Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Moderator: Moderatoren Forum 2

Tomaner
Beiträge: 7171
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Beitragvon Tomaner » So 28. Jul 2019, 13:23

Sevastopol hat geschrieben:(25 Jul 2019, 15:32)

Mach dir keinen Kopf. Die Wahrheit schmeckt den Leuten nicht.

Was für Wahrheit? Das Polen anscheinend krimineller sind als Syrer? Also im Zweifelsfall lieber tausend Syrer als Polen? Es laufen auch hunderte verurteilte Rechtsradikale frei herum, weil sie untergetaucht sind und verfälschen damit schon mal Statistik.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9514
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Beitragvon Julian » Di 17. Sep 2019, 19:29

Auch in Baden-Württemberg hat sich der Rechtsstaat abgemeldet. Dort dürfen Leute ungehindert mit Schusswaffen - sogar mit Kriegswaffen - eine Hochzeit feiern.



Anwohner hatten die Polizei gerufen, die sich jedoch unfähig zeigte, dem Treiben ein Ende zu setzen. Stattdessen hat sich die Polizei auch noch demütigen lassen und die Verkehrsregelung für den Autokorso übernommen. Der deutsche Rechtsstaat macht sich lächerlich.

Wir reden hier im übrigen von Baden-Württemberg, nicht vom gescheiterten Staat Nordrhein-Westfalen, wo solch ein Versagen von Polizei und Rechtsstaat ja schon an der Tagesordnung ist. Nachdem das Video auf YouTube bekannt geworden ist, will die Polizei - wohl widerwillig - nun doch ermitteln.

Aber wehe, ich bezahle meine Steuerschuld nicht bis auf den letzten Cent oder verweigere die Zwangsgebühren für ARD & ZDF - aber hallo, da funktioniert der deutsche Rechtsstaat, und das nicht nur widerwillig auf Zuruf durch die Öffentlichkeit.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3878
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Beitragvon Fliege » Di 17. Sep 2019, 20:29

Julian hat geschrieben:(17 Sep 2019, 19:29)
Auch in Baden-Württemberg hat sich der Rechtsstaat abgemeldet. Dort dürfen Leute ungehindert mit Schusswaffen - sogar mit Kriegswaffen - eine Hochzeit feiern.



Anwohner hatten die Polizei gerufen, die sich jedoch unfähig zeigte, dem Treiben ein Ende zu setzen. Stattdessen hat sich die Polizei auch noch demütigen lassen und die Verkehrsregelung für den Autokorso übernommen. Der deutsche Rechtsstaat macht sich lächerlich.

Wir reden hier im übrigen von Baden-Württemberg, nicht vom gescheiterten Staat Nordrhein-Westfalen, wo solch ein Versagen von Polizei und Rechtsstaat ja schon an der Tagesordnung ist. Nachdem das Video auf YouTube bekannt geworden ist, will die Polizei - wohl widerwillig - nun doch ermitteln.

Aber wehe, ich bezahle meine Steuerschuld nicht bis auf den letzten Cent oder verweigere die Zwangsgebühren für ARD & ZDF - aber hallo, da funktioniert der deutsche Rechtsstaat, und das nicht nur widerwillig auf Zuruf durch die Öffentlichkeit.

Ob sich einer der aktuell tätigen Politiker schämt für das, was da und andernorts passiert?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30280
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Beitragvon jack000 » Di 17. Sep 2019, 21:15

Julian hat geschrieben:(17 Sep 2019, 19:29)

Auch in Baden-Württemberg hat sich der Rechtsstaat abgemeldet. Dort dürfen Leute ungehindert mit Schusswaffen - sogar mit Kriegswaffen - eine Hochzeit feiern.



Anwohner hatten die Polizei gerufen, die sich jedoch unfähig zeigte, dem Treiben ein Ende zu setzen. Stattdessen hat sich die Polizei auch noch demütigen lassen und die Verkehrsregelung für den Autokorso übernommen. Der deutsche Rechtsstaat macht sich lächerlich.

Wir reden hier im übrigen von Baden-Württemberg, nicht vom gescheiterten Staat Nordrhein-Westfalen, wo solch ein Versagen von Polizei und Rechtsstaat ja schon an der Tagesordnung ist. Nachdem das Video auf YouTube bekannt geworden ist, will die Polizei - wohl widerwillig - nun doch ermitteln.

Aber wehe, ich bezahle meine Steuerschuld nicht bis auf den letzten Cent oder verweigere die Zwangsgebühren für ARD & ZDF - aber hallo, da funktioniert der deutsche Rechtsstaat, und das nicht nur widerwillig auf Zuruf durch die Öffentlichkeit.


Wieso? Es ist doch schon längst eine wirkungsvolle Lösung gefunden worden:
Feuer frei! Der Opa des Bräutigams hält die Hand der Braut, schießt mit einem Revolver in die Luft. Das ist verboten: Wer schießt oder den Verkehr ausbremst, dem droht wegen Nötigung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr oder Verstoß gegen das Waffengesetz eine Geld- oder Freiheitsstrafe

Aalen/Ludwigsburg – Nach dem Korso-Chaos von Aalen gibt’s jetzt den ersten Knigge wegen dieser Baller-Hochzeiten. Die Info-Flyer für Brautpaare liegen bereits in ersten Standesämtern aus.

BILD berichtete über die wilde Vermählung von Fatih S. (25) und Aleyna (21) aus Aalen. Hochzeitsgäste feuerten ihre Waffen in die Luft ab, laut FatihS. 2500Schüsse aus 15Waffen. Die Polizei ermittelt gegen rund ein Dutzend Tatverdächtige.

Ein Sprecher der Ludwigsburger Polizei: „Wir hatten im Sommer eine ähnliche Eskalation in der Stadt. Da haben wir Info-Flyer entworfen, um angehende Brautpaare darüber zu informieren, was beim Hochzeitskorso verboten ist.

https://www.bild.de/regional/stuttgart/ ... .bild.html

Warum muss man diesen Leuten eigentlich immer die einfachsten Regeln des einfachsten Zusammenlebens hier erklären? Es muss denen doch selbst mal aufgefallen sein, dass u.a. Schußwaffengebrauch und sonstiges kriminelles Fehlverhalten bei Hochzeiten nicht üblich sind und hier überhaupt nichts zu suchen haben?
Zuletzt geändert von jack000 am Mi 18. Sep 2019, 16:34, insgesamt 1-mal geändert.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8199
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Beitragvon Bielefeld09 » Di 17. Sep 2019, 21:38

jack000 hat geschrieben:(17 Sep 2019, 21:15)

Wieso? Es ist doch schon längst eine wirkungsvolle Lösung gefunden worden:

https://www.bild.de/regional/stuttgart/ ... .bild.html

Warum muss man diesen Leuten eigentlich immer die einfachsten Regeln des einfachsten Zusammenlebens hier erklären? Es muss denen doch selbst mal aufgefallen sein, dass u.a. Schußwaffengebrauch und sonstiges kriminelles Fehlverhalten bei Hochzeiten nicht üblich sind und hier überhaupt nichts zu suchen haben?

Lieber Jack000,
so schön wieder von Ihnen zu lesen.
Sie fragen so tolle Fragen und erwarten Antworten?
Die sind ihnen doch schon immer gegeben worden.
Aber vielleicht darf ich Ihnen wieder einmal antworten.
Der Rechtsstaat derzeit, der verzweifelt nicht an Ihnen,
der verzweifelt , weil Staatsanwaltschaften und Richter seit Jahren überlastest sind.
Weil alle Politiker das wirken der Justiz unterschätzen.
Aber erklären Sie mir, warum AfD und dumme Menschen dieser Argumentation nicht folgen?
Waren Sie schon einmal in der Bundeszentrale ihrer Partei?
Es wurde Ihnen doch erklärt!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25622
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Beitragvon Cobra9 » Mi 18. Sep 2019, 07:38

Bielefeld09 hat geschrieben:(17 Sep 2019, 21:38)

Lieber Jack000,
so schön wieder von Ihnen zu lesen.
Sie fragen so tolle Fragen und erwarten Antworten?
Die sind ihnen doch schon immer gegeben worden.
Aber vielleicht darf ich Ihnen wieder einmal antworten.
Der Rechtsstaat derzeit, der verzweifelt nicht an Ihnen,
der verzweifelt , weil Staatsanwaltschaften und Richter seit Jahren überlastest sind.
Weil alle Politiker das wirken der Justiz unterschätzen.
Aber erklären Sie mir, warum AfD und dumme Menschen dieser Argumentation nicht folgen?
Waren Sie schon einmal in der Bundeszentrale ihrer Partei?
Es wurde Ihnen doch erklärt!



Lieber Bielefeld in diesem Fall hat die Polizei versagt und nicht die Justiz. Die Kritik an der Haltung der Polizei ist berechtigt.

Das die Politik nicht alles richtig gemacht hat ist bekannt.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40201
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 18. Sep 2019, 07:45

Dass man da noch nichtmal die Mascheinenpistole einkassiert, ist unglaublich lächerlich. Naja, man will wohl ein guter Gastgeber sein, solche orientalischen Sitten und Gebräuche machen das Leben doch so schön bunt :thumbup:
Jaha, der Rechtsstaat ist überlastet, aber um daran etwas zu ändern ist nunmal kein Geld da, das muss man doch verstehen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15250
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Beitragvon John Galt » Mi 18. Sep 2019, 08:23

Bei anderen klingelt gleich das SEK, muss man nicht mehr verstehen. Ich glaube kaum, dass die Leute überhaupt Waffenscheine oder überhaupt Waffenbesitzkarten haben.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15680
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Beitragvon Billie Holiday » Mi 18. Sep 2019, 08:42

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Sep 2019, 07:45)

Dass man da noch nichtmal die Mascheinenpistole einkassiert, ist unglaublich lächerlich. Naja, man will wohl ein guter Gastgeber sein, solche orientalischen Sitten und Gebräuche machen das Leben doch so schön bunt :thumbup:
Jaha, der Rechtsstaat ist überlastet, aber um daran etwas zu ändern ist nunmal kein Geld da, das muss man doch verstehen.


Vermutlich regen die selben, die hier ganz tolerant sind gegenüber Waffen auf Hochzeiten, sich über all die Waffen in den USA auf. Kommt halt immer drauf an, wer....
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3359
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Beitragvon McKnee » Mi 18. Sep 2019, 09:14

Cobra9 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 07:38)

Lieber Bielefeld in diesem Fall hat die Polizei versagt und nicht die Justiz. Die Kritik an der Haltung der Polizei ist berechtigt.

Das die Politik nicht alles richtig gemacht hat ist bekannt.


Interessante Sichtweise, die du wie genauer begründest?

Versagt haben da alle (auch du und ich), aber die Polizei hat sicher die Kuh vom Eis geholt, die in diesem Land immer wieder dort hingetrieben wird.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25622
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Beitragvon Cobra9 » Mi 18. Sep 2019, 10:39

McKnee hat geschrieben:(18 Sep 2019, 09:14)

Interessante Sichtweise, die du wie genauer begründest?

Versagt haben da alle (auch du und ich), aber die Polizei hat sicher die Kuh vom Eis geholt, die in diesem Land immer wieder dort hingetrieben wird.


Ich habe in dem Fall in Aalen versagt ? Soll Ich mich jetzt hinstellen um Polizei zu spielen oder was ist deine Idee. In dem Fall in Aalen hat die Polizei auf Hinweise zu offen getragenen Schusswaffen nicht reagiert. Ist das jetzt mein Job dafür Sorge zu tragen das man auf sowas reagiert. Nö sicher nicht. Ich hab die Gesetze zu befolgen, meinen Pflichten nachzukommen aber nicht noch Polizei zu spielen. Ich hab außerdem meine Schuldigkeit gegenüber dem Land erfüllt. Wenn der Staat nochmals meine Dienste möchte wird es teuer.

In Heilbronn reagiert die Polizei anders bei solchen Vorfällen, dito Ludwigsbrug, Stuttgart, Mannheim.

Die Polizei in Aalen hat einige Fehler gemacht. Im Fall Aalen hat die zuständige Staatsanwaltschaft Ellwangen noch kein förm­liches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Gegen Einzelpersonen könne nicht allein aufgrund des Videos vorgegangen werden, es bedürfe weiterer erhärtender Beweise, sagte der Leiter der Staatsanwaltschaft Ellwangen, Andreas Freyberger im SWR.

Wer wäre den zuständig gewesen den Vorfall zu untersuchen und nicht nur so laut dem Revier Aalen den Verkehr zu regeln ;) Gaaaaaannnnzzzzz fremd ist Mir die Arbeit der Polizei nicht. Ich war sehr lange Feldjäger bei der Bundeswehr.
Natürlich wird es Gründe haben warum die Polizei in Aalen da versagt hat. Aber das ist weder meine Schuld noch die der zuständigen Sta.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15680
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

Beitragvon Billie Holiday » Mi 18. Sep 2019, 11:07

    McKnee hat geschrieben:(18 Sep 2019, 09:14)

    Interessante Sichtweise, die du wie genauer begründest?

    Versagt haben da alle (auch du und ich), aber die Polizei hat sicher die Kuh vom Eis geholt, die in diesem Land immer wieder dort hingetrieben wird.


    Ich sitze hier gesetzestreu und brav in S-H. Inwiefern habe ich versagt?
    Wer mich beleidigt, bestimme ich.
    K. Kinski
    Benutzeravatar
    Bielefeld09
    Beiträge: 8199
    Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

    Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

    Beitragvon Bielefeld09 » Mi 18. Sep 2019, 16:36

    Billie Holiday hat geschrieben:(18 Sep 2019, 11:07)


      Ich sitze hier gesetzestreu und brav in S-H. Inwiefern habe ich versagt?

      Ganz einfach!
      Sie sind nicht zur Bürgersprechstunde des Politikers ihrer Wahl gegangen
      und haben denen erklärt, das es einen Rechtsstaat geben sollte,
      der jederzeit wehrhaft sein sollte.
      Aber hier rum zu lamentieren ist sicherlich einfacher!
      Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
      Benutzeravatar
      McKnee
      Beiträge: 3359
      Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
      Wohnort: Daheim

      Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

      Beitragvon McKnee » Mi 18. Sep 2019, 20:47

      Cobra9 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 10:39)

      Ich habe in dem Fall in Aalen versagt ? Soll Ich mich jetzt hinstellen um Polizei zu spielen oder was ist deine Idee. In dem Fall in Aalen hat die Polizei auf Hinweise zu offen getragenen Schusswaffen nicht reagiert. Ist das jetzt mein Job dafür Sorge zu tragen das man auf sowas reagiert. Nö sicher nicht. Ich hab die Gesetze zu befolgen, meinen Pflichten nachzukommen aber nicht noch Polizei zu spielen. Ich hab außerdem meine Schuldigkeit gegenüber dem Land erfüllt. Wenn der Staat nochmals meine Dienste möchte wird es teuer.

      In Heilbronn reagiert die Polizei anders bei solchen Vorfällen, dito Ludwigsbrug, Stuttgart, Mannheim.

      Die Polizei in Aalen hat einige Fehler gemacht. Im Fall Aalen hat die zuständige Staatsanwaltschaft Ellwangen noch kein förm­liches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Gegen Einzelpersonen könne nicht allein aufgrund des Videos vorgegangen werden, es bedürfe weiterer erhärtender Beweise, sagte der Leiter der Staatsanwaltschaft Ellwangen, Andreas Freyberger im SWR.

      Wer wäre den zuständig gewesen den Vorfall zu untersuchen und nicht nur so laut dem Revier Aalen den Verkehr zu regeln ;) Gaaaaaannnnzzzzz fremd ist Mir die Arbeit der Polizei nicht. Ich war sehr lange Feldjäger bei der Bundeswehr.
      Natürlich wird es Gründe haben warum die Polizei in Aalen da versagt hat. Aber das ist weder meine Schuld noch die der zuständigen Sta.


      Feldjäger und dir ist die Arbeit der Polizei nicht fremd? :rolleyes:

      Natürlich wird es Gründe haben? Ich fragte dich danach. Bekomme ich keine Antwort?
      Zuletzt geändert von McKnee am Mi 18. Sep 2019, 22:28, insgesamt 1-mal geändert.
      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

      Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
      Benutzeravatar
      McKnee
      Beiträge: 3359
      Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
      Wohnort: Daheim

      Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

      Beitragvon McKnee » Mi 18. Sep 2019, 20:52

      Billie Holiday hat geschrieben:(18 Sep 2019, 11:07)


        Ich sitze hier gesetzestreu und brav in S-H. Inwiefern habe ich versagt?


        Polizei...deren Wahrnehmung, der Umgang mit deren tatsächlichen und behaupteteten Verfehlungen, die mediale Aufarbeitung, die politische Aufarbeitung
        ... alles, was Einfluß auf die Art und Weise des Einschreitens hat, ist maßgeblich von der Gesamtgesellschaft so gewollt und gefordert. Dazu gehören du und ich...dieser Einfluß macht national und international den Unterschied aus.

        Deutschland hat eine Polizei, die von der Gesellschaft so gewollt ist. Das hat auch Einfluß auf derartige Einsatzlagen. Es ist nur zu leicht, diese Mitverantwortung zu leugnen.
        Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

        Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
        Benutzeravatar
        Cobra9
        Beiträge: 25622
        Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

        Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

        Beitragvon Cobra9 » Mi 18. Sep 2019, 22:11

        McKnee hat geschrieben:(18 Sep 2019, 20:47)

        Feldjäger und dir ist die Arneit der Polizei nicht fremd? :rolleyes:

        Natürlich wird es Gründe haben? Ich fragte dich danach. Bekomme ich keine Antwort?


        Ähm viele Inhalte sind ähnlich und gerade für Ermittlungen im Ausland sind wir mindestens genauso so gut ausgebildet wie jeder Schupo, eher besser.



        Wäre die Ausbildung nicht teilweise ähnlich dürften ehemalige Feldjäger nicht nach verkürzter Ausbildung in die Polizei wechseln können.

        Zumindest in Bayern, Brandenburg und Hamburg geht das.



        Beispiel

        https://m.maz-online.de/Brandenburg/Ex- ... en-Streife



        Welche Gründe möchtest Du den hören.

        Möchtest Du die Beruhigungspille hören ?

        Offenbar haben die Beamten vor Ort beschlossen dem Verdacht wegen offen getragener Schusswaffen nicht nachzugehen bzw. Sie nichts gesehen haben wollen.

        Das Video, Anwohner usw. belegen aber da war was und die Polizei habe weggeschaut. Ob das echte Waffen waren weiß ich nicht. Aber die Polizei hat das zu prüfen.
        Ich kenne Polizisten aus dem Kreis. Die haben mir offen gesagt das zur entsprechenden Zeit kein Personal verfügbar war in ausreichender Zahl und deshalb nicht reagiert wurde korrekt.

        Aber erzähl das mal öffentlich.

        Ist das jetzt etwa meine Schuld oder mein Problem wenn zu wenig Personal vorhanden ist ?
        Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

        User auf Ignore erhalten keine Antwort

        Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
        Benutzeravatar
        McKnee
        Beiträge: 3359
        Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
        Wohnort: Daheim

        Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

        Beitragvon McKnee » Mi 18. Sep 2019, 22:37

        Cobra9 hat geschrieben:(18 Sep 2019, 22:11)


        Welche Gründe möchtest Du den hören.

        Möchtest Du die Beruhigungspille hören ?

        Offenbar haben die Beamten vor Ort beschlossen dem Verdacht wegen offen getragener Schusswaffen nicht nachzugehen bzw. Sie nichts gesehen haben wollen.

        Das Video, Anwohner usw. belegen aber da war was und die Polizei habe weggeschaut. Ob das echte Waffen waren weiß ich nicht. Aber die Polizei hat das zu prüfen.
        Ich kenne Polizisten aus dem Kreis. Die haben mir offen gesagt das zur entsprechenden Zeit kein Personal verfügbar war in ausreichender Zahl und deshalb nicht reagiert wurde korrekt.

        Aber erzähl das mal öffentlich.

        Ist das jetzt etwa meine Schuld oder mein Problem wenn zu wenig Personal vorhanden ist ?


        Vielleicht schluckst du ein paar dieser Pillen.

        Ich will von dir deine Vorhalte näher ausgeführt haben, die du hier pauschal erhebst. Es ist schon schwer verdaulich, wenn die BILD als Faktenlieferant dient. Aber selbst aus den Artikeln kann ich deine Vorhalte nicht begründen.

        Die Beamten sind den Hinweisen nachgegangen, sie haben keine Waffen festgestellt. Die Beweisführung erfolgt offenbar ausschließlich über die Videos und Aussagen. Wenn hier von Waffenschienen und WBK die Rede ist, die diese Leute angeblich haben, so kennzeichnet das nur, auf welcher Grundlage die Diskussion geführt wird.

        Natürlich ist die Personaldecke ein Problem, wenn 1x in 10 Jahren eine derartige Eskalation bewältigt werden muss. Aber nicht alle Lagen lassen sich auch mit mehr Personal bewältigen. Wenn deine Bekannten auf der Grundlage die Einsatzbewältigung kritisieren, ohne darüber hinaus Infos zu haben, sollten sie sich vielleicht fragen, ob sie nicht wesentliche Grundsätze des Berufs dabei vergessen und sich auf populistische Mutmaßungen beschränken.

        Mir geht es aber mehr um dein vernichtendes Urteil, für das die Artikel keine Grundlage bieten. Du musst also andere Quellen haben, die uns nicht zugänglich sind oder ich würde dein Urteil einfach mal in Frage stellen und als populistische Hetzrede einstufen. Da kommen wir wieder zum Thema Feldjäger und Polizei. Du hast als Feldjäger offensichtlich gar keine Vorstellung und schon gar keine Ahnung von einer rechtstaatlichen Lagebewältigung außerhalb gesetzlich geregelter Befehlsstrukturen, die einem das Leben fürchterlich leicht machen. Solltest du mal Erfahrungswerte aus dem echten Leben außerhalb des Barras benötigen, frag jene, die dort Erfahrung haben. Darfst dich vertauensvoll an mich wenden. ICH kenne nämlich sowohl die eine, als auch die andere Seite der Medaille
        Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

        Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
        Benutzeravatar
        Cobra9
        Beiträge: 25622
        Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

        Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

        Beitragvon Cobra9 » Do 19. Sep 2019, 09:07

        McKnee hat geschrieben:(18 Sep 2019, 22:37)

        Vielleicht schluckst du ein paar dieser Pillen.

        Ich will von dir deine Vorhalte näher ausgeführt haben, die du hier pauschal erhebst. Es ist schon schwer verdaulich, wenn die BILD als Faktenlieferant dient. Aber selbst aus den Artikeln kann ich deine Vorhalte nicht begründen.

        Die Beamten sind den Hinweisen nachgegangen, sie haben keine Waffen festgestellt. Die Beweisführung erfolgt offenbar ausschließlich über die Videos und Aussagen. Wenn hier von Waffenschienen und WBK die Rede ist, die diese Leute angeblich haben, so kennzeichnet das nur, auf welcher Grundlage die Diskussion geführt wird.

        Natürlich ist die Personaldecke ein Problem, wenn 1x in 10 Jahren eine derartige Eskalation bewältigt werden muss. Aber nicht alle Lagen lassen sich auch mit mehr Personal bewältigen. Wenn deine Bekannten auf der Grundlage die Einsatzbewältigung kritisieren, ohne darüber hinaus Infos zu haben, sollten sie sich vielleicht fragen, ob sie nicht wesentliche Grundsätze des Berufs dabei vergessen und sich auf populistische Mutmaßungen beschränken.

        Mir geht es aber mehr um dein vernichtendes Urteil, für das die Artikel keine Grundlage bieten. Du musst also andere Quellen haben, die uns nicht zugänglich sind oder ich würde dein Urteil einfach mal in Frage stellen und als populistische Hetzrede einstufen. Da kommen wir wieder zum Thema Feldjäger und Polizei. Du hast als Feldjäger offensichtlich gar keine Vorstellung und schon gar keine Ahnung von einer rechtstaatlichen Lagebewältigung außerhalb gesetzlich geregelter Befehlsstrukturen, die einem das Leben fürchterlich leicht machen. Solltest du mal Erfahrungswerte aus dem echten Leben außerhalb des Barras benötigen, frag jene, die dort Erfahrung haben. Darfst dich vertauensvoll an mich wenden. ICH kenne nämlich sowohl die eine, als auch die andere Seite der Medaille



        Na haben Wir nen Nerv getroffen Herr Polizist. Ich brauche keine Bild oder ähnliches um Mir eine Meinung zu bilden. Und wenn Du irgendwie Pillen nehmen möchtest bitte mach das, aber anderen Menschen die Einnahme von Medikamenten zu empfehlen ist wahnsinnig umsichtig der Herr.

        Es waren öffentlich getragene Waffen gemeldet und das ist keine Kleinigkeit. Die sogenannte Kontrolle soll äußerst oberflächlich gewesen sein und nur minimal.
        Zweimal die Straße rauf und noch dazu in der falschen Stelle.

        So jedenfalls was man den unfähigen Medien und Anwohnern entnehmen kann. Einer davon ehemaliger Zöllner, zwei Sportschützen. Aber auch die haben keine Ahnung. Man habe die Polizei sogar darauf hingewiesen wo man hinsoll.

        Aber wurde wohl ignoriert. Aber unabhängig davon weisst Du auch das öffentlich getragene Waffen gegen eine Menge an Gesetzen verstoßen können und eine Gefährdung ausgeht davon, was durchaus viele Maßnahmen rechtlich möglich macht.

        Bevor Du wieder von der fernen Realität sprechen tust. Wir wurden in den Punkten mehrfach im Rahmen des Landeskommando auch in Polizeirecht usw. in Göppingen mehrfach geschult.

        Gerade um die aktuellen Entwicklungen intus zu haben.
        Rechtlich wäre eine Fülle von Maßnahmen machbar gewesen. Aber gut weg von Mir.

        Vergleichbare Fälle gab es im Ländle. Warum können in diesen Fällen bitte die Polizisten in Stuttgart, Waiblingen, Heilbronn oder Ludwigsburg sogar Autos durchsuchen wenn die Verdachtsmomente nur auf Aussagen beruhen :?:

        Es ist rechtlich durchaus machbar und zu vertreten. Und ja Ich bin der Meinung die Polizei in.Aalen hat ihren Job nicht richtig gemacht. Dazu steh ich auch. Mal unabhängig von den Gründen. Andere Polizisten im Land haben besser reagiert.

        Ich sage nicht das sowas nicht passieren kann. Aber man sollte draus lernen und offen damit umgehen. Es gab zu wenig Personal, da muss man das öffentlich ansprechen dürfen. Der Dienstherr muss das deutlich vernehmen. Sonst wird niemals reagiert werden.

        Genauso wenn was nicht funktioniert hat. Fehlerkultur.

        Bei allem Respekt gegenüber Dir aber Ich frag Dich nicht und brauche Dich nicht zu fragen. Ich komme hervorragend zu Recht außerhalb der Bundeswehr. Danke für die Sorge :)

        Ich bin auch sehr gut vernetzt noch im Ländle. Zöllner, Polizei, Bundeswehr usw. und deren Meinung werte Ich höher als deine Meinung. Sorry.

        Edit:

        Nichts gegen deine Meinung. Aber Menschen die Ich teilweise 15 Jahre kenn da hab Ich mehr Vertrauen als zu Dir.

        Und darunter sind Polizisten ebenfalls. Mir geht's auch nicht um Cop Bashing. Aber nach allem was Ich weiß wurde in Aalen falsch reagiert von den Polizisten.

        Mir ist das auch mehrfach während meiner Dienszeit passiert. Wir sind Menschen. Fehler passieren allen und wenn das Video nicht gewesen wäre hätte es nur die Meldung in der Aalener Zeitung gegeben.

        Aber bitte bei allem man muss aus sowas Schlüsse ziehen und so macht die Polizei sich lächerlich in Aalen.
        Was glaubst Du was geredet wird
        Zuletzt geändert von Cobra9 am Do 19. Sep 2019, 15:42, insgesamt 1-mal geändert.
        Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

        User auf Ignore erhalten keine Antwort

        Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
        Benutzeravatar
        Milady de Winter
        Moderator
        Beiträge: 14244
        Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
        Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

        Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

        Beitragvon Milady de Winter » Do 19. Sep 2019, 09:26

        MOD - Leute, ich unterstütze Euren Austausch, aber bitte fahrt mal wieder ein paar Gänge runter! So gereizt macht eine Diskussion nicht viel Sinn, und ich bin mir sehr sicher, das seht Ihr im Grunde auch so. Danke für Eure Kooperation.
        - When he called me evil I just laughed -
        Benutzeravatar
        Tom Bombadil
        Beiträge: 40201
        Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
        Benutzertitel: Non Soli Cedit

        Re: Oberstaatsanwalt: Rechtsstaat ist am Ende

        Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Sep 2019, 09:33

        Cobra9 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 09:07)

        Aber wurde wohl ignoriert.

        Ich denke, das wurde mit voller Absicht ignoriert, weil man Angst hatte, mit diesen Irren vllt. sogar ein Feuergefecht führen zu müssen. Das sind doch die Bilder, die die Regierung auf gar keinen Fall sehen möchte. Deshalb lässt man diese Typen einfach gewähren, ermittelt wird auch nicht, weil die Videos nicht ausreichen, Kennzeichen hat sich natürlich auch niemand aufgeschrieben :D Wahrscheinlich handelt es sich wieder einmal um so einen ehrenwerten Clan, da ist es doch nur zu verständlich, dass sich die deutsche Polizei in Unterwerfung übt und lediglich den Verkehr regelt.
        The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
        Thomas Jefferson

        Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

        Wer ist online?

        Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste