Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Moderator: Moderatoren Forum 2

Jessie
Beiträge: 1698
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Jessie » Mo 23. Mär 2020, 16:25

Billie Holiday hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:04)

Ich kann mir sowas nicht vorstellen, weil ich andere Leute weder belästige noch anhuste. Tust du denn sowas?
Oder warum solltest du fremde Menschen derart provozieren, dass sie sauer werden? Schlechte Kinderstube gehabt?

Ich bin manchmal etwas verpeilt und es kommt schon vor, dass ich versehentlich Leute berühre, die ich garnicht berühren will. Da muss mich ja nicht gleich jemand anpaulen, dass ich Abstand halten soll. Freundlich ginge ja auch. Und als Mann einer Frau Schläge androhen, geht garnicht. Würde mein Mann sagen. Und das deutlich, damit griesgrämige Herren, die minutenlang Eier inspizieren und andere daran hindern, ins Regal zu langen, es auch verstehen.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 11638
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Kritikaster » Mo 23. Mär 2020, 16:48

Jessie hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:25)

Ich bin manchmal etwas verpeilt und es kommt schon vor, dass ich versehentlich Leute berühre, die ich garnicht berühren will. Da muss mich ja nicht gleich jemand anpaulen, dass ich Abstand halten soll. Freundlich ginge ja auch. Und als Mann einer Frau Schläge androhen, geht garnicht. Würde mein Mann sagen. Und das deutlich, damit griesgrämige Herren, die minutenlang Eier inspizieren und andere daran hindern, ins Regal zu langen, es auch verstehen.

Sollte Deinem Mann bei einer Bedrohung durch einen solchen Rüpel mal die Hand ausrutschen, hat er nach hier vertretener Rechtsauffassung alles Recht der Welt, sich auf Notwehr zu berufen. ;)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
sünnerklaas
Beiträge: 5317
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon sünnerklaas » Mo 23. Mär 2020, 16:54

Alexyessin hat geschrieben:(23 Mar 2020, 09:20)

Welcher politischen Entscheidung? Werde doch einfach konkret, was du ausdrücken möchtest.


Erwartungsgemäß kam von dem User keine Antwort auf Deine Frage.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 11638
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Kritikaster » Mo 23. Mär 2020, 17:09

sünnerklaas hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:54)

Erwartungsgemäß kam von dem User keine Antwort auf Deine Frage.

Weil es, wie Deine Beobachtung einmal mehr nahelegt, offenbar erneut um nichts anderes als Merkel-Bashing - diesmal mit leicht "anderen Mitteln" - geht.

In solchen Fällen tritt inhaltlich-sachliche Substanz generell in den Hintergrund, die stört nur den Geiferfluss.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 17130
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Billie Holiday » Mo 23. Mär 2020, 17:10

Jessie hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:25)

Ich bin manchmal etwas verpeilt und es kommt schon vor, dass ich versehentlich Leute berühre, die ich garnicht berühren will. Da muss mich ja nicht gleich jemand anpaulen, dass ich Abstand halten soll. Freundlich ginge ja auch. Und als Mann einer Frau Schläge androhen, geht garnicht. Würde mein Mann sagen. Und das deutlich, damit griesgrämige Herren, die minutenlang Eier inspizieren und andere daran hindern, ins Regal zu langen, es auch verstehen.


In dem Supermarkt, wo wir einkaufen, ist es erfreulich diszipliniert und rücksichtsvoll. Die Leute halten Abstand, alles gut. Prügelandrohungen erlebe ich hier gottseidank nicht. Ich erlebe eher Humor angesichts mittlerweile tatsächlich leerer Klopapierregale.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 11638
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Kritikaster » Mo 23. Mär 2020, 17:16

Billie Holiday hat geschrieben:(23 Mar 2020, 17:10)

In dem Supermarkt, wo wir einkaufen, ist es erfreulich diszipliniert und rücksichtsvoll. Die Leute halten Abstand, alles gut. Prügelandrohungen erlebe ich hier gottseidank nicht. Ich erlebe eher Humor angesichts mittlerweile tatsächlich leerer Klopapierregale.

Das ist auch genau meine Erfahrung. Und generell lässt sich sagen, dass man oft halt auch nur das Echo dessen aus dem Wald zurück bekommt, was und wie man in ihn zuvor hinein gerufen hat.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Jessie
Beiträge: 1698
Registriert: So 6. Okt 2019, 12:05

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Jessie » Mo 23. Mär 2020, 17:20

Billie Holiday hat geschrieben:(23 Mar 2020, 17:10)

In dem Supermarkt, wo wir einkaufen, ist es erfreulich diszipliniert und rücksichtsvoll. Die Leute halten Abstand, alles gut. Prügelandrohungen erlebe ich hier gottseidank nicht. Ich erlebe eher Humor angesichts mittlerweile tatsächlich leerer Klopapierregale.

Ich wurde schon von einem älteren Herrn angefaucht, ich solle ihm nicht zu nahe kommen. Das war allerdings noch vor dem Abstandsgebot. Seine Begründung: Er kommt aus NRW und könnte Corona-infiziert sein. :rolleyes:
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 17130
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Billie Holiday » Mo 23. Mär 2020, 17:27

Kritikaster hat geschrieben:(23 Mar 2020, 17:16)

Das ist auch genau meine Erfahrung. Und generell lässt sich sagen, dass man oft halt auch nur das Echo dessen aus dem Wald zurück bekommt, was und wie man in ihn zuvor hinein gerufen hat.


Mag sein. Ich selbst halte mich an die Verhaltens- und Hygiene-Regeln und drohe auch niemandem Prügel an. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 11638
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Kritikaster » Mo 23. Mär 2020, 17:31

Billie Holiday hat geschrieben:(23 Mar 2020, 17:27)

Mag sein. Ich selbst halte mich an die Verhaltens- und Hygiene-Regeln und drohe auch niemandem Prügel an. :cool:

Das ist mir vollkommen klar.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 17130
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Billie Holiday » Mo 23. Mär 2020, 17:37

Jessie hat geschrieben:(23 Mar 2020, 17:20)

Ich wurde schon von einem älteren Herrn angefaucht, ich solle ihm nicht zu nahe kommen. Das war allerdings noch vor dem Abstandsgebot. Seine Begründung: Er kommt aus NRW und könnte Corona-infiziert sein. :rolleyes:


Fauchen ist zwar nicht nett, aber Rücksicht ist immer gut. Wer weiß, wo der sich vorher rumgetrieben hat. Ich lasse mich lieber anfauchen als anhusten. Viele haben ja auch eine feuchte Aussprache.

Unser Daniel Günther hat alle ausgesperrt, die keine Schleswig-Holsteiner sind. :thumbup: :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 17130
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Billie Holiday » Mo 23. Mär 2020, 17:41

Kritikaster hat geschrieben:(23 Mar 2020, 17:31)

Das ist mir vollkommen klar.


:s Mancher könnte auch einen Lachkrampf bekommen, wenn ich anfange, Prügel zu versprechen. :s :?

Egal....schön ist das alles nicht. Weder Rücksichtslosigkeit noch Aggressivität. Hoffentlich bleibt die Mehrheit zivilisiert.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
PeterK
Beiträge: 8549
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon PeterK » Mo 23. Mär 2020, 17:48

Billie Holiday hat geschrieben:(23 Mar 2020, 17:10)
Ich erlebe eher Humor angesichts mittlerweile tatsächlich leerer Klopapierregale.

Die gibt es hier seltsamerweise überhaupt nicht. Und obwohl Spanien ja relativ härter betroffen ist als D, kann ich auch sonst (zumindest bisher) von keinerlei Mangel in Supermärkten oder Agrobotigas berichten und (BTT) von aggressiven Eierkäufern schon mal gar nicht. Das mag allerdings in Ballungszentren anders sein.
sünnerklaas
Beiträge: 5317
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon sünnerklaas » Mo 23. Mär 2020, 20:59

Kritikaster hat geschrieben:(23 Mar 2020, 17:16)

Das ist auch genau meine Erfahrung. Und generell lässt sich sagen, dass man oft halt auch nur das Echo dessen aus dem Wald zurück bekommt, was und wie man in ihn zuvor hinein gerufen hat.


Ich erlebe es auch so.
Und über eine Distanz von 2 Metern und mehr kann man immer noch Gespräche mit anderen draussen führen. Und sollte das auch machen, das tut gut.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Senexx » Mo 23. Mär 2020, 21:13

Dieser Strang ist wieder ein wunderbares Beispiel versuchter Tatumkehr. Es geht natürlich nicht um den Sachverhalt, sondern um kollektives Userbashing.

Wie langweilig.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Senexx » Mo 23. Mär 2020, 21:20

Und nun noch mal zurück zum zweiten Thema: Merkel und die Möglickeiten, sie für ihr zögerliches Handeln zur Verantwortung zu ziehen. Noch mal zur ersten Möglichkeit, sie politsch zur Verantwortung zu ziehen.

In den USA bedarf es eines Amtsenthebungsverfahren, denn der Präsident wird nicht vom Parlament gewählt. Bei uns ist es einfacher - theoretisch. Es muss sich nur eine Mehrheit zusammenfinden, die einen anderen Kanzler wählt. Und schon ist der bisherige sein Amt los. Das hat ja bei uns bisher nur einmal geklappt. Und in der jetztigen Konstellation ist es undenkbar, dass sich eine Mehrheit für die Wahl eines neuen Kanzlers findet. Merkel wird uns bis zum bitteren Ende erhalten bleiben - leider.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 11638
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Kritikaster » Di 24. Mär 2020, 01:01

Es ist ausgesprochen positiv zu bewerten, dass wir in Zeiten einer weltweit um sich greifenden Krise eine so erfahrene und besonnene politische Führung im Lande haben, die nicht von der frustrierten Wehleidigkeit ihrer Gegner abhängig ist, welche sich nicht entblöden, den in solchen Fällen leider stets unvermeidlichen Tod zahlreicher Menschen für ihre Agenda zu instrumentalisieren.

Aus den im zeitlichen Ablauf abgestuften und der jeweils aktuellen Situation angepassten Maßnahmen lässt sich kein Vorwurf ableiten, der irgendwelche Schritte rechtfertigte, wie sie hier von Merkel-Bashern offenbar gewünscht wären. Ein stichhaltiges Argument dafür ist jedenfalls bislang nicht vorgebracht worden.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 2336
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 22:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Bolero » Di 24. Mär 2020, 10:09

Senexx hat geschrieben:(23 Mar 2020, 21:13)

Dieser Strang ist wieder ein wunderbares Beispiel versuchter Tatumkehr. Es geht natürlich nicht um den Sachverhalt, sondern um kollektives Userbashing.

Wie langweilig.

Bei dir um Merkel-Bashing. Wie langweilig!!
Ich hasse Menschen, die die Wahrheit hassen!

BLEIBT SAUBER!! :thumbup:
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Senexx » Di 24. Mär 2020, 10:25

Bolero hat geschrieben:(24 Mar 2020, 10:09)

Bei dir um Merkel-Bashing. Wie langweilig!!


Es geht hier um Rechtsfragen in Zusammenhang mit der Coronakrise. Und die Beurteilung des Kanzlerhandelns unter Rechtsgesichtspunkten ist hier ein naheliegendes Thema.

Als kritische Staatsbürger ist es unsere staatsbürgerliche Pflicht, den Herrschenden auf die Finger zu schauen. Kotau war im alten China angesagt.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 4169
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon McKnee » Di 24. Mär 2020, 13:47

Um die Diskussion mal wieder weg vom User ihn zu Fakten zu führen, geh ich mal mit gutem Beispiel voran.

Sollte bei den Betroffenen sich mittlerweile Einsicht eingestellt haben, so lest einfach nicht weiter.

Vongole hat geschrieben:(23 Mar 2020, 02:16)

Wäre die Frau durch das Schubsen gefallen, Körperverletzung. Hätten Sie ihr eine geknallt, ebenfalls Körperverletzung und hoffentlich eine empfindliche Strafe.
In beiden Fällen hätten auch Sie das Abstandsgebot mehr als verletzt.


Vongole hat geschrieben:(23 Mar 2020, 02:27)

Ausweichen. Sie könnten sich nicht mal auf Putativnotwehr hinausreden.




Kritikaster hat geschrieben:(23 Mar 2020, 02:25)

Man muss sich andererseits rechtlich überhaupt nicht fragen, wie die Androhung von Prügeln zu bewerten ist:

§ 240 StGB, bis zu 3 Jahre Freiheitsstrafe stehen darauf.


Kritikaster hat geschrieben:(23 Mar 2020, 02:30)

Genau. Der Straftatbestand der Nötigung wurde durch die Androhung der Prügel erfüllt.


Natürlich liegt in diesem Fall keine Putativnotwehr vor, da offensichtlich alle Voraussetzungen für eine Notwehr gegeben sind. Jeder Versuch, den Täter hier zum Opfer machen zu wollen scheitert an den Realitäten. Zumindest dann, wenn man sie erkennt und subsumiert.

Natürlich besteht aktuell bei der Unterschreitung der Distanz ein Angriff, der über die Rechtsverordnungen und das IfSG definiert ist.

Und natürlich ist es keine Nötigung, wenn man mit der Abwehr eines Angriffs droht. Vielmehr ist es mehr, als vom Angegriffenen erwartet wirdund keine klassische Drohung sondern eine Androhung im Rahmen der Inanspruchnahme eines Notwehrrechts und daher nicht rechtswidrig auch nicht tatbestandsmäßig.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1975
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: Rechtliche Begriffe zur Koronakrise

Beitragvon Zinnamon » Di 24. Mär 2020, 14:32

McKnee hat geschrieben:(24 Mar 2020, 13:47)

Um die Diskussion mal wieder weg vom User ihn zu Fakten zu führen, geh ich mal mit gutem Beispiel voran.

Sollte bei den Betroffenen sich mittlerweile Einsicht eingestellt haben, so lest einfach nicht weiter.











Natürlich liegt in diesem Fall keine Putativnotwehr vor, da offensichtlich alle Voraussetzungen für eine Notwehr gegeben sind. Jeder Versuch, den Täter hier zum Opfer machen zu wollen scheitert an den Realitäten. Zumindest dann, wenn man sie erkennt und subsumiert.

Natürlich besteht aktuell bei der Unterschreitung der Distanz ein Angriff, der über die Rechtsverordnungen und das IfSG definiert ist.

Und natürlich ist es keine Nötigung, wenn man mit der Abwehr eines Angriffs droht. Vielmehr ist es mehr, als vom Angegriffenen erwartet wirdund keine klassische Drohung sondern eine Androhung im Rahmen der Inanspruchnahme eines Notwehrrechts und daher nicht rechtswidrig auch nicht tatbestandsmäßig.


Greift hier der Notwehrexess, wenn das alte, gebrechliche Mütterchen im Supermarkt Schläge bekommt, wenn es dem schutzbedürftigen Pöbler nicht schnell genug zur Seite springt?

:?:

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste