Verhalten der Polizei

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 2931
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon McKnee » Do 23. Mai 2019, 22:00

firlefanz11 hat geschrieben:(23 May 2019, 10:58)

Was sollen sie auch sonst tun? Sich abstechen lassen weil es evtl. negative Presse geben könnte wenn man auf den Assailant schießt?!
Ich lese grundsätzlich keinen Lokus von daher weiss ich nicht ob das im Artikel erwähnt wurde aber warum ham se nich aufs Bein geschossen?


Willst du ernst genommen werden?
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7012
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon firlefanz11 » Fr 24. Mai 2019, 10:36

McKnee hat geschrieben:(23 May 2019, 22:00)

Willst du ernst genommen werden?

Dein großkotzige Art kannst Du Dir schenken. Ich würd an Deiner Stelle mal Deine narzistische Persönlichkeitsstörung behandeln lassen... Wie ich früher schon darlegte. Du bist nichts weiter als ein besserwisserischer Dampfplauderer der es aber eben NICHT besser weiss... Und jetzt ab auf die Igno mit dir.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
sünnerklaas
Beiträge: 3404
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon sünnerklaas » Fr 24. Mai 2019, 10:48

Unité 1 hat geschrieben:(22 May 2019, 15:41)

https://www.pnn.de/potsdam-mittelmark/e ... 66442.html


https://www.pnn.de/potsdam-mittelmark/e ... 66442.html

Wie kommen eigentlich solche Gutachten zu Stande und vor allem wie oft?



Kleiner Hinweis: in vielen Bundesländern sind Behördenfahrzeuge, aber auch Gebäude nicht haftpflichtversichert. Fällt einem in Niedersachsen bei einem Unwetter das Dach eine Behördengebäudes aufs Auto, muss den Schaden die eigene Kasko-Versicherung regulieren. Fällt einem bei einem Unwetter das Dach eines Privatgebäudes aufs Auto, zahlt die Gebäudehaftpflichtversicherung des Immobilienbesitzers.
Bei Verkehrsunfällen mit Behördenfahrzeugen ohne Haftpflichtversicherung bekommt man es in der Regel schon irgendwie hin, dem Unfallgegner die Schuld in die Schuhe zu schieben. Vor Gericht zu ziehen, ist auch im Grunde zwecklos. Richter sind Landesbeamte und stehen somit über ihren Dienstherren, das ist das Land, im Interessenskonflikt. Und da sind wir bei einem großen Problem - eigentlich dürften bei Prozessen gegen ein Bundesland gar nicht Richter urteilen, deren Dienstherr Prozesspartei ist. Da müssten Richter urteilen, deren Dienstherr entweder der Bund oder ein anderes Bundesland sind.

Kleiner Hinweis: ein Behördenfahrzeug ohne Haftpflichtversicherung erkennt man am Nummernschild. Es hat nur das Ortskennzeichen, dann folgt nach dem Bindestrich direkt die Nummer. Zusatzbuchstaben, wie bei Privatfahrzeugen fehlen.
Inzwischen rücken manche Behörden von der Praxis, die Behördenfahrzeuge nicht haftpflicht zu versichern ab. Kann man auch sehr schön an den Kennzeichen sehen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 16629
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 24. Mai 2019, 12:05

sünnerklaas hat geschrieben:(24 May 2019, 10:48)
Richter sind Landesbeamte und stehen somit über ihren Dienstherren, das ist das Land, im Interessenskonflikt. Und da sind wir bei einem großen Problem - eigentlich dürften bei Prozessen gegen ein Bundesland gar nicht Richter urteilen, deren Dienstherr Prozesspartei ist. Da müssten Richter urteilen, deren Dienstherr entweder der Bund oder ein anderes Bundesland sind.


Das ist so nicht richtig. Richter sind keine Beamte. Sie haben gerade letztendlich zwar einen Dienstherrn im Sinne eines Brötchengebers (irgendjemand muss die ja auch bezahlen), unterliegen aber keiner Weisungsbefugnis um eben die Unabhängigkeit zu gewährleisten. Sie haben somit auch keinen Vorgesetzten im beamtenrechtlichen Sinn ( natürlich unterliegen Sie aber dennoch einer wiederum unabhängigen Dienstaufsicht, damit sie in ihrem Amt kein Schindluder treiben können).
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 2931
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon McKnee » Fr 24. Mai 2019, 12:55

firlefanz11 hat geschrieben:(24 May 2019, 10:36)

Dein großkotzige Art kannst Du Dir schenken. Ich würd an Deiner Stelle mal Deine narzistische Persönlichkeitsstörung behandeln lassen... Wie ich früher schon darlegte. Du bist nichts weiter als ein besserwisserischer Dampfplauderer der es aber eben NICHT besser weiss... Und jetzt ab auf die Igno mit dir.


lies besser deine eigenen Beiträge und überdenke mal deine Reaktionen

Igno ist gut, das schont meine Nerven
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
sünnerklaas
Beiträge: 3404
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon sünnerklaas » So 26. Mai 2019, 12:18

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(24 May 2019, 12:05)

Das ist so nicht richtig. Richter sind keine Beamte. Sie haben gerade letztendlich zwar einen Dienstherrn im Sinne eines Brötchengebers (irgendjemand muss die ja auch bezahlen), unterliegen aber keiner Weisungsbefugnis um eben die Unabhängigkeit zu gewährleisten. Sie haben somit auch keinen Vorgesetzten im beamtenrechtlichen Sinn ( natürlich unterliegen Sie aber dennoch einer wiederum unabhängigen Dienstaufsicht, damit sie in ihrem Amt kein Schindluder treiben können).


Auch wenn es keine Weisungsbefugnis gibt, so gibt es allein schon aus dem Verhältnis zum Dienstherren ein Abhängigkeitsverhältnis. Es gibt sehr viele sehr subtile Formen, Einfluss zu nehmen.
Ich meine, an einem Amts- oder Landesgericht in einem Bundesland können keine Prozesse geführt werden, bei dem das Land gleichzeitig Prozesspartei ist.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15007
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon John Galt » So 26. Mai 2019, 12:52

McKnee hat geschrieben:(22 May 2019, 14:28)

Es scheint, als komme es zunehmend zu derartigen Vorfällen.


Ja, die Schießwütigkeit der Polizei hat deutlich zugenommen, schön dass du das erkennst.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 2931
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon McKnee » So 26. Mai 2019, 12:55

John Galt hat geschrieben:(26 May 2019, 12:52)

Ja, die Schießwütigkeit der Polizei hat deutlich zugenommen, schön dass du das erkennst.


Absolut :thumbup:
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11210
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon imp » Di 28. Mai 2019, 14:04

McKnee hat geschrieben:(22 May 2019, 14:28)

Es scheint, als komme es zunehmend zu derartigen Vorfällen.



https://www.focus.de/panorama/hamburg-f ... 44134.html

In Zeiten zunehmender Gewaltbereitschaft stellt sich auch die Polizei auf sich verändernde Situationen ein.

Es hat immer zwei Seiten. Die Polizei wird heute anders ausgebildet als noch in 30 Jahren. Einige Schießtrainer beklagen sich teilweise, ältere Polizisten seien zu wenig innerlich bereit, auch zu schießen. Offenbar ist die jüngere Generation da anders eingestellt oder es handelt sich eher um eine Vorstellung der Trainer, wie es denn sein sollte.

Das andere Thema ist, dass der gesellschaftliche Kessel zumindest für einige Menschen mehr unter Druck steht als früher.

Ich bin mir nicht sicher, ob ein verändertes Verhalten der Polizei dazu führt, dass Menschen eher sich in die Bereitschaft hineinsteigern, bewaffnete Polizisten mit Messern oder improvisierten Waffen zu attackieren statt zB sich in eine Situation zu fügen, die nicht mehr zu retten ist. Welche anderen Erklärungen liegen nahe? Ist das Folgende (evtl U-Haft, evtl sozialer Abstieg) heute schwerer erträglich als früher? Sind bestimmte Menschengruppen psychologisch anders drauf?

Die "gefühlte Story" ohne Daten dahinter ist doch zugespitzt gesagt die: Früher hat man bei einem Selbstmordkandidaten die Polizei geholt und die hat ihm dann geholfen, die akute Situation zu beenden. Heute hätte man bei einem Selbstmordkandidaten die Polizei geholt und die hätte ihm dann geholfen.

Das ist natürlich unfair und auch nicht mit Zahlen unterlegt, aber wenn man die Medien so querliest, scheint das die Beobachtung zu sein - ohne jetzt irgendwem gleich eine Schuld daran zuzuteilen. Vielleicht zeigen die Zahlen auch etwas anderes, wenn man welche hat.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 2931
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon McKnee » Di 28. Mai 2019, 14:10

imp hat geschrieben:(28 May 2019, 14:04)


Die "gefühlte Story" ohne Daten dahinter ist doch zugespitzt gesagt die: Früher hat man bei einem Selbstmordkandidaten die Polizei geholt und die hat ihm dann geholfen, die akute Situation zu beenden. Heute hätte man bei einem Selbstmordkandidaten die Polizei geholt und die hätte ihm dann geholfen.

Das ist natürlich unfair und auch nicht mit Zahlen unterlegt, aber wenn man die Medien so querliest, scheint das die Beobachtung zu sein - ohne jetzt irgendwem gleich eine Schuld daran zuzuteilen. Vielleicht zeigen die Zahlen auch etwas anderes, wenn man welche hat.


Das erschließt sich mir nicht.

Egal wie unfair und tendenziös die Berichterstattung tatsächlich ist. Das Bild wäre ein ganz anderes und derartige Tendenzen der Suggestion erkenne selbst ich nicht.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15007
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon John Galt » Di 28. Mai 2019, 14:14

imp hat geschrieben:(28 May 2019, 14:04)
Die "gefühlte Story" ohne Daten dahinter ist doch zugespitzt gesagt die: Früher hat man bei einem Selbstmordkandidaten die Polizei geholt und die hat ihm dann geholfen, die akute Situation zu beenden. Heute hätte man bei einem Selbstmordkandidaten die Polizei geholt und die hätte ihm dann geholfen.


Heute werden die Selbstmordkandidaten einfach von der Polizei erschossen.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
PeterK
Beiträge: 6724
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon PeterK » Di 28. Mai 2019, 14:16

John Galt hat geschrieben:(28 May 2019, 14:14)
Heute werden die Selbstmordkandidaten einfach von der Polizei erschossen.

Bürgerservice. Ernsthaft: Ich finde SBC absolut ätzend (den Polizisten gegenüber).
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15007
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon John Galt » Di 28. Mai 2019, 14:28

PeterK hat geschrieben:(28 May 2019, 14:16)

Bürgerservice. Ernsthaft: Ich finde SBC absolut ätzend (den Polizisten gegenüber).


Das ist selten SBC, sondern liegt daran, dass die Polizei den Nahkampf mit psychotischen Leuten sucht.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11210
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon imp » Di 28. Mai 2019, 15:50

McKnee hat geschrieben:(28 May 2019, 14:10)

Das erschließt sich mir nicht.

Egal wie unfair und tendenziös die Berichterstattung tatsächlich ist. Das Bild wäre ein ganz anderes und derartige Tendenzen der Suggestion erkenne selbst ich nicht.

Ich kann da auch nur die Fälle sammeln, wie sie kommen und dann haben wir eine anekdotische Diskussionsgrundlage, die statistisch natürlich nichts taugt. Wollen wir so verfahren?
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 2931
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon McKnee » Di 28. Mai 2019, 19:40

imp hat geschrieben:(28 May 2019, 15:50)

Ich kann da auch nur die Fälle sammeln, wie sie kommen und dann haben wir eine anekdotische Diskussionsgrundlage, die statistisch natürlich nichts taugt. Wollen wir so verfahren?


Ich bin dann mal raus. Du wirst deine Motivation kennen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7012
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon firlefanz11 » Mi 29. Mai 2019, 18:03

John Galt hat geschrieben:(28 May 2019, 14:28)

Das ist selten SBC, sondern liegt daran, dass die Polizei den Nahkampf mit psychotischen Leuten sucht.

Konfuzius sagt: "Erst, wenn eine Mücke auf deinem Hoden landet, wirst du lernen, Probleme ohne Gewalt zu lösen".
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17126
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Teeernte » Mi 29. Mai 2019, 20:57

Montagabend im Berliner Stadtteil Wedding: Brüder verprügeln Polizisten – Kollegin muss Dienstpistole ziehen

Ein Berliner Polizist und seine Kollegin sind bei einer Kontrolle von drei Geschwistern massiv angegriffen und verletzt worden. Nur durch das Ziehen der Dienstpistole konnte die Polizistin am Montagabend im Ortsteil Wedding die drei Gewalttäter in Schach halten und ihren Kollegen vor noch schlimmeren Verletzungen bewahren, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Die beiden Polizisten hatten einen 23-jährigen Mann wegen seines riskanten Ausparkens angesprochen. Der Mann beleidigte die Beamten und griff anschließend zusammen mit seinem 21-jährigen Bruder den Polizisten an, bis der zu Boden ging. Dort traten sie weiter auf ihn ein. Gleichzeitig schlug die 27-jährige Schwester der Polizistin ins Gesicht. Diese zog ihre Pistole und drohte den Männern, die noch immer auf ihren Kollegen eintraten.Die hinzugekommene Mutter der drei Angreifer sowie die Schwester filmten währenddessen die Auseinandersetzung.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... iehen.html

....die Täter sind wieder frei...

Polizist in Berlin... :D :D :D

Das wär in den Staaten NICHT passiert.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17126
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Teeernte » Mi 29. Mai 2019, 21:24

Polizistenjagt ?

Polizisten nach Kneipenschlägerei von Hunderten Menschen bedroht
Veröffentlicht am 16.04.2019
Nach einem Streit in einer Gaststätte der Bocholter Innenstadt versammelten sich nach Angaben der Polizei bis zu 300 Menschen. Aus dieser Gruppe heraus seien die Beamten attackiert und beleidigt worden. Die Ermittlungen dauern an.

Später habe sich auf dem Platz vor der Gaststätte eine Gruppe von rund 200 bis 300 Personen versammelt, aus der heraus die Polizisten massiv bedroht und beleidigt worden seien.


Natürlich nicht...

Bei den Beteiligten an der Schlägerei handelt es sich laut Polizei nach derzeitigem Ermittlungsstand um Menschen mit libanesischem Migrationshintergrund. Auch die Menschenmenge auf dem Platz habe überwiegend aus Personen mit Migrationshintergrund bestanden.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... droht.html


Alle wieder frei...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 2931
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon McKnee » Mi 29. Mai 2019, 21:48

Teeernte hat geschrieben:(29 May 2019, 20:57)


....die Täter sind wieder frei...



Hab ich nicht gefunden.

Ich hoffe allerdings, dass solchen herausragenden Angriffen auch eine konsequente Bestrafung folgt. Ob es zur U-Haft reicht, hängt nun mal auch von den Haftgründen ab.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 2931
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon McKnee » Mi 29. Mai 2019, 21:51

Teeernte hat geschrieben:(29 May 2019, 21:24)

Alle wieder frei...


Du musst nun mal einen konkrekten Tatvorwurf haben, den du auch hinreichend konkretisieren kannst und vor allem, der eine Haft rechtfertigt. Die Ingewahrsamnahme erfogt eh nur kurzzeitig.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fliege, imp, Sören74, watisdatdenn? und 1 Gast