Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77312
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Alexyessin » Do 3. Jan 2019, 21:52

Positiv Denkender hat geschrieben:(03 Jan 2019, 19:59)

Du must es ja nicht . Nur ich denke einige zigtausend Antworten sind repräsentativer als 2000 ausgesuchte
Stamm Befragte der Meinungsforschungsinstitute .Wenn Umfragen nicht in deinem Sinne verlaufen gelten sie nicht .



Nein, wenn Umfragen nicht repräsentativ sind, sind sie unglaubwürdig. Hat mit meiner persönlichen Meinung nichts zu tun.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Senexx » Do 3. Jan 2019, 22:05

Positiv Denkender hat geschrieben:(03 Jan 2019, 19:59)

Du must es ja nicht . Nur ich denke einige zigtausend Antworten sind repräsentativer als 2000 ausgesuchte
Stamm Befragte der Meinungsforschungsinstitute .

Meinungsforschungsinstitute haben keine "Stammbefragte". Es sei denn, es handele sich um Panels. Das ist aber eine andere Baustelle.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 4. Jan 2019, 18:45

Senexx hat geschrieben:(03 Jan 2019, 22:05)

Meinungsforschungsinstitute haben keine "Stammbefragte". Es sei denn, es handele sich um Panels. Das ist aber eine andere Baustelle.

Und du meinst T-online oder andere Umfragen ja ? Woher bekommen denn die sogenannten Meinungsforscher ihre Klienten ?
Auf der Straße oder werden die Befragten ins eigenen Unternehmen eingeladen um dort ihre persönliche Daten abzuliefern ?
Egal ob Einkommen ,Ansichten oder Kleiderwünsche ? Woher wissen die Institute aus welcher Bevölkerungsschicht die Befragten
stammen ? Haben die Einsicht in den Einkommensverhältnissen der Befragten ? Nun ist es jedem überlassen wie jemand auf Umfragen
reagiert . Nur ich denke Umfragen wie von t. online sind repräsentativer als Befragungen von 2000 zufällig ausgewählten Bürgern ,
Nun wird von einem User verlangt zu belegen ob die t. -online Umfragen repräsentativ sind .Wären die Umfrageergebnisse
in seinem Sinne gewesen hätte er die Frage nie gestellt. Merke die Zahl der Befragten ist entscheidend nicht die von den Instituten erlesenen Ausgewählten . Woher nehmen diese Institute die Frechheit repräsentativ zu sein ?
Dafür benötigen sie alle Daten der Befragten . Woher nur ? Datenklau ?
Schnitter
Beiträge: 6169
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Schnitter » Fr 4. Jan 2019, 23:36

Positiv Denkender hat geschrieben:(04 Jan 2019, 18:45)

Und du meinst T-online oder andere Umfragen ja ?


Du lebst offenbar hinter dem Mond.

Online Umfragen werden bei Relevanz für ein gewisses "Klientel" stets und immer von Trollen gekapert.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Senexx » Sa 5. Jan 2019, 04:06

Positiv Denkender hat geschrieben:(04 Jan 2019, 18:45)

Und du meinst T-online oder andere Umfragen ja ? Woher bekommen denn die sogenannten Meinungsforscher ihre Klienten ?
Auf der Straße oder werden die Befragten ins eigenen Unternehmen eingeladen um dort ihre persönliche Daten abzuliefern ?
Egal ob Einkommen ,Ansichten oder Kleiderwünsche ? Woher wissen die Institute aus welcher Bevölkerungsschicht die Befragten
stammen ? Haben die Einsicht in den Einkommensverhältnissen der Befragten ? Nun ist es jedem überlassen wie jemand auf Umfragen
reagiert . Nur ich denke Umfragen wie von t. online sind repräsentativer als Befragungen von 2000 zufällig ausgewählten Bürgern ,
Nun wird von einem User verlangt zu belegen ob die t. -online Umfragen repräsentativ sind .Wären die Umfrageergebnisse
in seinem Sinne gewesen hätte er die Frage nie gestellt. Merke die Zahl der Befragten ist entscheidend nicht die von den Instituten erlesenen Ausgewählten . Woher nehmen diese Institute die Frechheit repräsentativ zu sein ?
Dafür benötigen sie alle Daten der Befragten . Woher nur ? Datenklau ?

Aus Ihren konfusen Sätzen entnehme ich: Sie wissen nicht, wie Stichprobenverfahren aussehen, und welche wie angewandt werden. Sie verstehen nicht was Stichprobengrößen bedeuten.

Und trotz Ihres Nichtwissens glauben Sie, darüber urteilen zu können, was besser sei.

Sehr skurril.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 5. Jan 2019, 13:24

Senexx hat geschrieben:(05 Jan 2019, 04:06)

Aus Ihren konfusen Sätzen entnehme ich: Sie wissen nicht, wie Stichprobenverfahren aussehen, und welche wie angewandt werden. Sie verstehen nicht was Stichprobengrößen bedeuten.

Und trotz Ihres Nichtwissens glauben Sie, darüber urteilen zu können, was besser sei.

Sehr skurril.

Doch ich weiß, nur Stichproben sollten auch einen Querschnitt der Bevölkerung wieder spiegeln .
Da diese Institute weder Wohnort, Namen, Berufsstand Einkommen, Familienstand der Befragten
wissen können ,kannst du sicher belegen wie Meinungsforschungsinstitute diesen Querschnitt bei nur ca 2000
Befragten ermitteln können. Querschnitt bedeutet alle Wähler ,alle Einkommensgruppen ,alle Berufszweige
alle Altersgruppen ,Wohneigentümer, Mieter müssten exakt in gleicher Anzahl befragt werden .
Ich denke Meinungsumfragen an denen sich spontan zigtausende Menschen beteiligen sind aussagekräftiger
als sogenannte representative Umfragen von lediglich einer Handvoll Ausgesuchter durch Meinungsinstitute .
Es geht letztendlich um die Behauptung Meinungsumfragen die nicht von sogenannten Meinungsforschern erstellt
wurden hätten keinerlei Aussagekraft .Bisher hat ja noch kein Meinungsinstitut eine Umfrage über die Machenschaften
der DUH gemacht .
Zuletzt geändert von Positiv Denkender am Sa 5. Jan 2019, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 5. Jan 2019, 13:54

Schnitter hat geschrieben:(04 Jan 2019, 23:36)

Du lebst offenbar hinter dem Mond.

Online Umfragen werden bei Relevanz für ein gewisses "Klientel" stets und immer von Trollen gekapert.


Behauptest du solange dir das Ergebnis nicht passt . Wer sich also die DUH kritisiert deren Klagen nicht für richtig hält ist ein Troll .
Kein Spiegel zu Hause?
Schnitter
Beiträge: 6169
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Schnitter » Sa 5. Jan 2019, 13:58

Positiv Denkender hat geschrieben:(05 Jan 2019, 13:54)

Behauptest du solange dir das Ergebnis nicht passt .


Nein ist Fakt, mach dich schlau.

Deine Auslassungen weiter oben zur Repräsentativität von Umfragen sind im Übrigen auch zum Piepen.

Scheiß auf Wissenschaft....du hast Recht :D
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 5. Jan 2019, 14:07

Schnitter hat geschrieben:(05 Jan 2019, 13:58)

Nein ist Fakt, mach dich schlau.

Deine Auslassungen weiter oben zur Repräsentativität von Umfragen sind im Übrigen auch zum Piepen.

Scheiß auf Wissenschaft....du hast Recht :D

Ich denke das Recht nimmst du für dich in Anspruch . Was du zum Piepen findest bleibt dir überlassen .
Du darfst doch an die Meinungsmacher glauben . Nur wenn die Wissenschaft ein Thema wie DUH auslässt
darf man schon auf andere Umfragen hinweisen oder ?
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1696
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Arcturus » Sa 5. Jan 2019, 14:10

Schnitter hat geschrieben:(03 Jan 2019, 06:03)

Und du kannst natürlich beweisen, dass diese auch "gehijacked" wurde, richtig? ;)


Wo wir gerade beim Thema sind - kommt da noch was? ;)
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1696
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Arcturus » Sa 5. Jan 2019, 14:46

https://www.presseportal.de/pm/13399/3886490

In einer repräsentativen WELT-Mentefactum-Umfrage halten 72 Prozent der Befragten Fahrverbote für übertrieben. 25 Prozent der Deutschen finden die Maßnahme richtig.


Auch gehijacked?
Schnitter
Beiträge: 6169
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Schnitter » Sa 5. Jan 2019, 15:25

Positiv Denkender hat geschrieben:(05 Jan 2019, 14:07)
Du darfst doch an die Meinungsmacher glauben .


Ich glaube an wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema "Repräsentative Umfragen".

Du darfst gerne an den Medizinmann oder weiße Hexen glauben, deine Angelegenheit ;)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Senexx » Sa 5. Jan 2019, 15:36

Positiv Denkender hat geschrieben:(05 Jan 2019, 13:24)

Doch ich weiß, nur Stichproben sollten auch einen Querschnitt der Bevölkerung wieder spiegeln .

Eine korrekt gezogene Stichprobe spiegelt den Querschnitt der entsprechenden Population.

Genau das ist der Sinn von Stichprobenverfahren.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77312
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Alexyessin » Sa 5. Jan 2019, 21:48



Warum denn? Ich persönlich denke auch das manche Fahrverbote übertrieben sind. Darum geht es aber nicht.
Es gibt ganz bewusst Interesse daran den schwarzen Peter der DUH anzukreiden um vom eigenen Versagen abzulenken.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44765
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon frems » Sa 5. Jan 2019, 23:06

Positiv Denkender hat geschrieben:(31 Dec 2018, 17:25)
Bei einer t. online Umfrage haben sich bisher mehr als 80 % der Befragten gegen die Klagen der DUH ausgesprochen .
Auch wenn es einigen Vereinsanhängern dieses Clubs sauer aufstößt .

Wieso sollte es? T-Online weist selbst darauf hin, dass ihre Anklick-Umfragen nicht repräsentativ sind. Und selbst wenn sie es wäre: ändert ja nichts daran, dass Gesetze nicht eingehalten werden. Wer klagt, ist ziemlich irrelevant. Bei uns haben stinknormale Anwohner ohne DUH-Bezug einen Luftreinhalteplan eingefordert und von den Gericht Recht bekommen, sodass die Stadt Maßnahmen entwickeln musste (inkl. Fahrverboten). Da wird in zig Städten gegen Recht verstoßen, die Politik wollte das Thema bequem aussitzen und der Mob mit Deutschland-Anglerhut echauffiert sich über einen Kläger. Wow. :?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44765
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon frems » So 6. Jan 2019, 00:06

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Jan 2019, 22:51)

Man könnte ja Tage mit viel Schiffsverkehr mit denen vergleichen, an denen wenig Schiffsverkehr aber ähnlicher Autoverkehr herrscht, einen 100%ig genauen Wert wird man damit natürlich nicht ermitteln, weil ja auch noch das Wetter dazu kommt.

Und viele weitere Parameter, ja. Das wird ja auch gemacht. Aber es sind eben keine konkreten Messungen, sondern modellierte bzw. simulierte Daten. Nicht optimal, aber man kann damit arbeiten. Schweröl ist aber bereits ein Einlaufmodell. Da ist man deutlich strenger als beim Straßenverkehr gewesen. Ist nur nicht so bekannt, weil die meisten Haushalte selbst durch einen Pkw-Besitz Betroffene sind, aber mit der Schifffahrt nichts zu tun haben, sondern höchstens alle paar Monate mal etwas in einer Zeitung lesen. Und da steht leider häufig Murks, wie im Falle Nabu. Erst gestern traf ich wieder jemanden an, der mir hochinformiert mitteilen musste, dass die Grenzwerte Quatsch seien, da in Büros das 20-fache erlaubt sei. Sowas setzt sich mit der entsprechenden Filterblase halt bei einigen Leuten gerne fest und kommt mit Fakten auch nicht so schnell wieder weg. Und alles nur, weil ein Journalist den Unterschied zwischen Maximal- und Mittelwert nicht unterscheiden kann und zugleich Industriearbeitsstätten (z.B. bei Schweißarbeiten) mit einfachen Büroarbeitsplätzen gleichsetzen. Ich hoffe dann immer, dass die Herren und Damen nicht in anderen Bereichen pfuschen, von denen ich nicht viel verstehe und ihnen halt vertraue. :s
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1696
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Arcturus » So 6. Jan 2019, 06:16

Alexyessin hat geschrieben:(05 Jan 2019, 21:48)

Warum denn? Ich persönlich denke auch das manche Fahrverbote übertrieben sind. Darum geht es aber nicht.
Es gibt ganz bewusst Interesse daran den schwarzen Peter der DUH anzukreiden um vom eigenen Versagen abzulenken.


Es ging hier darum, dass ein User eine Umfrage mit einem gewissen Ergebnis nicht für voll genommen hat, weil es eine T-Online-Umfrage war. Also hier quasi dasselbe Ergebnis von einer angeblich repräsentativen Umfrage. Nur darum ging es mir.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77312
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Alexyessin » So 6. Jan 2019, 08:58

Arcturus hat geschrieben:(06 Jan 2019, 06:16)

Es ging hier darum, dass ein User eine Umfrage mit einem gewissen Ergebnis nicht für voll genommen hat, weil es eine T-Online-Umfrage war. Also hier quasi dasselbe Ergebnis von einer angeblich repräsentativen Umfrage. Nur darum ging es mir.


Das hättest du aber nur im Vergleich bringen können, wenn es um die gleiche Frage geht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1696
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Arcturus » So 6. Jan 2019, 09:13

Alexyessin hat geschrieben:(06 Jan 2019, 08:58)

Das hättest du aber nur im Vergleich bringen können, wenn es um die gleiche Frage geht.


Bei einer t. online Umfrage haben sich bisher mehr als 80 % der Befragten gegen die Klagen der DUH ausgesprochen


In einer repräsentativen WELT-Mentefactum-Umfrage halten 72 Prozent der Befragten Fahrverbote für übertrieben. 25 Prozent der Deutschen finden die Maßnahme richtig.


a)Gegen Klagen der DUH, die Fahrverbote zur Folge haben

b) Fahrverbote übertrieben, also gegen Fahrverbote (die durch Klagen der DUH ermöglicht werden)

Meinst du das ernsthaft?
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Positiv Denkender » So 6. Jan 2019, 11:52

frems hat geschrieben:(05 Jan 2019, 23:06)

Wieso sollte es? T-Online weist selbst darauf hin, dass ihre Anklick-Umfragen nicht repräsentativ sind. Und selbst wenn sie es wäre: ändert ja nichts daran, dass Gesetze nicht eingehalten werden. Wer klagt, ist ziemlich irrelevant. Bei uns haben stinknormale Anwohner ohne DUH-Bezug einen Luftreinhalteplan eingefordert und von den Gericht Recht bekommen, sodass die Stadt Maßnahmen entwickeln musste (inkl. Fahrverboten). Da wird in zig Städten gegen Recht verstoßen, die Politik wollte das Thema bequem aussitzen und der Mob mit Deutschland-Anglerhut echauffiert sich über einen Kläger. Wow. :?

Mit Mob kannst du nur dich gemeint haben oder ? Es geht nicht um den einen Kläger ,sondern darum dass ein Wirtschaftsunternehmen
den Status der Gemeinnützigkeit erschlichen hat. Als Anwaltskanzlei ,die normal Steuern zahlt ,wie alle anderen, kann die DUH ja klagen
bis sie schwarz wird. Ich denke einmal das könnte sich dieser Club dann nicht leisten .
Zu den Umfragen habe ich nie behauptet sie seien repräsentativ..Darauf kommt es in diesem Fall auch nicht an, sondern
das 80% der Befragten sich gegen die Klagen des DUH ausgesprochen haben . Jeden Tag werden in unserer Tageszeitung die Leser
zu einem Thema befragt . Das Ergebnis kann man nächsten Tag in der Zeitung lesen . Niemand, auch die Redaktion der Zeitung,
behaupten diese Umfrage wäre repräsentativ . Einen Trend leitet man trotzdem von den Ergebnissen ab .
Zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes hat man Besucher befragt wie sie den Weihnachtsbaum bewerten . Nicht repräsentativ
aber trotzdem kann man die überwiegende Zustimmung der Befragten als positiv bewerten . Ich denke nicht das man nur Trolle befragt hat .
Auch nicht repräsentative Umfragen haben Aussagekraft .Das dass Ergebnis beiT .online betr. der DUH einigen nicht passt ist eine andere Sache . Einen Trend zeigt das Ergebnis trotzdem auf.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste