Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sollte das Strafmundigkeitsalter herabgesetzt werden?

ja
45
51%
nein
43
49%
 
Abstimmungen insgesamt: 88
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alana4 » Mo 29. Apr 2019, 14:05

imp hat geschrieben:(29 Apr 2019, 13:49)

Du verstehst zumindest nicht das, was ich gesagt haben wollte. Versuchen wir es erneut. Bei der Strafmündigkeit der Kinder ist die fehlende Einsicht ein wichtiges Hindernis. Die Eltern werden nicht stellvertretend für Kinder strafbar. Ihnen kann aber ein Verhalten zugeschrieben werden, das das Kindeswohl gefährdet: Etwa indem gesellschaftliche Normen und Gefährlichkeit von Verhaltensweisen oder Situationen nicht in altersangemessener Weise vermittelt wurden. Eine andere Problematik wäre eine Mißhandlung der Kinder als solche. Diese Sachverhalte können ein Einschreiten des Jugendamtes notwendig machen bis hin etwa zur Trennung der Kinder von den Eltern. Da dies selbst ein schwerwiegender Eingriff ist, wird das Jugendamt normalerweise prüfen, ob minder problematische Eingriffe angezeigt sind.


Nee, dass die Eltern nicht für die Tat selbst bestraft werden können, die die Früchtchen begangen haben, verstehe ich durchaus. Und finde das auch richtig.
Dass die Früchtchen bis zu einem festgelegten Alter nicht strafmündig sind (sein können), beanstande ich auch nicht.
Aber dass gewisse Eltern ihre Kinder missbrauchen, sie benutzen, anleiten und drängen, stellvertretend für sie selbst die Straftaten zu begehen- DAS sollte als eigene Straftat, begangen von den Eltern, bewertet werden.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Alpha Centauri
Beiträge: 5591
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 29. Apr 2019, 14:13

imp hat geschrieben:(29 Apr 2019, 14:02)

Das ist eine schwierige Sache. In vielen Kommunen dürfen die 16jährigen den Rat wählen und die 17jährigen fahren Fahrschule, auch wenn sie geistig Hauptschule sind. 14 ist ein Kompromiss für die untere Trennlinie. Das Jugendstrafrecht sieht vor, die geistige Reife im Einzelfall mit der Erwartung abzugleichen und das fließt dann auch in Urteile mit ein. Unter 14 aber grundsätzlich nicht. Das hat schon seinen Sinn.



Deswegen ist man mit erst 14 Jahren daher wirklich Strafmündig Stichwort geistige Reife??? Das kann man auch kritisch sehen
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon imp » Mo 29. Apr 2019, 14:16

Alana4 hat geschrieben:(29 Apr 2019, 14:05)

Nee, dass die Eltern nicht für die Tat selbst bestraft werden können, die die Früchtchen begangen haben, verstehe ich durchaus. Und finde das auch richtig.
Dass die Früchtchen bis zu einem festgelegten Alter nicht strafmündig sind (sein können), beanstande ich auch nicht.
Aber dass gewisse Eltern ihre Kinder missbrauchen, sie benutzen, anleiten und drängen, stellvertretend für sie selbst die Straftaten zu begehen- DAS sollte als eigene Straftat, begangen von den Eltern, bewertet werden.

Rund 50.000 Kinder werden jährlich vom Amt aus ihren Familien gerissen. In weniger als einem Fünftel der Fälle spielte der Verdacht auf Gewalt gegen die Kinder oder Mißbrauchsformen eine Rolle. Man muss aufpassen, was man sich hier leichthin wünscht.

In Fällen, in denen nachweislich dem Kind Gewalt oder Mißbrauch angetan wurde, muss selbstverständlich der Rechtsstaat handeln. Dafür ist er da.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alana4 » Mo 29. Apr 2019, 14:23

imp hat geschrieben:(29 Apr 2019, 14:16)

Rund 50.000 Kinder werden jährlich vom Amt aus ihren Familien gerissen. In weniger als einem Fünftel der Fälle spielte der Verdacht auf Gewalt gegen die Kinder oder Mißbrauchsformen eine Rolle. Man muss aufpassen, was man sich hier leichthin wünscht.

In Fällen, in denen nachweislich dem Kind Gewalt oder Mißbrauch angetan wurde, muss selbstverständlich der Rechtsstaat handeln. Dafür ist er da.


Damit wir uns richtig verstehen: Mit "Missbrauch" meine ich im Zusammenhang mit den Taten der Kinder, dass sie von ihren Eltern dazu angehalten, benutzt und angelernt werden. Die Eltern missbrauchen ihre Kinder nicht in sexueller Hinsicht, sondern zur stellvertretenden Begehung von Straftaten.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7573
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 29. Apr 2019, 14:25

Ein Terraner hat geschrieben:(29 Apr 2019, 00:42)

Warum du einen 8 Jahre alten Thread ausgräbst ?

Aus aktuellem Anlass? :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Alpha Centauri
Beiträge: 5591
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 29. Apr 2019, 14:25

imp hat geschrieben:(29 Apr 2019, 14:16)

Rund 50.000 Kinder werden jährlich vom Amt aus ihren Familien gerissen. In weniger als einem Fünftel der Fälle spielte der Verdacht auf Gewalt gegen die Kinder oder Mißbrauchsformen eine Rolle. Man muss aufpassen, was man sich hier leichthin wünscht.

In Fällen, in denen nachweislich dem Kind Gewalt oder Mißbrauch angetan wurde, muss selbstverständlich der Rechtsstaat handeln. Dafür ist er da.


Ob dass Strafmündigkeitsalter 14 Jahre ( als unter Grenze) tatsächlich so einen Sinn macht, ist höchst umstritten erst recht unter Fachleuten , ein Bekannter von mir ist Neurowissenschaftler und er meinte mal in einem Streitgespräche genau über dieses Thema " rein wissenschaftlich gesehen ist unter Grenze der Strafmündigkeit 14'Jahre äußerst problematisch und willkürlich gezogen. Er würde es mit 18 Jahren ansetzen
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Mo 29. Apr 2019, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon imp » Mo 29. Apr 2019, 14:26

Alana4 hat geschrieben:(29 Apr 2019, 14:23)

Damit wir uns richtig verstehen: Mit "Missbrauch" meine ich im Zusammenhang mit den Taten der Kinder, dass sie von ihren Eltern dazu angehalten, benutzt und angelernt werden. Die Eltern missbrauchen ihre Kinder nicht in sexueller Hinsicht, sondern zur stellvertretenden Begehung von Straftaten.

Der Begriff des Missbrauchs ist nicht auf sexuelle Handlungen festgelegt.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7573
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 29. Apr 2019, 14:32

Alana4 hat geschrieben:(29 Apr 2019, 14:05)
Nee, dass die Eltern nicht für die Tat selbst bestraft werden können, die die Früchtchen begangen haben, verstehe ich durchaus. Und finde das auch richtig.

Nö. Eltern haften für ihre Kinder...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30614
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Mo 29. Apr 2019, 14:36

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Apr 2019, 13:01)

Dass ich andere Menschen weder begrabbeln noch verprügeln darf, wußte ich schon sehr lange vor meinem 12. Lebensjahr. Dass drei gegen einen feige und blöd ist, wußten wir im Kindergarten. Dass jeder seine Intimsphäre hat und man anderen nicht auf Busen oder zwischen die Beine fasst, wußten wir ebenfalls sehr früh in meinem Umfeld. Wo kommst du bloß her? :?:

Ja, und wir haben das auch nicht gesondert erklärt bekommen sondern irgendwie selbst festgestellt. Komischerweise muss man es "manchen" erstmal erklären ...

Ich hatte nun keine strengen Eltern aber wenn ich sowas abgezogen hätte, hätten die mich richtig verbal zusammengefaltet.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11282
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Ein Terraner » Mo 29. Apr 2019, 14:49

firlefanz11 hat geschrieben:(29 Apr 2019, 14:25)

Aus aktuellem Anlass? :rolleyes:

Ist das der Law&Order Reflex ?
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon imp » Mo 29. Apr 2019, 15:04

firlefanz11 hat geschrieben:(29 Apr 2019, 14:32)

Nö. Eltern haften für ihre Kinder...

Kinder von 7 bis 18 Jahren sind nicht deliktsfähig, wenn sie bei der Begehung der schädigenden Handlung die erforderliche Einsicht der Verantwortlichkeit nicht hatten. Soweit Eltern ihre Aufsichtspflicht über Kinder nicht verletzt haben, haften sie auch nicht für Schäden, die die Kinder verursacht haben, soweit den Kindern die erforderliche Einsicht gefehlt hat. Art und Umfang der Aufsichtspflicht sind im konkreten Einzelfall für Kinder von 10 oder 12 Jahren jedoch sehr relativ. Eine 24-Stunden-Bewachung der Kinder ist im Allgemeinen unnötig und auch nicht gewünscht. Der Einzelfall kann juristisch kompliziert und überraschend sein.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15816
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 29. Apr 2019, 15:29

Alpha Centauri hat geschrieben:(29 Apr 2019, 14:25)

Ob dass Strafmündigkeitsalter 14 Jahre ( als unter Grenze) tatsächlich so einen Sinn macht, ist höchst umstritten erst recht unter Fachleuten , ein Bekannter von mir ist Neurowissenschaftler und er meinte mal in einem Streitgespräche genau über dieses Thema " rein wissenschaftlich gesehen ist unter Grenze der Strafmündigkeit 14'Jahre äußerst problematisch und willkürlich gezogen. Er würde es mit 18 Jahren ansetzen


Er würde Jugendliche, die Moped fahren und an Kommunalwahlen teilnehmen, meistens schon Sex haben und oft mit 16/17 eine Berufsausbildung machen, straffrei davonkommen lassen?
Ich glaube, der wollte dich nur verarschen. Wie unmündig hat er sich selbst mit 16/17 gesehen?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Domingo
Beiträge: 100
Registriert: So 7. Apr 2019, 00:02

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Domingo » Mo 29. Apr 2019, 19:02

Böse Kinder gab es schon zu Zeiten der Römer! In Deutschland wurde bereits 1923 das Jugendstrafrecht eingeführt! Drastisch geändert wurde es im Dritten Reich und später zu alten Konditionen zurück geändert auf den Stand von 1923! Das Dritte Reich sollte ja wohl kein Vorbild sein?!
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3605
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon McKnee » Mo 29. Apr 2019, 19:04

Domingo hat geschrieben:(29 Apr 2019, 19:02)

Böse Kinder gab es schon zu Zeiten der Römer! In Deutschland wurde bereits 1923 das Jugendstrafrecht eingeführt! Drastisch geändert wurde es im Dritten Reich und später zu alten Konditionen zurück geändert auf den Stand von 1923! Das Dritte Reich sollte ja wohl kein Vorbild sein?!


Strafunmündige fallen nicht unter das Jugendstrafrecht.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7573
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon firlefanz11 » Di 30. Apr 2019, 11:19

Domingo hat geschrieben:(29 Apr 2019, 19:02)
Das Dritte Reich sollte ja wohl kein Vorbild sein?!

Regelungen von anno dunnemals braucht aber auch keiner, und darum geht es hier. Dass man die AKTUELLEN Gegebenheiten zum Anlass nimmt Änderungen zu durchzuführen...
Mein Vorschlag: Einmal Scheiße gebaut auf die Finger u. umfassende Beratung warum das voll uncool ist, und beim zweiten Mal Strafe. Ausser bei schwerwiegenden Vergehen. Dann gleich Strafe... Und das nicht nur für die Perps sondern auch die Eltern...!
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Domingo
Beiträge: 100
Registriert: So 7. Apr 2019, 00:02

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Domingo » Di 30. Apr 2019, 11:37

firlefanz11 hat geschrieben:(30 Apr 2019, 11:19)

Regelungen von anno dunnemals braucht aber auch keiner, und darum geht es hier. Dass man die AKTUELLEN Gegebenheiten zum Anlass nimmt Änderungen zu durchzuführen...
Mein Vorschlag: Einmal Scheiße gebaut auf die Finger u. umfassende Beratung warum das voll uncool ist, und beim zweiten Mal Strafe. Ausser bei schwerwiegenden Vergehen. Dann gleich Strafe... Und das nicht nur für die Perps sondern auch die Eltern...!

Am besten noch gleich die Großeltern mit, denn die haben ja schon die Eltern falsch erzogen!
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Wolverine » Di 30. Apr 2019, 11:46

Alpha Centauri hat geschrieben:(29 Apr 2019, 14:25)

Ob dass Strafmündigkeitsalter 14 Jahre ( als unter Grenze) tatsächlich so einen Sinn macht, ist höchst umstritten erst recht unter Fachleuten , ein Bekannter von mir ist Neurowissenschaftler und er meinte mal in einem Streitgespräche genau über dieses Thema " rein wissenschaftlich gesehen ist unter Grenze der Strafmündigkeit 14'Jahre äußerst problematisch und willkürlich gezogen. Er würde es mit 18 Jahren ansetzen


Ich würde sie auf 16 Jahre hinauf setzen.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Alpha Centauri
Beiträge: 5591
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 30. Apr 2019, 12:19

Wolverine hat geschrieben:(30 Apr 2019, 11:46)

Ich würde sie auf 16 Jahre hinauf setzen.


Ich würde es auf18 Jahre anheben wie mein Bekannter der Neurowissenschaftler auch, bei Minderjährigen in Jahren wo das Gehirn ohnehin sich im großen Umbauprozess befindet ( Stichwort Pubertät) ganz allgemein davon auszugehen dass man strafmündig sei halte ich für sehr problematisch, zumal Strafmündigkeit setzt eine gewisse Persönlichkeitsreife voraus und dass mit 14 Jahren allgemein jeden Jugendlichen zu unterstellen ist wissenschaftlich gesehen nicht haltbar .
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Di 30. Apr 2019, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
Alpha Centauri
Beiträge: 5591
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 30. Apr 2019, 12:22

firlefanz11 hat geschrieben:(29 Apr 2019, 14:32)

Nö. Eltern haften für ihre Kinder...



Korrekt
Alpha Centauri
Beiträge: 5591
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 30. Apr 2019, 12:26

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Apr 2019, 15:29)

Er würde Jugendliche, die Moped fahren und an Kommunalwahlen teilnehmen, meistens schon Sex haben und oft mit 16/17 eine Berufsausbildung machen, straffrei davonkommen lassen?
Ich glaube, der wollte dich nur verarschen. Wie unmündig hat er sich selbst mit 16/17 gesehen?



Das spielt doch keine Rolle es ist Hirnforscher und meint mit Blick auf die Entwicklung des Gehirns mit 14 bis 17 dass man da mitnichten wissenschaftlich gesehen von einer umfänglichen Strafmündigkeit sprechen kann.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast