Sammelstrang Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19762
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Teeernte » Sa 21. Jul 2018, 13:31

Haegar hat geschrieben:(21 Jul 2018, 13:27)

Ausländer !
Die Ausländerpolizei in München hat es nur „versäumt“, ihn nach seiner Straftat abzuschieben. Ein eindeutiger Fall der rechten Kuscheljustiz.


:D :D :thumbup: Die Bundesgrenzpolizei hätte den in ein Abschiebelager.... naja zu spääät.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19762
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Teeernte » Sa 21. Jul 2018, 14:51

jack000 hat geschrieben:(21 Jul 2018, 14:24)

Ja, die Zeitungen sind voll mit solchen Fällen, man sieht hier gibt es ohne Ende Stoff zu posten :thumbup:


...der Zählt als Flüchtling ....in Portugal !
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Ammianus » Sa 21. Jul 2018, 16:20

Jekyll hat geschrieben:(21 Jul 2018, 13:02)

Was für eine kranke Vorstellung. Hast du vielleicht auch nen konstruktiven Beitrag zur Diskussion?


Was denn, hast du ihm etwa den Tip mit der Kamera in der Umkleide gegeben? Seid ihr vielleicht in so einem Spannerclub? Passen würde es ja.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19762
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Teeernte » So 22. Jul 2018, 15:42

Der Brückenteufel von der A45 bei #Dortmund ist offenbar gefasst. Die Polizei nahm einen Asylbewerber (22) fest - er war kurz zuvor in der Nähe des Tatorts aus dem Bus geflogen. Haftbefehl wegen versuchten Mordes!
https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet ... .bild.html
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon JFK » So 22. Jul 2018, 16:05

fun_stuff hat geschrieben:(20 Jul 2018, 11:13)

Wenn einem als Gegenposition zur aktuellen Zustandskritik nicht mehr einfällt als strohmännisches und inhaltlich entleertes AfD- und Nazi-Bashing stimmt das aber auch ziemlich bedenklich.


Mitnichten, ein Verbrechen als sinbild für den angeblichen Ist Zustand (Ausländer neben euch die Frauen weg, ihr schaut zu, anstatt die NSDAfD zu wählen, und euch zu "wehren")

Warum die Frauen vor den AfDlern weglaufen ist ja wohl klar, aber es ist ein leichtes, die fehler bei den anderen zu suchen, und diese Minderwertigleitskomplexe bedient ein Höcke perfekt.
fun_stuff
Beiträge: 35
Registriert: Di 16. Jan 2018, 11:37

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon fun_stuff » So 22. Jul 2018, 16:34

JFK hat geschrieben:(22 Jul 2018, 16:05)

Mitnichten, ein Verbrechen als sinbild für den angeblichen Ist Zustand (Ausländer neben euch die Frauen weg, ihr schaut zu, anstatt die NSDAfD zu wählen, und euch zu "wehren")


Keine Ahnung, was mir das sagen soll. Das ist kein vollständiger Satz. Darüber hinaus führt deine Strategie, den Diskurs zwanghaft auf Höcke zu verengen und hier den Nebenkriegsschauplatz AfD neu aufzumachen vom Thema weg. Ist das Absicht?
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon JFK » So 22. Jul 2018, 17:06

fun_stuff hat geschrieben:(22 Jul 2018, 16:34)

Keine Ahnung, was mir das sagen soll. Das ist kein vollständiger Satz.


Darüber hinaus führt deine Strategie, den Diskurs zwanghaft auf Höcke zu verengen und hier den Nebenkriegsschauplatz AfD neu aufzumachen vom Thema weg. Ist das Absicht?


Es gibt keine Strategie, Höcke wurde hier von der Fraktion der Spalter eingebunden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19762
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Teeernte » So 22. Jul 2018, 18:22

JFK hat geschrieben:(22 Jul 2018, 16:05)

Mitnichten, ein Verbrechen als sinbild für den angeblichen Ist Zustand (Ausländer neben euch die Frauen weg..)

Warum die Frauen vor den AfDlern weglaufen ist ja wohl klar, aber es ist ein leichtes, die fehler bei den anderen zu suchen, und diese Minderwertigleitskomplexe bedient ein Höcke perfekt.


Ist ja schön dass 99% der jungen Männer - aus dem Ausland sehr Dankbar fliessend Deutsch gelernt und voll im Arbeitsprozess stehen. - und im nachmittagskurs das Abitur nachholen.
Selbständig schaffen diese Wohnraum mit der Renovierung alter Stadtimmobilien...vollkommen ungefragt. Gegen Kriminelle in den eigenen Reihen gehen sie selbst vor...und jedermann kann seine Tochter // Frau durch einen Ausländer beschützt sehen... :D :D :D

Nicht mal DAS kann Deine Propaganda inszenieren... :D :D :D
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8129
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Mo 23. Jul 2018, 06:58

Wenn selbst Brötchen-Holen zum Einkaufserlebnis wird:
Sechs Schwerverletzte nach Schlägerei in Bäckerei
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Senexx » Mo 23. Jul 2018, 07:24

Schlägereien zwischen Amerikanern, Franzosen und Türken (und Italienern, der Schlichter soll Italiener gewesen sein) in einer Bäckerei am Sonntagmorgen in Saarbrücken sind sicher nur ein Einzelfall.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8129
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Mo 23. Jul 2018, 11:02

Hier auch wieder ein paar Einzelfälle. 4 davon mit Messer.
Gewalt-Nacht am Leipziger Hauptbahnhof
Krass: Noch während die Polizei die Beteiligten vernahm, kam es zu den Angriffen Nummer drei und vier.
Ein Dealer ging unter anderem mit einem Küchenmesser auf einen Passanten los – vor den Augen der Beamten!

Muss wohl an den vielen Nazis liegen, dass die Goldstücke hier nur mit Messer rumlaufen.
Sachsen braucht dringend mehr von den Fachkräften, damit wir hier endlich unsere Vorurteile abbauen können.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15816
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Billie Holiday » Mi 25. Jul 2018, 10:59

Jekyll hat geschrieben:(24 Jul 2018, 22:02)

"Freund mit kochendem Wasser getötet"
https://www.gmx.net/magazine/panorama/freund-kochendem-wasser-getoetet-mordprozess-33081996

Ey...was stimmt mit den Deutschen nicht? Warum machen die sowas?? :?:


Garnichts stimmt mit den Deutschen. Du solltest dich schnell in Sicherheit bringen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Raul71 » Mi 25. Jul 2018, 11:08

Jekyll hat geschrieben:(24 Jul 2018, 22:02)

"Freund mit kochendem Wasser getötet"
https://www.gmx.net/magazine/panorama/freund-kochendem-wasser-getoetet-mordprozess-33081996

Ey...was stimmt mit den Deutschen nicht? Warum machen die sowas?? :?:
Weil es traditionell ist, dass eifersüchtige deutsche Frauen ihre Partner mit kochendem Wasser oder Öl verbrühen. Man kann es xmal in den Gazetten lesen, da es fast stündlich vorkommt. Nicht zu vergleichen mit den harmlosen Messerattacken, die nur fast täglich vorkommen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14130
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 25. Jul 2018, 11:43

Das eigentliche aktuelle Thema in diesem Thread ist für mich der Brandanschlag auf Obdachlose am Bahnhof Berlin-Schöneweide. Zur Information: Dieser Bahnhof ist - vorsichtig gesprochen - stark renovierungsbedürftig und gleichzeitig hochfrequentiert und wird seit einiger Zeit auch renoviert. Die Realität besteht seit Jahren aus einem verdreckten und seit einiger Zeit auch gesperrten Straßentunnel, völlig maroden Gebäuden und eben auch direkt vor dem Bahnhof kampierenden Obdachlosen, bei denen es sich - soweit ich es erkenne - in der Mehrheit um Alkoholiker handelt. Das ganze Gelände ist in der Regel stark verunreinigt. (Und nun mit einigen Solidaritäts-Blumen geschmückt).

Die "Deutsche Bahn" hat vor einiger Zeit an einer "Kreativitätsgrundschule" (Was ist das eigentlich?) eine Plakataktion veranstaltet, bei der Schüler Plakate zur Siituation am Bahnhof gestalten, die im Bahnhof ausgestellt sind. Mit Aufrufen wie "Müll beseitigen". Ein Teil des "Mülls" wurde nun versucht zu beseitigen, indem zwei dieser Alkis mit Benzin übergossen und angezündet wurden.. Um es mal ganz provokativ zu formulieren. Darüber muss man doch mal nachdenken. Die ganze Umgebung wird - nicht zuletzt wegen der Attraktivität des Spreeufers und der in Mode gekommenen Coolness von stillgelegten aber top sanierten Industriekomplexen - zum Standort für inzwischen ziemlich teure Wohnanlagen. Mitsamt Bioläden und Waldorf-Schule. Das heißt, wir haben hier ein Nebeneinander von totalem sozialen Abstieg, Absturz, Ausstieg und dem sozialen Aufstieg einer relativ neuen Gruppe von urbanen Modernisierungsgewinnern. Nochmal: Wie wollen wir damit umgehen?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon imp » Mi 25. Jul 2018, 12:54

Jekyll hat geschrieben:(24 Jul 2018, 22:02)

"Freund mit kochendem Wasser getötet"
https://www.gmx.net/magazine/panorama/freund-kochendem-wasser-getoetet-mordprozess-33081996

Ey...was stimmt mit den Deutschen nicht? Warum machen die sowas?? :?:

Vielleicht ein Ehrenmord/Beziehungstat/Liebesaus.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon imp » Mi 25. Jul 2018, 13:03

schokoschendrezki hat geschrieben:(25 Jul 2018, 11:43)

Das eigentliche aktuelle Thema in diesem Thread ist für mich der Brandanschlag auf Obdachlose am Bahnhof Berlin-Schöneweide. Zur Information: Dieser Bahnhof ist - vorsichtig gesprochen - stark renovierungsbedürftig und gleichzeitig hochfrequentiert und wird seit einiger Zeit auch renoviert. Die Realität besteht seit Jahren aus einem verdreckten und seit einiger Zeit auch gesperrten Straßentunnel, völlig maroden Gebäuden und eben auch direkt vor dem Bahnhof kampierenden Obdachlosen, bei denen es sich - soweit ich es erkenne - in der Mehrheit um Alkoholiker handelt. Das ganze Gelände ist in der Regel stark verunreinigt. (Und nun mit einigen Solidaritäts-Blumen geschmückt).

Die "Deutsche Bahn" hat vor einiger Zeit an einer "Kreativitätsgrundschule" (Was ist das eigentlich?) eine Plakataktion veranstaltet, bei der Schüler Plakate zur Siituation am Bahnhof gestalten, die im Bahnhof ausgestellt sind. Mit Aufrufen wie "Müll beseitigen". Ein Teil des "Mülls" wurde nun versucht zu beseitigen, indem zwei dieser Alkis mit Benzin übergossen und angezündet wurden.. Um es mal ganz provokativ zu formulieren. Darüber muss man doch mal nachdenken. Die ganze Umgebung wird - nicht zuletzt wegen der Attraktivität des Spreeufers und der in Mode gekommenen Coolness von stillgelegten aber top sanierten Industriekomplexen - zum Standort für inzwischen ziemlich teure Wohnanlagen. Mitsamt Bioläden und Waldorf-Schule. Das heißt, wir haben hier ein Nebeneinander von totalem sozialen Abstieg, Absturz, Ausstieg und dem sozialen Aufstieg einer relativ neuen Gruppe von urbanen Modernisierungsgewinnern. Nochmal: Wie wollen wir damit umgehen?

Abspielen von nervtötender Musik auch frühmorgens, Anbringung von unbequemen Metallbeulen am Boden, Willkürliche Durchtrennung von Bänken durch Lehnen mittendrin, wozu soll das wohl dienen? Das ist doch kein neues Phänomen. Den Platz für die, die übrig sind, kann man mit zwei Worten nennen: Hier nicht.

Alt gewordene grüne Baustadträte kennen dieses Liedchen vielleicht noch aus ihrer Jugend. : http://www.songtexte.com/songtext/franz ... f13a8.html
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Boracay » Mi 25. Jul 2018, 13:11

schokoschendrezki hat geschrieben:(25 Jul 2018, 11:43)

Das eigentliche aktuelle Thema in diesem Thread ist für mich der Brandanschlag auf Obdachlose am Bahnhof Berlin-Schöneweide. Zur Information: Dieser Bahnhof ist - vorsichtig gesprochen - stark renovierungsbedürftig und gleichzeitig hochfrequentiert und wird seit einiger Zeit auch renoviert. Die Realität besteht seit Jahren aus einem verdreckten und seit einiger Zeit auch gesperrten Straßentunnel, völlig maroden Gebäuden und eben auch direkt vor dem Bahnhof kampierenden Obdachlosen, bei denen es sich - soweit ich es erkenne - in der Mehrheit um Alkoholiker handelt. Das ganze Gelände ist in der Regel stark verunreinigt. (Und nun mit einigen Solidaritäts-Blumen geschmückt).

Die "Deutsche Bahn" hat vor einiger Zeit an einer "Kreativitätsgrundschule" (Was ist das eigentlich?) eine Plakataktion veranstaltet, bei der Schüler Plakate zur Siituation am Bahnhof gestalten, die im Bahnhof ausgestellt sind. Mit Aufrufen wie "Müll beseitigen". Ein Teil des "Mülls" wurde nun versucht zu beseitigen, indem zwei dieser Alkis mit Benzin übergossen und angezündet wurden.. Um es mal ganz provokativ zu formulieren. Darüber muss man doch mal nachdenken. Die ganze Umgebung wird - nicht zuletzt wegen der Attraktivität des Spreeufers und der in Mode gekommenen Coolness von stillgelegten aber top sanierten Industriekomplexen - zum Standort für inzwischen ziemlich teure Wohnanlagen. Mitsamt Bioläden und Waldorf-Schule. Das heißt, wir haben hier ein Nebeneinander von totalem sozialen Abstieg, Absturz, Ausstieg und dem sozialen Aufstieg einer relativ neuen Gruppe von urbanen Modernisierungsgewinnern. Nochmal: Wie wollen wir damit umgehen?


Das es sich bei fast allen Obdachlosen um osteuropäische Migranten handelt ist der Umgang eigentlich ziemlich leicht. Täter war übrigens selbst Osteuropäer.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14130
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 25. Jul 2018, 14:05

@Boracay, @Sole.survivor@web.de ... eines würde ich ja wirklich mal wissen wollen: Woher habt ihr die Information, dass Täter und Opfer Osteuropäer sind. Ich kann beim besten Willen nix dazu finden. Und die Polizei offenbar auch nicht. Es ist wirklich nervig, was dort in Schöneweide seit Jahren abgeht. Und die Imbissbuden am und im Bahnhof sind die am ärgsten Betroffensten von dieser Situation. Dennoch bekundet ausgerechnet der Geschäftsführer eines dieser Unternehmen Solidarität mit den Betroffenen. https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article214910361/Zwei-Obdachlose-vor-S-Bahnhof-Schoeneweide-angezuendet.html

Unabhängig davon: Es ist hierzulande und in direkter Konfrontation das mit weitem weitem Abstand moralisch verrohtetste, was mir zu Lebzeiten begegnet ist.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon imp » Mi 25. Jul 2018, 15:34

schokoschendrezki hat geschrieben:(25 Jul 2018, 14:05)

@Boracay, @Sole.survivor@web.de ... eines würde ich ja wirklich mal wissen wollen: Woher habt ihr die Information, dass Täter und Opfer Osteuropäer sind. Ich kann beim besten Willen nix dazu finden. Und die Polizei offenbar auch nicht. Es ist wirklich nervig, was dort in Schöneweide seit Jahren abgeht. Und die Imbissbuden am und im Bahnhof sind die am ärgsten Betroffensten von dieser Situation. Dennoch bekundet ausgerechnet der Geschäftsführer eines dieser Unternehmen Solidarität mit den Betroffenen. https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article214910361/Zwei-Obdachlose-vor-S-Bahnhof-Schoeneweide-angezuendet.html

Unabhängig davon: Es ist hierzulande und in direkter Konfrontation das mit weitem weitem Abstand moralisch verrohtetste, was mir zu Lebzeiten begegnet ist.

Ich finde gerade die Stelle nicht, wo es um Osteuropäer gehen soll bei mir.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14130
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 25. Jul 2018, 15:56

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Jul 2018, 15:34)

Ich finde gerade die Stelle nicht, wo es um Osteuropäer gehen soll bei mir.

Ja. Sorry. Bei dir nicht. ... Die Angelegenheit regt mich einfach auf, weil ich direkt damit konfrontiert bin.

Bei dem Täter herrscht offenbar noch immer Unklarheit. Die Namen der Opfer, "Lothar D." und "Andy V." hören sich jetzt nicht allzu osteuropäisch an. Und ich kenne ja das Areal ganz genau: Alkoholiker in einer ziemlich fortgeschrittenen Phase der Sucht. Es ist im Grunde ziemlich egal, woher Täter und Opfer stammen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste