Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29976
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon jack000 » Do 26. Feb 2015, 16:52

Berlin - Der Präsident des Zentralrats der Juden warnt vor dem Tragen der traditionellen jüdischen Kopfbedeckung in "Problemvierteln": Juden sollten sich zwar nicht aus Angst verstecken, sagte Josef Schuster im Inforadio des rbb. Die meisten jüdischen Einrichtungen seien zudem gut gesichert. Die Frage sei aber, "ob es tatsächlich sinnvoll ist, sich in Problemvierteln, in Vierteln mit einem hohen muslimischen Anteil, als Jude durch das Tragen der Kippa zu erkennen zu geben."

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 20593.html

Genau das hat aber mal jemand ausprobiert:
http://www.vice.com/de/video/ich-bin-mi ... laufen-732

Es passierte nichts und er fühlte sich sehr sicher. Ist diese Warnung also übertrieben?

[MOD] - Hinweis: Das wird hier entweder eine sachliche Diskussion oder keine Diskussion!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Hooligan

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon Hooligan » Do 26. Feb 2015, 17:27

Sich als Angehöriger einer fremden Kultur oder Religion erkennen zu geben, ist in Deutschland wieder gefährlich geworden, wie in den 30er Jahren. Wohin soll das noch führen?
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon pikant » Do 26. Feb 2015, 17:36

jack000 » Do 26. Feb 2015, 16:52 hat geschrieben:http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 20593.html

Genau das hat aber mal jemand ausprobiert:
http://www.vice.com/de/video/ich-bin-mi ... laufen-732

Es passierte nichts und er fühlte sich sehr sicher. Ist diese Warnung also übertrieben?

[MOD] - Hinweis: Das wird hier entweder eine sachliche Diskussion oder keine Diskussion!


das ist alles sehr bedrueckend, dass man in einer Weltstadt mit Kippa bespuckt, beleidigt und angemacht wird.

ich kann die Warnung des Zentralrates nachvollziehen.
Wenn man seine Identitaet in einem Land verstecken muss, sollte man darueber nachdenken die Konsequenzen zu ziehen und auszuwandern .

ich frage mich seit einiger Zeit, wohin das noch fuehren soll, wenn zum Beispiel in Frankreich 5000 Polizisten und Soldaten nur Juden und juedische Einrichtungen beschuetzen!

andererseits habe ich auch fuer die Juden Verstaendnis, die im Land bleiben wollen und Angst haben und diesem Ratschlag folgen.
man stelle sich mal vor man traegt ein Kreuz als Armband um den Hals und man wird dafuer bespuckt, beschimpft und angemacht - ich verstehe diese Leute mit ihrem Hass null und habe fuer sowas kein Verstaendnis.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon Fadamo » Do 26. Feb 2015, 17:36

Hooligan » Do 26. Feb 2015, 17:27 hat geschrieben:Sich als Angehöriger einer fremden Kultur oder Religion erkennen zu geben, ist in Deutschland wieder gefährlich geworden, wie in den 30er Jahren. Wohin soll das noch führen?




Das video zeigt doch etwas anderes,was du behauptest.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon Wölfelspitz » Do 26. Feb 2015, 17:38

Nun, durch ein Rechtenviertel irgendwo im Osten mit Rastafari-Dreadlocks und allgemein alternativ-linkem Aussehen zu laufen, ist genauso blöde. Und auch Luxuskarossen in sozialen Brennpunkten parken, ist in Deutschland wie auch anderswo grundsätzlich problematisch.

Es ist allgemein daher erst mal leider "normal", dass sich gewisse unterschiedliche Gruppen aneinander reiben und das Aufeinandertreffen, bzw. das sich-zu-Erkennen-geben, eben manchmal keine gute Idee ist.

Machen wir keine Staatsaffäre à la "sind wir schon wieder soweit" daraus. Jedenfalls noch nicht.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29976
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon jack000 » Do 26. Feb 2015, 17:40

pikant » Do 26. Feb 2015, 17:36 hat geschrieben:
das ist alles sehr bedrueckend, dass man in einer Weltstadt mit Kippa bespuckt, beleidigt und angemacht wird.

Das war in Paris, aber das Video zeigt die Version aus Berlin und da ist nichts passiert.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon pikant » Do 26. Feb 2015, 17:42

Fadamo » Do 26. Feb 2015, 17:36 hat geschrieben:


Das video zeigt doch etwas anderes,was du behauptest.


' es ist einfacher ein juedischer Mann in Berlin als eine Frau in New York zu sein'

solch eine Aussage in diesem Video irritiert mich enorm und das nachdem man gerade mal 3 Stunden ein Kippa aufhatte und nichts passierte als 'komische Blicke' zu erhaschen.
Hooligan

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon Hooligan » Do 26. Feb 2015, 17:46

Wölfelspitz » Do 26. Feb 2015, 17:38 hat geschrieben:Nun, durch ein Rechtenviertel irgendwo im Osten mit Rastafari-Dreadlocks und allgemein alternativ-linkem Aussehen zu laufen, ist genauso blöde.

Wie üblich, den Opfern die Schuld zuweisen.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon pikant » Do 26. Feb 2015, 17:46

jack000 » Do 26. Feb 2015, 17:40 hat geschrieben:Das war in Paris, aber das Video zeigt die Version aus Berlin und da ist nichts passiert.


das sind doch Momentaufnahmen und der letzte Satz in diesem Video laesst sehr tief blicken.
Fakt ist, dass die Gewalt gegen Juden und juedische Einrichtungen in Deutschland dramatisch zunimmt.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon pikant » Do 26. Feb 2015, 17:53

Wölfelspitz » Do 26. Feb 2015, 17:38 hat geschrieben:Nun, durch ein Rechtenviertel irgendwo im Osten mit Rastafari-Dreadlocks und allgemein alternativ-linkem Aussehen zu laufen, ist genauso blöde. Und auch Luxuskarossen in sozialen Brennpunkten parken, ist in Deutschland wie auch anderswo grundsätzlich problematisch.

.


wir sollen also vor 'dem Mob auf der Strasse' kapitulieren und dort einfach nicht mehr hingehen oder unser Aussehen dem Mob anpassen?
das waere das Ende einer freien, demokratischen Gesellschaft.

ich finde es nicht bloede mich nicht zu verstellen, wenn ich in ein 'Rechtenviertel' gehe.
Hooligan

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon Hooligan » Do 26. Feb 2015, 17:54

pikant » Do 26. Feb 2015, 17:46 hat geschrieben:
das sind doch Momentaufnahmen und der letzte Satz in diesem Video laesst sehr tief blicken.
Fakt ist, dass die Gewalt gegen Juden und juedische Einrichtungen in Deutschland dramatisch zunimmt.

Hier in der Nähe gibt es eine Synagoge. Das Gelände ist gesichert wie eine wichtige Kriminalbehörde, Stahlgitterzaun, Alarmanlage, Kameras. Unglaublich.
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon Cloudfox » Do 26. Feb 2015, 17:55

Wölfelspitz » Do 26. Feb 2015, 17:38 hat geschrieben:Nun, durch ein Rechtenviertel irgendwo im Osten mit Rastafari-Dreadlocks und allgemein alternativ-linkem Aussehen zu laufen, ist genauso blöde. Und auch Luxuskarossen in sozialen Brennpunkten parken, ist in Deutschland wie auch anderswo grundsätzlich problematisch.

Es ist allgemein daher erst mal leider "normal", dass sich gewisse unterschiedliche Gruppen aneinander reiben und das Aufeinandertreffen, bzw. das sich-zu-Erkennen-geben, eben manchmal keine gute Idee ist.

Machen wir keine Staatsaffäre à la "sind wir schon wieder soweit" daraus. Jedenfalls noch nicht.


Nun, ein bisschen nach *es ist wieder soweit* riecht das Ganze aber schon!
Es als *normal* zu bezeichnen, verharmlost die Tatsache, dass Menschen je nach *Rasse* und Relgionszugehörigkeit etwas zu befürchten haben!
Klingt auch ein bisschen so, als wäre das Tragen eine Provokation! Das geht gar nicht.
Zuletzt geändert von Cloudfox am Do 26. Feb 2015, 17:58, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon Wölfelspitz » Do 26. Feb 2015, 18:10

Hooligan » Do 26. Feb 2015, 18:46 hat geschrieben:Wie üblich, den Opfern die Schuld zuweisen.


Dann weist der Präsident des Zentralrats der Juden auch die Schuld den Opfern zu, wenn er solche Ratschläge gibt.

Interessant. Oder spricht er bloß leider manchmal notwendige Verhaltensmaßnahmen an? Ich meine letzteres. Wer jetzt weiterhin von Kapitulation und Opferschuldzuschieben sprechen will, kann das gerne tun.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon schelm » Do 26. Feb 2015, 18:13

Hooligan » Do 26. Feb 2015, 17:27 hat geschrieben:Sich als Angehöriger einer fremden Kultur oder Religion erkennen zu geben, ist in Deutschland wieder gefährlich geworden, wie in den 30er Jahren. Wohin soll das noch führen?

Man muss den Kampf gegen Rechts verstärken. :)
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
keineAhnung
Beiträge: 966
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 11:13
Benutzertitel: Bin zum Glück eine Frau
Wohnort: NRW

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon keineAhnung » Do 26. Feb 2015, 18:13

Hooligan » Do 26. Feb 2015, 18:54 hat geschrieben:Hier in der Nähe gibt es eine Synagoge. Das Gelände ist gesichert wie eine wichtige Kriminalbehörde, Stahlgitterzaun, Alarmanlage, Kameras. Unglaublich.

Die Synagoge in Duisburg wird rund um die Uhr von Polizei bewacht .
Beleidigungen sind die Argumente derer , die unrecht haben .
Hooligan

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon Hooligan » Do 26. Feb 2015, 18:59

keineAhnung » Do 26. Feb 2015, 18:13 hat geschrieben:Die Synagoge in Duisburg wird rund um die Uhr von Polizei bewacht .

Das ist hier bei der türkischen Botschaft so. Warum auch immer.
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon Excellero » Do 26. Feb 2015, 19:06

Ein Jude ist doch in erster Linie ein Mensch und hat somit auch die Rechte und Pflichten eines Menschen. Dazu gehört auch daß man einfach seine Ruhe haben darf vor Anfeindungen und z.B. Spuckattacken. Aber ein Jude ist auch kein "besonderer" Mensch den man gesondert beschützen oder behandeln muss, im positiven wie negativem Sinne.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25875
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon Adam Smith » Do 26. Feb 2015, 19:09

Hooligan » Do 26. Feb 2015, 18:59 hat geschrieben:Das ist hier bei der türkischen Botschaft so. Warum auch immer.


Botschaften werden doch generell durch die Polizei bewacht.

Berlin - Private Sicherheitsdienste sollen nach Angaben der Berliner Polizei keine Botschaften oder vergleichbare Einrichtungen in der Hauptstadt bewachen.


http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/re ... achen.html
Benutzeravatar
keineAhnung
Beiträge: 966
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 11:13
Benutzertitel: Bin zum Glück eine Frau
Wohnort: NRW

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon keineAhnung » Do 26. Feb 2015, 19:10

Hooligan » Do 26. Feb 2015, 19:59 hat geschrieben:Das ist hier bei der türkischen Botschaft so. Warum auch immer.


Zu Synagogen und Schutz in NRW,hab ich jetzt das gefunden .
http://www.rp-online.de/nrw/panorama/ju ... -1.4411451
Beleidigungen sind die Argumente derer , die unrecht haben .
Benutzeravatar
keineAhnung
Beiträge: 966
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 11:13
Benutzertitel: Bin zum Glück eine Frau
Wohnort: NRW

Re: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

Beitragvon keineAhnung » Do 26. Feb 2015, 19:16

Adam Smith » Do 26. Feb 2015, 20:09 hat geschrieben:
Botschaften werden doch generell durch die Polizei bewacht.



http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/re ... achen.html

Ach so, danke für die Aufklärung .
Schade,dass es hier im Forum keinen Dankbutton gibt . :(
Beleidigungen sind die Argumente derer , die unrecht haben .

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste