Sammelstrang Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Julian » Do 16. Aug 2018, 15:24



Es tut mir leid, aber du scheinst weiter am Verleugnen und Relativieren zu sein. Findest du eine solche Haltung aufgeklärt? Findest du das in Ordnung gegenüber den Opfern? Meinst du, dass du mit dieser Haltung glaubwürdig wirkst?

Und dies alles, weil nicht sein kann, was nicht sein darf, oder wie?
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 9234
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon imp » Do 16. Aug 2018, 15:25

Julian hat geschrieben:(16 Aug 2018, 16:24)

Es tut mir leid, aber du scheinst weiter am Verleugnen und Relativieren zu sein.

Ich werde einen Link zu einer Seite, die schon im Such-Anreißer "Nafri" stehen hat, weder verbreiten noch anklicken. Die anderen Links wurden präsentiert.
“Some fools fool themselves, I guess - They're not fooling me” - Felice Bryant
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24780
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon relativ » Do 16. Aug 2018, 21:19

jack000 hat geschrieben:(16 Aug 2018, 14:34)

Ach so, wenn also die ganzen Eindringlinge nicht gekommen wären hätte jemand anderes einen Massenübergriff wie die Kölner Silvesternacht erfunden? Wer denn?

Stell dir doch selber die Suggestivfragen, dann bekommst du evtl, eine Antwort die dir gefällt. :dead:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28319
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Do 16. Aug 2018, 21:30

relativ hat geschrieben:(16 Aug 2018, 22:19)

Stell dir doch selber die Suggestivfragen, dann bekommst du evtl, eine Antwort die dir gefällt. :dead:

Warum stellst du dir diese Frage nicht?
Freie Fahrt für freie Bürger!
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10356
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Jekyll » Do 16. Aug 2018, 21:34

Wie ich sehe, hat die Meldung über die massiven Angriffe auf Flüchtlinge seitens rechtsgerichteter Deutsche zu heftigen Kontroversen bei der Userschaft geführt. Das ist irgendwo auch verständlich und nachvollziehbar, denn es ist in der Tat eine große Herausforderung, der Verstand will es einfach nicht wahrhaben, dass in so kurzer Zeit eine so große Menge an Verbrechen begangen werden können. Der Geist des gemeinen, einfachen Bürgers weigert sich, diese unbequeme Wahrheit anhand abstrakter Zahlen partout anzuerkennen.
Um dem Abhilfe zu schaffen, möchte ich hier eines dieser Fälle aufgreifen und der Userschaft in konkreter Form präsentieren:

"Anschlag auf Flüchtlingsheim - Lange Haftstrafe für Vater von Brandstifter"
Ein 45-Jähriger stiftet seinen Sohn und einen Mittäter zu dem Anschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Jüterbog an. Sein Motiv ist Fremdenhass.
[...]
Der Vater habe bei einer Party auf seinem Hof über kriminelle Ausländer geschimpft, berichtet der RBB. Schließlich habe er den Sohn und dessen Freund angestiftet, das Heim mit Molotowcocktails anzugreifen, "um ein Zeichen zu setzen". Der 45-Jährige habe aber nicht selbst mitmachen wollen, da er sich bei einer möglichen Gefängnisstrafe nicht um seine kleine Tochter kümmern könnte.
https://www.n-tv.de/politik/Lange-Haftstrafe-fuer-Vater-von-Brandstifter-article20521381.html

Einer von den vielen, vielen hunderten Fällen, die jedes Jahr stattfinden.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
LarryLeisureSuit
Beiträge: 4
Registriert: Do 16. Aug 2018, 17:09

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon LarryLeisureSuit » Do 16. Aug 2018, 21:36

Julian hat geschrieben:(16 Aug 2018, 16:09)

...
Und ich kann nicht genug betonen, wie sehr es mich ärgert, dass durch solche Taten generell Ausländerfeindlichkeit und Rassismus wieder ansteigen dürften. Wenn man die Leute, die hier eingelassen werden, vorher geprüft hätte, wäre das nicht passiert, und unsere Gesellschaft wäre heute sicherer, weniger gespalten und ja: auch weltoffener. Durch das Einlassen dieser Gruppen von jungen Männern dagegen befürchte ich, dass sich viele in ihren übelsten Vorurteilen bestätigt sehen.

Wie willst du diese Leute denn überprüfen, wenn die aus Ländern kommen, wo der Staat auf allen Ebenen in Auflösung begriffen ist und es keine funktionierende Polizei und Justiz gibt, die Auskunft geben könnten?! :?:
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 9234
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon imp » Do 16. Aug 2018, 21:38

LarryLeisureSuit hat geschrieben:(16 Aug 2018, 22:36)

Wie willst du diese Leute denn überprüfen, wenn die Leute aus Ländern kommen, wo der Staat auf allen Ebenen in Auflösung begriffen ist und es keine funktionierende Polizei und Justiz gibt, die Auskunft geben könnten?! :?:

Hallo Larry Laffer, da hast du recht. Oder wo die Polizei selbst kriminell ist ...
“Some fools fool themselves, I guess - They're not fooling me” - Felice Bryant
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Julian » Do 16. Aug 2018, 21:45

LarryLeisureSuit hat geschrieben:(16 Aug 2018, 22:36)

Wie willst du diese Leute denn überprüfen, wenn die aus Ländern kommen, wo der Staat auf allen Ebenen in Auflösung begriffen ist und es keine funktionierende Polizei und Justiz gibt, die Auskunft geben könnten?! :?:


Leute ohne geklärte Identität dürfen meiner Meinung nach nicht frei im Lande herumlaufen.

In der Regel hätte sich das Problem schon allein dadurch gelöst, dass man sich nach dem Grundgesetz gerichtet hätte, nach dessen Wortlaut jemand, der aus einem sicheren Drittstaat einreist, sich nicht auf das Asylrecht berufen kann.

Wenn man trotzdem Flüchtlinge aufgenommen hätte, hätten diese interniert werden müssen, bis ihre Identität und ihr Hintergrund wenigstens so weit feststeht, dass eine Gefahr für Deutschland mit großer Sicherheit ausgeschlossen werden kann. Genauso müssten ausreisepflichtige Flüchtlinge interniert werden, vor allem solche, die bereits straffällig geworden sind, bis sie tatsächlich ausreisen oder abgeschoben werden.

Bei allen anderen Vorgehensweisen besteht die Gefahr, dass sich Kriminelle aus aller Herren Länder eine neue Identität in Deutschland verschaffen wollen und Deutschland damit zum Anziehungspunkt für Kriminelle der ganzen Welt wird.

Eine Maßnahme, die die Flüchtlingszahlen meiner Meinung nach auch sehr stark reduziert hätte, wäre der völlige Verzicht auf Auszahlung der Leistungen in Geld.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8637
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Quatschki » Do 16. Aug 2018, 21:48

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Aug 2018, 22:38)

Hallo Larry Laffer, da hast du recht. Oder wo die Polizei selbst kriminell ist ...

Das war schon immer so bei Überläufern, dass man da, wo die herkommen, nicht nachfragen kann, ob sie koscher sind und die Wahrheit sagen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28319
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon jack000 » Do 16. Aug 2018, 21:58

Jekyll hat geschrieben:(16 Aug 2018, 22:34)

Wie ich sehe, hat die Meldung über die massiven Angriffe auf Flüchtlinge seitens rechtsgerichteter Deutsche zu heftigen Kontroversen bei der Userschaft geführt.

Nein hat es nicht, es waren eher Diskussionen darüber entstanden wer eigentlich die Täter waren. Berechtigte Diskussionen ...
Freie Fahrt für freie Bürger!
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10356
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Jekyll » Do 16. Aug 2018, 22:06

jack000 hat geschrieben:(16 Aug 2018, 22:58)

Nein hat es nicht, es waren eher Diskussionen darüber entstanden wer eigentlich die Täter waren. Berechtigte Diskussionen ...
Da gibt es nichts zu diskutieren. Es waren Rechte/Xenophobe deutschen Geblüts.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28319
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon jack000 » Do 16. Aug 2018, 22:12

Jekyll hat geschrieben:(16 Aug 2018, 23:06)

Da gibt es nichts zu diskutieren. Es waren Rechte/Xenophobe deutschen Geblüts.

Quelle was die Zahl/Quote betrifft?
Freie Fahrt für freie Bürger!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28319
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon jack000 » Do 16. Aug 2018, 22:43

Jekyll hat geschrieben:(16 Aug 2018, 23:40)

Meinst du nicht auch, dass es nicht gerade zielführend ist, sich jetzt in überflüssigen Detailfragen zu verlieren, wenn doch das größere Ganze jedem bekannt ist? Die Medien berichten doch, dass ein wesentlicher Teil der Anschläge auf das Konto der Rechten geht. Glaubst du den deutschen Medien nicht? Die recherchieren doch sorgfältig, bevor sie die Öffentlichkeit informieren.

Wie gesagt, wir warten hier auf entsprechendes Material ..., kommt denn noch was?
Freie Fahrt für freie Bürger!
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10356
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Jekyll » Do 16. Aug 2018, 23:08

jack000 hat geschrieben:(16 Aug 2018, 23:43)

Wie gesagt, wir warten hier auf entsprechendes Material ..., kommt denn noch was?
Ok, aber nur weil du es bist und so nett fragst:

2017 hatte es 264 Straftaten gegen Unterkünfte gegeben, 251 davon waren von rechts motivierten Täterinnen und Tätern begangen worden. Auch alle Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte, die im ersten Quartal 2018 begangen wurden, waren rechts motiviert.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-08/afd-fluechtling-fluechtlingsunterkunft-fremdenhass-asylbewerber-angriffe-rechtsradikale

Ich denke, ich spreche hier für alle rechtschaffenen User des Forums, wenn ich konstatiere, dass die Formulierung "rechts motiviert" mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf eine deutsche Täterschaft schließen lässt.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Raul71 » Do 16. Aug 2018, 23:27

Jekyll hat geschrieben:(16 Aug 2018, 23:40)

Meinst du nicht auch, dass es nicht gerade zielführend ist, sich jetzt in überflüssigen Detailfragen zu verlieren, wenn doch das größere Ganze jedem bekannt ist? Die Medien berichten doch, dass ein wesentlicher Teil der Anschläge auf das Konto der Rechten geht. Glaubst du den deutschen Medien nicht? Die recherchieren doch sorgfältig, bevor sie die Öffentlichkeit informieren.
Nach einer aktuellen Umfrage würde man zu einer deutlichen Minderheit gehören, ca. 30%, wenn man der Presse vertraut. Von dem mal abgesehen, hieß die Anfrage der Linken dem Sinne nach u.a. Gewalttaten gegen Flüchtlinge im Halbjahr 2018 und nicht Gewalttaten von Deutschen oder gar Rechtsextremen. Und genauso neutral fielen die Antworten aus. Jeder darf für sich interpretieren, welche Verursacher da vorkommen. Man kann mir gerne nachweisen, dass Deutsche im Halbjahr 2018 Morde, Vergewaltigungen, Messerangriffe an Flüchtlingen und Brände in Flüchtlingsheimen begangen bzw. gelegt haben. Bei hunderten von Fällen dürfte es ja ein Leichtes sein, einige dieser Gewalttaten, begangen von Deutschen an Flüchtlingen, aufzuzeigen. Wie gesagt, Gewalttaten und nicht die abstrakten wie Hetze, Schmierereien, usw., welche üblicherweise die Statistiken füllen.
Jekyll hat geschrieben:Ok, aber nur weil du es bist und so nett fragst:

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-08/afd-fluechtling-fluechtlingsunterkunft-fremdenhass-asylbewerber-angriffe-rechtsradikale

Ich denke, ich spreche hier für alle rechtschaffenen User des Forums, wenn ich konstatiere, dass die Formulierung "rechts motiviert" mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf eine deutsche Täterschaft schließen lässt.
Bitte zeigen sie mir doch die Anschläge von Deutschen in 2018 auf Flüchtlingsunterkünfte auf.
Bin da sehr gespannt. Mit ihrem letzten Satz liegen sie mal wieder im Bereich ihrer Phantasien. Die Anfrage und die Antworten lassen absolut keinen Schluss zu. Das ist wahrscheinlich so gewollt. Man soll es denken. Da steht nullkommanull von rechtsmotiviert und Deutschen. Aber sie haben ja die Chance.
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9203
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Marmelada » Fr 17. Aug 2018, 01:30

jack000 hat geschrieben:(16 Aug 2018, 23:32)

Mit irgendwas muss der Strang doch mal gefüllt werden ... Nun hau doch mal richtich was raus!


Herxheim bei Landau
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 54963.html
Nach dem Brandanschlag auf ein als Flüchtlingsunterkunft vorgesehenes Gebäude in Herxheim bei Landau (Rheinland-Pfalz) sind die zwei Angeklagten zu Bewährungsstrafen verurteilt worden.


Kremmen
https://www.tagesspiegel.de/berlin/bran ... 73068.html
Es waren eine „ausländerfeindliche und nationale Gesinnung“ und fremdenfeindliche Motive „auf niedrigster Stufe“, befand das Landgericht Neuruppin im Urteil: „Niemand sollte sich mehr sicher fühlen.“ Dem Vorwurf des versuchten Mordes folgte das Gericht aber nicht.


Nußdorf am Inn
https://www.merkur.de/bayern/brandansch ... 03985.html
Nachdem sie in den Fokus von Staatsanwalt und Kriminalpolizei geraten waren, wurden am 11. April drei Wohnungen durchsucht. Neben diversen Beweismitteln, die für die Täterschaft der beiden Männer sprechen, konnten bei den Durchsuchungen auch mehrere illegale Waffen, Munition und, nach einer ersten Sichtung, auch einschlägiges Propagandamaterial aufgefunden und sichergestellt werden.


Nauen
https://www.welt.de/politik/deutschland ... sheim.html
Nur ein „Unfall“: Im Prozess um den Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Nauen hat ein NDP-Politiker seine Schuld herunterspielen wollen. Ohne Erfolg. Er wurde zu acht Jahren Haft verurteilt.


Riedlingen
https://www.schwaebische.de/landkreis/l ... 36765.html
Bewährungsstrafen nach Brandlegung vor Flüchtlingsheim


Löbau
http://www.lvz.de/Region/Polizeiticker/ ... -in-Loebau
Nach einem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim im ostsächsischen Löbau (Landkreis Görlitz) sitzen ein 16-Jähriger und ein 26-Jähriger in Haft. Wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung und Verstoßes gegen das Waffengesetz habe ein Richter am Freitagnachmittag Untersuchungshaft angeordnet.


Nochmal Nußdorf
https://www.br.de/nachricht/oberbayern/ ... t-100.html
Anwohner entsetzt

Bei einer vor zwei Wochen durchgeführten Anwohnerbefragung rund um die Unterkunft stießen die Ermittler ausschließlich auf Nachbarn, die von einem sehr guten Verhältnis mit den untergebrachten Asylbewerbern berichteten und dem Vorfall mit Verständnislosigkeit und teils Entsetzen begegneten.
Interessant. Die Anwohner in Nußdorf wollen offenbar gar nicht von besorgten Nicht-Nazis gerettet werden.

Jüterborg
http://www.bento.de/today/jueterbog-neo ... t-2596756/
Im Oktober 2016 schleichen sich ein damals 20-Jähriger und sein gleichaltriger Freund zu einer Flüchtlingsunterkunft im brandenburgischen Jüterbog. Sie haben zwei Molotowcocktails dabei, werfen beide auf das Heim für minderjährige Flüchtlinge. Wie durch ein Wunder wird niemand verletzt.

Ein 45-Jähriger steht daneben, der Vater des einen Jungen. Er singt nach dem Anschlag das Nazi-Lied: "Hisst die rote Fahne mit dem Hakenkreuz". (Tagesspiegel)


Berlin Marzahn
https://www.berliner-woche.de/marzahn/c ... eim_a83608
Bei dem Anschlag in der Nacht zum Freitag, 21. August, näherten sich gegen Mitternacht mit brennenden Holzlatten fünf vermummte Gestalten der Unterkunft. Als ein Sicherheitsmann vom Heim sie anschrie, warfen die Täter die brennenden Latten über den Zaun des Containerdorfes und flüchteten. Die Latten fielen etwa zehn Meter vor den Unterkünften ins Gras und wurden von einem Bewohner des Heims mit Wasser aus einem Gartenschlauch gelöscht. Die alarmierte Polizei nahm die Verfolgung auf und nahm drei vermutliche Täter fest. Festgenommen wurde Martin W. aus Pankow. Er gehört der rechtsextremen Hooligan-Szene des BFC Dynamo an. Außerdem konnten ein 25-jähriger Mann und eine 41-jährige Frau gefasst werden. Die Ermittlungen beim Landeskriminalamt dauern an.

Seit der Eröffnung des Containerdorfs im Blumberger Damm Mitte Juli gab es bereits einen Angriff auf Asylbewerber und weitere Aktionen von Neonazis.


Porta Westfalica
https://rp-online.de/nrw/panorama/hafts ... d-21081159
Als Motiv gaben sie Wut auf Flüchtlinge an. Sie hätten ein Zeichen setzen wollen.


Tröglitz
http://www.fr.de/politik/flucht-zuwande ... n-a-360864
40 Flüchtlinge sollten hier im Sommer vergangenen Jahres ein neues Zuhause finden. Ein Tröglitzer Ehepaar schlief in dem Haus, als die Flammen durchs Gebälk schlugen. Nachbarn warnten die Bewohner, die sich in Sicherheit bringen konnten.


Brandenburg
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 050e6.html
Ein 21-Jähriger hat gestanden, im Oktober vergangenen Jahres einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Brandenburg verübt zu haben. Der Grund: Einer der Bewohner soll ihm das Portmonnaie gestohlen haben.


Bautzen
https://www.hna.de/politik/brandanschla ... 75201.html
Die drei Festgenommenen stehen nach Angaben der Staatsanwaltschaft auch noch wegen einer weiteren Brandstiftung in Verdacht: Im Februar brannte ein Hotel, das als Flüchtlingsunterkunft geplant war ab. Damals beklatschten Schaulustige das Feuer und riefen fremdenfeindliche Parolen. Das sorgte bundesweit für Entsetzen.


Altena
https://www.derwesten.de/region/brandan ... 56401.html
Der Prozess um einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft im sauerländischen Altena geht dem Ende entgegen.


Artern/Sangerhausen
https://www.mz-web.de/sangerhausen/poli ... t-26716102
"Im Moment wissen wir noch nicht, ob sich der Brandanschlag gegen das Hotel oder gegen die Flüchtlinge gerichtet hat", sagte Fränze Töpfer. Ein Bekennerschreiben sei nicht gefunden worden.
Okay, das könnte jemand mit Angst vor Hotels gewesen sein oder jemand, der vor lauter Flüchtlingsfurcht beim Brandsatzwurf vor lauter Angst stark zitterte.

Münster
http://www.wn.de/Muenster/2016/11/26176 ... tlingsheim
Fünf Jahre Haft stehen dem 23-Jährigen Hauptangeklagten bevor. Er hat den zweiten, weit verheerenderen Brand alleine zu verantworten. Das Gebäude wurde dabei so stark beschädigt, dass es abgerissen werden musste. In der Summe ein Millionenschaden. Sein mitangeklagter Komplize im Alter von 25 Jahren war nur beim ersten Anschlag dabei und erhielt eine Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten.


Bautzen
https://www.vice.com/de/article/8qgwp4/ ... sche-hetze
Februar 2016, ein Dachdecker begutachtet die Schäden in einem noch unbewohnten Flüchtlingsheim in Bautzen unmittelbar nach einem Brandanschlag. Er filmt seine Begehung und kommentiert dabei: "Kameraden, Sieg Heil. Gute Arbeit geleistet." Als er einen weiteren Raum betritt, sagt er: "Hier, das können sie noch bewohnen, die Kanaken."
Nach dem Brandanschlag auf das Flüchtlingsheim in einem ehemaligen Hotel behinderten Schaulustige die Feuerwehrleute und bejubelten und beklatschten den Brandanschlag, sogar Kinder waren in der Menge. Zwei der Störer—einer war einer Polizistin auf den Rücken gesprungen—wurden mittlerweile zu Haftstrafen verurteilt. Der Brandanschlag verursachte einen Schaden von über 500.000 Euro, das Landratsamt beschloss auch wegen der hohen Kosten, das Gebäude nicht als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen.
Das muss wohl diese abenländische Leitkultur sein, an die sich die Ausländers gefälligst anzupassen haben.

Salzhemmendorf
https://www.stern.de/panorama/stern-cri ... 92534.html
Der Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Salzhemmendorf löste bundesweites Entsetzen aus. Wie durch ein Wunder wurde damals niemand verletzt. Beim Prozessauftakt gestanden die Angeklagten ihre Tat - und gaben die Schuld ihrem Alkoholkonsum.


Barsinghausen
http://www.rtlnord.de/nachrichten/brand ... sheim.html
"Eine asoziale Tat" - so nennt Innenminister Boris Pistorius (SPD) den Anschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Barsinghausen. Unbekannte stellten Gasflaschen in das Gebäude, drehten die Hähne auf und legten dann ein Feuer. Offenbar wollten sie den Rohbau in die Luft sprengen. Das hat die Feuerwehr allerdings noch in letzter Minute verhindert.


Meißen
http://www.faz.net/aktuell/politik/flue ... 04950.html
Weil der Brand wegen des schnellen Eingreifens der Feuerwehr nicht auf die beiden angrenzenden und bewohnten Mehrfamilienhäuser übergriff, wurden die Männer laut Gericht der vorsätzlichen und nicht der schweren Brandstiftung schuldig gesprochen. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.
Kuscheljustiz?

Bad Bevensen
https://www.abendblatt.de/region/nieder ... ensen.html
Unbekannte haben am Sonntag Feuer in einem ehemaligen Kaufhaus gelegt, das zu einer Flüchtlingsunterkunft umgebaut werden sollte.


Witten
https://www.nrz.de/region/rhein-und-ruh ... 56532.html
Mitarbeiter des städtischen Gebäudemanagements entdeckten am Donnerstagmorgen gegen 8.15 Uhr den Brand, sie hatten ausgerechnet einen Termin mit einem Sachverständigen der Feuerwehr wegen des Brandschutzes. Offenbar hatte genau drei Stunden zuvor der Brandmelder im Büro angeschlagen und damit auch die mutmaßliche Tatzeit aufgezeichnet.


Rostock
http://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichte ... tlingsheim
Zwei Männer sollen im Oktober 2014 aus ausländerfeindlichen Motiven Brandsätze auf das Wohnhaus in Groß Lüsewitz (Landkreis Rostock) geworfen haben. Zur Tatzeit schliefen mehrere Menschen in dem Haus.


Wertheim
https://www.saarbruecker-zeitung.de/pol ... id-1595721
Wertheim. Eine geplante Notunterkunft für Flüchtlinge in Wertheim (Baden-Württemberg) ist gestern Morgen in Flammen aufgegangen. In der Sporthalle der Polizeiakademie sollten diese Woche etwa 400 Flüchtlinge einziehen, teilte eine Stadtsprecherin mit. Agentur


Hildesheim
http://www.haz.de/Umland/Sehnde/Nachric ... -in-Sehnde
Nach dem Brandanschlag auf ein von Flüchtlingen bewohntes Haus in Sehnde hat die Staatsanwaltschaft Hildesheim Anklage gegen einen 43-Jährigen erhoben. Dem Mann wird schwere Brandstiftung zur Last gelegt. ...
Der mutmaßliche Brandstifter hatte die Tat bei der Polizei gestanden, aber von sich gewiesen, ausländerfeindlich zu sein. Nach eigenen Angaben handelte er zwanghaft.
Zur Abwechslung mal eine Zwangs- statt einer Angststörung. Originell.

Neuenstein
https://www.stimme.de/hohenlohe/nachric ... 21,3934711
Auch sein Mandant habe seiner Familie und dem Betrieb enormen Schaden zugefügt, erklärte Enzo Beathalter für den 32-Jährigen. Dessen politische Gesinnung sei früher extremer gewesen.
Noch extremer als Brandstiftung?

Escheburg
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... er108.html
Warum ein Wut-Bürger ein Flüchtlingsheim ansteckte


Berlin
https://www.nordbayerischer-kurier.de/i ... de32a.html
Ein offenbar rechtsextrem motivierter Brandanschlag auf eine Notunterkunft für Flüchtlinge in Berlin ist glimpflich ausgegangen.


Zwickau
https://rp-online.de/panorama/deutschla ... d-19602439
Das Landgericht Zwickau sprach den geständigen Berufskraftfahrer am Dienstag des versuchten 15-fachen Mordes und der versuchten schweren Brandstiftung schuldig. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Familienvater am 22. Mai 2016 zwei Molotowcocktails in das Asylbewerberheim geworfen hatte.


Köln
https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/20 ... hlag_24630
Köln: Zwei Jahre Haft auf Bewährung für rassistischen Brandanschlag

Am 2. Januar 2016 attackierten zwei Rechtsextreme in der Bruder-Klaus Siedlung in Köln-Mülheim eine Flüchtlingsunterkunft. Sie schlugen kurz vor 20 Uhr die Scheibe der unweit eines Autobahnzubringers gelegenen Unterkunft mit einem Teleskopschlagstock ein und versuchten Silvesterböller sowie brennende Fackeln in die erleuchtete, im Erdgeschoss befindliche Wohnung zu werfen. Dass sich darin Bewohner aufhielten war ihnen bewusst.
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9203
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Marmelada » Fr 17. Aug 2018, 01:59

Raul71 hat geschrieben:(17 Aug 2018, 00:27)

Nach einer aktuellen Umfrage würde man zu einer deutlichen Minderheit gehören, ca. 30%, wenn man der Presse vertraut.
Genau. Nicht nur das BKA und die Bundesregierung, auch die Presse denkt sich irgendwelche Meldungen zu Anschlägen usw. aus.

Von dem mal abgesehen, hieß die Anfrage der Linken dem Sinne nach u.a. Gewalttaten gegen Flüchtlinge im Halbjahr 2018 und nicht Gewalttaten von Deutschen oder gar Rechtsextremen. Und genauso neutral fielen die Antworten aus. Jeder darf für sich interpretieren, welche Verursacher da vorkommen.
So weit die Fake News. In der Realität lautet die Frage:

5.
Zu wie vielen Überfällen, Anschlägen, Sachbeschädigungen, tätlichen Angriffen auf
a)
Flüchtlingsunterkünfte oder von Flüchtlingen bewohnte Wohnungen,
b)
geplante bzw. im Bau befindliche Flüchtlingsunterkünfte,
c)
Flüchtlinge bzw. Asylsuchende außerhalb ihrer Unterkunft oder dezentralen Wohnungen und
d)
Einrichtungen, die sich unmittelbar für die Belange von Flüchtlingen bzw. Asylsuchenden einsetzen, kam es nach Kenntnis der Bundesregierung im zweiten Quartal 2018 (bitte Komplexe a bis d getrennt aufführen und nach Bundesländern, Orten, Ortsteil, Straße und Datum auflisten)?
Wie viele davon fallen nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden in den Bereich der PMK-rechts?


"PMK-rechts" steht für "Politisch motivierte Kriminalität rechts".

Auch in der Antwort ist von "PMK rechts" die Rede:

Mit Stand vom 25. Juli 2018 liegen der Bundesregierung Erkenntnisse zu insgesamt 35 politisch motivierten Delikten im zweiten Quartal 2018 vor, bei denen die Unterkunft selbst Tatort oder direktes Angriffsziel war. Davon fallen 33 Straftaten in den Phänomenbereich PMK -rechts-. Eine entsprechende Kategorisierung zu den Fragen 5a und 5b ist nicht automatisiert zu generieren.

Mit Stand vom 25. Juli 2018 liegen der Bundesregierung Erkenntnisse zu 284 politisch motivierten Delikten im zweiten Quartal 2018 vor, die sich gegen Asylbewerber/Flüchtlinge außerhalb von Asylunterkünften richten. Davon entfallen 279 Straftaten auf den Phänomenbereich PMK -rechts-.

Übergriffe gegen Einrichtungen, die sich unmittelbar für die Belange von Flüchtlingen bzw. Asylsuchenden einsetzen, werden nicht in einer eigenständigen Kategorie im Kriminalpolizeilichen Meldedienst in Fällen Politisch motivierter Kriminalität (KPMD-PMK) erfasst. Daher werden die nachfolgenden Zahlen von Straftaten gegen Hilfsorganisationen und ehrenamtliche/freiwillige Helfer im Themenzusammenhang Ausländer-/Asylthematik übermittelt.

Mit Stand vom 25. Juli 2018 liegen der Bundesregierung Erkenntnisse zu 14 politisch motivierten Delikten im zweiten Quartal 2018 vor, welche sich gegen Hilfsorganisationen bzw. ehrenamtliche/freiwillige Helfer richten. Davon entfallen 12 Straftaten auf den Phänomenbereich der PMK -rechts-.

Die Fallzahlen des Jahres 2018 sind vorläufig und können sich noch ändern. Aufstellungen der einzelnen Delikte sind den nachfolgenden Übersichten zu ent-
nehmen.


Jene nachfolgende Übersichten zeigen Tabellen. Die letzte Spalte lautet "PMK-rechts" (=Politisch motivierte Kriminalität rechts). Wenn in dieser Spalte ein Kreuz ist, bedeutet das, die Straftat wurde als politisch motivierte Kriminalität rechts erfasst.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20048
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon think twice » Fr 17. Aug 2018, 05:25

Raul71 hat geschrieben:(17 Aug 2018, 00:27)

Nach einer aktuellen Umfrage würde man zu einer deutlichen Minderheit gehören, ca. 30%, wenn man der Presse vertraut. Von dem mal abgesehen, hieß die Anfrage der Linken dem Sinne nach u.a. Gewalttaten gegen Flüchtlinge im Halbjahr 2018 und nicht Gewalttaten von Deutschen oder gar Rechtsextremen. Und genauso neutral fielen die Antworten aus. Jeder darf für sich interpretieren, welche Verursacher da vorkommen. Man kann mir gerne nachweisen, dass Deutsche im Halbjahr 2018 Morde, Vergewaltigungen, Messerangriffe an Flüchtlingen und Brände in Flüchtlingsheimen begangen bzw. gelegt haben. Bei hunderten von Fällen dürfte es ja ein Leichtes sein, einige dieser Gewalttaten, begangen von Deutschen an Flüchtlingen, aufzuzeigen. Wie gesagt, Gewalttaten und nicht die abstrakten wie Hetze, Schmierereien, usw., welche üblicherweise die Statistiken füllen.
Bitte zeigen sie mir doch die Anschläge von Deutschen in 2018 auf Flüchtlingsunterkünfte auf.
Bin da sehr gespannt. Mit ihrem letzten Satz liegen sie mal wieder im Bereich ihrer Phantasien. Die Anfrage und die Antworten lassen absolut keinen Schluss zu. Das ist wahrscheinlich so gewollt. Man soll es denken. Da steht nullkommanull von rechtsmotiviert und Deutschen. Aber sie haben ja die Chance.

Die Amadeu Antonio Stiftung und Pro Asyl dokumentieren für das Jahr 2017 in ihrer gemeinsamen Chronik flüchtlingsfeindlicher Vorfälle bundesweit 1713 Straftaten. Trotz deutlich rückläufiger Zahlen von Asylsuchenden bleibt rassistisch motivierte Gewalt gegen Geflüchtete ein deutschlandweites, flächendeckendes Problem. Im Schnitt mehr als vier Straftaten täglich richten sich gegen Flüchtlinge oder ihre Unterkünfte.

Besonders erschreckend ist die Willkür und Brutalität mit der dabei vorgegangen wird. Unvermittelte Hammerschläge ins Gesicht eines Geflüchteten am helllichten Tag im mecklenburg-vorpommerschen Neubrandenburg oder Angreifer, die im niedersächsischen Burgdorf einen Flüchtling niederschlagen und anschließend ihre Hunde auf ihn hetzen, sind nur zwei Beispiele aus den letzten Wochen des Jahres 2017.

Unter den insgesamt 1713 Fällen befinden sich 23 Brandanschläge und 1364 sonstige Übergriffe wie Sprengstoffanschläge, Steinwürfe, Schüsse, aber auch Hakenkreuz-Schmierereien, andere Formen von Volksverhetzung und weitere Hass-Propaganda. Nach wie vor versuchen rassistisch motivierte Täter mit Anschlägen auf in Bau befindliche Unterkünfte den Zuzug von Geflüchteten zu verhindern. Daneben dokumentiert die Chronik 326 tätliche Übergriffe wie Angriffe mit Messern, Schlag- oder Schusswaffen und Faustschläge. Daneben werden weitere 62 Verdachtsfälle dokumentiert, die jedoch nicht in die Zählung einfließen.

https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/ ... ntwarnung/
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 9234
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon imp » Fr 17. Aug 2018, 06:45

Dr. Angela Merkel wurde bei einem Besuch in Dresden mit einer stinkenden Flüssigkeit angegriffen. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter Körperverletzung.
“Some fools fool themselves, I guess - They're not fooling me” - Felice Bryant
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10356
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Jekyll » Fr 17. Aug 2018, 07:11

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(17 Aug 2018, 07:45)

Dr. Angela Merkel wurde bei einem Besuch in Dresden mit einer stinkenden Flüssigkeit angegriffen. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter Körperverletzung.

Ich denke, man kann hier getrost davon ausgehen, dass es sich bei dem Täter nicht um einen Flüchtling oder sowas handelt. Immerhin ist die Frau Dr. Merkel bei den Flüchtlingen äußerst beliebt, sie hat sie ja in Scharen nach Deutschland eingeladen. Sagen die besorgten Mitmenschen selber.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste