Pegida - Läuft bei uns was schief?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 1827
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:48

Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Rautenberger » Mi 21. Jan 2015, 02:31

Angesichts der Pegida-Proteste stellt sich die Frage, ob in unserem politischen System was schief läuft.

Warum meinen Tausende Menschen in Dresden regelmäßig demonstrieren zu müssen, obwohl ihnen doch alle verfassungsmäßigen Wege der demokratischen Mitbestimmung offenstehen? Wie passt es zusammen, dass einerseits die Unzufriedenheit zuzunehmen scheint, andererseits aber die Wahlbeteiligung immer weiter sinkt, die Bürger also die Möglichkeit, die Politik in ihrem Sinne zu beeinflussen einfach nicht nutzen?

Oder widmen wir diesem Thema vielleicht viel zu viel Aufmerksamkeit? Wie es aussieht kommen die Demonstranten schließlich jeden Montag aus allen Ecken der Republik angereist. Da sind 20.000 Teilnehmer gar nicht mehr so viel.

Vielleicht haben diese Demonstranten die Aufmerksamkeit auch gar nicht verdient. Denn es zeichnet sich ja immer mehr ab, dass trotz aller anderslautenden Beteuerungen sowohl Teilnehmer als auch Organisatoren von ausländer- und islamfeindlichen Ressentiments getrieben zu sein scheinen.
Сильному обществу вожди не нужны!
Eine starke Gesellschaft braucht keine Führer!
Это - радость со слезами на глазах...
Postnix

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Postnix » Mi 21. Jan 2015, 03:16

Spätfolgen des real existierenden Sozialismus'.
Zweiundvierzig

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Zweiundvierzig » Mi 21. Jan 2015, 06:59

Einige kommen mit der Realität nicht klar, das ist aber nichts Ungewöhnliches. Nein, bei "uns" läuft nichts schief. Und ja, "wir" widmen Pegida zu viel Aufmerksamkeit. Lutz Bachmann scheint die plötzliche Aufmerksamkeit nicht gut zu bekommen, denn ihr hat er nun die Aufnahme polizeilicher Ermittlungen wegen Volksverhetzung zu verdanken:

Rassistische Kommentare setzen Bachmann unter Druck
Der Pegida-Organisator soll Flüchtlinge als "Dreckspack" und "Viehzeug" bezeichnet haben. Die Staatsanwaltschaft prüft den Anfangsverdacht der Volksverhetzung.

Pegida-Organisator Lutz Bachmann ist kein Freund von Flüchtlingen - soviel war bekannt. Nun scheint es, als leugne er gar die Existenz von Kriegsflüchtlingen, weil die Flüchtlinge, die es nach Deutschland schafften, "nachweislich" nicht bedroht seien - sie könnten sich ja die Überfahrt leisten.
Das geht zumindest aus einem Kommentar unter Bachmanns Namen hervor, der am Dienstag im Internet die Runde machte. Dem Internetportal Anonymous News Deutschland wurde ein Screenshot von einer ehemaligen Bekannten von Bachmann zugespielt, der aus der Kommentarspalte unter dem Artikel "PEGIDA will Positionspapier für ganz Deutschland" auf der Facebookseite der Dresdner Morgenpost stammt.


http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... -kommentar

Und die Moral von der Geschicht'? Traue deinem Facebook-Freunde nicht. :D
Benutzeravatar
Córdoba
Beiträge: 1382
Registriert: Di 23. Sep 2014, 08:58

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Córdoba » Mi 21. Jan 2015, 07:08

Rautenberger » Mi 21. Jan 2015, 02:31 hat geschrieben:Warum meinen Tausende Menschen in Dresden regelmäßig demonstrieren zu müssen, obwohl ihnen doch alle verfassungsmäßigen Wege der demokratischen Mitbestimmung offenstehen?


Ich merke, du kanst Demonstranten nicht ausstehen, die 68er haben viel demonstriert, gegen Atomkraft wurde demonstriert, und gegen vieles mehr...........
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Provokateur » Mi 21. Jan 2015, 07:23

Rautenberger » Mi 21. Jan 2015, 02:31 hat geschrieben:
Warum meinen Tausende Menschen in Dresden regelmäßig demonstrieren zu müssen, obwohl ihnen doch alle verfassungsmäßigen Wege der demokratischen Mitbestimmung offenstehen? Wie passt es zusammen, dass einerseits die Unzufriedenheit zuzunehmen scheint, andererseits aber die Wahlbeteiligung immer weiter sinkt, die Bürger also die Möglichkeit, die Politik in ihrem Sinne zu beeinflussen einfach nicht nutzen?



Demonstrationen SIND ein Mittel der demokratischen Mitbestimmung.

Ob zu einer Demo nun 20 oder 20.000 kommen, zeigt immerhin, wieviele sich von einem Thema wirklich angesprochen fühlen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
MN7
Beiträge: 547
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 05:38
Benutzertitel: Glory to Arstotzka

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon MN7 » Mi 21. Jan 2015, 07:53

Zweiundvierzig » Mi 21. Jan 2015, 06:59 hat geschrieben:Einige kommen mit der Realität nicht klar, das ist aber nichts Ungewöhnliches. Nein, bei "uns" läuft nichts schief. Und ja, "wir" widmen Pegida zu viel Aufmerksamkeit. Lutz Bachmann scheint die plötzliche Aufmerksamkeit nicht gut zu bekommen, denn ihr hat er nun die Aufnahme polizeilicher Ermittlungen wegen Volksverhetzung zu verdanken:



http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... -kommentar

Und die Moral von der Geschicht'? Traue deinem Facebook-Freunde nicht. :D


Verstehe. Die rassistische Hetze Bachmanns ist gut und richtig, das einzige Problem hier sind die Verräter, die das deutsche Volk darüber informieren.
Zweiundvierzig

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Zweiundvierzig » Mi 21. Jan 2015, 07:54

MN7 » Mi 21. Jan 2015, 08:53 hat geschrieben:
Verstehe.


Lüg' nicht!
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2836
Registriert: Di 17. Jun 2014, 17:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Mi 21. Jan 2015, 08:40

Die Zahl der nichtwähler nimmt beständig zu. Weil Vertrauen in die Parteien schwindet. Wie oft wurden Wahlversprechen nicht gehalten oder das Gegenteil dann umgesetzt?!
Wenn man kein Vertrauen in die demokratischen Parteien mehr hat, wählt man einen anderen Weg.... Zum Beispiel die Straße, um sich Gehör zu verschaffen.
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9730
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Quatschki » Mi 21. Jan 2015, 08:56

Man kann auch nicht erwarten, dass alle Menschen immer im Konsens leben.
Es gibt weltanschauliche Differenzen, die man nicht durch Diskussion oder Belehrung beseitigen kann, sondern das muss sich in einer Demokratie über parlamentarische Debatten und Mehrheitsfindungen regeln.
Wenn die Parteien überhaupt nicht mehr polarisieren und die Meinungsvielfalt nicht mehr abbilden und andersdenkende Stimmen bereits innerhalb der Fraktionen abgewürgt werden und neue Parteigründungen wie Aussätzige behandelt werden, dann ist es richtig, dass die Menschen auf die Straße gehen, um das zu kritisieren!
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon John Galt » Mi 21. Jan 2015, 09:08

Muss für Volksverhetzung nicht die Öffentlichkeit der Aussagen gegeben sein?
Eine geschlossene Facebook-Gruppe reicht dazu nicht.

Sollen die Leute während laufender Legislaturperioden etwa ihre Klappe halten?
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 22:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Zvi Back » Mi 21. Jan 2015, 09:08

Ich glaube die Menschen frustriert auch wie heute Politik gemacht wird, Stichwort Hinterzimmerpolitik.
Beispiel: Vor der Wahl "Es wird mit keine Maut geben"
Nach der Wahl: gibst du mir die Maut, geb ich dir die Rente mit 63.
Beides ist Schwachsinn befriedigt aber die jeweiligen Parteien. (CSU-SPD) Dafür gibt es x Beispiele.
Auf Bundes, Landes und Kommunalebene
Diese Art Politik nervt nur noch.

Und dies betrifft nicht nur 25000 in Dresden, sondern Millionen, was sich dann in Wahlenthaltung
ausdrückt. Die Parteien nähern sich immer mehr an, weil ihnen Machterhalt wichtiger ist als
politische Überzeugungen. "Streit" wird in albernen Talkshows a la Illner, Plasberg und Will dem Volk
vorgeführt mit Sprechblasen, die an Plattheiten nicht mehr zu überbieten sind.
Posten werden gerade auf Landes-Kommunalebene alten gedienten Parteifreunden zugeschanzt.
Qualifikation ist zweitrangig.
Es gibt insgesamt viele Dinge, die Menschen wütend, aber mehr wohl resignierend macht.
Für die Demokratie ist dies Gift.
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon epona » Mi 21. Jan 2015, 09:14

Zvi Back » Mi 21. Jan 2015, 10:08 hat geschrieben:Ich glaube die Menschen frustriert auch wie heute Politik gemacht wird, Stichwort Hinterzimmerpolitik.
Beispiel: Vor der Wahl "Es wird mit keine Maut geben"
Nach der Wahl: gibst du mir die Maut, geb ich dir die Rente mit 63.
Beides ist Schwachsinn befriedigt aber die jeweiligen Parteien. (CSU-SPD) Dafür gibt es x Beispiele.
Auf Bundes, Landes und Kommunalebene
Diese Art Politik nervt nur noch.

Und dies betrifft nicht nur 25000 in Dresden, sondern Millionen, was sich dann in Wahlenthaltung
ausdrückt. Die Parteien nähern sich immer mehr an, weil ihnen Machterhalt wichtiger ist als
politische Überzeugungen. "Streit" wird in albernen Talkshows a la Illner, Plasberg und Will dem Volk
vorgeführt mit Sprechblasen, die an Plattheiten nicht mehr zu überbieten sind.
Posten werden gerade auf Landes-Kommunalebene alten gedienten Parteifreunden zugeschanzt.
Qualifikation ist zweitrangig.
Es gibt insgesamt viele Dinge, die Menschen wütend, aber mehr wohl resignierend macht.
Für die Demokratie ist dies Gift.


Da ist was dran.

Aber ändern sich diese Dinge durch Hetze gegen Zuwanderer u. Asylanten? :?:
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 22:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Zvi Back » Mi 21. Jan 2015, 09:22

epona » Mi 21. Jan 2015, 09:14 hat geschrieben:
Da ist was dran.
Aber ändern sich diese Dinge durch Hetze gegen Zuwanderer u. Asylanten? :?:


Du hast dich als Ernst zu nehmender Diskussionspartner lange disqualifiziert.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7542
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 21. Jan 2015, 09:33

Wege der demokratischen Mitbestimmung offenstehen

GRÖHL! Der war gut! Heutzutage wird Politiuk über die Köpfe u. den Willen des Volkes hinweg gemacht. Da gibts keine Mitbestimmung. (siehe Euro Einführung, Soli Abschaffung etc.)
Oder meinst Du Wahlen? Oh ja! Weil es auch so einen waaahnsinnigen unterschied macht ob man Pest oder Cholera wählt... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon epona » Mi 21. Jan 2015, 09:34

Zvi Back » Mi 21. Jan 2015, 10:22 hat geschrieben:
Du hast dich als Ernst zu nehmender Diskussionspartner lange disqualifiziert.


:D Die erhaltene Ermahnung musst du DIR zuschreiben :D

Tja, sehe du hast keine Argumente.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Provokateur » Mi 21. Jan 2015, 09:38

firlefanz11 » Mi 21. Jan 2015, 09:33 hat geschrieben:GRÖHL! Der war gut! Heutzutage wird Politiuk über die Köpfe u. den Willen des Volkes hinweg gemacht. Da gibts keine Mitbestimmung. (siehe Euro Einführung, Soli Abschaffung etc.)
Oder meinst Du Wahlen? Oh ja! Weil es auch so einen waaahnsinnigen unterschied macht ob man Pest oder Cholera wählt... :rolleyes:


Jedem steht frei, eine Partei zu gründen, die alles anders und besser macht.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7542
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 21. Jan 2015, 09:46

Jup. Und wenn Sie nicht dem Mainstream entspricht wird sie justamente ins rechte Lager gerückt.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15114
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Dieter Winter » Mi 21. Jan 2015, 09:48

Provokateur » Mi 21. Jan 2015, 09:38 hat geschrieben:
Jedem steht frei, eine Partei zu gründen, die alles anders und besser macht.


Eigentlich ist Politik zu wichtig, um sie Politikern zu überlassen. Und das Übel beginnt parteiintern.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15026
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Keoma » Mi 21. Jan 2015, 09:49

Dieter Winter » Mi 21. Jan 2015, 10:48 hat geschrieben:
Eigentlich ist Politik zu wichtig, um sie Politikern zu überlassen. Und das Übel beginnt parteiintern.


Ein wahres Wort.
Es hat sich eine Politikerkaste entwickelt, die keine Verantwortung gegenüber der Bevölkerung mehr kennt.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Pegida - Läuft bei uns was schief?

Beitragvon Provokateur » Mi 21. Jan 2015, 09:53

firlefanz11 » Mi 21. Jan 2015, 09:46 hat geschrieben:Jup. Und wenn Sie nicht dem Mainstream entspricht wird sie justamente ins rechte Lager gerückt.


Es gab zwar Rechte bei den Piraten, aber die Partei wurde nicht ins rechte Lager gerückt. Sie hat es sogar in einige Landesparlamente geschafft.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste