Sachsen und Rechtsextremismus

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon becksham » Mi 22. Mai 2019, 17:12

Selina hat geschrieben:(22 May 2019, 16:31)

Unfassbar! Haben die Chemnitzer denn gar nichts gelernt aus den Ereignissen im letzten Sommer? Weil am Internationalen Kindertag am 1. Juni eine große rechtsextremistische Demo im sächsischen Chemnitz stattfinden soll, wurde ein Seifenkistenrennen für Kinder abgesagt. Schlimmer gehts nimmer:

Zitat

Nazis statt Seifenkisten
Feste in Sachsen können nicht wie geplant stattfinden

Aufgrund extrem rechter Aufmärsche stehen aktuell in Sachsen verschiedene zivilgesellschaftliche Veranstaltungen auf der Kippe oder wurden bereits abgesagt. Betroffen sind ein Seifenkistenrennen in Chemnitz am Kindertag und ein Integrationsfest am kommenden Wochenende in Plauen.

Die Versammlungsbehörde in Chemnitz hatte ein geplantes Seifenkistenrennen für Familien am 1. Juni in der Innenstadt nicht genehmigt. Für den Tag seien bereits andere Versammlungen angemeldet, für die derzeit noch Genehmigungsprozesse laufen, hieß es jüngst seitens der Stadt. Was damit wohl gemeint ist: An dem besagten Samstag wollen Neonazis in Chemnitz aufmarschieren und den »Tag der deutschen Zukunft« zelebrieren. Dabei handelt es sich um eine der größten faschistischen Demonstrationen in Deutschland, welche jedes Jahr in einer anderen Stadt stattfindet.

Die Chemnitzer Behörden hatten Ausweichstandorte angeboten, die Organisatoren des Seifenkistenrennens zeigen sich dennoch unzufrieden. »Es kann doch nicht sein, dass die Kinder an den Rand geschoben werden«, sagte Pia Jänich-Bäßler, Mitorganisatorin vom Alternativen Jugendzentrum Chemnitz gegenüber Medien. Man habe das Seifenkistenrennen in Verbindung mit anderen Aktionen bewusst in der Innenstadt geplant. Auch der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) kritisierte: »Ich kann es einfach nicht glauben! Seifenkistenrennen absagen für Kinder und Nazis marschieren lassen?« Es brauche aus Sicht des Politikers »mehr Platz für Kinder und keinen Fußbreit für Faschisten«.


https://www.neues-deutschland.de/artike ... isten.html

Das ist wirklich unfassbar aber tatsächlich nicht überraschend. Die Rechten können sich dort echt wohlfühlen.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12224
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » Mi 22. Mai 2019, 17:25

becksham hat geschrieben:(22 May 2019, 17:12)

Das ist wirklich unfassbar aber tatsächlich nicht überraschend. Die Rechten können sich dort echt wohlfühlen.


Genau. Nun bleibt zu hoffen, dass sich das bürgerschaftliche Bündnis gegen Rechts wieder zusammenfindet. Da machen Leute aller Couleur mit, nur nicht diese bräunlichen AfD-Fritzen, versteht sich. Letztere werden wohl eher gemeinsam mit den Typen von Pro Chemnitz den marschierenden Rechtsextremisten Beifall spenden.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Inspyration
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:11
Benutzertitel: Vorsicht! Anglophil!!

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Inspyration » Mi 22. Mai 2019, 17:27

Wolverine hat geschrieben:(22 May 2019, 17:09)

Das ist allerdings auch wieder richtig. Ich muss noch hinzufügen, dass ich weder rechts- noch linksextreme mag. Alle Extremisten haben in der Politik nichts verloren.

Ich sitze selbst immer zwischen 2 Stühlen, habs mir da aber sehr schön eingerichtet.
Den Rechten bin ich zu wenig deutsch , habe da viel zu viele ausländische Freunde und lach mich über die sich so mächtig fühlenden Deppen da kaputt, die (daher bin ich aus dem HPF -Forum rausgeflogen) sich in ihrer Blödheit so sehr ernst nehmen , dass es schon tragisch ist ; bei den Linken dagegen bin ich dann wieder unbeliebt, weil ich deren großdeutsche One-World- Ideologie und gerade deren Flirt mit den Moslems für absolut bösartig und opportunistisch halte.

Am besten hat mir die Bundesrepublik der 60ger Jahre gefallen.
Zuletzt geändert von Inspyration am Mi 22. Mai 2019, 17:30, insgesamt 1-mal geändert.
Westdeutsche braucht die Welt nicht.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Wolverine » Mi 22. Mai 2019, 17:30

Inspyration hat geschrieben:(22 May 2019, 17:27)

Ich sitze selbst immer zwischen 2 Stühlen, habs mir da aber sehr schön eingerichtet.
Den Rechten bin ich zu wenig deutsch , habe da viel zu viele ausländische Freunde und lach mich über die sich so mächtig fühlenden Deppen da kaputt, die (daher bin ich aus dem HPF -Forum rausgeflogen) sich so sehr ernst nehmen , bei den Linken dagegen bin ich dann wieder unbeliebt, weil ich deren großdeutsche One-World- Ideologie und gerade deren Flirt mit den Moslems für absolut bösartig und opportunistisch halte.

Am besten hat mir die Bundesrepublik der 60ger Jahre gefallen.


Dann liegen unsere Ansichten gar nicht so weit auseinander.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Inspyration
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:11
Benutzertitel: Vorsicht! Anglophil!!

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Inspyration » Mi 22. Mai 2019, 17:32

Wolverine hat geschrieben:(22 May 2019, 17:30)

Dann liegen unsere Ansichten gar nicht so weit auseinander.

Glaube ich auch nicht.

sehr wohl fühle ich mich auch unter Vietnamesen. Hätte ich die Wahl, "ausländerfrei"unter 200000 Gründeutschen in den tropen leben zu müssen oder nter 2 Mio Vietnamesen, Russen und Südamerikanern in Hamburg(ich hasse das kaltnasse Hamburger Klima), ich würde sofort letzteres wählen.


Die einzige wirkiche Gefahr für die Deutschen geht aus deren Dauerflirt mit den Moslems aus. Na gut, ist wohl historisch bedingt. Schon Hitler wünschte sich, die Deutschen wären wie die Moslems. Ein Witz der Geschichte, dass der Diktator heute besonders mit den Linken höchst zufrieden wäre.
Zuletzt geändert von Inspyration am Mi 22. Mai 2019, 17:35, insgesamt 1-mal geändert.
Westdeutsche braucht die Welt nicht.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Wolverine » Mi 22. Mai 2019, 17:32

becksham hat geschrieben:(22 May 2019, 17:12)

Das ist wirklich unfassbar aber tatsächlich nicht überraschend. Die Rechten können sich dort echt wohlfühlen.


Da kann ich Ramelow nur beipflichten. Damit hat die Regierung ins eigene Haus gesch*********
Das wäre ein richtiger Skandal, wenn es denn so laufen sollte.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Wolverine » Mi 22. Mai 2019, 17:34

Inspyration hat geschrieben:(22 May 2019, 17:32)

Glaube ich auch nicht.

sehr wohl fühle ich mich auch unter Vietnamesen. Hätte ich die Wahl, "ausländerfrei"unter 200000 Gründeutschen in den tropen leben zu müssen oder nter 2 Mio Vietnamesen, Russen und Südamerikanern in Hamburg(ich hasse das kaltnasse Hamburger Klima), ich würde sofort letzteres wählen.


Ich auch. :D
Da liegen wir ganz nah beieinander. Das widerstrebt mir völlig, dieses linksgrüne Einheitsdenken mit Deutungshoheit.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Inspyration
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:11
Benutzertitel: Vorsicht! Anglophil!!

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Inspyration » Mi 22. Mai 2019, 17:36

Wolverine hat geschrieben:(22 May 2019, 17:34)

Ich auch. :D
Da liegen wir ganz nah beieinander. Das widerstrebt mir völlig, dieses linksgrüne Einheitsdenken mit Deutungshoheit.


So etwas Verrücktes wie das biodeutsche Mehrheitsdenken 2019 habe ich echt noch niemals in der Welt gesehen und schon gar nicht bei den Ausländern in der brd.

Grüne,SPDler, Merkellisten , diese beiden Staatskirchen uswuswusw -- das ist Monty Python, Charles Manson und Hieronymus Bosch in misslungener Mischung.
Zuletzt geändert von Inspyration am Mi 22. Mai 2019, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
Westdeutsche braucht die Welt nicht.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Wolverine » Mi 22. Mai 2019, 17:38

Inspyration hat geschrieben:(22 May 2019, 17:36)

So etwas Verrücktes wie das biodeutsche Mehrheitsdenken 2019 habe ich echt noch niemals in der Welt gesehen und schon gar nicht bei den Ausländern in der brd.


Dem schließe ich mich an. :)
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Inspyration
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:11
Benutzertitel: Vorsicht! Anglophil!!

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Inspyration » Mi 22. Mai 2019, 17:40

Wolverine hat geschrieben:(22 May 2019, 17:38)

Dem schließe ich mich an. :)

Das gibt es nirgendwo, oder wenn, als absolutes!!!!!! Außenseiterdenken, das dort Keinem schadet, weil es einfach als skurril aufgefasst wird.
Aber die Mehrheitsdeutschen meinen allen ernsts, das sei irgendwo außerhalb der brd mehrheitsfähig. Nope, ist es nicht.

Und das bemerken die Deutschen, wollen es aber nicht wahrhaben. Daraus entstehen Aggressionen, die irgendwann wieder zu Katastrophen führen werden.
Westdeutsche braucht die Welt nicht.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Vongole » Mi 22. Mai 2019, 18:00

Inspyration hat geschrieben:(22 May 2019, 17:40)

(..)

Und das bemerken die Deutschen, wollen es aber nicht wahrhaben. Daraus entstehen Aggressionen, die irgendwann wieder zu Katastrophen führen werden.


Ja, eine davon tobt hier durchs Forum. :rolleyes:
Tomaner
Beiträge: 7245
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Tomaner » Mi 22. Mai 2019, 23:46

Wolverine hat geschrieben:(22 May 2019, 16:51)

Wie schon einmal angeführt. Probleme gibt es erst, wenn die linken Krawallmacher auftauchen und die Demo der rechten stören. Aber das weißt Du doch auch. Nicht die rechten sind das Problem.

Wie wäre es mit Veränderung des Grundgesetztes? Wenn Rechte ihre Hetze und Lügen verbreiten wollen, wird das Demonstrationsrecht des Volkes ausgesetzt? Oder noch einfacher, nur noch rechtsradikale Partei erlauben, alle Demokraten in KZ´s und schon haben wir Ruhe und Ordnung!
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8107
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon MoOderSo » Do 23. Mai 2019, 00:02

Selina hat geschrieben:(22 May 2019, 16:31)

Unfassbar! Haben die Chemnitzer denn gar nichts gelernt aus den Ereignissen im letzten Sommer? Weil am Internationalen Kindertag am 1. Juni eine große rechtsextremistische Demo im sächsischen Chemnitz stattfinden soll, wurde ein Seifenkistenrennen für Kinder abgesagt. Schlimmer gehts nimmer:

Zitat

Nazis statt Seifenkisten
Feste in Sachsen können nicht wie geplant stattfinden

Aufgrund extrem rechter Aufmärsche stehen aktuell in Sachsen verschiedene zivilgesellschaftliche Veranstaltungen auf der Kippe oder wurden bereits abgesagt. Betroffen sind ein Seifenkistenrennen in Chemnitz am Kindertag und ein Integrationsfest am kommenden Wochenende in Plauen.

Die Versammlungsbehörde in Chemnitz hatte ein geplantes Seifenkistenrennen für Familien am 1. Juni in der Innenstadt nicht genehmigt. Für den Tag seien bereits andere Versammlungen angemeldet, für die derzeit noch Genehmigungsprozesse laufen, hieß es jüngst seitens der Stadt. Was damit wohl gemeint ist: An dem besagten Samstag wollen Neonazis in Chemnitz aufmarschieren und den »Tag der deutschen Zukunft« zelebrieren. Dabei handelt es sich um eine der größten faschistischen Demonstrationen in Deutschland, welche jedes Jahr in einer anderen Stadt stattfindet.

Die Chemnitzer Behörden hatten Ausweichstandorte angeboten, die Organisatoren des Seifenkistenrennens zeigen sich dennoch unzufrieden. »Es kann doch nicht sein, dass die Kinder an den Rand geschoben werden«, sagte Pia Jänich-Bäßler, Mitorganisatorin vom Alternativen Jugendzentrum Chemnitz gegenüber Medien. Man habe das Seifenkistenrennen in Verbindung mit anderen Aktionen bewusst in der Innenstadt geplant. Auch der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) kritisierte: »Ich kann es einfach nicht glauben! Seifenkistenrennen absagen für Kinder und Nazis marschieren lassen?« Es brauche aus Sicht des Politikers »mehr Platz für Kinder und keinen Fußbreit für Faschisten«.


https://www.neues-deutschland.de/artike ... isten.html

Die Seifenkistenrennen sind traditionell am Sonnenberg und nicht im Zentrum.
https://www.sachsen-fernsehen.de/rennba ... rg-484622/
Die armen "Kinder" des https://ajz-chemnitz.de/ sollten es vielleicht mal dort versuchen.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Inspyration
Beiträge: 593
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:11
Benutzertitel: Vorsicht! Anglophil!!

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Inspyration » Do 23. Mai 2019, 05:06

Vongole hat geschrieben:(22 May 2019, 18:00)

Ja, eine davon tobt hier durchs Forum. :rolleyes:

Sehr, sehr viele sogar.
Westdeutsche braucht die Welt nicht.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12224
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Selina » Do 23. Mai 2019, 08:45

Das eigentliche Problem, über das ich oben informierte, dass schon wieder Rechtsextreme aus dem ganzen Bundesgebiet in Chemnitz aufmarschieren wollen, scheint hier (bis auf Becksham und mich) niemanden zu stören. Gute Nacht, Dunkeldeutschland.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon becksham » Do 23. Mai 2019, 09:00

Selina hat geschrieben:(23 May 2019, 08:45)

Das eigentliche Problem, über das ich oben informierte, dass schon wieder Rechtsextreme aus dem ganzen Bundesgebiet in Chemnitz aufmarschieren wollen, scheint hier (bis auf Becksham und mich) niemanden zu stören. Gute Nacht, Dunkeldeutschland.

Und in Meißen wird ein Wahlzettel verschickt, der schon Kreuze für die AfD aufweist. Auch schön. :rolleyes:

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/meis ... t-100.html
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14028
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon schokoschendrezki » Do 23. Mai 2019, 09:40

becksham hat geschrieben:(23 May 2019, 09:00)

Und in Meißen wird ein Wahlzettel verschickt, der schon Kreuze für die AfD aufweist. Auch schön. :rolleyes:

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/meis ... t-100.html

Da muss man mal abwarten, was die Untersuchungen ergeben. Denn, ehrlich gesagt, eine systematische Wahlzettelverfälschung ... das halte ich denn doch und selbst in Sachsen für nahezu ausgeschlossen. Das ginge dann wohl doch zu sehr an die Substanz des Systems. Es ist vor allem sehr viel einfacher, mit völlig legalen Mitteln Stimmen für die AfD zu erwirtschaften. Kinderfeste sind seit langem eines der beliebtesten Wahlkampfmittel bei rechten Parteien. Nicht dass an sich etwas gegen Kinderfeste zu sagen wäre. Außer dass man sich damit den Anschein von unschuldigen Kümmerern gibt.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Wolverine » Do 23. Mai 2019, 09:48

Tomaner hat geschrieben:(22 May 2019, 23:46)

Wie wäre es mit Veränderung des Grundgesetztes? Wenn Rechte ihre Hetze und Lügen verbreiten wollen, wird das Demonstrationsrecht des Volkes ausgesetzt? Oder noch einfacher, nur noch rechtsradikale Partei erlauben, alle Demokraten in KZ´s und schon haben wir Ruhe und Ordnung!


Du solltest mal versuchen Beiträge zu lesen und zu verstehen. Es ist ein Fakt, dass z.B. wenn eine rechte Demo genehmigt wird, die linke Gegendemo aus verständlichen Gründen abgelehnt wird, denn die Erfahrung zeigt, dass es dann Krawall gibt. Das liegt nicht an den linken sondern an den Chaoten unter ihnen. Deshalb verbieten die Landräte oder die zuständigen Behörden in der Regel auch die linke Gegendemo. Aus verständlichen Gründen. Würden die linken Chaoten sich anständig benehmen gäbe es diese Problematik nicht. Die Mehrheit der linken Gegendemonstranten sind friedlich, aber unter ihnen sind die Idioten, die sich in keinster Weise von den rechten Idioten unterscheiden. Die linken demonstrieren aber trotzdem und bei Verbot ist das eine Straftat. Gibt es dann noch Krawall, umso schlimmer. Hier die Schuld allein den rechten zuzuschieben ist mir persönlich zu einfach.

P.S. Deine Polemik ist unangebracht.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Wolverine » Do 23. Mai 2019, 09:50

Selina hat geschrieben:(23 May 2019, 08:45)

Das eigentliche Problem, über das ich oben informierte, dass schon wieder Rechtsextreme aus dem ganzen Bundesgebiet in Chemnitz aufmarschieren wollen, scheint hier (bis auf Becksham und mich) niemanden zu stören. Gute Nacht, Dunkeldeutschland.


Mich stört das auch aber ich lebe nicht in der Illusion immer wieder unter Beweis stellen zu müssen, dass ich ein guter Mensch bin(Ironie aus)
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15732
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sachsen und Rechtsextremismus

Beitragvon Billie Holiday » Do 23. Mai 2019, 09:52

Selina hat geschrieben:(23 May 2019, 08:45)

Das eigentliche Problem, über das ich oben informierte, dass schon wieder Rechtsextreme aus dem ganzen Bundesgebiet in Chemnitz aufmarschieren wollen, scheint hier (bis auf Becksham und mich) niemanden zu stören. Gute Nacht, Dunkeldeutschland.


Doch, die stören mich sehr.
Mich stören allerdings auch Flüchtlinge, die hier Leute totprügeln. Dich nicht?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste