Rechtsextremismus

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 6584
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Zunder » So 21. Feb 2021, 16:45

Praia61 hat geschrieben:(21 Feb 2021, 15:48)

In der Rechtsprechung unterscheidet man zwischen Tötung und Mord.
Auch wenn danach die Opfer alle tot sind.
Du bewegst dich auf ganz dünnem Eis.
Vielleicht simplifiziert der Nächste es so, in Ausschwitz auch nur getötet wurde.
Wer dem widerspricht oder nicht wahrhaben will, ist kein Diskussionspartner für mich.

Die Rechtsprechung unterscheidet zwischen Totschlag und Mord.
Du darfst mir in Zukunft gerne von der Backe bleiben.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50669
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Realist2014 » So 21. Feb 2021, 16:45

Selina hat geschrieben:(21 Feb 2021, 16:30)

Ja, Soldaten, Polizisten, Personenschützer. Hinzu kommt noch Biathlon, eine interessante Sportart. Mir geht es eher um ein grundsätzliches Nachdenken darüber, warum es so viele Waffen geben muss, legale und illegale. Die größeren Kaliber eingeschlossen.



Was möchtest du denn gegen die "illegalen" machen?


erzähl mal....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18741
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Dark Angel » So 21. Feb 2021, 16:50

Zunder hat geschrieben:(21 Feb 2021, 15:11)

Jeder Mord ist ein Tötungsdelikt. Ein Amoklauf ist auch etwas anderes als ein Terroranschlag, trotzdem sind beides Tötungsdelikte.

Ob du die Quelle für seriös hältst oder nicht, ist vollkommen egal, weil das an den gelisteten Fakten keinen Deut ändert.

Die so genannten Fakten sind Ausschnitte aus Zeitungsartikeln, die aus ihrem jeweiligen Kontext gerissen wurden.

Tut mir leid, aber man kann nicht miteinander vergleichen, was nicht vergleichbar ist, aber genau das tut diese so genannte Bürgerinitiative. Mit Seriosität oder Objektivität hat das gar nichts zu tun. Dieser Initiative geht es nur um Stimmungsmache, um das Schüren von Ressentiments gegen eine ganz bestimmte Gruppe - gegen Sportschützen und dafür ist ihnen jedes Mittel recht, auch das der Falschaussagen/-behauptungen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15814
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » So 21. Feb 2021, 16:59

Dark Angel hat geschrieben:(21 Feb 2021, 16:50)

Die so genannten Fakten sind Ausschnitte aus Zeitungsartikeln, die aus ihrem jeweiligen Kontext gerissen wurden.

Tut mir leid, aber man kann nicht miteinander vergleichen, was nicht vergleichbar ist, aber genau das tut diese so genannte Bürgerinitiative. Mit Seriosität oder Objektivität hat das gar nichts zu tun. Dieser Initiative geht es nur um Stimmungsmache, um das Schüren von Ressentiments gegen eine ganz bestimmte Gruppe - gegen Sportschützen und dafür ist ihnen jedes Mittel recht, auch das der Falschaussagen/-behauptungen.


Und warum gibt es diese Ressentiments? Ich frag aus reinem Interesse.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Praia61
Beiträge: 10231
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Praia61 » So 21. Feb 2021, 17:01

Zunder hat geschrieben:(21 Feb 2021, 16:45)

Die Rechtsprechung unterscheidet zwischen Totschlag und Mord.
Du darfst mir in Zukunft gerne von der Backe bleiben.

Erst schrieb er von getötet und setze dies mit dem was RAF getan hat gleich.
Das war der Aufhänger !
Dem widersprach ich.
Dann kam er mit vorsätzlicher Tötung.
Und danach mit Totschlag.
Nebelkerzen !
Getötet kann man aus den unterschiedlichsten Gründen werden.
Nicht jedes töten ist strafbar.
Notwehr z.b.
Was die RAF tat war Mord und Terror.
Und wer beides in einem Atemzug undifferenziert nennt, und wie du nur die Toten aufzählt. ... Selbstzensur..
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 6584
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Zunder » So 21. Feb 2021, 17:04

Dark Angel hat geschrieben:(21 Feb 2021, 16:50)
.......... dafür ist ihnen jedes Mittel recht, auch das der Falschaussagen/-behauptungen.

Das kannst du sicherlich belegen.

Es geht nirgendwo um einen qualitativen Vergleich der Verbrechen. Es geht um die Anzahl der Tötungsdelikte. Und die ist alles andere als harmlos.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 6584
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Zunder » So 21. Feb 2021, 17:06

Praia61 hat geschrieben:(21 Feb 2021, 17:01)

Erst schrieb er von getötet und setze dies mit dem was RAF getan hat gleich.

Ich habe gar nichts gleichgesetzt.
Deine verlogenen Unterstellungen kannst du dir sonstwo hinschieben.
Praia61
Beiträge: 10231
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Praia61 » So 21. Feb 2021, 17:12

Zunder hat geschrieben:(21 Feb 2021, 17:06)

Ich habe gar nichts gleichgesetzt.
Deine verlogenen Unterstellungen kannst du dir sonstwo hinschieben.

Du hast nur auf die Zahlen abgehoben und das Delikt getötet dabei genannt !
Eine derartige Vereinfachung lässt keinen anderen Schluss zu.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18741
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Dark Angel » So 21. Feb 2021, 17:12

Selina hat geschrieben:(21 Feb 2021, 16:23)

Solch eine Masse an Waffen! Danke für die Info. Ein Grund mehr, mal intensiver und ganz grundsätzlich über Waffen und Waffenbesitz nachzudenken.

Nein, kein Grund, weil das "grundsätzliche Nachdenken über Waffen und Waffenbesitz" sich immer nur auf diejenigen bezieht und beziehen kann, die ihre Waffen legal besitzen und sich ihrer Verantwortung, die sich daraus ergibt, bewusst sind und dieser auch gerecht werden - die Sportschützen und Jäger.
Nur der Bereich der legalen Waffen/des legalen Waffenbesitzes kann kontrolliert werden und wird auch kontrolliert, der ganze Bereich illegale Waffen, illegaler Waffenbesitz, illegaler Waffenerwerb und -vertrieb entzieht sich jeglicher staatlichen Kontrolle und daran ändert auch "grundsätzliches Nachdenken über Waffen und Waffenbesitz" rein gar nichts.

Das einzige was passiert, Sportschützen und Jäger werden für ihren verantwortungsbewussten Umgang mit (ihren) Waffen bestraft und immer stärkeren Repressalien ausgesetzt.
Und warum - weil es unter ihnen, einige wenige Einzelfälle gibt, die ihrer Verantwortung nicht gerecht werden bzw die gegen das geltende Waffengesetz verstoßen.

Zur Erinnerung: es gibt in Deutschland etwa 1 bis 1,5 Mio Sportschützen und Jäger, die schätzungsweise 5Mio legale Waffen besitzen und von diesen 1 bis 1,5 Mio haben sich in den letzen 30 Jahren(!) 200 eines Tötungsdeliktes strafbar gemacht.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18741
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Dark Angel » So 21. Feb 2021, 17:24

Selina hat geschrieben:(21 Feb 2021, 16:59)

Und warum gibt es diese Ressentiments? Ich frag aus reinem Interesse.

Ich habe keine Ahnung, nur vage Vorstellung(en):
könnte sein, eine diffuse irrationale Angst vor Waffen an sich, evtl die Vorstellung, dass Waffen böse sind und schon durch ihre bloße Existenz böse machen, Waffen durch ihre bloße Existenz dazu verleiten diese auch zu benutzen - also völlig irrationale, eigentlich nicht nachvollziehbare Vorstellungen und die daraus resultierende Ablehnung.
Wie gesagt keine Ahnung.
Die Waffe tut niemandem etwas und wenn sich konsequent an geltendes Recht gehalten bzw geltendes Recht konsequent durchgesetzt wird, ist das deutsche Waffengesetz vollkommen ausreichend.

Vollständig verhindern wird man Straftaten mit (legalen) Waffen dennoch nicht (können), weil es der Faktor Mensch ist, der a) aus irgendwelchen unerklärlichen Grünen plötzlich durchdreht und/oder im Affekt handelt, b) psychisch erkranken kann und/oder c) in eine Situation geraten kann, aus der er keinen anderen Ausweg mehr sieht.
Man kann solche Straftaten genauso wenig vollständig verhindern, wie man Straftaten allgemein vollständig verhindern kann.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
PeterK
Beiträge: 9524
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon PeterK » So 21. Feb 2021, 17:32

Dark Angel hat geschrieben:(21 Feb 2021, 17:24)
[...] Waffen durch ihre bloße Existenz dazu verleiten diese auch zu benutzen - also völlig irrationale, eigentlich nicht nachvollziehbare Vorstellungen und die daraus resultierende Ablehnung.

Hm. Welchen Sinn haben Waffen, wenn man sie nicht benutzt? Geht es nur um Dekoration o.ä.?
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15814
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » So 21. Feb 2021, 17:34

Dark Angel hat geschrieben:(21 Feb 2021, 17:12)

Nein, kein Grund, weil das "grundsätzliche Nachdenken über Waffen und Waffenbesitz" sich immer nur auf diejenigen bezieht und beziehen kann, die ihre Waffen legal besitzen und sich ihrer Verantwortung, die sich daraus ergibt, bewusst sind und dieser auch gerecht werden - die Sportschützen und Jäger.
Nur der Bereich der legalen Waffen/des legalen Waffenbesitzes kann kontrolliert werden und wird auch kontrolliert, der ganze Bereich illegale Waffen, illegaler Waffenbesitz, illegaler Waffenerwerb und -vertrieb entzieht sich jeglicher staatlichen Kontrolle und daran ändert auch "grundsätzliches Nachdenken über Waffen und Waffenbesitz" rein gar nichts.

Das einzige was passiert, Sportschützen und Jäger werden für ihren verantwortungsbewussten Umgang mit (ihren) Waffen bestraft und immer stärkeren Repressalien ausgesetzt.
Und warum - weil es unter ihnen, einige wenige Einzelfälle gibt, die ihrer Verantwortung nicht gerecht werden bzw die gegen das geltende Waffengesetz verstoßen.

Zur Erinnerung: es gibt in Deutschland etwa 1 bis 1,5 Mio Sportschützen und Jäger, die schätzungsweise 5Mio legale Waffen besitzen und von diesen 1 bis 1,5 Mio haben sich in den letzen 30 Jahren(!) 200 eines Tötungsdeliktes strafbar gemacht.


Die meisten gehen verantwortungsvoll mit ihren legal erworbenen Waffen um, aber es passieren halt auch Dinge, da fragt man sich schon, wo da die Verantwortung geblieben ist. Zum Beispiel, wenn Amokläufer ganz leicht an Waffen gelangen, die nicht verschlossen aufbewahrt worden sind.

Schaut man sich allerdings den internationalen Vergleich in Bezug auf Waffen an, gehts diesbezüglich noch relativ ruhig in Deutschland zu (siehe Tabellen in der verlinkten Zusammenstellung):

https://de.wikipedia.org/wiki/Waffenmissbrauch
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18741
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Dark Angel » So 21. Feb 2021, 17:39

Zunder hat geschrieben:(21 Feb 2021, 17:04)

Das kannst du sicherlich belegen.

Es geht nirgendwo um einen qualitativen Vergleich der Verbrechen. Es geht um die Anzahl der Tötungsdelikte. Und die ist alles andere als harmlos.

Ja kann ich: die Behauptung, das deutsche Waffengesetz/Waffenrecht sei zu lax und müsse dringend verschärft werden, ist eine Falschbehauptung, weil das deutsche Waffengesetz eines der restriktivsten in der EU ist.
Nun - von Karsruhe und Straßbourg haben sie die passende Antwort erhalten.

Die Aneinanderreihung einer Anzahl von Tötungsdelikten, ohne jede Bezugsgröße und ohne jede Korrelation ist nicht aussagekräftig. Es handelt sich dabei um eine reine Suggestivaussage/Suggestivgröße.
Erst wenn Korrelationen hergestellt werden, ergibt sich eine Aussage und die ist halt nicht im Sinne der Bürgerinitiative und aus diesem Grunde unterlassen sie es auch.

Setzt man die 240 Tötungsdelikte, die in den letzten 30 Jahren durch Sportschützen verübt wurden bzw an denen sie beteiligt waren, zur Anzahl der 1.5 Mio Sportschützen ins Verhältnis, erhält man das Ergebnis 0,00016 (Sportschützen/Jäger haben ein Verbrechen verübt bzw waren daran beteiligt)
Die 34 Terroropfer der schätzungsweise 5000 RAF-Mitglieder, Sympatisanten und Helfer ergeben ein Verhältnis von 0,0068.

Der Unterschied ist doch wohl eindeutig und die Falschbehauptung, die sich daraus ergibt, ebenso
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18741
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Dark Angel » So 21. Feb 2021, 17:43

PeterK hat geschrieben:(21 Feb 2021, 17:32)

Hm. Welchen Sinn haben Waffen, wenn man sie nicht benutzt? Geht es nur um Dekoration o.ä.?

Sie werden doch benutzt - zum sportlichen Schießen, bei regionalen, nationalen und internationalen Wettkämpfen (einschließlich Olympischen Spielen), nach ganz konkreten Regeln, mit Munition, die auf die jeweilige Waffe angepasst ist, um höchstmögliche Präzision zu erreichen.
Deko-Waffen sind wieder ein ganz anderes Paar Schuhe, mit eigenen Vorschriften innerhalb des Waffengesetzes.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15814
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » So 21. Feb 2021, 17:51

Dark Angel hat geschrieben:(21 Feb 2021, 17:24)

Ich habe keine Ahnung, nur vage Vorstellung(en):
könnte sein, eine diffuse irrationale Angst vor Waffen an sich, evtl die Vorstellung, dass Waffen böse sind und schon durch ihre bloße Existenz böse machen, Waffen durch ihre bloße Existenz dazu verleiten diese auch zu benutzen - also völlig irrationale, eigentlich nicht nachvollziehbare Vorstellungen und die daraus resultierende Ablehnung.
Wie gesagt keine Ahnung.
Die Waffe tut niemandem etwas und wenn sich konsequent an geltendes Recht gehalten bzw geltendes Recht konsequent durchgesetzt wird, ist das deutsche Waffengesetz vollkommen ausreichend.

Vollständig verhindern wird man Straftaten mit (legalen) Waffen dennoch nicht (können), weil es der Faktor Mensch ist, der a) aus irgendwelchen unerklärlichen Grünen plötzlich durchdreht und/oder im Affekt handelt, b) psychisch erkranken kann und/oder c) in eine Situation geraten kann, aus der er keinen anderen Ausweg mehr sieht.
Man kann solche Straftaten genauso wenig vollständig verhindern, wie man Straftaten allgemein vollständig verhindern kann.


Ok, danke. Aber dass Außenstehende denken, dass derjenige, der eine Waffe besitzt, sie auch benutzen könnte, halte ich nicht für irrational.

Und da wir hier im Rechtsextremismus-Thread sind: Ich hab mal gelesen, dass Rechtsextreme einen besonderen Hang zu Berufen haben, wo sie im Umgang mit Waffen ausgebildet werden. Wie ist deine Meinung dazu? Gehört das auch zu den Ressentiments oder ist da was dran?
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18741
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Dark Angel » So 21. Feb 2021, 17:56

Selina hat geschrieben:(21 Feb 2021, 17:34)

Die meisten gehen verantwortungsvoll mit ihren legal erworbenen Waffen um, aber es passieren halt auch Dinge, da fragt man sich schon, wo da die Verantwortung geblieben ist. Zum Beispiel, wenn Amokläufer ganz leicht an Waffen gelangen, die nicht verschlossen aufbewahrt worden sind.

Darum habe ich ja geschrieben:
"Vollständig verhindern wird man Straftaten mit (legalen) Waffen dennoch nicht (können), weil es der Faktor Mensch ist, der a) aus irgendwelchen unerklärlichen Grünen plötzlich durchdreht und/oder im Affekt handelt, b) psychisch erkranken kann und/oder c) in eine Situation geraten kann, aus der er keinen anderen Ausweg mehr sieht."

Aber da fällt mir noch ein Aspekt ein bezüglich Erfurt und Winnenden - die Faszination des Verbotenen und leichtsinniger Umgang.
Leichtsinniger Umgang dahin gehend, dass der Waffenschrank halt nicht - wie das Waffengesetz es vorsieht - nur vom Besitzer geöffnet werden kann, sondern der Schlüssel oder Code auch anderen Familienmitgliedern zugänglich war.
Und dieser leichtsinnige Umgang stellt einen Verstoß gegen das Waffengesetz und damit eine Straftat dar. Tja!


Selina hat geschrieben:(21 Feb 2021, 17:34)Schaut man sich allerdings den internationalen Vergleich in Bezug auf Waffen an, gehts diesbezüglich noch relativ ruhig in Deutschland zu (siehe Tabellen in der verlinkten Zusammenstellung):

https://de.wikipedia.org/wiki/Waffenmissbrauch

Und das hat damit zu tun, dass trotz relativ restriktiver Waffengesetze, jeder gesetztestreue, zuverlässige und demokratisch gesinnte Bürger die Möglichkeit erlangen kann, legal Waffen zu besitzen und im Rahmen seines Bedürfnisses auch zu nutzen.

Und wie gesagt, das deutsche Waffengesetzt sieht vor (und sah auch schon vor der letzten Änderung vor), dass Angehörigen extremistischer Organisationen und/oder deren Sympathisanten keine waffenrechtliche Erlaubnis erteilt werden darf bzw diese bei Bekanntwerden einer solchen Zugehörikeit bzw des Sympathisierens, diese waffenrechtliche Erlaubnis und die Waffen zu entziehen sind.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2461
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon tarkomed » So 21. Feb 2021, 18:04

Dark Angel hat geschrieben:(21 Feb 2021, 14:38)
Sorry, Zunder - ausgerechnet DU sprichst von ressentimentgeladen?
DU bist doch derjenige, der eine Quelle (erklärte Waffengegner) verlinkt, die Ressentiments gegen eine bestimmte Gruppe - i.d.F. Sportschützen und Jäger - schürt.
Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass diese Inititive erklärter Waffengegner, auch nur ansatzweise Objektivität anstrebt?

Es geht um Hunderte von Toten und diese Todesopfer hatten Angehörige und Freunde. Warum schließt du aus, dass solche direkt Betroffene, eine Initiative gegründet haben, um diesem Treiben ein Ende zu bereiten. Warum soll das aus deiner Sicht unseriös sein?
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18741
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Dark Angel » So 21. Feb 2021, 18:09

Selina hat geschrieben:(21 Feb 2021, 17:51)

Ok, danke. Aber dass Außenstehende denken, dass derjenige, der eine Waffe besitzt, sie auch benutzen könnte, halte ich nicht für irrational.

Und da wir hier im Rechtsextremismus-Thread sind: Ich hab mal gelesen, dass Rechtsextreme einen besonderen Hang zu Berufen haben, wo sie im Umgang mit Waffen ausgebildet werden. Wie ist deine Meinung dazu? Gehört das auch zu den Ressentiments oder ist da was dran?

Da ist was dran, allerdings fallen Extremisten (egal ob links oder rechts) bei solchen Berufen durch's Raster, weil dort die Anforderungen an die Zuverlässigkeit und die damit verbundene Prüfung noch härter sind, als bei Sportschützen und Jägern.
Ihnen bleiben i.d.R. nur Schützenvereine und bei denen haben sie i.d.R eine recht kurze Halbwertszeit - zumindest in Vereinen, die ihre Aufgaben ernst nehmen.
Hatten wir im Verein auch - eine "unserer" Mädel fiel zunächst dadurch auf, dass sie Flyer von "Pi-News" im Verein verteilen wollte, dass sie versuchte Stimmung zu machen etc. Zuerst haben "wir" Mädels uns gefragt, was bei ihr abgeht, haben dann allerdings sehr schnell ihre zunehmende extreme Rechtslastigkeit erkannt und entsprechende Schritte unternommen - heißt den Vorstand informiert.
Und von da an dauerte es dann nicht mehr lange bis zum Ausschluss aus dem Verein, wegen vereinsschädigenden Verhaltens und einer Meldung an die Behörden, ihre waffenrechtliche Erlaubnis zurückzuziehen und ihre Waffen einzuziehen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18741
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Dark Angel » So 21. Feb 2021, 18:13

tarkomed hat geschrieben:(21 Feb 2021, 18:04)

Es geht um Hunderte von Toten und diese Todesopfer hatten Angehörige und Freunde. Warum schließt du aus, dass solche direkt Betroffene, eine Initiative gegründet haben, um diesem Treiben ein Ende zu bereiten. Warum soll das aus deiner Sicht unseriös sein?

Es geht eben nicht um Hunderte von Toten, sondern um einzelne - ganz konkrete Menschen und deren Angehörige und es waren eben nicht direkt Betroffene, sondern Außenstehende, die das Leid der Angehörigen für ihre Zwecke und in ihrem Sinn intrumentalisieren.

Achja - erkläre mal, welchem "Treiben" soll ein Ende gesetzt werden?
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
PeterK
Beiträge: 9524
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon PeterK » So 21. Feb 2021, 18:13

Dark Angel hat geschrieben:(21 Feb 2021, 17:43)
Sie werden doch benutzt - zum sportlichen Schießen, bei regionalen, nationalen und internationalen Wettkämpfen (einschließlich Olympischen Spielen), nach ganz konkreten Regeln, mit Munition, die auf die jeweilige Waffe angepasst ist, um höchstmögliche Präzision zu erreichen.

Nur eine Frage: Kann man auch mit nicht-tödlichen Waffen/Munition "sportlich schießen"?

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste