Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Tantris » Do 10. Nov 2011, 17:03

ToughDaddy » Do 10. Nov 2011, 17:37 hat geschrieben:
Also bitte. Der hat doch ein Rad ab.
Erstens ist natürlich die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung strafbar:
http://dejure.org/gesetze/StGB/129.html
Zweitens ist natürlich die Überwachung möglich, aber anscheinend will der Kerl ein umfassende Kontrolle aller ohne richterlichen Beschluss, was natürlich völlig krank ist.


Cattrell hat auch behauptet, D sei ein paradies für verbrecher, und auf die frage, woran man erkennen könne, dass es in D schlimmer sei als anderswo, bringt er uns zweimal diesen privatmeinung eines bullen, der gerne das GG über den haufen werfen würde.

Was sollen wir jetzt daraus schliessen?

Dass man ein radikaler sein muss, um von cattrell als zeuge aufgerufen zu werden?
Dass nichteinmal dann die grundaussage bestätigt wird?

Dass uns dieses forum neue dimensionen der ignoranz erschliesst?

Oder vielleicht:
Dass cattrell das lästige GG besonders dort nicht angewandt sehen will, wo gegen "rechts" gekämpft wird? :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon jack000 » Do 10. Nov 2011, 18:54

Thomas I » Do 10. Nov 2011, 00:12 hat geschrieben:
Kannst du das etwas ausführlicher erläutern?

Es gibt halt Länder, in denen gibt es mehr Kriminelle und es gibt Länder in denen gibt es weniger Kriminelle. Das kann verschiedene Ursachen haben, aber es ist so.

Zumindest möchte ich z.B. nicht in der Haut eines denjenigen Stecken, der in der Türkei mit Drogen erwischt wird. Wenn derselbe nach Deutschland kommt und mit Drogen handelt dann hat er deutlich weniger zu befürchten.

Es ist derzeit in Deutschland so, dass es hier nicht so viele Kriminelle gibt (woran das auch immer liegen mag). Deutschland hat sich aber auch ziemlich abgeschottet. Es können "einfach so" nur Menschen aus der EU einreisen. Für einen Drogendealer aus Frankreich, Dänemark, Italien, etc... ist es nicht wirklich ein Vorteil nach Deutschland zu kommen. Für einen Drogendealer aus der Türkei ist es schwieriger nach Deutschland zu kommen, daher kommt er auch nicht wenn er es nicht kann. Wenn es ihm aber möglich ist, würde er es sofort tun.

Niemand wird kriminell nur weil die Bedingungen gut sind, sondern man wird nur kriminell weil man ein Krimineller ist.

Die Kriminalität würde ja weitaus geringer sein, wenn den Menschen hier im Land sofort ein Riegel vorgeschoben würde:

Mit zwölf Vorstrafen waren die Chancen, bei der 13. Straftat Bewährung zu bekommen, ohnehin schon gering. Aber auch die Tat selbst war für das Schöffengericht so gravierend, dass es die 24-jährige Angeklagte wegen versuchten gemeinschaftlichen Raubes und gemeinschaftlicher schwerer Körperverletzung zu einem Jahr Haft verurteilte.

http://www.rp-online.de/bergisches-land ... -1.1908598
12 mal vor Gericht, 12mal kein Gefängnis von innen gesehen. Das sind nunmal optimale Bedingungen.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Tantris » Fr 11. Nov 2011, 00:54

jack » Do 10. Nov 2011, 19:54 hat geschrieben:Es gibt halt Länder, in denen gibt es mehr Kriminelle und es gibt Länder in denen gibt es weniger Kriminelle. Das kann verschiedene Ursachen haben, aber es ist so.

Mag sein, oder auch nicht. Ist halt eine behauptung. Nehmen wir mal an, sie stimme: Auch die folgerung, dass es verschiedene ursachen haben könne ist durchaus vernünftig.

Zumindest möchte ich z.B. nicht in der Haut eines denjenigen Stecken, der in der Türkei mit Drogen erwischt wird. Wenn derselbe nach Deutschland kommt und mit Drogen handelt dann hat er deutlich weniger zu befürchten.

Trotzdem ist die kriminalität hier nicht höher als in der türkei. Führt eine milde justiz zu gesetzestreuen bürgern?

Es ist derzeit in Deutschland so, dass es hier nicht so viele Kriminelle gibt (woran das auch immer liegen mag).

Cattrell z.b. hat in den letzten tagen behauptet, D sei ein paradies für kriminelle, würde kriminelle anziehen und es sei ausserdem noch das puff europas. Nein, belege hat er keine vorgelegt, zumindest keine, die ihn bestätigen würden. - Du allerdings auch nicht. Auch du postest einfach so ins blaue hinein. Es liest sich nicht so krank, wie von unseren kranken, aber, es ist auch nur so dahingedachtes, als tatsache verkleidet.


Deutschland hat sich aber auch ziemlich abgeschottet.

Und unsere kameraden sage, es sei offen wie ein scheunentor. Vielleicht ist D ja tatsächlich beides?
Für den ängstlichen alt-ossi oder jung-nazi ist es erschreckend offen, für dich wessi eher "abgeschottet".

Zurück zu deiner aussage vom abgeschotteten D:
Hast du vielleicht einen vergleich mit einem offeneren D?

Es können "einfach so" nur Menschen aus der EU einreisen.

Nein, nicht nur die.

Für einen Drogendealer aus Frankreich, Dänemark, Italien, etc... ist es nicht wirklich ein Vorteil nach Deutschland zu kommen. Für einen Drogendealer aus der Türkei ist es schwieriger nach Deutschland zu kommen, daher kommt er auch nicht wenn er es nicht kann. Wenn es ihm aber möglich ist, würde er es sofort tun.

Wenn das alles richtig ist, was du schreibst. Richtig wäre. Dann wären die albaner viel schlauer als die türken. Vielleicht ist die welt doch nicht so einfach?
Vielleicht kann es für einen französischen kriminellen durchaus sinnvoll sein, nach D zu kommmen, weil man ihn hier z.b. noch nicht so kennt und ein türkischer oder albanischer verbrecher hat sehr gute gründe, warum D im augenblick gerade nicht so gut wäre.


Niemand wird kriminell nur weil die Bedingungen gut sind, sondern man wird nur kriminell weil man ein Krimineller ist.

Dein größter schwachsinn in deinem posting von als wahrheiten verkleidetn vermutungen:

Wie kriminell waren denn bonnhöfer, sophie scholl oder meinetwegen auch jesus?
Warum kann ich in einem land kriminell sein im nächsten völlig legal, ohne mein verhalten irgendwie zu ändern?

Die Kriminalität würde ja weitaus geringer sein, wenn den Menschen hier im Land sofort ein Riegel vorgeschoben würde:

Nach 10 schwachsinnigen, seichten spiesser-gedanken, kommt der nächste. Je mehr strafe, desto weniger straftaten. Dass das hier im thread und ausserhalb längst widerlegt wurde, stört einen wahre gläubigen nicht, was? :D


http://www.rp-online.de/bergisches-land/solingen/nachrichten/24-jaehrige-taeterin-mit-zwoelf-vorstrafen-1.1908598
12 mal vor Gericht, 12mal kein Gefängnis von innen gesehen. Das sind nunmal optimale Bedingungen.


Und trotzdem ist das schwer kriminelle, bürgerkriegsähnliche D nur von einem rechtsknaller wahrnehmbar. Nichtmal von dir. Irgendwas stimmt da wohl nicht, in deiner logik?

Achwas! Wozu denken?
Cattrell

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 06:26

Tantris » Do 10. Nov 2011, 18:03 hat geschrieben:
Cattrell hat auch behauptet, D sei ein paradies für verbrecher, und auf die frage, woran man erkennen könne, dass es in D schlimmer sei als anderswo, bringt er uns zweimal diesen privatmeinung eines bullen, der gerne das GG über den haufen werfen würde.

Erstens waren es nicht nur zwei Bullen, die ich gebracht habe, sondern die Kommission Organisierte Kriminalität des Bundeskriminalamts (BKA), den baden-württembergischen Landesvorsitzenden des Bundes deutscher Kriminalbeamter und den Berliner Kriminaloberrat Wilhelm Weber. Zweitens wollen diese Beamten nicht "das GG" über den Haufen werfen, sondern die gleichen Mittel genehmigt bekommen, die andere demokratische Länder auch zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität erfolgreich einsetzen dürfen.

Was sollen wir jetzt daraus schliessen?

Dass man ein radikaler sein muss, um von cattrell als zeuge aufgerufen zu werden?
Dass nichteinmal dann die grundaussage bestätigt wird?

Dass uns dieses forum neue dimensionen der ignoranz erschliesst?

Oder vielleicht:
Dass cattrell das lästige GG besonders dort nicht angewandt sehen will, wo gegen "rechts" gekämpft wird? :D

Was sollen wir jetzt daraus schließen? Dass Tantris nur ein saudummer Spammer ist, der einfach jeden Thread schreddert? :thumbup:
Cattrell

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 06:33

Tantris » Fr 11. Nov 2011, 01:54 hat geschrieben:Cattrell z.b. hat in den letzten tagen behauptet, D sei ein paradies für kriminelle, würde kriminelle anziehen und es sei ausserdem noch das puff europas.

Das eine war vor 12 Stunden und das andere vor über einem Monat! :(

Tantris? :s

Alles in Ordnung bei Dir? :?

:|
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon lobozen » Fr 11. Nov 2011, 06:44

jack » Do 10. Nov 2011, 19:54 hat geschrieben:...man wird nur kriminell weil man ein Krimineller ist.
ahh, es sind also die gene. das dachte ich mir schon. :rolleyes:
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Cattrell

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 06:47

lobozen » Fr 11. Nov 2011, 07:44 hat geschrieben: ahh, es sind also die gene. das dachte ich mir schon. :rolleyes:

Nein, es ist die eigene Entscheidung. Bis auf ein paar bedauernswerte Ausnahmen wird keiner gezwungen, kriminell zu werden. :rolleyes:
Zuletzt geändert von Cattrell am Fr 11. Nov 2011, 06:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Tantris » Fr 11. Nov 2011, 06:48

Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 07:26 hat geschrieben:Erstens waren es nicht nur zwei Bullen, die ich gebracht habe, sondern die Kommission Organisierte Kriminalität des Bundeskriminalamts (BKA), den baden-württembergischen Landesvorsitzenden des Bundes deutscher Kriminalbeamter und den Berliner Kriminaloberrat Wilhelm Weber.

Aber, auch diese herrschaften stützen deine behauptung, in D sei es schlimmer als im rest europas nicht.

Du hast also bisher nicht nur keinen beleg, du hast auch nichtmal in den weiten des web jemand gefunden, der privat deiner meinung sei. Andererseits hast du uns von neo-nazi-webseiten verschont, was ich hiermit anerkennen will.

Es bleibt: Deine behauptung ist quatsch.


Zweitens wollen diese Beamten nicht "das GG" über den Haufen werfen, sondern die gleichen Mittel genehmigt bekommen, die andere demokratische Länder auch zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität erfolgreich einsetzen dürfen.

Und wo darf hemmungslos abgehört werden, ohne den richter zu fragen?
Wo in der eu?

Ansonsten, kannst du ja mal das GG lesen, da stehen sachen drin, von denen du offenbar noch nie gehört hast. ;)


Was sollen wir jetzt daraus schließen? Dass Tantris nur ein saudummer Spammer ist, der einfach jeden Thread schreddert? :thumbup:


Nein, tantris hat dir eine frage gestellt und du pöbelst. Immer dasselbe mit uns beiden, was? So ähnlich muss das spanische hofzeremoniell entstanden sein...

Also, halten wir weiterhin fest: cattrell sieht sich auch auf nachfrage nicht in der lage, zu erklären, was er mit dem posten eines schwebenden verfahrens im kuschelurteile thread erreichen oder sagen wollte.
Cattrell behauptet immernoch, dass D ein paradies für verbrecher sei, hat aber bis jetzt niemanden gefunden, der diese meinung auch nur teilt, geschweige denn belegen könnte. (Also ob es keine kriminalstatistiken gäbe...)

Na, vielleicht wird seine nächste baustelle ja ein bisschen weniger absurd... wollen wir es ihm wünschen!
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Tantris » Fr 11. Nov 2011, 06:51

Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 07:47 hat geschrieben:Nein, es ist die eigene Entscheidung. Bis auf ein paar bedauernswerte Ausnahmen wird keiner gezwungen, kriminell zu werden. :rolleyes:


Ist man nun krimineller, weil man krimineller ist, wie du vorhin behauptet hast,

oder

wird man krimineller, indem man sich dazu entscheidet? wie du jetzt auf einmal behauptes.

Beispiel:
War breivik immer schon kriminell oder erst als er sich entschloss, rechtsknaller zu werden?

Bitte, cattrell, sammle dich einen augenblick und entscheide dann, was du meinst.

Solltest du der ansicht sein, du kannst dich nicht so schnell entscheiden, sondern musst erst in ruhe darüber nachdenken, und tust das dann tatsächlich, würde das deiner reputation enorm nutzen. Erwäge es, selber zu denken!
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Tantris » Fr 11. Nov 2011, 06:56

Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 07:33 hat geschrieben:Das eine war vor 12 Stunden und das andere vor über einem Monat! :(

So lange schon?

So lange schon sind deine behauptungen schon widerlegt und du hälst immernoch daran fest?

Willst nicht mal ein bisschen denken?

Alles in Ordnung bei Dir? :?
Cattrell

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 06:57

Tantris » Fr 11. Nov 2011, 07:51 hat geschrieben:Ist man nun krimineller, weil man krimineller ist, wie du vorhin behauptet hast

Unglaublich! Nicht mal fünf Minuten kann er die Konzentration halten! :D

Erwäge es, selber zu denken!

Das sagt der Richtige! :thumbup:
Cattrell

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 06:59

Tantris » Fr 11. Nov 2011, 07:48 hat geschrieben:Aber, auch diese herrschaften stützen deine behauptung, in D sei es schlimmer als im rest europas nicht.

Das brauchen sie auch nicht, weil ich eine solche Behauptung nie aufgestellt habe! :p
Cattrell

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 07:00

Tantris » Fr 11. Nov 2011, 07:56 hat geschrieben:So lange schon sind deine behauptungen schon widerlegt und du hälst immernoch daran fest?

Meine Behauptungen sind alle belegt mit Zitaten von seriösen Fachleuten. Niemand hat sie widerlegt. Tantris, nicht phantasieren und nicht lügen! ;)
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Tantris » Fr 11. Nov 2011, 07:07

Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 08:00 hat geschrieben:Meine Behauptungen sind alle belegt


LÜGE!!!

mit Zitaten von seriösen Fachleuten.

...die etwas anderes gesagt haben, als du. LÜGE!!!

Niemand hat sie widerlegt.

Wenn du behauptest, etwas sei "kriminell" und ein paar fachleute der meinung sind, es sei nicht so sinnvoll, dann ist das was anderes. Sorry.

Meinungen kann man natürlich nicht widerlegen. Sie beweisen ja nichts.

Bitte versuche:

Meinungen vs. fakten

und

Gesetze vs. meinungen

zu unterscheiden.
Zuletzt geändert von Tantris am Fr 11. Nov 2011, 07:07, insgesamt 1-mal geändert.
Cattrell

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 07:15

Tantris » Fr 11. Nov 2011, 08:07 hat geschrieben:Meinungen kann man natürlich nicht widerlegen. Sie beweisen ja nichts.

Probiers doch mal:

"Anders als in Italien sei die Zugehörigkeit zur Mafia in Deutschland kein Delikt."

Das könntest Du ganz einfach widerlegen, indem Du entweder nachweist, dass die Zugehörigkeit zur Mafia in Deutschland ein Delikt ist oder dass es in Italien kein Delikt ist. :)
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 4025
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Unité 1 » Fr 11. Nov 2011, 11:40

Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 08:15 hat geschrieben:Probiers doch mal:

"Anders als in Italien sei die Zugehörigkeit zur Mafia in Deutschland kein Delikt."

Das könntest Du ganz einfach widerlegen, indem Du entweder nachweist, dass die Zugehörigkeit zur Mafia in Deutschland ein Delikt ist oder dass es in Italien kein Delikt ist. :)


Im deutschen Strafrecht ist sowohl die Bildung einer kriminellen Vereinigung als auch die Beteiligung an ihr in § 129 StGB unter Strafe gestellt.

Das war wirklich ganz einfach, hatte aber ToughDaddy auch schon festgestellt. Ignorierst du immer das, was dir nicht in den Kram passt?

Catrell hat geschrieben:Dazu müssten wir die Ausländerkriminalität in Deutschland mit der Ausländerkriminalität in anderen Staaten vergleichen.
Sehr gut, das kannst du ja mal tun, um deine These zu stützen. Selbstverständlich müsstest du dann noch den Anteil der Ausländer an der Gesamtbevölkerung in Betracht ziehen, sowie, dass es bestimmte "Straftaten" nur in Deutschland gibt (Bsp: Verstoß gegen die Residenzpflicht für Asylbewerber). Leg los!

Jack hat geschrieben:Es gibt halt Länder, in denen gibt es mehr Kriminelle und es gibt Länder in denen gibt es weniger Kriminelle. Das kann verschiedene Ursachen haben, aber es ist so.

Zumindest möchte ich z.B. nicht in der Haut eines denjenigen Stecken, der in der Türkei mit Drogen erwischt wird. Wenn derselbe nach Deutschland kommt und mit Drogen handelt dann hat er deutlich weniger zu befürchten.

Was unterscheidet denn z.B. eine fünfjährige Gefängnisstrafe von einer zehnjährigen für das gleiche Delikt? Und warum sollten diese Leute, wenn sich sich von den 5 Jahren nicht abschrecken lassen, vor den 10 Jahren den Schwanz einziehen?

Jack hat geschrieben:Es können "einfach so" nur Menschen aus der EU einreisen.

Einfach so können alle einreisen, einfach so bleiben eher nicht.(Von Flüchtlingen abgesehen, aber das ist ein anderes Kapitel) Und deiner These gemäß dürfte die Einreise ja genügen, da sie hier ihre dunklen Machenschaften ausführen wollen, und dazu werden sie sich wohl kaum um einen rechtsmäßigen Aufenthaltstitel bewerben.

Also, wieso ist die Kriminalitätsrate in Deutschland nicht signifikant höher, obwohl deiner Meinung nach, die Schmusejustiz geradezu magnetisch auf Straftäter von überall wirkte?
Zuletzt geändert von Unité 1 am Fr 11. Nov 2011, 11:41, insgesamt 1-mal geändert.
Unten stand ein Gummibaum.
Cattrell

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 11:51

Unité 1 » Fr 11. Nov 2011, 12:40 hat geschrieben:
Im deutschen Strafrecht ist sowohl die Bildung einer kriminellen Vereinigung als auch die Beteiligung an ihr in § 129 StGB unter Strafe gestellt.

Das war wirklich ganz einfach, hatte aber ToughDaddy auch schon festgestellt. Ignorierst du immer das, was dir nicht in den Kram passt?

Ist das wieder mal peinlich. :rolleyes:

Die deutsche Rechtslage ist ein Einladungsschreiben für die Mafiosi: In Privatwohnungen und öffentlichen Lokalen darf nicht abgehört werden, Mafiazugehörigkeit ist anders als in Italien kein Strafdelikt, es gibt nur den Strafbestand der kriminellen Vereinigung, der in keiner Weise vergleichbar ist, und bei der Geldwäsche gilt die Beweislastumkehr: Anders als in Italien muss nicht der Investor nachweisen, dass das Geld aus sauberen Quellen stammt, sondern der Ermittler, er muss den kriminellen Ursprung des Geldes beweisen. Kurz: Deutschland ist ein Paradies für die Mafia.
http://www.goethe.de/ins/it/pal/ges/fra/de7758968.htm

Erst informieren, dann blamieren! ;)
Cattrell

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 12:06

Unité 1 » Fr 11. Nov 2011, 12:40 hat geschrieben:Also, wieso ist die Kriminalitätsrate in Deutschland nicht signifikant höher, obwohl deiner Meinung nach, die Schmusejustiz geradezu magnetisch auf Straftäter von überall wirkte?

Tatsächlich ein Vergleich Äpfeln mit Birnen, weil die Bevölkerungen der verschiedenen Länder teilweise höchst unterschiedlich sind was Bildung, Vermögen, Integration, Kultur usw. angeht. Aber dass Deutschland Verbrecher anzieht, sieht man doch ganz klar an den mafiösen arabischen oder italienischen Familienclans, die hier in Deutschland nahezu unbehindert ihrer Kriminalität nachgehen können.

Bund Deutscher Kriminalbeamter:

Deutschland, einst eine der letzten Bastionen staatlicher Loyalität, Integrität und Effizienz, ist inzwischen zu einem unauffälligen florierenden Aktions- und Multiplikatorraum für organisierte Kriminalität geworden. Die Geldwäsche läuft unaufhaltsam auf Hochkonjunktur (Immobiliengeschäfte, Restaurant- und Hotelbranche, Finanzgeschäfte, Korruption, Subventionsbetrug, uvm).

Die deutsche Gesetzgebung und Handhabung ist, was die Bekämpfung der OK angeht, in weiten Teil nicht effektiv und mitunter gänzlich unwirksam.

So fragen sich beispielsweise viele Finanzermittler, was denn bislang die Geldwäschegesetze an spürbaren Erfolgen und Sanktionen in Deutschland bewirkt haben? Die zugegebenermaßen mittlerweile zwar möglichen Abschöpfungen stellen schließlich nur einen ausgesprochen geringen Bestandteil dessen dar, was die OK alljährlich an Milliardengewinnen einfährt.

Der leitende italienische Staatsanwalt Roberto Scarpinato, im Übrigen bestens simultan übersetzt vom BDK - Mitglied KHK Daniel QUEST aus Köln, konnte deshalb mit Blick auf die in Italien möglichen und praktizierten "Abschöpfungen" auch nur milde über die vom BKA präsentierten Abschöpfungssummen lächeln. ...

Mafiaangehörige fürchten lediglich zwei Sanktionen: die Beschlagnahme ihres Vermögens und empfindliche, langjährige Haftstrafen.

Viele Ermittlungsprojekte, wie sie beispielsweise der Kölner Kripo-Chef Norbert Wagner anschaulich vorstellte, und zahlreiche OK - Verfahren mit Italien-Bezug zeigen verblüffend, wie viele Italiener speziell aus dem Süden nach Deutschland umgesiedelt sind, um sich hier punktuell in bestimmten Regionen zu etablieren und sich "wirtschaftlich" zu betätigen.

So manche kleine Stadt in Deutschland ist zwischenzeitlich eine Hochburg der Süditaliener. Fast alle Gastronomiebetriebe und Restaurants sind dort fest in italienischer Hand.

Deutschland bietet nach einhelliger Meinung der anwesenden Experten die besten Voraussetzungen für Geldwäsche und Geldanlagen. Das einst inkriminierte Vermögen ist vor staatlichen Zugriffen relativ sicher. ...

Der Vortrag des leitenden Staatsanwaltes Roberto Scarpinato über das schleichende Phänomen der italienischen organisierten Kriminalität in Deutschland machte deutlich, wie real die Gefahr ist. Er sprach "Klartext", nannte Daten und Fakten und zeigte sich besorgt, ob der in Deutschland fehlenden rechtlichen Rahmenbedingungen, die eine effektive Bekämpfung erschwere, wenn nicht unmöglich mache.

http://www.bdk.de/lv/nordrhein-westfale ... tin-europa
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 4025
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Unité 1 » Fr 11. Nov 2011, 12:19

Cattrell » Fr 11. Nov 2011, 12:51 hat geschrieben:Ist das wieder mal peinlich. :rolleyes:

Die deutsche Rechtslage ist ein Einladungsschreiben für die Mafiosi: In Privatwohnungen und öffentlichen Lokalen darf nicht abgehört werden, Mafiazugehörigkeit ist anders als in Italien kein Strafdelikt, es gibt nur den Strafbestand der kriminellen Vereinigung, der in keiner Weise vergleichbar ist, und bei der Geldwäsche gilt die Beweislastumkehr: Anders als in Italien muss nicht der Investor nachweisen, dass das Geld aus sauberen Quellen stammt, sondern der Ermittler, er muss den kriminellen Ursprung des Geldes beweisen. Kurz: Deutschland ist ein Paradies für die Mafia.
http://www.goethe.de/ins/it/pal/ges/fra/de7758968.htm

Erst informieren, dann blamieren! ;)



Wie kommt Frau Reski nur auf die Idee, in Deutschland gäbe es keine Möglichkeit der Abhörung von Privatwohnungen? Und inwieweit die Mafia keine kriminelle Vereinigung ist, wird wohl auch ihr Geheimnis bleiben.

§ 100c

(1) Auch ohne Wissen der Betroffenen darf das in einer Wohnung nichtöffentlich gesprochene Wort mit technischen Mitteln abgehört und aufgezeichnet werden, wenn
1. bestimmte Tatsachen den Verdacht begründen, dass jemand als Täter oder Teilnehmer eine in Absatz 2 bezeichnete besonders schwere Straftat begangen oder in Fällen, in denen der Versuch strafbar ist, zu begehen versucht hat,

[...]
(2) Besonders schwere Straftaten im Sinne des Absatzes 1 Nr. 1 sind:
1. aus dem Strafgesetzbuch:
b) Bildung krimineller Vereinigungen nach § 129 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 4 Halbsatz 2 und Bildung terroristischer Vereinigungen nach § 129a Abs. 1, 2, 4, 5 Satz 1 Alternative 1, jeweils auch in Verbindung mit § 129b Abs. 1,


sowie so ziemlich alle Aktivitäten, die eine kriminelle Vereinigung auszeichnen.

Es bleibt festzuhalten, du versuchst dich rauszuwinden, indem du die Mafia als gesondert betrachtest und nicht als kriminelle Vereinigung. Das bedarf der Begründung, meinst du nicht?
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 4025
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Unité 1 » Fr 11. Nov 2011, 12:22

Catrell hat geschrieben:Tatsächlich ein Vergleich Äpfeln mit Birnen, weil die Bevölkerungen der verschiedenen Länder teilweise höchst unterschiedlich sind was Bildung, Vermögen, Integration, Kultur usw. angeht.

Also teilst du nicht Jacks Vorstellung, dass die Kriminalitätsrate mit der Härte der Bestrafung steigt und fällt. Das ist schön, macht aber Thomas' Vergleich nicht unsinnig, da dieser sich direkt auf Jacks Einwand bezog, Deutschland wäre Importweltmeister von Kriminalität. Dann müsste die Kriminalitätsrate tatsächlich signifikant höher sein. Ist sie aber nicht.

Aber dass Deutschland Verbrecher anzieht, sieht man doch ganz klar an den mafiösen arabischen oder italienischen Familienclans, die hier in Deutschland nahezu unbehindert ihrer Kriminalität nachgehen können.

Das ist natürlich der übliche catrellsche Schwachsinn, als gäbe es in anderen Ländern nur einheimische organisierte Kriminalität. Dass es dies auch in Deutschland gibt, ist weder in Beweis noch ein Indiz für eine besondere Anziehungskraft Deutschalnds auf Verbrecher.
Wie überaus plump, aber wie es so schön heißt, Schuster bleib bei deinen Leisten.

ps: hältst du die Forenteilnehmer wirklich für dement?
Zuletzt geändert von Unité 1 am Fr 11. Nov 2011, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
Unten stand ein Gummibaum.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste