Rechtsextremismus

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon McKnee » Fr 19. Feb 2021, 19:00

Umetarek hat geschrieben:(19 Feb 2021, 18:55)

Also erstens will ich ihn nicht weiter einschränken, aber ich will ihm auch nicht weitere Rechte einräumen ;) und zweitens schrieb ich ja auch, dass die Abwägung nicht immer einfach ist. Aber wenn eine als psychisch labil und rechtsextrem eingestufte Person einen Waffenschein hat, finde ich das verwunderlich. Da gibt es doch mit Sicherheit Vorgaben, zumindest hoffe ich das.


Sorry, hab allgemein gesprochen.

Keine weiteren Befugnisse bedeutet Stagnation=Rückschritt ... Wir laufen eh hinterher und die Folgen beklagen jene, die genau dafür verantwortlich sind
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49924
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 19. Feb 2021, 19:01

Es ist überhaupt nicht nötig, dem Staat mehr Rechte einzuräumen, im ersten Schritt müssten die Rechte nur mal endlich konsequent angewandt werden und zwar ohne jedesmal ein juristisches Hintertürchen herbeizuzaubern, wenn es gerade politisch in den Kram passt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85983
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Alexyessin » Fr 19. Feb 2021, 19:03

Praia61 hat geschrieben:(19 Feb 2021, 18:59)

Wer Menschen als Ratten bezeichnet ist ein Hetzer der übelsten Sorte.


Welcher Rechtsextreme hat dies gesagt?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon McKnee » Fr 19. Feb 2021, 19:11

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Feb 2021, 19:01)

Es ist überhaupt nicht nötig, dem Staat mehr Rechte einzuräumen, im ersten Schritt müssten die Rechte nur mal endlich konsequent angewandt werden und zwar ohne jedesmal ein juristisches Hintertürchen herbeizuzaubern, wenn es gerade politisch in den Kram passt.


Eine Meinung, sie man nicht teilen muss.

Eine Meinung, die man nicht teilen kann, wenn man die Lage kennt.

Aber wenn man Politik und Exekutive so in einen Topf wirft, ohne differenziert auf die Rollen einzugehen, wundert es nicht.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Schnitter
Beiträge: 10691
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Schnitter » Fr 19. Feb 2021, 19:11

Alexyessin hat geschrieben:(19 Feb 2021, 19:03)

Welcher Rechtsextreme hat dies gesagt?


Roland Magerl zum Beispiel. Neonazi und Mitglied der AfD im Landtag Bayerns.
Praia61
Beiträge: 10872
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Praia61 » Sa 20. Feb 2021, 10:52

Praia61 hat geschrieben:(19 Feb 2021, 18:59)

Wer Menschen als Ratten bezeichnet ist ein Hetzer der übelsten Sorte.

Dieser Satz ist Spam, wenn es um Rechtsextremismus geht ?
Ohne Rechtsextremisten kein Rechtsextremismus .
Rechtsextremisten werden von vielen als Rattenfänger bezeichnet.
Und wenn man einen nicht kennt den du gemeint hast, und dies auch noch zugibt, dann machst du ein Fass auf.
Zur Info.. wenn das Thema Linksextremismus hieße , hätte ich auch geschrieben, dass die Bezeichnung „Linke Zecken“ Hetze ist.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34103
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon jack000 » Sa 20. Feb 2021, 13:16

Selina hat geschrieben:(19 Feb 2021, 14:36)

Heute ist der rechtsextremistische Terroranschlag in Hanau ein Jahr her. Menschen mit ausländischem Hintergrund fühlen sich in diesem Land nicht sicher. Dazu haben sie auch allen Grund. Ich empfinde das als Schande.

Zitat:

Ein Staat, der nicht schützt, eine Polizei, die nicht hilft, eine Gesellschaft, die nichts ändert. Hanau hat in vielen Menschen etwas zerstört – ihr Vertrauen.

https://www.zeit.de/campus/2021-02/ansc ... titutionen

Andere haben auch Angst, weil u.a. ein von seiner Sache überzeugter Attentäter mehr Menschen umgebracht hat als bei dem Anschlag in Hanau. Aber da waren wohl Täter und Opfer die falschen, somit wird das auch nicht weiter thematisiert und der ÖR hebt das auch nicht hervor oder erinnert daran.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
conscience
Beiträge: 3161
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon conscience » Sa 20. Feb 2021, 13:22

jack000 hat geschrieben:(20 Feb 2021, 13:16)

Andere haben auch Angst, weil u.a. ein von seiner Sache überzeugter Attentäter mehr Menschen umgebracht hat als bei dem Anschlag in Hanau. Aber da waren wohl Täter und Opfer die falschen, somit wird das auch nicht weiter thematisiert und der ÖR hebt das auch nicht hervor oder erinnert daran.



Erstaunlich leicht zu durchschauende rhetorische Nebelkerze, weniger Opfer, mehr Opfer...


Inwiefern machen sich Verharmloser des rechten Terrors an dem Terror selbst mitschuldig ?
Gegen Antisemitismus und Antizionismus!! Unterstützt Israel!!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34103
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon jack000 » Sa 20. Feb 2021, 13:24

conscience hat geschrieben:(20 Feb 2021, 13:22)

Erstaunlich leicht zu durchschauende rhetorische Nebelkerze, weniger Opfer, mehr Opfer...


Inwiefern machen sich Verharmloser des rechten Terrors an dem Terror selbst mitschuldig ?

Wer hat hier irgendwas verharmlost?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Praia61
Beiträge: 10872
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Praia61 » Sa 20. Feb 2021, 15:29

conscience hat geschrieben:(20 Feb 2021, 13:22)

Erstaunlich leicht zu durchschauende rhetorische Nebelkerze, weniger Opfer, mehr Opfer...


Inwiefern machen sich Verharmloser des rechten Terrors an dem Terror selbst mitschuldig ?

Hast du etwas gegen Fakten ?
Oder meinst du manche Menschen sind weniger Wert ?
Senexx

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Senexx » Sa 20. Feb 2021, 16:12

Gestern haben unsere Scheinheiligkeitspolitiker anlässlich einer Trauerfeier wegen Hanau mal wieder Mitgefühl geheuchelt.

Dieselben Politiker, die für unseren Kuscheljustiz-Staat verantwortlich sind. Der Hanau-Attentäter und seine Umfeld waren behördenbekannt.

https://www.sueddeutsche.de/politik/han ... -1.5208458

Aber man hat die Hände in den Schoß gelegt und ihm Waffenbesitz gestattet. Wann zieht man endlich die verantwortlichen Beamten und die für die Kuscheljustiz verantwortlichen Politiker zur Rechenschaft?

PS: Und heute laufen die Eintracht-Spieler mit Photos der Opfer auf den Trikots auf. Reine folgenlose Mätzchen. Völlig sinnlose Symbolshow. Für mich: Geschmacklos. Macht sich aber gut für das Profiimage.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 2223
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Zinnamon » Sa 20. Feb 2021, 16:17

jack000 hat geschrieben:(20 Feb 2021, 13:24)

Wer hat hier irgendwas verharmlost?


Es geht hier um Rechtsextremismus. Du gehst nicht auf die Mitteilung ein, auf die du dich "beziehst" und kommst stattdessen mit Nebelkerzen, whataboutism. Dann wird zum Rundumschlag ausgeholt. Andere Täter die mehr Opfer hätten würden nicht interessieren und zum Schluss kriegt der öffentlich rechtiche Rundfunk noch eins drauf. Das ist Relativierung, was sonst?
Zuletzt geändert von Zinnamon am Sa 20. Feb 2021, 16:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 2223
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Zinnamon » Sa 20. Feb 2021, 16:22

Praia61 hat geschrieben:(20 Feb 2021, 15:29)

Hast du etwas gegen Fakten ?
Oder meinst du manche Menschen sind weniger Wert ?


Auch Vogelkunde, Strassenverkehrswesen und Origami bieten Fakten ohne Ende. Trotzdem wäre es hier bloss der übliche Umleitungsschild Dummspamm.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18905
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Dark Angel » Sa 20. Feb 2021, 18:05

Selina hat geschrieben:(19 Feb 2021, 16:10)

Nein, zuerst sollte mal alles getan werden, dass Rechtsextremisten nicht weiter bewaffnet durch die Straßen ziehen können, um alle, die ihnen nicht passen, einfach mal eben so abzuknallen.

Es WIRD alles getan - genau dafür gibt es die (umfassende) Zuverlässigkeitsüberprüfung, BEVOR jemand waffenrechtliche Erlaubnisse bekommt.
Die Gesetzeslage dazu ist eindeutig!
Im Falle des Attentätets von Hanau liegt eindeutig Behördenversagen vor und lag bereits vor einem Jahr vor.
Der Mann hätte niemals eine waffenrechtliche Erlaubnis bekommen dürfen, nicht weil er rechtsextrem war, sondern weil er psychisch auffällig war und weil das den Behörden (Gericht) bekannt war.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33394
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Adam Smith » Sa 20. Feb 2021, 18:10

Dark Angel hat geschrieben:(20 Feb 2021, 18:05)

Es WIRD alles getan - genau dafür gibt es die (umfassende) Zuverlässigkeitsüberprüfung, BEVOR jemand waffenrechtliche Erlaubnisse bekommt.
Die Gesetzeslage dazu ist eindeutig!
Im Falle des Attentätets von Hanau liegt eindeutig Behördenversagen vor und lag bereits vor einem Jahr vor.
Der Mann hätte niemals eine waffenrechtliche Erlaubnis bekommen dürfen, nicht weil er rechtsextrem war, sondern weil er psychisch auffällig war und weil das den Behörden (Gericht) bekannt war.


Und dabei rühmt sich doch Deutschland so sehr, dass man im Vergleich zu den USA hier nicht so leicht an Waffen ran kommt. Demnach ist das so nicht richtig. Das liegt dann aber nicht an den Gesetzen, sondern an der Umsetzung der Gesetze.
Zuletzt geändert von Adam Smith am Sa 20. Feb 2021, 18:11, insgesamt 1-mal geändert.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18905
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Dark Angel » Sa 20. Feb 2021, 18:11

Umetarek hat geschrieben:(19 Feb 2021, 17:11)

Naja, optimal gelaufen ist das nicht: Warum hat die Polizei so lange gebraucht und warum hat jemand mit so einem BEKANNTEN Hintergrund einen Waffenschein?
Das sollte man schon aufklären. Aber auch bei islamistischen Anschlägen läuft nicht alles optimal und die Abwägung ist ja auch nicht immer einfach.

Der hatte keinen Waffenschein, sondern eine Waffenbesitzkarte ==> himmelweiter Unterschied.
Jemand mit Waffenschein darf die Waffe in der Öffentlichkeit führen, jemand mit Waffenbesitzkarte darf das nicht, der darf seine Waffe(n) nur im Rahmen seines Bedürfnisses in einem, dafür vorgesehenen abgeschlossenen, Behältnis transportieren.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10696
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Vongole » Sa 20. Feb 2021, 18:20

Dark Angel hat geschrieben:(20 Feb 2021, 18:11)

Der hatte keinen Waffenschein, sondern eine Waffenbesitzkarte ==> himmelweiter Unterschied.
Jemand mit Waffenschein darf die Waffe in der Öffentlichkeit führen, jemand mit Waffenbesitzkarte darf das nicht, der darf seine Waffe(n) nur im Rahmen seines Bedürfnisses in einem, dafür vorgesehenen abgeschlossenen, Behältnis transportieren.

Kaum anzunehmen, dass sich ein Attentäter von solchen Unterschieden oder Vorschriften beeindrucken lässt.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18905
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Dark Angel » Sa 20. Feb 2021, 18:32

Vongole hat geschrieben:(20 Feb 2021, 18:20)

Kaum anzunehmen, dass sich ein Attentäter von solchen Unterschieden oder Vorschriften beeindrucken lässt.

Es geht nicht darum, ob sich ein Attentäter von solchen Unterschieden beeindrucken lässt, sondern dass sie vom Gesetzgeber und der Justiz durchgesetzt werden.
Auch wenn der Attentäter seinen Plan nicht durchgeführt hätte/nicht hätte durchführen können, wäre das Führen der Waffe in der Öffentlichkeit eine Straftat gewesen.

Auch die Besitzer der ca. 20 Mio illegalen Waffen in Deutschland lassen sich von Vorschriften nicht beeindrucken, sonst gäbe es diese illegalen Waffen nicht.
Und es sind mehrheitlich immer noch illegale Waffen, die von Extremisten jeglicher Coleur, die bei Attentaten zum Einsatz kommen.
Dieses Problem wird nur leider gerne verschwiegen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15999
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » Sa 20. Feb 2021, 18:39

Dark Angel hat geschrieben:(20 Feb 2021, 18:05)

Es WIRD alles getan - genau dafür gibt es die (umfassende) Zuverlässigkeitsüberprüfung, BEVOR jemand waffenrechtliche Erlaubnisse bekommt.
Die Gesetzeslage dazu ist eindeutig!
Im Falle des Attentätets von Hanau liegt eindeutig Behördenversagen vor und lag bereits vor einem Jahr vor.
Der Mann hätte niemals eine waffenrechtliche Erlaubnis bekommen dürfen, nicht weil er rechtsextrem war, sondern weil er psychisch auffällig war und weil das den Behörden (Gericht) bekannt war.


"Psychisch auffällig" und rechtsextrem. Du solltest dir die Steinmeier-Rede zum Jahrestag anhören und auch, was die Angehörigen der Opfer sagen. Findest du sicher in den Mediatheken. Hinzu kommt, dass 1200 Rechtsextremisten in Deutschland legal Waffen besitzen. Auch kein tröstlicher Gedanke.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18905
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Rechtsextremismus

Beitragvon Dark Angel » Sa 20. Feb 2021, 18:40

Adam Smith hat geschrieben:(20 Feb 2021, 18:10)

Und dabei rühmt sich doch Deutschland so sehr, dass man im Vergleich zu den USA hier nicht so leicht an Waffen ran kommt. Demnach ist das so nicht richtig. Das liegt dann aber nicht an den Gesetzen, sondern an der Umsetzung der Gesetze.

Es gibt keinen Vergleich zu "den" USA, weil jeder Bundesstaat seine eigenen Waffengesetze hat und die teilweise noch restriktiver sind als in D.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste