Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sollte das Strafmundigkeitsalter herabgesetzt werden?

ja
45
51%
nein
43
49%
 
Abstimmungen insgesamt: 88
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15862
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 29. Apr 2019, 07:04

jack000 hat geschrieben:(28 Apr 2019, 23:54)

In der Tat:

https://www.stern.de/panorama/weltgesch ... 77758.html

Man muss sich hier natürlich auch fragen, was da im Elternhaus falsch gelaufen ist um ggf. da auch Strafverfolgung einzusetzen. Aber letztendlich ist es wurscht, die Gesellschaft hat den legitimen Anspruch vor kriminellen Gesocks geschützt zu werden ... egal woran es denn gelegen hat!


Die Jungs wurden dem Jugendamt übergeben. Sie werden nach Hause geschickt, aber die Eltern wissen nun, dass sie ihre Jungs gut erzogen haben und die Familien sind dem Jugendamt namentlich bekannt. Mehr kann man erstmal nicht machen. Ob sexuelle Belästigung anders vermerkt wird als der Diebstahl von Kaugummi, weiß ich nicht. Wie bei Tierquälerei sollte man die Jungs nicht ganz aus den Augen verlieren,finde ich.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3609
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon McKnee » Mo 29. Apr 2019, 07:08

jack000 hat geschrieben:(28 Apr 2019, 23:54)

In der Tat:

https://www.stern.de/panorama/weltgesch ... 77758.html

Man muss sich hier natürlich auch fragen, was da im Elternhaus falsch gelaufen ist um ggf. da auch Strafverfolgung einzusetzen. Aber letztendlich ist es wurscht, die Gesellschaft hat den legitimen Anspruch vor kriminellen Gesocks geschützt zu werden ... egal woran es denn gelegen hat!


Mir wäre es lieber, wenn das Jugendamt da mit seinen Kompetenzen tiefer eingreifen kann und davon auch Gebrauch macht.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Julian » Mo 29. Apr 2019, 08:23

jack000 hat geschrieben:(28 Apr 2019, 23:54)

In der Tat:

https://www.stern.de/panorama/weltgesch ... 77758.html

Man muss sich hier natürlich auch fragen, was da im Elternhaus falsch gelaufen ist um ggf. da auch Strafverfolgung einzusetzen. Aber letztendlich ist es wurscht, die Gesellschaft hat den legitimen Anspruch vor kriminellen Gesocks geschützt zu werden ... egal woran es denn gelegen hat!


Zur Vervollständigung des politisch korrekt aufbereiteten Artikels im Stern sollte man vielleicht auch noch die Lokalpresse lesen, um den Vorfall mit den minderjährigen Tatverdächtigen einordnen zu können.

Diese Grapscher waren blutjung – Kinder noch. Das hinderte sie keineswegs daran, am Donnerstag (25. 4.) am Bahnhof Unna und danach in einem Zug gemeinsam eine junge Frau sexuell zu belästigen – und anschließend sogar noch anzugreifen.

Die 18-jährige Frau wartete laut Polizeibericht am Unnaer Bahnhof auf einen Zug.

„Währenddessen wurde sie von drei rumänischen Kindern aus Dortmund angesprochen und belästigt“, berichtet Polizeisprecher Thomas Röwekamp.
[...]
Kaum eine Stunde nach unserer Veröffentlichung meldete sich die 18-jährige Unnaerin selbst in den Kommentaren auf unserer Facebookseite. Wir schrieben sie an, und sie berichtete uns, wie sie sich am Tag nach diesem üblen Erlebnis fühlt.
„Ich bin immer noch so schockiert. Jetzt sogar Kinder. Soweit geht es mir ja gut. Außer ein paar blauen Flecken und dem Schock.

Ich komm da echt nicht drüber weg. Es hätte jedem passieren können. Und ich weiß jetzt wirklich, wie schnell sowas gehen kann. Wer weiß, was gewesen wäre wenn keiner dabei gewesen wäre.

Ich bedanke mich aber bei ihnen, dass sie es öffentlich gemacht haben. Das kann einfach nicht sein, dass sowas passiert.“

https://www.rundblick-unna.de/2019/04/2 ... reten-sie/

Es ist bekannt, dass es in vielen Städten in Deutschland Probleme mit einer bestimmten Gruppe von Zuwanderern aus Rumänien und Bulgarien gibt. Es ist auch bekannt, dass diese Gruppe sehr kinderreich ist, und dass Eltern und Kinder die deutschen Gesetze - etwas das Strafmündigkeitsalter - sehr gut kennen. Ein Gespräch mit den Eltern wird in dieser Hinsicht sehr wahrscheinlich nichts bringen.

Es gibt weitere Beispiele solcher Vorfälle mit minderjährigen "rumänischen" oder "bulgarischen" Tatverdächtigen.

Halle (Saale) - Das Wohnviertel an der Schlosserstraße in Halle kommt nicht zur Ruhe. Nun meldet sich der Schulelternrat der KGS „Hutten“ zu Wort. Die berichten von Angriffen auf drei Schüler. Die Täter, so die Polizei, waren wohl Kinder.

Eltern erheben Vorwürfe: Roma-Kinder sollen Schulkinder mehrfach angegriffen haben
Besorgte Eltern schildern zwei Vorfälle. So sollen zwei Jungen am 26. Oktober auf dem Heimweg aus einer Softairwaffe beschossen worden sein. Ein Kind wurde dabei am Auge verletzt, das andere an der Hand. Die nächste Auseinandersetzung folgte am 3. November. Dieses Mal soll ein Sechstklässler gewürgt worden sein.

„Wenn Polizei und Stadt erklären, dass die Straftaten zurückgehen, die Tendenz der Anzeigen und Beschwerden rückläufig ist, dann sehen wir das anders“, heißt es aus dem Schulelternrat, der Kinder aus Roma-Familien für die Attacken verantwortlich macht. Ralf Karlstedt, Sprecher der Polizeidirektion Süd in Halle, bestätigt, „dass der Polizei entsprechende Vorfälle angezeigt worden sind“. Für den Angriff am 3. November konnte ein elfjähriges Kind mit rumänischer Herkunft als verantwortlich ermittelt werden. „Auch bei den anderen Delikten soll es sich um Kinder handeln.“

Polizei bestätigt einen der Vorfälle in der Schlosserstraße: Der Junge ist aber erst elf - und damit nicht strafmündig
Für die Strafverfolgung wird dieser Umstand zum Problem. Bis zum Alter von 14 Jahren sind Kinder nicht strafmündig.

https://www.mz-web.de/halle-saale/elter ... n-28861602

Die Kinder der Armutsflüchtlinge aus Südosteuropa. Dort am untersten Ende der Gesellschaft, in Deutschland, dem vermeintlichen Paradies, ohne Bewusstsein für Werte und Gesetze aufs Überleben ausgerichtet. 590 Übergriffe an Geldautomaten registrierte das Landeskriminalamt NRW von 2012 bis März 2013. Tendenz steigend. „Es vergeht kein Tag, an dem im Rhein-Ruhr-Gebiet nicht ein Überfall am Geldautomaten gemeldet wird“, sagt LKA-Sprecher Frank Scheulen.

Martin Kielbassa, Hauptkommissar der Essener Einsatzgruppe Jugend, kennt Elisabeta, kennt andere Klau-Kids. „So ein Kind macht das nicht von sich allein“, sagt er. Und: „Die werden rumchauffiert, um Geld zu holen.“ Zigmal saß sie auf der Essener Wache, kaum weniger andernorts. Eltern: Fehlanzeige. Ihren Wohnort kann Kielbassa schließlich ermitteln. Duisburg, In den Peschen 5. Mal wieder! Das längst bundesweit bekannte Hochhaus, in dem ungezählte Roma aus Rumänien und Bulgarien leben.

PROBLEMHAUS Nach Aufrufen zu Angriffen auf das sogenannte Problemhaus in Duisburg organisieren Bürger Nachtwachen zum Schutz der Bewohner. Die Polizei ist rund um die Uhr vor Ort präsent. Duisburgs Polizeipräsidentin Dr. Elke Bartels erklärt, wie das Haus in Bergheim zum Brennpunkt geworden ist.
Wie das Duisburger "Problemhaus" zum Brennpunkt wurde
„Wir als Polizisten haben nur begrenzte Mittel. Wir übergeben die Kinder an das Jugendamt und erleben, wie sie gleich danach weitermachen. Wir sind ratlos“, räumt Kielbassa ein. Rein ins Heim, wieder raus und ab zum nächsten Geldautomaten. Mit einem Zettel wedeln, den Bankkunden ablenken, ihn schubsen, Geld abzocken.

https://www.waz.de/staedte/duisburg/war ... 76689.html

Ob es etwas bringt, das Strafmündigkeitsalter herabzusetzen? Möglicherweise. Es gäbe aber auch andere Wege, mit dem Problem fertig zu werden.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15862
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 29. Apr 2019, 08:29

Ach so, ich war von deutschen Kindern ausgegangen.

Hier läßt sich das Problem lösen, indem man alle rechts, fremdenfeindlich und intolerant einordnet, die solche Zustände nicht gut finden.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Julian » Mo 29. Apr 2019, 08:33

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Apr 2019, 08:29)

Ach so, ich war von deutschen Kindern ausgegangen.


Um das zu suggerieren, wurde der Artikel im Stern doch extra politisch korrekt aufbereitet. Eine Diskussion der näheren Umstände, der Ursachen und der Lösungsmöglichkeiten soll von vornherein unterbunden werden, weil dies Wasser auf die Mühlen der Rechten wäre.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15862
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 29. Apr 2019, 08:48

Julian hat geschrieben:(29 Apr 2019, 08:33)

Um das zu suggerieren, wurde der Artikel im Stern doch extra politisch korrekt aufbereitet. Eine Diskussion der näheren Umstände, der Ursachen und der Lösungsmöglichkeiten soll von vornherein unterbunden werden, weil dies Wasser auf die Mühlen der Rechten wäre.


Nicht jede Lösungsmöglichkeit ist gesetzeskonform. Vermutlich denkst du an Rausschmiss der ganzen Familie. Hört sich prima an, vor allem für die junge Frau, ist aber nicht rechtens und machbar. Die rumänischen Kinder werden wie deutsche behandelt, das ist so in einem Rechtsstaat. Nicht, dass ich die Jungs vermissen würde.....
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1688
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon sunny.crockett » Mo 29. Apr 2019, 09:21

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Apr 2019, 08:48)

Nicht jede Lösungsmöglichkeit ist gesetzeskonform. Vermutlich denkst du an Rausschmiss der ganzen Familie. Hört sich prima an, vor allem für die junge Frau, ist aber nicht rechtens und machbar. Die rumänischen Kinder werden wie deutsche behandelt, das ist so in einem Rechtsstaat. Nicht, dass ich die Jungs vermissen würde.....


aber man könnte weitere Lösungsmöglichkeiten gesetzeskonform machen, wenn man nur wollte. Speziell bei rumänischen Familien ist die Gesetzeslage hinreichend bekannt, um teilweise auch ihre strafunmündigen Kids auf Diebestour zu schicken.

Hier sollte man tatsächlich viel kreativer bei Erziehnungsmaßnahmen sein, wieso soll nicht mal ein 12-jähriger als Strafe auf irgend einem Platz die Pflasterfugen von Gras befreien oder mal ein paar Tage Müll aufsammeln.
Bei mir in der Nähe haben vor einigen Jahren zwei 15jährige einen Altpapiercontainer angezündet. Der Richter hat hier ein sehr gutes Urteil gefällt, die ansonsten arbeitsscheuen Jungs mussten den Container abschleifen und neu streichen. Dauerte 2 Wochen in den Sommerferien, danach hat sich die Einstellung der Jungs zu fremden Eigentum schlagartig geändert, sie sind danach auch nicht mehr negativ aufgefallen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15862
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 29. Apr 2019, 09:34

sunny.crockett hat geschrieben:(29 Apr 2019, 09:21)

aber man könnte weitere Lösungsmöglichkeiten gesetzeskonform machen, wenn man nur wollte. Speziell bei rumänischen Familien ist die Gesetzeslage hinreichend bekannt, um teilweise auch ihre strafunmündigen Kids auf Diebestour zu schicken.

Hier sollte man tatsächlich viel kreativer bei Erziehnungsmaßnahmen sein, wieso soll nicht mal ein 12-jähriger als Strafe auf irgend einem Platz die Pflasterfugen von Gras befreien oder mal ein paar Tage Müll aufsammeln.
Bei mir in der Nähe haben vor einigen Jahren zwei 15jährige einen Altpapiercontainer angezündet. Der Richter hat hier ein sehr gutes Urteil gefällt, die ansonsten arbeitsscheuen Jungs mussten den Container abschleifen und neu streichen. Dauerte 2 Wochen in den Sommerferien, danach hat sich die Einstellung der Jungs zu fremden Eigentum schlagartig geändert, sie sind danach auch nicht mehr negativ aufgefallen.


Hmmm...Müll sammeln für sexuelle Belästigung und Verprügeln zu dritt einer einzelnen jungen Frau. Kann man gerecht und gut finden, muß man aber nicht. Mir fehlt die Signalwirkung, dass hier ein Mensch verletzt wurde und damit etwas weitaus schlimmeres getan wurde als im Supermarkt ein paar Dosen Redbull zu klauen.
Bevor gleich Wohlmeinende aufheulen...nee, weder Prügel- noch Todesstrafe ist gemeint.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30645
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon jack000 » Mo 29. Apr 2019, 10:19

Ein Terraner hat geschrieben:(29 Apr 2019, 00:42)

Warum du einen 8 Jahre alten Thread ausgräbst ?

Weil du nicht rechnen kannst und das Thema nach wie vor aktuell ist.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11327
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Ein Terraner » Mo 29. Apr 2019, 10:23

jack000 hat geschrieben:(29 Apr 2019, 10:19)

Weil du nicht rechnen kannst und das Thema nach wie vor aktuell ist.

Strafmündigkeit herabsetzen war weder damals noch ist es heute aktuell.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1688
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon sunny.crockett » Mo 29. Apr 2019, 11:39

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Apr 2019, 09:34)

Hmmm...Müll sammeln für sexuelle Belästigung und Verprügeln zu dritt einer einzelnen jungen Frau. Kann man gerecht und gut finden, muß man aber nicht. Mir fehlt die Signalwirkung, dass hier ein Mensch verletzt wurde und damit etwas weitaus schlimmeres getan wurde als im Supermarkt ein paar Dosen Redbull zu klauen.
Bevor gleich Wohlmeinende aufheulen...nee, weder Prügel- noch Todesstrafe ist gemeint.


Bisher gab es gar keine Signalwirkung, die 12jährigen könnten schon am nächsten Tag die nächste Frau verprügeln. Natürlich ist auch Körperverletzung nicht mit einem Diebstahl von Redbull vergleichbar, aber die Strafen können auch unterschiedlich ausfallen. Deshalb meinte ich auch, hier müssen Richter kreativer werden.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon imp » Mo 29. Apr 2019, 12:50

McKnee hat geschrieben:(29 Apr 2019, 07:08)

Mir wäre es lieber, wenn das Jugendamt da mit seinen Kompetenzen tiefer eingreifen kann und davon auch Gebrauch macht.

Es sind nun mal Kinder. Zur Strafe gehört die Einsichtsfähigkeit. Die ist mit 12 doch arg anzuzweifeln.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alana4 » Mo 29. Apr 2019, 12:59

imp hat geschrieben:(29 Apr 2019, 12:50)

Es sind nun mal Kinder. Zur Strafe gehört die Einsichtsfähigkeit. Die ist mit 12 doch arg anzuzweifeln.


Ich würde die Eltern bestrafen! Wenn klar ist, dass die ihre lieben Kleinen missbrauchen, kann die Strafe gar nicht hoch genug sein.
Was solche Eltern mit ihren Kindern machen, ist eine Form von Missbrauch!
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15862
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 29. Apr 2019, 13:01

imp hat geschrieben:(29 Apr 2019, 12:50)

Es sind nun mal Kinder. Zur Strafe gehört die Einsichtsfähigkeit. Die ist mit 12 doch arg anzuzweifeln.


Dass ich andere Menschen weder begrabbeln noch verprügeln darf, wußte ich schon sehr lange vor meinem 12. Lebensjahr. Dass drei gegen einen feige und blöd ist, wußten wir im Kindergarten. Dass jeder seine Intimsphäre hat und man anderen nicht auf Busen oder zwischen die Beine fasst, wußten wir ebenfalls sehr früh in meinem Umfeld. Wo kommst du bloß her? :?:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon imp » Mo 29. Apr 2019, 13:27

Alana4 hat geschrieben:(29 Apr 2019, 12:59)

Ich würde die Eltern bestrafen! Wenn klar ist, dass die ihre lieben Kleinen missbrauchen, kann die Strafe gar nicht hoch genug sein.
Was solche Eltern mit ihren Kindern machen, ist eine Form von Missbrauch!

Das ist dann aber ein Prozess, der das Jugendamt involviert. Maßstab ist dann das Kindeswohl.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alana4 » Mo 29. Apr 2019, 13:43

imp hat geschrieben:(29 Apr 2019, 13:27)

Das ist dann aber ein Prozess, der das Jugendamt involviert. Maßstab ist dann das Kindeswohl.


Das Kindeswohl ist bei bestimmten Eltern gefährdet.

Aber hier geht es um die mögliche Strafbarkeit der Eltern, wenn sie ihre Kinder fortwährend missbrauchen. Die sollen nicht bestraft werden (die Eltern), weil sonst das Kindeswohl gefährdet wäre? Oder verstehe ich das (absichtlich) falsch?
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon imp » Mo 29. Apr 2019, 13:49

Alana4 hat geschrieben:(29 Apr 2019, 13:43)

Das Kindeswohl ist bei bestimmten Eltern gefährdet.

Aber hier geht es um die mögliche Strafbarkeit der Eltern, wenn sie ihre Kinder fortwährend missbrauchen. Die sollen nicht bestraft werden (die Eltern), weil sonst das Kindeswohl gefährdet wäre? Oder verstehe ich das (absichtlich) falsch?

Du verstehst zumindest nicht das, was ich gesagt haben wollte. Versuchen wir es erneut. Bei der Strafmündigkeit der Kinder ist die fehlende Einsicht ein wichtiges Hindernis. Die Eltern werden nicht stellvertretend für Kinder strafbar. Ihnen kann aber ein Verhalten zugeschrieben werden, das das Kindeswohl gefährdet: Etwa indem gesellschaftliche Normen und Gefährlichkeit von Verhaltensweisen oder Situationen nicht in altersangemessener Weise vermittelt wurden. Eine andere Problematik wäre eine Mißhandlung der Kinder als solche. Diese Sachverhalte können ein Einschreiten des Jugendamtes notwendig machen bis hin etwa zur Trennung der Kinder von den Eltern. Da dies selbst ein schwerwiegender Eingriff ist, wird das Jugendamt normalerweise prüfen, ob minder problematische Eingriffe angezeigt sind.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Alpha Centauri
Beiträge: 5593
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 29. Apr 2019, 13:57

imp hat geschrieben:(29 Apr 2019, 13:49)

Du verstehst zumindest nicht das, was ich gesagt haben wollte. Versuchen wir es erneut. Bei der Strafmündigkeit der Kinder ist die fehlende Einsicht ein wichtiges Hindernis. Die Eltern werden nicht stellvertretend für Kinder strafbar. Ihnen kann aber ein Verhalten zugeschrieben werden, das das Kindeswohl gefährdet: Etwa indem gesellschaftliche Normen und Gefährlichkeit von Verhaltensweisen oder Situationen nicht in altersangemessener Weise vermittelt wurden. Eine andere Problematik wäre eine Mißhandlung der Kinder als solche. Diese Sachverhalte können ein Einschreiten des Jugendamtes notwendig machen bis hin etwa zur Trennung der Kinder von den Eltern. Da dies selbst ein schwerwiegender Eingriff ist, wird das Jugendamt normalerweise prüfen, ob minder problematische Eingriffe angezeigt sind.



Es gibt einige selbst Juristen die sehen selbst die Strafmündigkeit ab 14 Jahren äußerst kritisch ( aus der Hirnforschung etwa wo etliche Wissenschaftler dass auch problematisch sehen) Strafmündigkeit gehört für sie eher heraufgesetzt statt hinab
Alpha Centauri
Beiträge: 5593
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 29. Apr 2019, 13:59

Man siegt selbst hier in der Abstimmung wie umstritten das Thema ist die eine Hälfte ist dafür die andere Hälfte ist dagegen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Strafmündigkeitsalter herabsetzen ?

Beitragvon imp » Mo 29. Apr 2019, 14:02

Alpha Centauri hat geschrieben:(29 Apr 2019, 13:57)

Es gibt einige selbst Juristen die sehen selbst die Strafmündigkeit ab 14 Jahren äußerst kritisch ( aus der Hirnforschung etwa wo etliche Wissenschaftler dass auch problematisch sehen) Strafmündigkeit gehört für sie eher heraufgesetzt statt hinab

Das ist eine schwierige Sache. In vielen Kommunen dürfen die 16jährigen den Rat wählen und die 17jährigen fahren Fahrschule, auch wenn sie geistig Hauptschule sind. 14 ist ein Kompromiss für die untere Trennlinie. Das Jugendstrafrecht sieht vor, die geistige Reife im Einzelfall mit der Erwartung abzugleichen und das fließt dann auch in Urteile mit ein. Unter 14 aber grundsätzlich nicht. Das hat schon seinen Sinn.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Politics und 6 Gäste