Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27727
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon H2O » Do 15. Aug 2019, 11:40

Für mich wäre es ziemlich überraschend, wenn eine nationale Armee sich nicht ganz allgemein national-konservativ empfände. Daß es dann auch einen Hang dahin gibt, Standpunkte der AfD zu begrüßen... das kann doch gar nicht anders sein. Natürlich bedient die AfD nationale Befindlichkeiten und sicher auch nationale Unvernunft.

Wir sollten endlich zu einer Europäischen Armee übergehen. Dann wird das etwas komplizierter mit dem nationalen Auftritt von Soldaten.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26195
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Cobra9 » Do 15. Aug 2019, 12:26

zollagent hat geschrieben:(15 Aug 2019, 11:33)

Wohin bitte umdenken? Das klingt doch allzusehr nach den Parolen, die schon lange von den Rechten nachgebrüllt werden. Werde doch bitte mal deutlicher und konkreter.


Ich mach ein Beispiel. Seit gut zehn Jahren wird versprochen die Ausrüstung zu verbessern.

Was ist da großartig passiert ? Nicht wirklich viel. Uralt Technik die unzuverlässig ist. Was im Einsatz auch Folgen haben kann. Funkgeräte, Navigation, Schutzausrüstung in schlechtem Zustand, veraltet.

Oder was die Ausrüstung und Planung angeht. In Mali gibt es für Transporte vom Flughafen usw. meist nur ungepanzerte Buse oder Fahrzeuge für Transfers.

Die Busse hat die Bundeswehr bei einem malischen Busunternehmen inklusive Fahrer gechartert. Eigene Fahrzeuge oder Fahrzeuge der Vereinten Nationen stehen nicht zur Verfügung, dabei sind Soldaten in Krisengebieten beliebte Anschlagsziele. Zwar ist es in Mali noch zu keinem Anschlag gegen Bundeswehrsoldaten gekommen, aber es wurde schon im Kosovo vor knapp 18 Jahren großzügig versprochen gepanzerte Transportmittel anzuschaffen.

Kosovo, Afghanistan und andere Missionen laufen schon ewig. Bis heute hat man keine gepanzerte Fahrzeuge wie Buse angeschafft. Es wird aber immer wieder versprochen seit 1996 !

2003 war ein ungepanzerter Bus mit dreiunddreißig Soldaten auf dem Weg zum Flughafen. Dann sprengte sich ein Selbstmordattentäter in einem Taxi neben dem Konvoi in die Luft. Vier Soldaten starben, viele wurden verletzt. Der damalige Minister :

Peter Struck: "Ich kann nicht erkennen, dass wir fahrlässig gehandelt haben."

Das Soldaten und jeder mit Grips das etwas anders sieht dürfte auf der Hand liegen. Aber erneut wurde versprochen es wird entsprechend Beschaffungen geben. Das war 2003. Heute haben wir 2019 !

Wir von der alten Garde wagten es kürzlich mal zu nachzufragen bei einem Treffen. Ohhhhh natürlich ist das in Arbeit. Da können Sie sich ganz sicher sein !

Gaaaaaaaaanz sicher. Wir haben angefangen zu lachen und sind gegangen. Verarschen kann ich mich alleine.

Möchtest Du noch ein Beispiel ?

Genauso lange geht es mit Medivac, Parajumpern , Combat Rescue der Bundeswehr. Wir sind größtenteils auf andere Länder angewiesen bei sowas gewesen.

Ist bis heute so. Erstmal haben wir keine gescheiten Helikopter dafür, dann sind viele unserer Vögel nicht starbereit. Als I Tüfpfelchen verhindert die Bundeswehr bzw. das Ministerium den Einsatz ausgebildeter eigener Kräfte öfters mal.

Außerdem sind die Schutzmittel der Bundeswehr ein Witz. Dann behandelt die Bundeswehr usw. Angehörige von toten Soldaten oder Verwundete usw. richtig mies.

Piloten werden mangelhaft ausgebildet.......usw. usw.

Dazu wird man angelogen. Für Mich reicht es deshalb. Soll die Politik und Bundesregierung sich andere Menschen suchen die das weiter mitmachen. Ich riskiere nicht mehr meine Gesundheit, mein Leben oder das von anderen Menschen für unsere Politik bzw. Regierung.

Es sind nur wenige hundert ehemalige Soldaten die das genauso sehen. Aber Ich garantiere Dir das werden mehr. Auch viele aktive Soldaten hören auf.

Wenn Ich sehe was möglich ist, selbst in einem auf Gewinn ausgerichteten Unternehmen wird Mir schlecht im Vergleich. Ich sitz nur in einem Büro aber bin da zufrieden. Aber jeder Contractor hat bessere Ausrüstung und Unterstützung als ein Bundeswehrsoldat.

Von Bezahlung, Versicherungen usw. mal abgesehen. Gepanzerte Fahrzeuge bis zu Busen sind bsp. Standard.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26195
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Cobra9 » Do 15. Aug 2019, 12:29

Bremer hat geschrieben:(15 Aug 2019, 11:39)

Meine Meinung zu Leuten, die aus *Protest* einen Haufen Nazis in den Bundestag wählen, ist bekannt. Darüber diskutiere ich auch nicht. Und am allerwenigsten ringen mir diese Leute Respekt vor ihren Sorgen ab.


Du kannst es sehen wie Du willst. Ich nenne ein Problem. Was daraus gemacht wird ist Mir offen gesagt egal. Ich bin noch 5 Monate immer mal wieder in Deutschland. Dann heißt es dauerhaft Bye Bye.

Mir tun nur aktive Soldaten und neue Soldaten leid bzw. Polizisten die man quasi verarscht und ihre Opfer umsonst sind oft.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Bremer » Do 15. Aug 2019, 12:55

Cobra9 hat geschrieben:(15 Aug 2019, 12:29)

Du kannst es sehen wie Du willst. Ich nenne ein Problem. Was daraus gemacht wird ist Mir offen gesagt egal. Ich bin noch 5 Monate immer mal wieder in Deutschland. Dann heißt es dauerhaft Bye Bye.

Mir tun nur aktive Soldaten und neue Soldaten leid bzw. Polizisten die man quasi verarscht und ihre Opfer umsonst sind oft.

Nun übertreiben Sie mal nicht. Soldaten und Polizisten sind Beamte mit geregelten Einkommen. Klar, Ihre Arbeit wird zu wenig wertgeschätzt und auch oft zu schlecht bezahlt, aber dass sie *Opfer* bringen, erscheint mir doch übertrieben.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26195
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Cobra9 » Do 15. Aug 2019, 13:01

Bremer hat geschrieben:(15 Aug 2019, 12:55)

Nun übertreiben Sie mal nicht. Soldaten und Polizisten sind Beamte mit geregelten Einkommen. Klar, Ihre Arbeit wird zu wenig wertgeschätzt und auch oft zu schlecht bezahlt, aber dass sie *Opfer* bringen, erscheint mir doch übertrieben.


Ich schreibe jetzt nicht was Ich denke. Nur soviel. Ich bin froh darüber für Menschen wie DICH nicht mehr den Kopf hinzuhalten und in Zukunft werden das immer weniger tun mit größter Wahrscheinlichkeit.

Was Ich nachvollziehen kann.


Wenn ein Soldat oder ein Polizist, Feuerwehrler usw. im.Einsatz verletzt wird oder stirbt ist das ein Opfer.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Bremer » Do 15. Aug 2019, 13:16

Cobra9 hat geschrieben:(15 Aug 2019, 13:01)

Ich schreibe jetzt nicht was Ich denke. Nur soviel. Ich bin froh darüber für Menschen wie DICH nicht mehr den Kopf hinzuhalten und in Zukunft werden das immer weniger tun mit größter Wahrscheinlichkeit.

Was Ich nachvollziehen kann.


Wenn ein Soldat oder ein Polizist, Feuerwehrler usw. im.Einsatz verletzt wird oder stirbt ist das ein Opfer.

Der durchschnittliche Polizist oder Soldat riskiert auch nicht jeden Tag sein Leben. Feuerwehrleute sind eine andere Nummer.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6186
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Vongole » Do 15. Aug 2019, 15:28

Cobra9 hat geschrieben:(15 Aug 2019, 11:25)

Ich spreche nicht von Drohungen. Aber die AFD umwirbt enttäuschte Menschen eben verdammt gut. Gerade bei Soldaten und Sicherheitskräften gibt es verdammt viele enttäuschte Menschen.
Die fühlen Sich größtenteils von der Politik, insbesondere der Bundesregierung im Stich gelassen und obendrein noch wurden mehrfach über längere Zeiträume elementare Versprechungen gebrochen.
Es gab die Grünen, CDU, FDP, Spd in der Regierung. Niemand hielt sich an Versprechungen. Die Zustände bei der Bundeswehr und Sicherheitskräften wurden eher schlechter den besser.
Was die Bundesregierung usw. jeweils vergessen ist das Soldaten usw. untereinander sprechen. Junge Soldaten mit Reservisten beispielsweise. Es gärt jedenfalls massiv. Ich selber würde trotzdem nicht die AFD wählen.

Aber die AFD versteht es verdammt gut den Rattenfänger zu geben. Ich denke aber unabhängig davon sollte die Politik langsam umdenken. Mein Rat an junge Menschen ist längst nicht mehr geht zum Bund.


Ich verstehe zwar, was Du meinst, aber nicht, was sich Angehörige der BW, sogar solche in den obersten Rängen, von der Wahl der AfD versprechen.
Diese Partei wird hoffentlich niemals in Regierungsverantwortung kommen, was also hilft es, sie zu wählen, außer die BW in den Verruf einer Truppe mit anrüchigen Ansichten zu bringen?
Gibt es keine anderen Möglichkeiten, auf die unhaltsamen Zustände aufmerksam zu machen, z.B. über offene Briefe an seriöse Medien? Ich könnte mir vorstellen, dass einige im Verteidigungsministerium
durch eine solche Aktion und das damit erzeugte öffentliche Interesse eher aufgescheucht würden.
Mag eine naive Frage sein, ist aber ernst gemeint.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26195
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Cobra9 » Do 15. Aug 2019, 16:48

Vongole hat geschrieben:(15 Aug 2019, 15:28)

Ich verstehe zwar, was Du meinst, aber nicht, was sich Angehörige der BW, sogar solche in den obersten Rängen, von der Wahl der AfD versprechen.
Diese Partei wird hoffentlich niemals in Regierungsverantwortung kommen, was also hilft es, sie zu wählen, außer die BW in den Verruf einer Truppe mit anrüchigen Ansichten zu bringen?
Gibt es keine anderen Möglichkeiten, auf die unhaltsamen Zustände aufmerksam zu machen, z.B. über offene Briefe an seriöse Medien? Ich könnte mir vorstellen, dass einige im Verteidigungsministerium
durch eine solche Aktion und das damit erzeugte öffentliche Interesse eher aufgescheucht würden.
Mag eine naive Frage sein, ist aber ernst gemeint.


Es gab diverse Versuche auch via Medien auf die Zustände usw. hinzuweisen. Die traurige Wahrheit ist es ist nicht interessant genug.

Ich für meinen Teil würde die AFD nie wählen. Aber Ich kann verstehen warum die AFD usw. Zulauf bekommen.
Es dürfte mehrheitlich eher nur Protest sein. Aber wenn die Politik nicht aufpasst steht Sie vor Problemen.

Klar bin Ich alleine sicherlich unwichtig. Ein, zweihundert Reservisten sicherlich auch noch. Aber auch aktive Soldaten haben mittlerweile oft die Schnauze voll.

Ich bin mal gespannt ab welchem Zeitpunkt die Bundeswehr richtig unter Druck gerät weil Personal durch alle Bereiche fehlt. Bei Mir ist es jedenfalls soweit das Ich rein gar nichts mehr machen werde. Und da bin Ich nicht alleine.

Eventuell ändert sich irgendwann was oder auch nicht. Mich betrifft das nicht mehr. Ich sorge nur noch für Mich. Mag egoistisch klingen
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26195
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Cobra9 » Do 15. Aug 2019, 16:51

Bremer hat geschrieben:(15 Aug 2019, 13:16)

Der durchschnittliche Polizist oder Soldat riskiert auch nicht jeden Tag sein Leben. Feuerwehrleute sind eine andere Nummer.



Wie gesagt hab Ich ne andere Meinung. Respekt wer für Menschen wie Dich usw. den Kopf hinhalten tut. Ich war blöd genug das zu lange zu machen. Eventuell finden sich in naher Zukunft nur noch Menschen dafür wenn zumindest das Finanzielle stimmt.

Ich mach nur noch was Mir persönlich was bringt. Hab lange genug anders gelebt und für meinen Teil vorgesorgt. Wenn die Politik nicht aufpasst und was ändert wird es meiner Meinung nach nicht so schön zukünftig.

Aber wir werden sehen. Ich glaube nicht das die Politik ihre Versprechungen gegenüber der Bundeswehr einhalten wird oder das sich was verbessert.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6186
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Vongole » Do 15. Aug 2019, 16:56

Cobra9 hat geschrieben:(15 Aug 2019, 16:48)

Es gab diverse Versuche auch via Medien auf die Zustände usw. hinzuweisen. Die traurige Wahrheit ist es ist nicht interessant genug.

Ich für meinen Teil würde die AFD nie wählen. Aber Ich kann verstehen warum die AFD usw. Zulauf bekommen.
Es dürfte mehrheitlich eher nur Protest sein. Aber wenn die Politik nicht aufpasst steht Sie vor Problemen.

Klar bin Ich alleine sicherlich unwichtig. Ein, zweihundert Reservisten sicherlich auch noch. Aber auch aktive Soldaten haben mittlerweile oft die Schnauze voll.

Ich bin mal gespannt ab welchem Zeitpunkt die Bundeswehr richtig unter Druck gerät weil Personal durch alle Bereiche fehlt. Bei Mir ist es jedenfalls soweit das Ich rein gar nichts mehr machen werde. Und da bin Ich nicht alleine.

Eventuell ändert sich irgendwann was oder auch nicht. Mich betrifft das nicht mehr. Ich sorge nur noch für Mich. Mag egoistisch klingen


Das hört sich so beunruhigend an, dass es mir unerklärlich ist, dass sich die Politik nicht bewegt.
Und nein, es klingt nicht egoistisch, eher folgerichtig. :)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13347
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon imp » Fr 16. Aug 2019, 08:26

Reservisten spielen vor Pfadfindern mit Alkohol und Anscheinswaffen herum. Große Nummer. Wenigstens gab es keine Toten.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26195
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Cobra9 » So 18. Aug 2019, 11:04

imp hat geschrieben:(16 Aug 2019, 08:26)

Reservisten spielen vor Pfadfindern mit Alkohol und Anscheinswaffen herum. Große Nummer. Wenigstens gab es keine Toten.



Entschuldige aber Du bist für Mich mit deinen Beiträgen nicht ernstzunehmen mehr. Möchtest Du provozieren oder nur dumm rausschwätzen ?

Ohne Reservisten die aktiv sind würde mittlerweile wenig funktionieren. Ich war als Reservist zusammen mit anderen Reservisten mehrfach noch im Ausland. KFOR, Afghanistan. Einige Reservisten gehen nach Mali.

Von Frontschwein über Piloten bis zum Zahnarzt arbeiten Reservisten mit. Ohne die Mitarbeit der Reservisten würde gar nichts mehr funktionieren.
Was traurig ist. Aber gut da immer mehr die Lust dran verlieren solche Dienste zu machen wird es in den nächsten Jahren noch lustig werden.

Wegen Menschen wie Dir unter anderem hab Ich keine Lust mehr darauf den Kopf hinzuhalten und meine freie Zeit zu verschwenden. Ich würde Mir aber mal überlegen wohin das insgesamt führt.

Kein Problem ?

Die freiwilligen Feuerwehren haben Probleme genügend Leute zu finden. THW, Bergrettung, DRK mittlerweile auch immer mehr.


Nicht nur in Bayern


Ohne Ehrenamtliche geht in Bayern nichts. Das Problem: Immer weniger Menschen sind bereit, sich langfristig an ein Ehrenamt zu binden. Viele Positionen bleiben deshalb unbesetzt.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/eh ... ht,ROf9jkx


Ich war lange Zeit gerne aktiver Reservist, aktiv bei unserer Feuerwehr und dem DRK. Auch bei einem Eishockey Verein.

Aber wegen der verfehlten Politik insgesamt und so Leuten wie Dir mach Ich gar nichts mehr. Ich rausche demnächst ab und mich kratzt es dann nicht mehr wirklich.

Aber wenn im Dorf mal keine Feuerwehr kommt kannst ja mal mit den Pfadfindern anrücken und Grillen :thumbup:



@all



Wahnsinn. Soldaten in Uniform dürfen jetzt bald umsonst Bahn fahren. Das ist ein großer Erfolg ()
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13347
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon imp » So 18. Aug 2019, 12:38

Cobra9 hat geschrieben:(18 Aug 2019, 11:04)

Entschuldige aber Du bist für Mich mit deinen Beiträgen nicht ernstzunehmen mehr. Möchtest Du provozieren oder nur dumm rausschwätzen ?

Das ist einfach Fakt, das ist passiert. Das kannst du zur Kenntnis nehmen, war in der Tagespresse vor einer Weile.
Statt dazu eine Meinung zu haben, begründen, schlecht finden, was auch immer, kann man natürlich das auch als Angriff auf die Majestät auffassen, dass sowas rauskommt und Thema wird.

Wegen Menschen wie Dir unter anderem hab Ich keine Lust mehr darauf den Kopf hinzuhalten und meine freie Zeit zu verschwenden. Ich würde Mir aber mal überlegen wohin das insgesamt führt.

Du wolltest doch sowieso ins Ausland. Ich wünsche dir ein angenehmes Leben hier in Deutschland, im Ausland oder was auch immer der weitere Weg bringt. Wirklich nur das Beste. Um deine Bemühungen in Sachen Uniform habe ich dich aber nicht gebeten und viele andere auch nicht.

Die freiwilligen Feuerwehren haben Probleme genügend Leute zu finden. THW, Bergrettung, DRK mittlerweile auch immer mehr.

Das hat viele Gründe, manche davon sind demographisch, manche wirtschaftlich. Ich bin keiner von denen, die da pauschal auf die Jugend schimpfen. So ist das nicht. Viele von denen haben einfach Lebensentscheidungen zu treffen. Aus meinem Bereich gibt es diverse Männer und eine Frau in der Feuerwehr, auch einen Leiter in Sachen Jugendfeuerwehr. Alles tolle Jungs. Wir fördern und unterstützen das. Auch ich habe meine Ehrenämter immer gewissenhaft erfüllt. Hier ist das Thema aber Reservisten als Teil des Themas Bundeswehr & Rüstung. Wer mit Anscheinswaffen alkoholisiert in Uniform vor Jugendlichen herum macht, ist in meinen Augen nicht das beste Vorbild.

Aber wegen der verfehlten Politik insgesamt und so Leuten wie Dir mach Ich gar nichts mehr. Ich rausche demnächst ab und mich kratzt es dann nicht mehr wirklich.

Jeder hat seine Gründe und seinen Lebensweg. Das respektiere ich.


Wahnsinn. Soldaten in Uniform dürfen jetzt bald umsonst Bahn fahren. Das ist ein großer Erfolg ()

Solange die Bahnunternehmen dafür ordentlich bezahlt werden, stört mich das nicht. Jedoch hätte das Ministerium einfach Fahrkarten kaufen können.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26195
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Cobra9 » So 18. Aug 2019, 23:51

imp hat geschrieben:(18 Aug 2019, 12:38)

Das ist einfach Fakt, das ist passiert. Das kannst du zur Kenntnis nehmen, war in der Tagespresse vor einer Weile.
Statt dazu eine Meinung zu haben, begründen, schlecht finden, was auch immer, kann man natürlich das auch als Angriff auf die Majestät auffassen, dass sowas rauskommt und Thema wird.


Du wolltest doch sowieso ins Ausland. Ich wünsche dir ein angenehmes Leben hier in Deutschland, im Ausland oder was auch immer der weitere Weg bringt. Wirklich nur das Beste. Um deine Bemühungen in Sachen Uniform habe ich dich aber nicht gebeten und viele andere auch nicht.


Das hat viele Gründe, manche davon sind demographisch, manche wirtschaftlich. Ich bin keiner von denen, die da pauschal auf die Jugend schimpfen. So ist das nicht. Viele von denen haben einfach Lebensentscheidungen zu treffen. Aus meinem Bereich gibt es diverse Männer und eine Frau in der Feuerwehr, auch einen Leiter in Sachen Jugendfeuerwehr. Alles tolle Jungs. Wir fördern und unterstützen das. Auch ich habe meine Ehrenämter immer gewissenhaft erfüllt. Hier ist das Thema aber Reservisten als Teil des Themas Bundeswehr & Rüstung. Wer mit Anscheinswaffen alkoholisiert in Uniform vor Jugendlichen herum macht, ist in meinen Augen nicht das beste Vorbild.


Jeder hat seine Gründe und seinen Lebensweg. Das respektiere ich.



Solange die Bahnunternehmen dafür ordentlich bezahlt werden, stört mich das nicht. Jedoch hätte das Ministerium einfach Fahrkarten kaufen können.


Du äußerst pauschal Unsinn über viele Reservisten und das ist ist weder angebracht noch ernsthafte Kritik. Aber ausgerechnet Du glaubst Argumente gebracht zu haben ?

Ja es gibt Reservisten die Fehler machen. Genauso wie Polizisten, Sanitäter, Feuerwehrleute usw. auch. Was glaubst Du was besoffene Feuerwehrler schon getrieben haben. Mit Tatü Tata durchs Dorf rauschen beispielsweise. Total die Vorbilder :rolleyes:

Polizisten die Gesetze brechen gibts auch.

Ich würde trotzdem nicht pauschal schreiben das Feuerwehler besoffen durchs Dorf laufen sondern es ordentlich formulieren. Ungefähr so

Einige Feuerwehrler aus XY haben es masiv übertrieben

Quelle


Warum so mit Mühe formuliert ? Weil Ich es falsch finde einfach pauschal die ganze Gruppe in die Pfanne zu hauen oder auch respektlos.

Aber warum sich die Mühe machen und mal etwas Mühe aufwenden wenn es gegen blöde Reservisten geht. Ja ich nenne Dich respektlos weil Du einfach pauschal agierst.


Ich finde ganz bestimmt nicht gut wenn Kameraden scheiße bauen. Was in Lingen passiert ist darf nicht passieren und gehört bestraft.

https://taz.de/Reservisten-ausser-Rand- ... /!5618297/


Ich würde auch einen grundsätzlichen Ausschluss befürworten. Aber das zu entscheiden obliegt den Verantwortlichen und Behörden.

So wie Ich das aber jetzt eingestellt habe ist der Bezug direkt gegeben wer es war, wo es passiert und nachvollziehbar für eigentlich jeden.


Wenn Ich aber so wie Du pauschaliert schreibe bsp. Feuerwehrler saufen auf der Straße und legen Feuer ist die Aussage pauschal. Macht man sich etwas Mühe inklusive Quelle ist das was völlig anderes.

Ich bin völlig offen für berechtigte Kritik bei Fehlverhalten und nochmal Ich würde diese Reservisten sogar ganz ausschließen Wer so agiert wenn Minderjährige und Waffen dabei sind ist nicht geeignet als Soldat.


Ich hab auch nichts dagegen das Du nicht unbedingt Pro Bundeswehr bist. Das ist dein gutes Recht. Aber wenn es wie oben geschrieben ist sorry ist das für Mich nicht richtig
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26195
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Cobra9 » So 18. Aug 2019, 23:55

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13347
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon imp » Mo 19. Aug 2019, 00:00

Cobra9 hat geschrieben:(18 Aug 2019, 23:51)

Du äußerst pauschal Unsinn über viele Reservisten und das ist ist weder angebracht

Du findest es nicht angebracht, über Fehlverhalten offen zu reden? Ich finde schon, man muss die Dinge benennen. Immer nur heia popeia und ach die armen Jungs ist nicht.
Warum sich da angegriffen fuehlen? Wem nuetzt das?


Ich würde diese Reservisten sogar ganz ausschließen Wer so agiert wenn Minderjährige und Waffen dabei sind ist nicht geeignet als Soldat.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20287
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Teeernte » Mo 19. Aug 2019, 00:17

imp hat geschrieben:(19 Aug 2019, 00:00)

Du findest es nicht angebracht, über Fehlverhalten offen zu reden? Ich finde schon, man muss die Dinge benennen. Immer nur heia popeia und ach die armen Jungs ist nicht.
Warum sich da angegriffen fuehlen? Wem nuetzt das?


Du schwätzt wie der Pope von der jungfräulichen Empfängnis....

Ich kann den Leuten - die für uns das Leben riskieren - auch mal "etwas über die Stränge schlagen"...verzeihen.

Heia popeia ist da nicht - und Du willst auch nicht tauschen - wenn Die da unter Beschuss liegen.

Die Bundeswehr ist runtergekommen - weil da keiner mehr vor und hinter der Truppe steht.

Dreck werfen ist da immer einfach.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13347
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon imp » Mo 19. Aug 2019, 00:23

Teeernte hat geschrieben:(19 Aug 2019, 00:17)
Ich kann den Leuten - die für uns das Leben riskieren - auch mal "etwas über die Stränge schlagen"...verzeihen.

Die haben vor allem die Gesundheit der Minderjährigen riskiert. Hätte leicht einen Treffer am Auge geben koennen oder so. Ist zum Glück noch mal gut gegangen.
Ich habe da kein Verständnis für. Die Mehrheit bekommt ihre Jahre ohne solche Eskapaden herum und ergreift hinterher eine anstaendige Arbeit.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20287
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon Teeernte » Mo 19. Aug 2019, 00:47

imp hat geschrieben:(19 Aug 2019, 00:23)

Die haben vor allem die Gesundheit der Minderjährigen riskiert. Hätte leicht einen Treffer am Auge geben koennen oder so. Ist zum Glück noch mal gut gegangen.
Ich habe da kein Verständnis für. Die Mehrheit bekommt ihre Jahre ohne solche Eskapaden herum und ergreift hinterher eine anstaendige Arbeit.


Ist Ansichtssache. >> Klar wenn man Heute von den jugendlichen Deppen ausgeht...
(...ich hab mit 14 mit ner Kleinkaliber AK (KK-MPi 69) geballert. Einzel und Dauerfeuer... )

Die Blase wird sich in Luft auflösen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13347
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Bundeswehr und Rüstungsindustrie

Beitragvon imp » Mo 19. Aug 2019, 07:05

Teeernte hat geschrieben:(19 Aug 2019, 00:47)

Ist Ansichtssache.

Es sind alle wenig begeistert, der Reservistenverband, die Politiker, die Kirche, die Pfadfinderleitung, diverse Dienststellen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste