Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sollte das Strafmundigkeitsalter herabgesetzt werden?

ja
45
51%
nein
43
49%
 
Abstimmungen insgesamt: 88
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7600
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Do 14. Nov 2019, 09:34

Teeernte hat geschrieben:(13 Nov 2019, 23:13)

Da kommt der Staat seiner Erziehungsaufgabe nicht nach..!!

Ach Quatsch! Wie kommstn drauf...? :? :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11344
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Ein Terraner » Do 14. Nov 2019, 09:46

Die Lebensumstände von Kindern verbessern und für eine aussichtsreiche Zukunft sorgen oder Gefängnisse für Kinder bauen, hmmmmm schwere Entscheidung.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17548
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 14. Nov 2019, 10:22

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Nov 2019, 09:46)

Die Lebensumstände von Kindern verbessern und für eine aussichtsreiche Zukunft sorgen oder Gefängnisse für Kinder bauen, hmmmmm schwere Entscheidung.


Wieso Gefängnis? Einem 12-jährigem einen Notfallhammer dorthin zu stecken, wo er nur noch von einem Arzt entfernt werden kann scheint doch so manchem hier eine Befriedigung zu verschaffen. Wozu also Gefängnisse? Und solche Spinner beklagen sich dann über eine Verrohung der Gesellschaft.. Bei so perversen Gewaltphantasien "in der Mitte der Gesellschaft" braucht man sich dann über nichts mehr zu wundern.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19945
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Teeernte » Do 14. Nov 2019, 12:22

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Nov 2019, 09:46)

Die Lebensumstände von Kindern verbessern und für eine aussichtsreiche Zukunft sorgen oder Gefängnisse für Kinder bauen, hmmmmm schwere Entscheidung.


Ja - manche Eltern verursachen den Kindern schlechte Lebensumstände....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19945
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Teeernte » Do 14. Nov 2019, 12:26

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(14 Nov 2019, 10:22)

Wieso Gefängnis? Einem 12-jährigem einen Notfallhammer dorthin zu stecken, wo er nur noch von einem Arzt entfernt werden kann scheint doch so manchem hier eine Befriedigung zu verschaffen. Wozu also Gefängnisse? Und solche Spinner beklagen sich dann über eine Verrohung der Gesellschaft.. Bei so perversen Gewaltphantasien "in der Mitte der Gesellschaft" braucht man sich dann über nichts mehr zu wundern.



Manche der Userschaft hier scheint den UNTERSCHIED von kindlich groben Unfug und abrutschen in eine kriminelle Karriere nicht erkennen zu wollen.

Da müsste der Staat in die Erziehung eingreifen.

Das ist nicht gewollt. Lieber HARTE Kriminelle als Erwachsene lange // oft wegsperren.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15872
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Billie Holiday » Do 14. Nov 2019, 12:29

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(14 Nov 2019, 10:22)

Wieso Gefängnis? Einem 12-jährigem einen Notfallhammer dorthin zu stecken, wo er nur noch von einem Arzt entfernt werden kann scheint doch so manchem hier eine Befriedigung zu verschaffen. Wozu also Gefängnisse? Und solche Spinner beklagen sich dann über eine Verrohung der Gesellschaft.. Bei so perversen Gewaltphantasien "in der Mitte der Gesellschaft" braucht man sich dann über nichts mehr zu wundern.


Nur dass die allermeisten solche kurzen, spontanen Gewaltfantasien als solche belassen und eben nicht Fremden den Schädel einschlagen.
Trotz großer Empörung behaupte ich, auch du möchtest nicht mit so einem verrohten Kind in einem Abteil sitzen, falls dir dein Schädel lieb sein sollte.
Und nein, ich würd das Balg nicht in den Knast stecken.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37031
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon JJazzGold » Do 14. Nov 2019, 13:56

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Nov 2019, 12:29)

Nur dass die allermeisten solche kurzen, spontanen Gewaltfantasien als solche belassen und eben nicht Fremden den Schädel einschlagen.
Trotz großer Empörung behaupte ich, auch du möchtest nicht mit so einem verrohten Kind in einem Abteil sitzen, falls dir dein Schädel lieb sein sollte.
Und nein, ich würd das Balg nicht in den Knast stecken.


Ich auch nicht. Am Anfang des ernsten Gesprächs stünden bei mir die Fragen, wie er selbst gedenkt, den angerichteten Schaden wieder gut zu machen und ob eine Antiaggressionstherapie hilfreich wäre?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17548
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 14. Nov 2019, 15:08

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Nov 2019, 12:29)

Nur dass die allermeisten solche kurzen, spontanen Gewaltfantasien als solche belassen und eben nicht Fremden den Schädel einschlagen.



Wenn es dann mal so eine kurze, spontane Reaktion wäre. Leider scheint es aber, und das ist das Bedenkliche, zum fundamentalen Gerechtigkeitsverständnis des Users zu gehören auf diese oder ähnliche Art zu reagieren. Ist schließlich nicht die erste Anmerkung in diese Richtung. Und er ist auch sonst der Meinung, dass man dem "Abschaum" nach Robocopmanier zu Leibe rücken muss. also einfach kurzen Prozess machen. Anders ist ja auch die Sympathiebekundung in seiner Signatur nicht zu verstehen. Offensichtlich ist er ja Fan eines Staatspräsidenten, der sich selber mit Hitler vergleicht und Kleinkriminelle auf offener Straße abknallen lässt.

Aber gut - anscheinend ist das ja die "Mitte der Gesellschaft", die sich darüber aufregt, dass der Rechtsstaat in Deutschland angeblich nicht funktioniert und dabei ihren ganz eigenen perversen Gewalt- und Lynchphantasien nachhängt.

Muss man nicht wirklich verstehen, für bedenklich halte ich es trotzdem.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7600
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Do 14. Nov 2019, 15:30

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Nov 2019, 09:46)

Die Lebensumstände von Kindern verbessern und für eine aussichtsreiche Zukunft sorgen oder Gefängnisse für Kinder bauen, hmmmmm schwere Entscheidung.

Und du glaubst solche Schwachmaten benehmen sich anständiger wenn man ihre Lebensumstände verbessert?! Träum weiter...! :D :D :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7600
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Do 14. Nov 2019, 15:32

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Nov 2019, 12:29)
Und nein, ich würd das Balg nicht in den Knast stecken.

Aber die Eltern... :thumbup:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11344
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Ein Terraner » Do 14. Nov 2019, 15:36

firlefanz11 hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:30)

Und du glaubst solche Schwachmaten benehmen sich anständiger wenn man ihre Lebensumstände verbessert?! Träum weiter...! :D :D :D


Es geht darum das es nicht erst Schwachmaten werden.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7600
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Do 14. Nov 2019, 15:39

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:36)

Es geht darum das es nicht erst Schwachmaten werden.

Dafür sind die ELTERN zuständig... Schon mal was von einem Begriff namens "Erziehung" gehört? :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4285
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Fliege » Do 14. Nov 2019, 15:45

Mir würde genügen, die Strafmündigkeit bei schweren Delikten wie Tötungen, Körperverletzungen, Vergewaltigungen, Waffentragen nach unten zu öffnen und keine "kulturellen" Rabatte mehr zu gewähren.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11344
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Ein Terraner » Do 14. Nov 2019, 15:51

firlefanz11 hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:39)

Dafür sind die ELTERN zuständig... Schon mal was von einem Begriff namens "Erziehung" gehört? :rolleyes:


Was bitte stellst du dir unter dem Begriff Lebensumstände vor ? Dazu gehört auch eine entsprechende Erziehung, nur wird das so nicht klappen. Glaubst du die Kinder dieser Kinder werden irgendwann mal besser erzogen ?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15872
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Billie Holiday » Do 14. Nov 2019, 18:55

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:08)

Wenn es dann mal so eine kurze, spontane Reaktion wäre. Leider scheint es aber, und das ist das Bedenkliche, zum fundamentalen Gerechtigkeitsverständnis des Users zu gehören auf diese oder ähnliche Art zu reagieren. Ist schließlich nicht die erste Anmerkung in diese Richtung. Und er ist auch sonst der Meinung, dass man dem "Abschaum" nach Robocopmanier zu Leibe rücken muss. also einfach kurzen Prozess machen. Anders ist ja auch die Sympathiebekundung in seiner Signatur nicht zu verstehen. Offensichtlich ist er ja Fan eines Staatspräsidenten, der sich selber mit Hitler vergleicht und Kleinkriminelle auf offener Straße abknallen lässt.

Aber gut - anscheinend ist das ja die "Mitte der Gesellschaft", die sich darüber aufregt, dass der Rechtsstaat in Deutschland angeblich nicht funktioniert und dabei ihren ganz eigenen perversen Gewalt- und Lynchphantasien nachhängt.

Muss man nicht wirklich verstehen, für bedenklich halte ich es trotzdem.


Man kann sich natürlich mal in Rage schreiben -ohne jemals tätig zu werden- oder im anderen Extrem die Schultern gleichgültig zucken und ohne jede Regung jede Gewaltorgie empathie- und reglos hinnehmen. Man ist ja nicht selbst betroffen und viele Opfer haben schließlich selbst schuld. Was muß der Mann sein Maul aufreißen. Oder was müssen junge Mädchen unbewacht alleine rumlaufen.
Diese Haltung finde ich ebenso bedenklich. Ist aber nur meine persönliche Meinung, die niemand teilen muß.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30690
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Do 14. Nov 2019, 23:06

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:08)

Wenn es dann mal so eine kurze, spontane Reaktion wäre. Leider scheint es aber, und das ist das Bedenkliche, zum fundamentalen Gerechtigkeitsverständnis des Users zu gehören auf diese oder ähnliche Art zu reagieren. Ist schließlich nicht die erste Anmerkung in diese Richtung. Und er ist auch sonst der Meinung, dass man dem "Abschaum" nach Robocopmanier zu Leibe rücken muss. also einfach kurzen Prozess machen. Anders ist ja auch die Sympathiebekundung in seiner Signatur nicht zu verstehen. Offensichtlich ist er ja Fan eines Staatspräsidenten, der sich selber mit Hitler vergleicht und Kleinkriminelle auf offener Straße abknallen lässt.

Aber gut - anscheinend ist das ja die "Mitte der Gesellschaft", die sich darüber aufregt, dass der Rechtsstaat in Deutschland angeblich nicht funktioniert und dabei ihren ganz eigenen perversen Gewalt- und Lynchphantasien nachhängt.

Muss man nicht wirklich verstehen, für bedenklich halte ich es trotzdem.

Wichtig ist immer, mit dem erhobenen Zeigefinger bei dem Thema am Rand zu stehen anstatt auch nur ansatzweise Lösungen zu präsentieren.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30690
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Do 14. Nov 2019, 23:23

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:08)
Offensichtlich ist er ja Fan eines Staatspräsidenten, der sich selber mit Hitler vergleicht

1. Quelle?
2. Welches Problem hast du mit 80% der Bevölkerung der Phillipinen? Und was soll die Hetze gegen die Bevölkerung ohne das du ansatzweise nicht weißt was da los ist?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7600
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Fr 15. Nov 2019, 10:17

jack000 hat geschrieben:(14 Nov 2019, 23:23)


2. Welches Problem hast du mit 80% der Bevölkerung der Phillipinen? Und was soll die Hetze gegen die Bevölkerung ohne das du ansatzweise nicht weißt was da los ist?

Alle Philippinas/-os, die ich hier in D kenne, und das sind nicht wenige sind ebenfallls völlig begeistert von ihrem Präsi...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17548
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 15. Nov 2019, 11:17

jack000 hat geschrieben:(14 Nov 2019, 23:06)

Wichtig ist immer, mit dem erhobenen Zeigefinger bei dem Thema am Rand zu stehen anstatt auch nur ansatzweise Lösungen zu präsentieren.


Die Lösung liegt doch auf der Hand: Prävention. D.h. Verbrechen möglichst schon im Vorfeld verhindern, dafür zu sorgen, dass es gar nicht zu einem Verbrechen kommt. So jemanden also möglichst schon bei den ersten Anzeichen wegsperren. Um beim gegenständlichen Fall zu bleiben. Wenn jemand im Internet seinen perversen Gewaltphantasien schon freien Lauf lässt und davon phantasiert, dass man 12-Jährigen als Erziehungsmaßnahme eine Notfallhammer dorthin stecken soll, wo ihn nur noch Arzt entfernen kann oder dass krimineller Abschaum nach Robocopmanier beseitigt gehört, dann sollte man so jemanden gleich in Sicherungsverwahrung nehmen, bevor er in seinem Wahn eines Tages morgens aufwacht und glaubt lynchend und mordend im Namen der Gerechtigkeit durch Stuttgart ziehen zu müssen. Natürlich lebenslänglich, denn therapieren bringt bei solchen Subjekten sowieso nichts.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17548
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 15. Nov 2019, 11:35

jack000 hat geschrieben:(14 Nov 2019, 23:23)

1. Quelle?


„Hitler hat drei Millionen Juden massakriert. Nun, es gibt (hier) drei Millionen Drogenabhängige. Ich würde sie gerne abschlachten“, sagte Duterte am Freitag in der Hauptstadt Manila.


https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... 60392.html

Eigentlich ist es fast unmöglich, dass dir dieses vielfach belegte Zitat bei den Recherchen zu deinem Vorbild nicht untergekommen ist. Das zeugt wohl vielmehr von dem gigantischen Ausmaß der Filterblase in der du dich bereits befindest.



2. Welches Problem hast du mit 80% der Bevölkerung der Phillipinen?


Nun zur Demokratie gehört mehr als nur der Verweis auf eine Mehrheit, die sich ein wie immer geartetes System wünscht. Nämlich zum einen die Achtung der Menschenrechte und zum anderen der Schutz des Bürgers vor staatlicher Willkür, also Rechtsstaatlichkeit. Erst wenn das alles verwirklicht ist, kann man tatsächlich von einem demokratischen Staat sprechen.
Selbst in der jüngeren deutschen Geschichte gibt es ja zwei Beispiele, die von der Mehrheit mitgetragen wurden. Von einer Demokratie würden wir in beiden Fällen nicht sprechen. Unabhängig davon wie groß die Mehrheit war, die zumindest zeitweise dahinter stand.
Letztendlich würde auch nur wenigen, wenn man ganz aktuelle Situationen betrachtet, einfallen, dass in vielen arabischen Staaten z.B. Demokratie herrscht nur weil ein Großteil der Bevölkerung hinter den Staatsoberhäuptern steht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man sich als Deutscher solche Zustände wünscht, egal wie niedrig die Kriminalität durch solche Vorgehensweisen wird. Dazu ist der Preis den man dafür bezahlen muss einfach zu hoch.

Aber gut letztendlich wird deutlich worauf du mit deinem ständigen kolportieren des "Versagens des deutschen Rechtsstaates" hinaus willst. Auf die Abschaffung desselben, da die Rechtsstaatsprinzipien wohl die Exekutive und Judikative in der effektiven Strafvervolgung nur behindern. Das lässt sich mit Repression und Willkür natürlich einfacher bewerkstelligen als mit rechtsstaatlichen Prinzipien.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste