Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sollte das Strafmundigkeitsalter herabgesetzt werden?

ja
45
51%
nein
43
49%
 
Abstimmungen insgesamt: 88
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30666
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Fr 15. Nov 2019, 20:41

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(15 Nov 2019, 11:17)

Die Lösung liegt doch auf der Hand: Prävention. D.h. Verbrechen möglichst schon im Vorfeld verhindern, dafür zu sorgen, dass es gar nicht zu einem Verbrechen kommt. So jemanden also möglichst schon bei den ersten Anzeichen wegsperren. Um beim gegenständlichen Fall zu bleiben. Wenn jemand im Internet seinen perversen Gewaltphantasien schon freien Lauf lässt und davon phantasiert, dass man 12-Jährigen als Erziehungsmaßnahme eine Notfallhammer dorthin stecken soll, wo ihn nur noch Arzt entfernen kann oder dass krimineller Abschaum nach Robocopmanier beseitigt gehört, dann sollte man so jemanden gleich in Sicherungsverwahrung nehmen, bevor er in seinem Wahn eines Tages morgens aufwacht und glaubt lynchend und mordend im Namen der Gerechtigkeit durch Stuttgart ziehen zu müssen. Natürlich lebenslänglich, denn therapieren bringt bei solchen Subjekten sowieso nichts.

Es geht hier/mir nicht darum 12-jährige in den Knast zu stecken nur weil die ggf. mal eine Dose Cola aus dem Supermarkt geklaut haben. Wenn aber jemand im Alter von 12 Jahren einen Notfallhammer aus dem ÖPNV dazu nutzt diesen einem anderen Menschen über den Schädel zu ziehen, dann ist ganz gewaltig was schief gelaufen und eine solche Angelegenheit kann m.E. nicht unter "besonders schutzbedürftig" und einer nicht folgenden Konsequenz abgehandelt werden!
=> Es ist nun mal weltweit so, dass die Bekämpfung von Kriminalität der Kriminalität an sich angepasst wird und angepasst werden muss, bis dahin das die gewünschten Ergebnisse erreicht werden. So muss man sich auch mal Gedanken machen, warum einer wie Duterte in den Phillipinen so erfolgreich sein kann, wenn es doch so viele andere Möglichkeiten gegeben hätte, die aber wohl zuvor nie funktioniert haben.
=> Daher stellt sich die Frage, inwiefern man sich dann als Deutscher so hochnäsig hinstellen kann und den Bewohnern der Phillipinen unterstellen kann, dass die zu 80% zu doof sind zu wissen was die eigentlich wollen und wir als Deutsche denen erstmal erklären müssen was richtig und was falsch ist, ohne die Situation vor Ort zu kennen, und denen mitzuteilen, dass alles wieder so sein muss wie es vor Duterte war ... ohne sie nach ihrer eigenen Meinung zu fragen!
=> Wenn wir uns also solche Fälle wie den ÖPNV-Notfallschläger im Alter von 12 Jahren anschauen, behaupte ich das es ggf. notwendig ist, sich mal die bisherigen Methoden anzuschauen, denn jemanden mit einem Hammer auf den Kopf zu schlagen ist ja wohl eher nicht die erste Straftat die ein jemand in dem Alter begangen hat!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3627
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon McKnee » Sa 16. Nov 2019, 08:06

jack000 hat geschrieben:(15 Nov 2019, 20:41)

Es geht hier/mir nicht darum 12-jährige in den Knast zu stecken nur weil die ggf. mal eine Dose Cola aus dem Supermarkt geklaut haben. Wenn aber jemand im Alter von 12 Jahren einen Notfallhammer aus dem ÖPNV dazu nutzt diesen einem anderen Menschen über den Schädel zu ziehen, dann ist ganz gewaltig was schief gelaufen und eine solche Angelegenheit kann m.E. nicht unter "besonders schutzbedürftig" und einer nicht folgenden Konsequenz abgehandelt werden!
=> Es ist nun mal weltweit so, dass die Bekämpfung von Kriminalität der Kriminalität an sich angepasst wird und angepasst werden muss, bis dahin das die gewünschten Ergebnisse erreicht werden. So muss man sich auch mal Gedanken machen, warum einer wie Duterte in den Phillipinen so erfolgreich sein kann, wenn es doch so viele andere Möglichkeiten gegeben hätte, die aber wohl zuvor nie funktioniert haben.
=> Daher stellt sich die Frage, inwiefern man sich dann als Deutscher so hochnäsig hinstellen kann und den Bewohnern der Phillipinen unterstellen kann, dass die zu 80% zu doof sind zu wissen was die eigentlich wollen und wir als Deutsche denen erstmal erklären müssen was richtig und was falsch ist, ohne die Situation vor Ort zu kennen, und denen mitzuteilen, dass alles wieder so sein muss wie es vor Duterte war ... ohne sie nach ihrer eigenen Meinung zu fragen!
=> Wenn wir uns also solche Fälle wie den ÖPNV-Notfallschläger im Alter von 12 Jahren anschauen, behaupte ich das es ggf. notwendig ist, sich mal die bisherigen Methoden anzuschauen, denn jemanden mit einem Hammer auf den Kopf zu schlagen ist ja wohl eher nicht die erste Straftat die ein jemand in dem Alter begangen hat!


Aber du willst uns hier erklären, dass die Duterte als Vorbild taugt? Du kehrst es einfach um und unterstellst uns Arroganz, weil wir einen Mörder wie Duterte ablehnen?

Ich hab mich hier lange rausgehalten, aber wer eine Diskussion um Schwarzfahrer mit Duterte verknüpft, disqualifiziert sich.

Nur ein kurzes Zitat

Am Tag seines Amtsantritts hielt er in einem Slum in Manila eine öffentliche Rede, in der er zur Ermordung von Drogensüchtigen, Drogenhändlern und Kriminellen aufrief.


Ein Vorbild für unseren Rechtstaat? Danke für´s Gespräch Jack!
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17518
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 16. Nov 2019, 09:50

jack000 hat geschrieben:(15 Nov 2019, 20:41)

Es geht hier/mir nicht darum 12-jährige in den Knast zu stecken nur weil die ggf. mal eine Dose Cola aus dem Supermarkt geklaut haben. Wenn aber jemand im Alter von 12 Jahren einen Notfallhammer aus dem ÖPNV dazu nutzt diesen einem anderen Menschen über den Schädel zu ziehen, dann ist ganz gewaltig was schief gelaufen und eine solche Angelegenheit kann m.E. nicht unter "besonders schutzbedürftig" und einer nicht folgenden Konsequenz abgehandelt werden!
=> Es ist nun mal weltweit so, dass die Bekämpfung von Kriminalität der Kriminalität an sich angepasst wird und angepasst werden muss, bis dahin das die gewünschten Ergebnisse erreicht werden. So muss man sich auch mal Gedanken machen, warum einer wie Duterte in den Phillipinen so erfolgreich sein kann, wenn es doch so viele andere Möglichkeiten gegeben hätte, die aber wohl zuvor nie funktioniert haben.
=> Daher stellt sich die Frage, inwiefern man sich dann als Deutscher so hochnäsig hinstellen kann und den Bewohnern der Phillipinen unterstellen kann, dass die zu 80% zu doof sind zu wissen was die eigentlich wollen und wir als Deutsche denen erstmal erklären müssen was richtig und was falsch ist, ohne die Situation vor Ort zu kennen, und denen mitzuteilen, dass alles wieder so sein muss wie es vor Duterte war ... ohne sie nach ihrer eigenen Meinung zu fragen!
=> Wenn wir uns also solche Fälle wie den ÖPNV-Notfallschläger im Alter von 12 Jahren anschauen, behaupte ich das es ggf. notwendig ist, sich mal die bisherigen Methoden anzuschauen, denn jemanden mit einem Hammer auf den Kopf zu schlagen ist ja wohl eher nicht die erste Straftat die ein jemand in dem Alter begangen hat!


Bezeichnend, dass du gar nicht mal mehr ansatzweise merkst was für kranke und perverse Gewalt-und Hassphantasien du mit dir rumträgst. Da geht mittlerweile schon jede Verhältnismäßigkeit und jeglicher Bezug zur Realität verloren. Gedanklich unterscheidet dich nur wenig von dem, was du hier so gerne als "Abschaum" bezeichnest. Der einzige Unterschied mag sein, dass deinen Phantasien noch keine Taten gefolgt sind. Wundern würde es mich aber nicht, wenn du eines Tages in deinem Wahn noch viel weiter gehen würdest.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30666
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Sa 16. Nov 2019, 20:18

McKnee hat geschrieben:(16 Nov 2019, 08:06)
Aber du willst uns hier erklären, dass die Duterte als Vorbild taugt?

In welchem Zusammenhang habe ich das getan?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3627
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon McKnee » Sa 16. Nov 2019, 21:56

jack000 hat geschrieben:(16 Nov 2019, 20:18)

In welchem Zusammenhang habe ich das getan?


Na, wenn unsere Kritik überheblich ist, müssen wir etwas übersehen, was man dort sieht. Das kann bei unserer Kritik, die offensichtlich nicht angemessen ist, nichts Schlechtes sein, sonst wäre unsere Kritik angemessen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30666
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Sa 16. Nov 2019, 22:03

McKnee hat geschrieben:(16 Nov 2019, 21:56)

Na, wenn unsere Kritik überheblich ist, müssen wir etwas übersehen, was man dort sieht. Das kann bei unserer Kritik, die offensichtlich nicht angemessen ist, nichts Schlechtes sein, sonst wäre unsere Kritik angemessen.

Ok, nochmal die Frage:
In welchem Zusammenhang habe ich das getan?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3627
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon McKnee » Sa 16. Nov 2019, 22:06

jack000 hat geschrieben:(16 Nov 2019, 22:03)

Ok, nochmal die Frage:


jack000 hat geschrieben:(15 Nov 2019, 20:41)

Es geht hier/mir nicht darum 12-jährige in den Knast zu stecken nur weil die ggf. mal eine Dose Cola aus dem Supermarkt geklaut haben. Wenn aber jemand im Alter von 12 Jahren einen Notfallhammer aus dem ÖPNV dazu nutzt diesen einem anderen Menschen über den Schädel zu ziehen, dann ist ganz gewaltig was schief gelaufen und eine solche Angelegenheit kann m.E. nicht unter "besonders schutzbedürftig" und einer nicht folgenden Konsequenz abgehandelt werden!
=> Es ist nun mal weltweit so, dass die Bekämpfung von Kriminalität der Kriminalität an sich angepasst wird und angepasst werden muss, bis dahin das die gewünschten Ergebnisse erreicht werden. So muss man sich auch mal Gedanken machen, warum einer wie Duterte in den Phillipinen so erfolgreich sein kann, wenn es doch so viele andere Möglichkeiten gegeben hätte, die aber wohl zuvor nie funktioniert haben.
=> Daher stellt sich die Frage, inwiefern man sich dann als Deutscher so hochnäsig hinstellen kann und den Bewohnern der Phillipinen unterstellen kann, dass die zu 80% zu doof sind zu wissen was die eigentlich wollen und wir als Deutsche denen erstmal erklären müssen was richtig und was falsch ist, ohne die Situation vor Ort zu kennen, und denen mitzuteilen, dass alles wieder so sein muss wie es vor Duterte war ... ohne sie nach ihrer eigenen Meinung zu fragen!
=> Wenn wir uns also solche Fälle wie den ÖPNV-Notfallschläger im Alter von 12 Jahren anschauen, behaupte ich das es ggf. notwendig ist, sich mal die bisherigen Methoden anzuschauen, denn jemanden mit einem Hammer auf den Kopf zu schlagen ist ja wohl eher nicht die erste Straftat die ein jemand in dem Alter begangen hat!
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30666
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Sa 16. Nov 2019, 22:53

McKnee hat geschrieben:(16 Nov 2019, 22:06)


Wo steht da drin, dass ich Duterte als Vorbild für Deutschland ansehe?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3627
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon McKnee » So 17. Nov 2019, 12:03

jack000 hat geschrieben:(16 Nov 2019, 22:53)

Wo steht da drin, dass ich Duterte als Vorbild für Deutschland ansehe?


Noch einmal. Lies deine eigenen Worte.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30666
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Mo 18. Nov 2019, 00:12

McKnee hat geschrieben:(17 Nov 2019, 12:03)

Noch einmal. Lies deine eigenen Worte.

Steht da nicht ansatzweise drin und deine Interpretation ist deine Sache ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3627
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon McKnee » Mo 18. Nov 2019, 06:08

jack000 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 00:12)

Steht da nicht ansatzweise drin und deine Interpretation ist deine Sache ...


Ich finde deine Worte und deine Kritik deutlich genug.
Du sprichst von Erfolg und einer Zustimmung, die nicht auf Dummheit basiert.

Es liegt mir darüber hinaus fern, dir etwas zu unterstellen. Ich nehme jetzt also welchen Standpunkt mit?

Du bist kein Befürworter der Praktiken und Politik dieses Mörders?

Es ging dir nur um die Feststellung, dass wir keinen Grund zur Überheblichkeit haben?

Ich stimme dir in beiden Punkten zu. Allerdings stehe ich auf dem Standpunkt, dass unser Rechtstaat eine gute Grundlage bietet. Wir müssen lernen, ihn an die Erfordernisse anzupassen.

Ob die Herabsetzung der Strafmündigkeit dabei der richtige Weg ist oder ob man nicht besser eine Art Vorstufe einbaut bzw die bestehenden Möglichkeiten anpasst und intensiviert, ist die Frage.

Ich halte die letzte Option für nachhaltiger und erfolgversprechender.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30666
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Mo 18. Nov 2019, 23:04

McKnee hat geschrieben:(18 Nov 2019, 06:08)
Ich stimme dir in beiden Punkten zu. Allerdings stehe ich auf dem Standpunkt, dass unser Rechtstaat eine gute Grundlage bietet. Wir müssen lernen, ihn an die Erfordernisse anzupassen.

Ob die Herabsetzung der Strafmündigkeit dabei der richtige Weg ist oder ob man nicht besser eine Art Vorstufe einbaut bzw die bestehenden Möglichkeiten anpasst und intensiviert, ist die Frage.

Genau deswegen gibt es diesen Strang um das zu diskutieren ... ;)
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8346
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 18. Nov 2019, 23:33

jack000 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 23:04)

Genau deswegen gibt es diesen Strang um das zu diskutieren ... ;)

Stimmt, es gilt genau eine Frage zu diskutieren.
Schreckt 12 jährige eine hohe Strafandrohung Straftaten zu begehen
oder wollen sich nicht wieder Erwachsene aus ihrer Verantwortung stehlen?
Die Antwort ist doch klar!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3627
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon McKnee » Di 19. Nov 2019, 02:30

jack000 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 23:04)

Genau deswegen gibt es diesen Strang um das zu diskutieren ... ;)


Die aber keine Veränderungen der Strafmündigkeit zur Folge haben müssen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7594
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Di 19. Nov 2019, 09:46

jack000 hat geschrieben:(18 Nov 2019, 23:04)

Genau deswegen gibt es diesen Strang um das zu diskutieren ... ;)

Wenn schon keine Strafe im eigentlichen Sinne für die Kids müsste es zumindest für die Eltern eine geben. Geld oder ordentliche Anzahl Sozialstunden...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Tomaner
Beiträge: 7296
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Tomaner » Mi 27. Nov 2019, 09:44

firlefanz11 hat geschrieben:(19 Nov 2019, 09:46)

Wenn schon keine Strafe im eigentlichen Sinne für die Kids müsste es zumindest für die Eltern eine geben. Geld oder ordentliche Anzahl Sozialstunden...

Also ich denke mal, die Eltern von Kindern die straffällig werden, haben meist zu wenig Zeit für diese. Also betraft man die Eltern so, damit sie noch weniger Zeit haben???
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15866
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 27. Nov 2019, 09:50

Tomaner hat geschrieben:(27 Nov 2019, 09:44)

Also ich denke mal, die Eltern von Kindern die straffällig werden, haben meist zu wenig Zeit für diese. Also betraft man die Eltern so, damit sie noch weniger Zeit haben???


Oft kommen solch verrohten Kinder aus prekären Familien, wo Eltern und Großeltern den ganzen Tag Zeit hätten.
Aber die typische Haltung ist die, dass Gesellschaft, Kita und Schule für die Erziehung zuständig sind und man selbst nicht belästigt werden will.
Eltern haften für ihre Kinder, nicht zwingend Knast, aber den angerichteten Schaden bezahlen....gern auch abstottern über Jahre. Einen angerichteten Schaden selbst wieder gutmachen zu müssen, hat uns jedenfalls geprägt und nicht geschadet.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 2195
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 22:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Bolero » Mi 27. Nov 2019, 10:03

firlefanz11 hat geschrieben:(19 Nov 2019, 09:46)

Wenn schon keine Strafe im eigentlichen Sinne für die Kids müsste es zumindest für die Eltern eine geben. Geld oder ordentliche Anzahl Sozialstunden...

Laut Jugendämter ist doch immer alles in Ordnung!! :rolleyes:
„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“

„Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf“
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7594
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 27. Nov 2019, 10:06

Tomaner hat geschrieben:(27 Nov 2019, 09:44)

Also ich denke mal, die Eltern von Kindern die straffällig werden, haben meist zu wenig Zeit für diese. Also betraft man die Eltern so, damit sie noch weniger Zeit haben???

Irgendwer MUSS ja zu spüren bekommen, dass es so nicht geht... Sollen die kIds einfach so weiter machen weil sie wissen, dass es eh keine Konsequenzen hat?!
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8346
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 27. Nov 2019, 23:05

firlefanz11 hat geschrieben:(27 Nov 2019, 10:06)

Irgendwer MUSS ja zu spüren bekommen, dass es so nicht geht... Sollen die kIds einfach so weiter machen weil sie wissen, dass es eh keine Konsequenzen hat?!

Wer soll denn nun was zu spüren bekommen?
Und aufgrund welcher Rechtsgrundlage ?
Tatsache ist in diesen Fällen, das mittlerweile Polizei und Jugendamt ermitteln,
ob Gründe für eine geschlossene Fremdunterbringung vorliegen.
Letztendlich entscheiden das Richter in jahrelangen Verfahren.
Nur das muss eben schneller gehen!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste