Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78371
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Jun 2019, 11:57

Cobra9 hat geschrieben:(11 Jun 2019, 10:59)

Ne die haben nur gelernt Papierflieger im.Bunker zu basteln :p

Alles andere ist ne falsche Behauptung. Ich finde es immer wieder lustig wie die Meinungen über Teilstreitkräfte sind.


Lw drückt nur Knöpfe. ...
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Inspyration
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:11
Benutzertitel: Vorsicht! Anglophil!!

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Inspyration » Di 11. Jun 2019, 14:18

Hoffentlich bekommt dieses Kameradenschwein von Uffz die Sonderbehandlung von den Mannschaftsdienstgraden, die ihm zusteht.
Welch mieser Trick, auf diese Weise Leute loswerden zu wollen, die ihm nicht passen.

Der größte Lump in diesem land, ist und bleibt der Denunziant.
Westdeutsche braucht die Welt nicht.
Inspyration
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:11
Benutzertitel: Vorsicht! Anglophil!!

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Inspyration » Di 11. Jun 2019, 14:22

watisdatdenn? hat geschrieben:(03 Jun 2019, 09:09)

Konkreter gesagt: Er muss gebrochen werden.

Durch Repression und (wie im Fall meines Vaters) durch massive Gewaltanwendung.

Nein danke! Ich bin froh dass dieses Überbleibsel aus dem Faschismus endlich weg ist!

In meiner damaligen Einheit-nicht BW- wurde man zur Begrüßung sozusagen geteert und gefedert, war absolut hart. Wer das durchstand, war bei seinen Kameraden voll anerkannt und hatte ein gutes Leben.wer nicht, wurde als Weichei Außenseiter und wurde verachtet.

Es ist halt kein Mädchenpensionat, eine Armee.Ich bin da auch durch. War nicht schön -aber na und? Anschliessend gings mir da super.
Westdeutsche braucht die Welt nicht.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3680
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon watisdatdenn? » Di 11. Jun 2019, 14:40

Inspyration hat geschrieben:(11 Jun 2019, 14:22)
In meiner damaligen Einheit-nicht BW- wurde man zur Begrüßung sozusagen geteert und gefedert, war absolut hart. Wer das durchstand, war bei seinen Kameraden voll anerkannt und hatte ein gutes Leben.wer nicht, wurde als Weichei Außenseiter und wurde verachtet.

Es ist halt kein Mädchenpensionat, eine Armee.Ich bin da auch durch. War nicht schön -aber na und? Anschliessend gings mir da super.

Das mag sich jetzt hart anhören, aber:

Ich erkenne den Mehrwert für die deutsche Gesellschaft nicht.

Die Bundeswehr müsste (hoch-)technologisch viel fitter werden (Künstliche Intelligenz, Robotik, IT-Attacken/Verteidigung, automatisierte Grenzssicherung usw..) und sich nicht gegenseitig auf die Eier hauen.
Das mag ja sehr männlich und lustig sein, bringt uns aber im Endeffekt nicht weiter.
Inspyration
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:11
Benutzertitel: Vorsicht! Anglophil!!

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Inspyration » Di 11. Jun 2019, 15:21

watisdatdenn? hat geschrieben:(11 Jun 2019, 14:40)

Das mag sich jetzt hart anhören, aber:

Ich erkenne den Mehrwert für die deutsche Gesellschaft nicht.

Die Bundeswehr müsste (hoch-)technologisch viel fitter werden (Künstliche Intelligenz, Robotik, IT-Attacken/Verteidigung, automatisierte Grenzssicherung usw..) und sich nicht gegenseitig auf die Eier hauen.
Das mag ja sehr männlich und lustig sein, bringt uns aber im Endeffekt nicht weiter.

WIE gesagt, es war nicht die BW, dieser lächerliche Sauhaufen, der mit einem völlig missratenen Kindergeburtstag mehr zu tun hat als mit einer wirklichen Armee.

Solche Rituale schaffen meiner Meinug nach ein Zusammengehörigkeitsgefühl, das die Zeit bei der Armee weit überdauern kann.
"Zusammengehörigkeit" -- etwas, das Deutsche aus dem Westen heutzutage kaum noch kennen, ansonsten hätten sich auch diese ganzen Moslemclans und Muselrocker nicht derart mächtig ausgebreitet.

Was die brd derzeit darstellt --eine überhebliche, versiffte Gretelrepublik, in der ein Wettstreit darüber zu laufen scheint, wer seine dummen Genderideen am drastischsten durchsetzt, braucht man auch keine Armee mehr. Ene gute Armee hat so ein irres Konstrukt wie die brd noch nicht mal verdient.
Westdeutsche braucht die Welt nicht.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3803
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon McKnee » Di 11. Jun 2019, 16:37

Cobra9 hat geschrieben:(11 Jun 2019, 11:15)

Jnein. Es kommt durchaus darauf an ob die Meldungen wirklich berechtigt sind oder mehrheitlich über einen längeren Zeitraum falsche Beschuldigungen sind.


Stimme dir zu. Das meinte ich mit "erkennbar"
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78371
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Jun 2019, 22:32

Inspyration hat geschrieben:(11 Jun 2019, 14:18)

Hoffentlich bekommt dieses Kameradenschwein von Uffz die Sonderbehandlung von den Mannschaftsdienstgraden, die ihm zusteht.
Welch mieser Trick, auf diese Weise Leute loswerden zu wollen, die ihm nicht passen.


Kameradenschwein?
Der Bürger in Uniform muss sich halt nicht jeden Kommiss unterordnen und das ist auch gut so.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20359
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Teeernte » Di 11. Jun 2019, 22:44

Alexyessin hat geschrieben:(11 Jun 2019, 22:32)

Kameradenschwein?
Der Bürger in Uniform muss sich halt nicht jeden Kommiss unterordnen und das ist auch gut so.


Der Kommiss ist Teil der Bundeswehr. Wenn man sich da nicht unterordnen muss ....ähmm gibt das jetzt Abstimmungen über Befehle ? Machen die jetzt Gruppendemokratie gegen über Vorgesetzten ?


Nicht. Das Phänomen - anzinken , melden ....ist ja nicht neu - klappte im 3. Reich und auch bei der Stasi. ....und für "Falschmelder" // Zinker gibts die selbe Strafe wie für die gemeldete Strafe.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78371
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Jun 2019, 22:50

Teeernte hat geschrieben:(11 Jun 2019, 22:44)

Der Kommiss ist Teil der Bundeswehr. Wenn man sich da nicht unterordnen muss ....ähmm gibt das jetzt Abstimmungen über Befehle ? Machen die jetzt Gruppendemokratie gegen über Vorgesetzten ?


Es geht hier um Meldungen bzgl. der FDGO innerhalb der Truppe und das der Soldat für seine Meldungen abgestraft wurde - DAS ist das Problem. Verstehst du das?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20359
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Teeernte » Di 11. Jun 2019, 23:15

Alexyessin hat geschrieben:(11 Jun 2019, 22:50)

Es geht hier um Meldungen bzgl. der FDGO innerhalb der Truppe und das der Soldat für seine Meldungen abgestraft wurde - DAS ist das Problem. Verstehst du das?


NAch mehreren FALSCHMELDUNGEN sitzt da jemand auf dem Topf.

Mit solch einer psychischen Störung sollte man kein geladenes Gewehr tragen....

Ob man DIE in einer Spezialtruppe braucht - da hast Du mehr Ahnung .... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78371
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Jun 2019, 23:19

Teeernte hat geschrieben:(11 Jun 2019, 23:15)

NAch mehreren FALSCHMELDUNGEN sitzt da jemand auf dem Topf.


Komische Falschmeldungen, die der MAD da verfolgt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20359
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Teeernte » Di 11. Jun 2019, 23:23

Alexyessin hat geschrieben:(11 Jun 2019, 23:19)

Komische Falschmeldungen, die der MAD da verfolgt.


Di müssen hinter JEDER Meldung herschnüffeln. Das ist der JOB.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26259
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Cobra9 » Mi 12. Jun 2019, 00:33

Inspyration hat geschrieben:(11 Jun 2019, 14:18)

Hoffentlich bekommt dieses Kameradenschwein von Uffz die Sonderbehandlung von den Mannschaftsdienstgraden, die ihm zusteht.
Welch mieser Trick, auf diese Weise Leute loswerden zu wollen, die ihm nicht passen.

Der größte Lump in diesem land, ist und bleibt der Denunziant.


Entschuldige aber das ist der falsche Weg. Wir wissen momentan nicht ob die Vorwürfe nicht durchaus berechtigt sind, wie der betreffende Soldat sich vorher verhalten hat und viele andere Faktoren.

Hat Er beispielsweise versucht den Zugführer zu informieren usw. usw.

Ich war 13 Jahre aktiv als Soldat und bin noch aktiv als Reservist immer. In all den Jahren gabs natürlich auch Stinkstiefel die alles gemeldet haben aus unterschiedlichen Gründen. Das meiste ohne substanzielle Grundlage. Die Quittung war Versetzung oder Rauswurf. Aber Ich hatte auch zwei Fälle da wurden echte Straftaten gemeldet und hier hört die Kameradschaftliche auf.Es gibt Grenzen. Wenn die überschritten werden muss reagiert werden.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26259
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Cobra9 » Mi 12. Jun 2019, 00:35

Teeernte hat geschrieben:(11 Jun 2019, 23:23)

Di müssen hinter JEDER Meldung herschnüffeln. Das ist der JOB.


Das ist falsch. Du glaubst doch nicht das der MAD jedem Blödsinn hinterher schnüffelt. Das meiste wird in der Einheit disziplenarisch geregelt oder geht via Feldjäger.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26259
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Cobra9 » Mi 12. Jun 2019, 00:41

Inspyration hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:21)

WIE gesagt, es war nicht die BW, dieser lächerliche Sauhaufen, der mit einem völlig missratenen Kindergeburtstag mehr zu tun hat als mit einer wirklichen Armee.

Solche Rituale schaffen meiner Meinug nach ein Zusammengehörigkeitsgefühl, das die Zeit bei der Armee weit überdauern kann.
"Zusammengehörigkeit" -- etwas, das Deutsche aus dem Westen heutzutage kaum noch kennen, ansonsten hätten sich auch diese ganzen Moslemclans und Muselrocker nicht derart mächtig ausgebreitet.

Was die brd derzeit darstellt --eine überhebliche, versiffte Gretelrepublik, in der ein Wettstreit darüber zu laufen scheint, wer seine dummen Genderideen am drastischsten durchsetzt, braucht man auch keine Armee mehr. Ene gute Armee hat so ein irres Konstrukt wie die brd noch nicht mal verdient.


Mir platzt gleich der Kragen. Ich war mit diesem Kindergarten mehrfach bei KFOR und drei weitere Einsätzen im Ausland. Der Zusammenhalt ist durchaus in den Mir bekannten Truppenteilen gegeben ohne dafür Rituale aus dem Mittelalter zu brauchen.

Das Problem ist das die BW unterfinanziert wurde und ist. Das der Dienstherr falsch führt geb Ich zu
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3680
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 12. Jun 2019, 01:01

Cobra9 hat geschrieben:(12 Jun 2019, 00:41)
Das Problem ist das die BW unterfinanziert wurde und ist.

Die Bundeswehr hat die primäre Aufgabe Deutschland zu verteidigen.

Wenn man die Kosten der Bundeswehr pro Jahr umrechnet auf die Grenzlänge Deutschlands kommt man auf Kosten von über 10.000€ pro Meter (!) deutscher Grenze!

Eine Unterfinanzierung sieht anders aus..
Die Mittel müssen erst mal wieder effizient eingesetzt werden und die Bundeswehr soll sich auf ihre Kernaufgabe konzentrieren:
Die Verteidigung Deutschlands.

Und nein! Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt!
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26259
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Cobra9 » Mi 12. Jun 2019, 01:24

watisdatdenn? hat geschrieben:(12 Jun 2019, 01:01)

Die Bundeswehr hat die primäre Aufgabe Deutschland zu verteidigen.

Wenn man die Kosten der Bundeswehr pro Jahr umrechnet auf die Grenzlänge Deutschlands kommt man auf Kosten von über 10.000€ pro Meter (!) deutscher Grenze!

Eine Unterfinanzierung sieht anders aus..
Die Mittel müssen erst mal wieder effizient eingesetzt werden und die Bundeswehr soll sich auf ihre Kernaufgabe konzentrieren:
Die Verteidigung Deutschlands.

Und nein! Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt!


Entschuldige deine Umrechnung auf die Grenzen ist ein Muster ohne Wert. Wir können auch rechnen welche Anzahl an Schnitzel man für das Budget der Bundeswehr bekommt. Führt zu nichts.

Aber bei den Aufgaben die der Bundeswehr von der Regierung auferlegt werden ist eine Unterfinanzierung nun mal Fakt. Immer mehr Auslandseinsätze kosten enorm viel Geld, da ja Material plus Menschen stark belastet werden. Immer mehr Soldaten werden krank, die vorhandene Ausrüstung ist nicht konzipiert für die Art der Einsätze oder es fehlt Ausrüstung.

Man plant immer für die Zukunft. Sprich 1990 wurde dwe Bedarf für heute mitgeplant. Nur das die Planung überholt ist und kaum angepasst wurde ist der Fehler des Bundesverteidigungsministerium. Dazu ein katastrophales Beschaffungswesen, von der ineffizienten Verwaltung zu schweigen.

Es müssten grundlegende Änderungen vorgenommen werden. Dazu ein festes Einsatzkonzept mit klaren Strukturen was an Fähigkeiten gebraucht wird.

Nur so könnte man effektiv arbeiten
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3680
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 12. Jun 2019, 01:40

Cobra9 hat geschrieben:(12 Jun 2019, 01:24)
Aber bei den Aufgaben die der Bundeswehr von der Regierung auferlegt werden ist eine Unterfinanzierung nun mal Fakt. Immer mehr Auslandseinsätze kosten enorm viel Geld,

Stimmt.
Wenn man viele Auslandseinsätze der Bundeswehr als ihre Aufgabe ansieht, ist sie deutlich unterfinanziert.

Ich sehe aber die vielen Auslandseinsätze nicht als Kernaufgabe der Bundeswehr, sondern als "nice to have".

Wenn sich die Bundeswehr auf ihre Kernaufgabe, der Verteidigung Deutschlands reduziert (ja das würde auch einen Austritt aus der nato bedeuten), reicht das Geld locker.. Auch für eine dringend nötige Modernisierung

Während deutsche Soldaten überall auf der Welt für alles mögliche kämpfen, heißt es hier "man kann die deutsche Grenze nicht gegen illegale Migration verteidigen".

Absurd? -> Ja

Die Bundeswehr kann ihren primären Zweck in Deutschland nicht erfüllen, aber verheizt sich weltweit in sinnlosen Konflikten.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3803
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon McKnee » Mi 12. Jun 2019, 05:45

Teeernte hat geschrieben:(11 Jun 2019, 22:44)

Der Kommiss ist Teil der Bundeswehr. Wenn man sich da nicht unterordnen muss ....ähmm gibt das jetzt Abstimmungen über Befehle ? Machen die jetzt Gruppendemokratie gegen über Vorgesetzten ?


Nicht. Das Phänomen - anzinken , melden ....ist ja nicht neu - klappte im 3. Reich und auch bei der Stasi. ....und für "Falschmelder" // Zinker gibts die selbe Strafe wie für die gemeldete Strafe.


Jetzt vermengst du aber Kommiss oder Corpsgeist mit Kameradschaft und Gehorsam. Beide - Kameradschaft und Gehrosam haben Grenzen und auch Pflichten, nämlich u.a. dann, wenn es um Exremismus und Gefährdung der fdGO geht.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26259
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr: Wer vor Nazis warnt, fliegt

Beitragvon Cobra9 » Mi 12. Jun 2019, 11:38

watisdatdenn? hat geschrieben:(12 Jun 2019, 01:40)

Stimmt.
Wenn man viele Auslandseinsätze der Bundeswehr als ihre Aufgabe ansieht, ist sie deutlich unterfinanziert.

Ich sehe aber die vielen Auslandseinsätze nicht als Kernaufgabe der Bundeswehr, sondern als "nice to have".

Wenn sich die Bundeswehr auf ihre Kernaufgabe, der Verteidigung Deutschlands reduziert (ja das würde auch einen Austritt aus der nato bedeuten), reicht das Geld locker.. Auch für eine dringend nötige Modernisierung

Während deutsche Soldaten überall auf der Welt für alles mögliche kämpfen, heißt es hier "man kann die deutsche Grenze nicht gegen illegale Migration verteidigen".

Absurd? -> Ja

Die Bundeswehr kann ihren primären Zweck in Deutschland nicht erfüllen, aber verheizt sich weltweit in sinnlosen Konflikten.


Ich kann deine Meinung nachvollziehen. Aber die bisherigen Regierungen als Dienstherr definieren die Aufgaben bzw. Aufträge. Der Dienstherr wünscht die Einsätze , also muss der Dienstherr für die notwendige Finanzierung sorgen.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste