Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 4482
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon McKnee » Fr 5. Jun 2020, 18:43

Liberty hat geschrieben:(05 Jun 2020, 17:15)

Nun ist offenbar auch die kleine Maddie McCann der deutschen Kuscheljustiz zum Opfer gefallen.

Wohl vergewaltigt und ermordet von einem mehrfach verurteilten deutschen Sexualstraftäter, der von der deutschen Justiz immer wieder auf freien Fuss gesetzt wurde und so immer mehr Taten begehen konnte.


Er wurde also zu Unrecht wieder auf freien Fuß gesetzt?!

Die Info find ich nicht.

Kannst du mir aushelfen?
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Liberty
Beiträge: 1413
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Liberty » Fr 5. Jun 2020, 18:51

Das Ergebnis seiner wiederholten Freilassung durch die deutsche Kuscheljustiz ist eine wahrscheinlich vergewaltigte und ermordete Dreijährige.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 17840
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Fr 5. Jun 2020, 18:59

Liberty hat geschrieben:(05 Jun 2020, 18:51)

Das Ergebnis seiner wiederholten Freilassung durch die deutsche Kuscheljustiz ist eine wahrscheinlich vergewaltigte und ermordete Dreijährige.


Nun warte doch erstmal ab. Gibt ja auch welche, die die Eltern als Täter sehen wollen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Liberty
Beiträge: 1413
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Liberty » Sa 6. Jun 2020, 17:24

Die vor Jahren spurlos verschwundene 5jährige Inga aus Sachsen-Anhalt wird vermutlich auch dem Mörder von Maddie zum Opfer gefallen sein.

Christian B. ist ein mehrfach polizeibekannter Triebtäter, der seit Jahrzehnten als Berufskrimineller in Erscheinung tritt. Von Drogendelikten über EInbrüche und Diebstähle bis hin zu mehrfachem Kindesmissbrauch, Kinderpornographie und Vergewaltigung.

Immer wieder wurde diese Bestie von der deutschen Kuscheljustiz auf die Menschheit losgelassen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 81676
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Alexyessin » Sa 6. Jun 2020, 17:31

Liberty hat geschrieben:(06 Jun 2020, 17:24)

Immer wieder wurde diese Bestie von der deutschen Kuscheljustiz auf die Menschheit losgelassen.


Zeige doch mal die Urteile bitte.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
conscience
Beiträge: 2428
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon conscience » Sa 6. Jun 2020, 19:11

Die kranke Welt des Christian B." — für diejenigen, die ein Spiegel Abo haben
Gegen Antisemitismus und Antizionismus!! Unterstützt Israel!!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 30631
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » Sa 20. Jun 2020, 08:55

Von solchen Menschen sollte man sich fernhalten. Am Ende hat er noch mal eine Lebenskrise.


Die Staatsanwaltschaft nahm an, dass Sarah zu Tode gepeitscht wurde. In der ersten Vernehmung gab der Computerfachmann zu, Sarah nackt am Bett festgebunden und mit einer selbstgebauten Peitsche bestehend aus Fiberglas und Lederriemen geschlagen zu haben. Er selbst sprach gegenüber den Beamten von „Folter"

Auch sah das Gericht eine verminderte Schuldfähigkeit bei G. Er habe sich in einer Lebenskrise befunden und Sarah H. „einem Verhör“ unterzogen. Er sei davon überzeugt gewesen, dass sie von der „Dorfbevölkerung auf ihn angesetzt“ worden war, so der Richter.

Axel G. wird für die Zeit der Untersuchungshaft teilweise entschädigt.

Das Landgericht Neubrandenburg sprach Axel G. am Freitag der Körperverletzung, versuchten Nötigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte schuldig und verhängte eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu je 15 Euro.


https://www.bild.de/news/inland/news-in ... .bild.html

Ich hoffe die Polizei war bei der Verhaftung nett zu ihm. Polizisten sollen ja gefährlich sein.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32422
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Sa 20. Jun 2020, 21:26

Ismail Tipi über die langfristigen Folgen der Kuscheljustiz:
Mit Streicheleinheiten und Appellen an die Vernunft werden wir ihre Gesinnung nicht brechen. Wir brauchen drastische Strafen, die nicht nur den Betroffenen selbst, sondern auch den Netzwerken in ihrem Rücken klarmachen: So geht es nicht weiter!

Es ist ein Spiel mit dem Feuer, das Deutschland seit vielen Jahren so zu spielen vermag, dass es mit der heißen Glut jongliert, ohne sich zu verbrennen. Unser Rechtsstaat steht von vielen Seiten unter Beschuss, muss sich gegen Angriffe von außen wie auch von innen zu Wehr setzten. Die Frage, die mich plagt und umtreibt, ist, wie lange kann das noch gut gehen?

[...]
Um zu sehen, welche Verhältnisse uns drohen, wenn der Rechtsstaat Schwäche zeigt oder zu einer „zahnlosen Tiger“ mutiert, die weder die Kraft noch die Mittel hat effektiv zuzugreifen, müssen wir nicht viel Vorstellungskraft verschwenden. Es reicht beispielsweise ein Blick nach Frankreich, wo der Rechtsstaat mit aller Kraft versucht, das Gewaltmonopol aufrechtzuerhalten und das Vertrauen der Bürger zurückzugewinnen im Kriege gegen die Banden- und Clankriminalität sowie gegen die radikalen Islamisten und Salafisten, die in der „Grande Nation“ die Verfassung nur allzu gern gegen die Scharia austauschen würden.

In diesen Tagen beispielsweise wird ein Vorort der französischen Stadt Dijon von der Gewalt zweier rivalisierender Banden heimgesucht – die Bilder von brennenden Autos, zertrümmerten Schaufenstern und umherziehenden Gruppen bewaffnet mit Baseballschlägern muten an wie aus einem Bürgerkrieg, sind aber nur die Spitze des Eisbergs. Sie sind ein Vorgeschmack auf das, was droht, wenn der Rechtsstaat sich zurückzieht und nicht mehr konsequent durchgreift oder durchgreifen kann.

[...]
Frankreich und Deutschland trennt nur ein Katzensprung. Für mich ist es daher nur eine Frage der Zeit, bis wir hier ähnliche Verhältnisse erleben werden, denn jedes Feuer sprüht Funken – und die Funken aus Frankreich können in Windeseile auf unser Land überschlagen.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... Dx0RvZJxGA
Der Mann hat absolut Recht!
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 17840
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Sa 20. Jun 2020, 21:30

Adam Smith hat geschrieben:(20 Jun 2020, 08:55)

Von solchen Menschen sollte man sich fernhalten. Am Ende hat er noch mal eine Lebenskrise.



https://www.bild.de/news/inland/news-in ... .bild.html

Ich hoffe die Polizei war bei der Verhaftung nett zu ihm. Polizisten sollen ja gefährlich sein.


War nur eine Frau.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 30631
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » Sa 20. Jun 2020, 21:35

Billie Holiday hat geschrieben:(20 Jun 2020, 21:30)

War nur eine Frau.


Der Mann hat einen Menschen zu Tode gepeitscht und dann gibt es nur eine Geldstrafe.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 2434
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 22:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Bolero » Sa 20. Jun 2020, 21:39


Was geht in solch einem Richter vor? :s
BLEIBT SAUBER!! :thumbup:
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 17840
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Billie Holiday » Sa 20. Jun 2020, 21:45

Adam Smith hat geschrieben:(20 Jun 2020, 21:35)

Der Mann hat einen Menschen zu Tode gepeitscht und dann gibt es nur eine Geldstrafe.


Ich hab das schon verstanden. Wie soll man darauf reagieren.

Wenn man sich empört, kommt aus allen Ecken die Vermutung, man wolle ihn am nächsten Baum aufknüpfen. Außerdem gehörte das Opfer keiner Gruppe an, die so großen medialen Aufschrei in den sozialen Netzwerken auslösen würde, dass eine Gefängnisstrafe unumgänglich wäre. Ist meine Vermutung. Muß nicht stimmen. Wundern würde es mich nicht.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32422
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Do 2. Jul 2020, 17:33

Fast einen Menschen umgebracht: Bewährung
Sie hatten an Heiligabend im Gemeindeamt bei der Geschenkausgabe auf ein syrisches Paar eingeschlagen. Als Helfer Mike Weller (51) dazwischen ging, rammte ihm der 17-Jährige ein Messer in die Lunge – Not-Op!

Am Mittwoch das Urteil: Der Messerstecher kassierte wegen Körperverletzung ein Jahr auf Bewährung, sein Vater sechs Monate Knast – bereits abgegolten durch die U-Haft. Der Libanese wurde freigesprochen.

In der Erklärung des Gerichts heiß es dazu: „Im Ergebnis der Beweisaufnahme hat die Kammer beim jugendlichen Angeklagten keinen Tötungsvorsatz feststellen können. Zum Vater des jugendlichen Angeklagten war nicht feststellbar, dass dieser von dem Mitführen des Messers durch seinen Sohn Kenntnis hatte.“

https://www.bild.de/regional/chemnitz/c ... 5990009619

Und das ganze wegen:
Es ist Tradition in der Kirchgemeinde St. Nicolai: Zu Heiligabend werden Bedürftige eingeladen, es gibt ein Essen, eine Bescherung. Mike Weller erinnert sich: „Es wurden Kleidungsstücke verteilt. Gestrickte Sachen für Kinder, Teile aus der Kleiderkammer – eigentlich nichts, wofür man sich vordrängeln müsste.“

Ein Syrer (53) tat es dennoch. Nach einer Rangelei wird der 53-Jährige vor die Tür gesetzt. Doch mit sechs Kumpanen kommt er zurück – darunter auch sein 17-jähriger Sohn, stiftet wieder Streit an.

=> Kennt man ja, Weihnachten halt ...

Und dann auch noch das:
Der Notarzt bringt ihn ins Krankenhaus. Diagnose: Lunge und Milz sind verletzt – Lebensgefahr! Kurz nach Mitternacht beginnt die Notoperation. Die Ärzte können sein Leben retten.

[...]
Vater und Sohn haben sich bei Mike Weller entschuldigt. Er hat diese Entschuldigung angenommen.

Das schlägt das Fass den Boden aus. Der Typ verzeiht dem Täter, der ihn fast wegen niederster Beweggründe fast umgebracht hätte :dead:
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4601
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Ammianus » Do 2. Jul 2020, 20:25

Stille Nacht, heilige Nacht ...

oder

Mister Hanky, der Weihnachtskot ...

Meschugge ist Trumpf ...
Fractor
Beiträge: 209
Registriert: Mo 29. Jun 2020, 20:07

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Fractor » Do 2. Jul 2020, 22:52

jack000 hat geschrieben:Das schlägt das Fass den Boden aus. Der Typ verzeiht dem Täter, der ihn fast wegen niederster Beweggründe fast umgebracht hätte :dead:


Irgendwann isses dann vielleicht mal wirklich soweit. Ein Anwärter für den Darwin Award.

in zwei, drei Jahrzehnten geht der Preis an Deutschland als Gesamtwerk.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32422
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Fr 3. Jul 2020, 04:26

Zwickauer Chorleiter (59) will nicht in den Knast

Er hortete Bilder, die missbrauchte Kinder zeigen. Doch vor dem Zwickauer Landgericht möchte Chorleiter Uwe M . (59) Strafrabatt.

https://www.bild.de/bild-plus/regional/ ... qfH8Amhj5I
=> Na das fehlt wohl auch noch ... Es gibt nicht den geringsten Grund für einen Rabatt!
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
sünnerklaas
Beiträge: 5868
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon sünnerklaas » So 5. Jul 2020, 14:01

Alexyessin hat geschrieben:(06 Jun 2020, 17:31)

Zeige doch mal die Urteile bitte.


Du hast am 06. Juni nachgefragt - heute haben wir den 05. Juli. Eine Antwort hast Du natürlich nicht bekommen.
Aber so ist das halt in einem Trööt, der inzwischen von Bildzeitungslesern und Tichys-Einblick-Lesern geprägt ist. :D
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 30631
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Adam Smith » So 5. Jul 2020, 14:29

Der Mann begeht ständig Straftaten.


Zum ersten Mal stand der heute 43-jährige B. laut einem Auszug aus dem Bundeszentralregister wegen "Missbrauchs eines Kindes" sowie "Vornahme sexueller Handlungen vor einem Kind" im Jahr 1994 in Bayern vor Gericht. Das Amtsgericht Würzburg verurteilte den damals 17-Jährigen zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren, von der er nur einen Teil verbüßte.

Von Bayern aus zog der Intensivtäter in den Norden, handelte mit Drogen und beging Diebstähle. Im Oktober 2011 verurteilte ihn das Amtsgericht im schleswig-holsteinischen Niebüll wegen "Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge" zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten. Die Strafe wurde zunächst zur Bewährung ausgesetzt. Später wurde die Bewährung widerrufen. B. landete im Gefängnis.

Im Jahr 2013 verging sich der Serientäter nach SPIEGEL-Recherchen erneut an einem Kind. Wegen "sexuellen Missbrauchs eines Kindes in Tateinheit mit Sich-Verschaffen und Besitz kinderpornografischer Schriften" verurteilte ihn das Amtsgericht Braunschweig 2016 zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten. Bereits ein Jahr später folgte eine Verurteilung wegen Körperverletzung.

Die letzte Tat, für die Christian B. im vergangenen Dezember in Braunschweig verurteilt wurde, war eine brutale Vergewaltigung im Jahr 2005. Die Tat beging er in Portugal an der Algarve. Dort hatte er eine 72-jährige Amerikanerin überfallen, gefesselt, geschlagen und vergewaltigt, bevor er mit ihrem Geld verschwand. Es dauerte mehr als zehn Jahre, bis der Deutsche überführt werden konnte. Ein Haar am Tatort lieferte schließlich einen DNA-Beweis.



https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... e6a51c2597


Im portugiesischen Fernsehen berichten Eltern, dass Christian B. vor drei Jahren in São Bartolomeu de Messines vier Kinder (neun bis 13 Jahre alt) missbraucht haben soll. Demnach befriedigte er sich vor den Kleinen am Rand eines Kinderspielplatzes selbst. Er soll deshalb sogar von der Polizei festgenommen worden sein. Der Ort ist nur 15 Kilometer von Foral entfernt, wo der Verdächtige 2013 gelebt hatte.


https://m-bild-de.cdn.ampproject.org/v/ ... .bild.html
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32422
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Di 7. Jul 2020, 07:19

Vor den Augen von Schulkindern: Mann ersticht Ex-Frau im Linienbus

Vor anderen Passagieren hat ein Mann in einem Linienbus seine getrenntlebende Ehefrau erstochen. Der 37-Jährige hatte am Montag in den Mittagsstunden in Obergünzburg (Landkreis Ostallgäu) in dem Bus auf seine frühere Partnerin eingestochen.

Die 27 Jahre alte Frau erlag später in einer Klinik ihren schweren Verletzungen. Der Busfahrer und die anderen Fahrgäste wurden nach der Tat psychologisch betreut. Der Tatverdächtige ist der Polizei bereits aus dem November 2019 bekannt, als es zu einem Übergriff gegenüber seiner getrenntlebenden Frau kam. Wie ein Polizeisprecher gegenüber der "Bild"-Zeitung erklärte, seien zur Tatzeit auch Schulkinder im Bus gewesen, die die Tat mitansehen mussten.

Mann flüchtete - 37-Jähriger festgenommen

Nach Zeugenangaben floh der Mann unmittelbar nach der Tat zu Fuß aus dem Bus. Eine Fahndung mit zahlreichen Einsatzkräften führte zur vorläufigen Festnahme eines 37-jährigen Mannes, der als dringend tatverdächtig gilt und südlich des Ortes gestellt wurde. Er ließ vor seiner Flucht ein Messer im Bus zurück.

https://www.focus.de/panorama/welt/im-o ... -gw2YnZ4AE
Nun, Ostallgäu ... da sind solche Taten ja Normalfall in diesem Kriminalitätsschwerpunkt, kennt man halt dort nicht anders. Aber der Täter (Nennen wir ihn mal "Michael") war bereits seit November 2019 "bekannt? Warum war der nicht längst im Knast oder abgeschoben?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32422
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Mo 13. Jul 2020, 21:55

ICE nach Bombendrohung gestoppt – 900 Euro Strafe wegen Schwarzfahrens

Kopfschütteln über ein Skandal-Urteil des Amtsgerichts Nauen (Brandenburg): Am 3. Juli war Mohammed T. (30) bei einer Fahrscheinkontrolle im ICE 802 (Berlin-Hamburg) ausgerastet, drohte, den Zug in die Luft zu sprengen. Jetzt das Urteil: 60 Tagessätze zu 15 Euro fürs Schwarzfahren!

https://www.bz-berlin.de/berlin/umland/ ... k9FxBb8dCE
=> Na wenn es denn weiter nichts ist ...
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste