namen teilen.
Wehred den Anfängen schreien sie uns zu. Wir driften nach rechts! Eine neue Nazi Diktatur droht! (Komisch, gegen Ungarn wird gewettert, die Türkei kommt vergleichsweise glimpflich davon, bei ihnen. Ist Orban der schlimmere Mensch, weil er sagt wir kommen mit jenen und denen nicht zurecht, und die kommen hier net rein? Oder wäre es doch eher der Türkische Diktator? Hm...)
Ihr Gutmenschentum will dabei nicht sehen, dass der Islam eine Ideologie ist. Und er auch selbst nur dort tolerant ist, wo er in der Minderheit ist. Kippt dieses Verhältniss, droht der wirkliche GAU. Oder nenne mir einer funktionierende Staatsformen, die urch die Ideologie Islam funzen. Gut funzen, bitteschön. eben, gibbet nicht!
Zuletzt geändert von Wutbürger am Mi 22. Aug 2018, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.
Polibu

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Polibu » Mi 22. Aug 2018, 16:31

Julian hat geschrieben:(22 Aug 2018, 16:14)

Die Grünen stehen voll auf den Islam. Ich vermute, dass die Grünen bei Interessenkonflikten eher für Muslime Partei ergreifen werden als für Gruppen, für die sie bisher zu kämpfen vorgaben, also etwa Frauen und Homosexuelle. Das liegt daran, dass die Grünen nicht wirklich universal denken und von einer Gleichheit der Bürger ausgehen, sondern Identitätspolitik mit Sonderrechten für bestimmte Gruppen betreiben - und zu diesen Sonderrechten kann dann eben auch gehören, dass man einem muslimischen Mann bestimmte Dinge einfach nicht zumuten kann, wenn man als kulturell sensibel, weltoffen und ausländerfreundlich gelten möchte.

Erst vor kurzem hat sich wieder ein buntes Bündnis zusammengefunden, dass in Frankfurt gegen die AfD demonstriert hat. Da sind die Grünen ganz einträchtig neben Vertretern der Muslimbruderschaft aufgetreten.



Ich frage mich schon lange wie die Grünen und Linken das moderne Frauenbild und das mittelalterliche Frauenbild der Muslime unter einem Hut bekommen? Eigentlich müssten die doch klare Ansagen an die Muslime machen. Stattdessen wird relativiert.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15023
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Billie Holiday » Mi 22. Aug 2018, 16:36

Polibu hat geschrieben:(22 Aug 2018, 16:31)

Ich frage mich schon lange wie die Grünen und Linken das moderne Frauenbild und das mittelalterliche Frauenbild der Muslime unter einem Hut bekommen? Eigentlich müssten die doch klare Ansagen an die Muslime machen. Stattdessen wird relativiert.


Hat mit Kriminalität nichts zu tun.

Aber mir ist auch aufgefallen, dass das vermeintliche 50er-Jahre-Familien-Ideal, was die AfD angeblich vertritt, größere Magenschmerzen bereitet als die Verweisung der Frauen zurück ins 15. Jahrhundert. :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste