Wieder Randale in Hamburg

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sollte man gewaltätige Randalierer sofort wegsperren ?

ja
25
63%
nein
15
38%
 
Abstimmungen insgesamt: 40
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29935
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon jack000 » So 5. Jul 2009, 17:11

Na das war ja mal wieder eine bunte Feier :

Es begann als harmloses und kunterbuntes Straßenfest: Im hamburger Stadtteil Sternschanze wurde die Straße zur Bühne. Flohmarkt, Livemusik und Grastro-Stände lockten tausende Besucher in den belebten Stadtteil. Allerdings auch, wie in jedem Jahr, gewaltbereite Autonome.


http://www.stern.de/panorama/:Krawalle- ... 05384.html

Es waren fast doppelt so viele Polizisten wie Randalierer. Wo lag denn das Problem die Randalierer einfach festzunehmen und wegzusperren ?

Wenn jedes Jahr dieselben kommen und randalieren wären dann nicht Haftstrafen von mehr als 1 Jahr die beste aller Lösungen ? (Dann können die 1 Jahr später nicht wiederkommen und der unbescholtene Bürger ist dieses asoziale und verkommene Dreckspack wenigstens eine Zeit lang los :) )
Zuletzt geändert von jack000 am So 5. Jul 2009, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Erstgeborener
Beiträge: 7496
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: Polizeigewaltbefürworter
Wohnort: Haus mit Dach und Wänden

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Erstgeborener » Mo 6. Jul 2009, 16:23

Von mir aus könnte auch gleich Nägel mit Köpfen machen und die gesetzlich mögliche Höchsstrafe verhängen.
Währen der Krawalle sollte die Polizei mit allen erlaubten Mitteln schon vorher ein wenig Nachhilfe erteilen.
"Geh zurück in dein eigenes Land!"

Marge Simpson
Benutzeravatar
AntonH
Beiträge: 370
Registriert: Fr 6. Jun 2008, 07:18

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon AntonH » Mo 6. Jul 2009, 16:33

Ja Himmel, Arsch und Zwirn!

Wer hat denn hier mit NEIN gestimmt?
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon ToughDaddy » Mo 6. Jul 2009, 17:23

AntonH hat geschrieben:Ja Himmel, Arsch und Zwirn!

Wer hat denn hier mit NEIN gestimmt?


Auch wenns einige stört, wir leben noch immer in einem Rechtsstaat, wo nicht die Polizei über Haftstrafen entscheidet.
Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Jürgen Meyer » Mo 6. Jul 2009, 17:28

Wenn man die Unruhen in Teheran, Honduras, Westchina und Hamburg miteinander vergleicht und die Berichterstattung ebenfalls vergleicht wird man den Eindruck nicht los, das nur Unruhen in fremden Regionen Unruhen sind und als Aufstände zu bewerten sind und nur die Unruhen im eigenen Land immer von dieser Sichtweise abweichen

Dann benutzt man mal den Begriff Randale und vermeidet sonst gern genommene Begriffe wie Unruhen, Aufstand der Opposition oder Freiheitskampf im Lande

Eine allerdings sehr selektive Wahrnehmung der Unruhen insgesamt

Grüsse Jürgen
Zuletzt geändert von Jürgen Meyer am Mo 6. Jul 2009, 17:30, insgesamt 1-mal geändert.
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 6. Jul 2009, 17:32

Jürgen Meyer hat geschrieben:Wenn man die Unruhen in Teheran, Honduras, Westchina und Hamburg miteinander vergleicht...

... kommt man zu dem Ergebnis, dass einzig in Hamburg keine Menschen getötet wurden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Talyessin » Mo 6. Jul 2009, 17:34

Jürgen Meyer hat geschrieben:Wenn man die Unruhen in Teheran, Honduras, Westchina und Hamburg miteinander vergleicht und die Berichterstattung ebenfalls vergleicht wird man den Eindruck nicht los, das nur Unruhen in fremden Regionen Unruhen sind und als Aufstände zu bewerten sind und nur die Unruhen im eigenen Land immer von dieser Sichtweise abweichen

Dann benutzt man mal den Begriff Randale und vermeidet sonst gern genommene Begriffe wie Unruhen, Aufstand der Opposition oder Freiheitskampf im Lande

Eine allerdings sehr selektive Wahrnehmung der Unruhen insgesamt

Grüsse Jürgen


In Hamburg waren es Randalen, die kommen da leider häufiger vor, lieber Jürgen. Weder wird dort ein Volk unterdrückt, noch putschen Militärs, noch sind Wahlen gefälscht worden. Erkenne den Unterschied.
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2673
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon RayBan » Mo 6. Jul 2009, 18:08

Diese Randale nach dem Schnanzenfest ist schon Tradition wie die 1. Mai Randale in Berlin. Neu ist allerdings, das nicht mehr das klassische linksautonome Publikum aus dem Umfeld der Flora randaliert, sondern auch unpolitische randalegeile Jugendliche mitmischen.

Das scheint mittlerweile mehr und mehr ein Trend zu sein, wie man schon am 1. Mai in Berlin bzw 2008 in Hamburg erlebt hat. Und da einfach wegzusperren, hilft da wohl eher wenig, da ein erhebliches Potential nachwächst.
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
Choelan
Beiträge: 2303
Registriert: So 7. Sep 2008, 15:36
Benutzertitel: Homo Oeconomicus - NICHT!
Wohnort: Göttingen

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Choelan » Mo 6. Jul 2009, 19:23

Ich habe aufgrund des Wortes "sofort" für nein gestimmt.

"Sofort" und "Rechtsstaatliches Verfahren" stehen in gewissem Widerspruch zueinander.

Auch wenn es sicherlich konservativen Beissreflexen widerspricht, ist das Vorgehen doch ok. Rechtsstaatlicher Prozess, Anzeigen, Verurteilungen und Strafmaß können ja gerne folgen.
Ignoriert: Blackbox, Wuesteerde, Jürgenmeyer, USAtomorrow
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Joker » Mo 6. Jul 2009, 19:52

Choelan hat geschrieben:Ich habe aufgrund des Wortes "sofort" für nein gestimmt.

"Sofort" und "Rechtsstaatliches Verfahren" stehen in gewissem Widerspruch zueinander.

Auch wenn es sicherlich konservativen Beissreflexen widerspricht, ist das Vorgehen doch ok. Rechtsstaatlicher Prozess, Anzeigen, Verurteilungen und Strafmaß können ja gerne folgen.

Körperverletzung,Sachbeschädigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt dürften ausreichen um die Randalierer sofort in Untersuchungshaft zu nehmen.

Sehe da keinen Widerspruch zu Rechtsstaatlichen Verfahrensregeln
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Talyessin » Mo 6. Jul 2009, 19:54

Joker hat geschrieben:Körperverletzung,Sachbeschädigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt dürften ausreichen um die Randalierer sofort in Untersuchungshaft zu nehmen.

Sehe da keinen Widerspruch zu Rechtsstaatlichen Verfahrensregeln


Untersuchungshaft? Warum das denn?
Johnkiwi

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Johnkiwi » Mo 6. Jul 2009, 19:55

Jürgen Meyer hat geschrieben:Wenn man die Unruhen in Teheran, Honduras, Westchina und Hamburg miteinander vergleicht und die Berichterstattung ebenfalls vergleicht wird man den Eindruck nicht los, das nur Unruhen in fremden Regionen Unruhen sind und als Aufstände zu bewerten sind und nur die Unruhen im eigenen Land immer von dieser Sichtweise abweichen

Dann benutzt man mal den Begriff Randale und vermeidet sonst gern genommene Begriffe wie Unruhen, Aufstand der Opposition oder Freiheitskampf im Lande

Eine allerdings sehr selektive Wahrnehmung der Unruhen insgesamt

Grüsse Jürgen


Was für einen Freiheitskampf :?:

Ich sehe keinen nur ein paar Idioten die Eigentum andere abfackeln in Hamburg :sick:
Zuletzt geändert von Johnkiwi am Mo 6. Jul 2009, 20:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Joker » Mo 6. Jul 2009, 20:05

Talyessin hat geschrieben:
Untersuchungshaft? Warum das denn?

Warum nicht?
Die Untersuchungshaft dient grundsätzlich nur der Sicherung des Strafverfahrens. Es soll einer möglichen negativen Beeinflussung des Verfahrens durch den Beschuldigten begegnet werden. Das Gesetz nennt potentielle Gefahren in § 112 Abs. 2 StPO in Form von drei Haftgründen: Flucht oder Verborgenhalten (Nr. 1), Fluchtgefahr (Nr. 2) und Verdunkelungsgefahr (Nr. 3). Darüber hinaus bestimmt § 112a StPO die Wiederholungsgefahr als vierten Haftgrund. .
Zuletzt geändert von Joker am Mo 6. Jul 2009, 20:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Isebrandt
Beiträge: 1297
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 21:00
Benutzertitel: Yesterday´s Hero
Wohnort: Heinrich-Lübke-Koog, Achtern Diek Ölm

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Isebrandt » Mo 6. Jul 2009, 20:09

Joker hat geschrieben:Warum nicht?


Und welchen dieser Haftgründe siehst Du hier verwirklicht?
Collar turned up, back straight, chest stuck out, he glided into the arena as if he owned the fucking place.
Benutzeravatar
Van Schnitzler
Beiträge: 1876
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 14:41
Benutzertitel: EU-Verfassungsfeind
Wohnort: Area 52

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Van Schnitzler » Mo 6. Jul 2009, 20:10

Das sind Freiheitskämpfer und keine Randalierer, seit den Unruhen in Teheran wissen wir, daß Steine werfen und Radau machen ganz ok ist. :angel:
What country can preserve its liberties, if its rulers are not warned from time to time that the people preserve the spirit of resistance? Let them take arms...The tree of liberty must be refreshed from time to time, with the blood of patriots and tyrants.

- Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Joker » Mo 6. Jul 2009, 20:15

Isebrandt hat geschrieben:
Und welchen dieser Haftgründe siehst Du hier verwirklicht?

Die wenigsten der Randalierer werden den Perso dabeihaben ,einige werden auch ohne wohnsitz und sicher auch wiederholungstäter sein.
Diese Klientel wird auf Polizeiliche vorladungen wohl auch kaum reagieren.
Das dürfte für eine Untersuchungshaft ausreichen.
Benutzeravatar
Erstgeborener
Beiträge: 7496
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: Polizeigewaltbefürworter
Wohnort: Haus mit Dach und Wänden

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Erstgeborener » Mo 6. Jul 2009, 20:17

Van Schnitzler hat geschrieben:Das sind Freiheitskämpfer und keine Randalierer, seit den Unruhen in Teheran wissen wir, daß Steine werfen und Radau machen ganz ok ist. :angel:


Im Kampf gegen Sozialisten und Islamisten ist so etwas legitim, Faschisten wie in Hamburg aber haben kein Recht, gegen die Demokratie zu kämpfen.
"Geh zurück in dein eigenes Land!"

Marge Simpson
Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Jürgen Meyer » Mo 6. Jul 2009, 20:23

Talyessin hat geschrieben:
In Hamburg waren es Randalen, die kommen da leider häufiger vor, lieber Jürgen. Weder wird dort ein Volk unterdrückt, noch putschen Militärs, noch sind Wahlen gefälscht worden. Erkenne den Unterschied.



Na gut- Tote hat es in Hamburg oder Berlin kurzfristig noch nicht gegeben
Ob sich das Volk unterdrückt fühlt kann nur jeder Bürger für sich selber entscheiden und natürich ist es nur eine Speerspitze die momentan rebelliert
Niemand kann aber auschliessen, dass die Unruhen auch in Deutschland in Richtung Herbst zunehmen werden

Ob es zu Wahlfälschungen in Deutschland kommen wird kann man noch nicht sagen
Die Verfassungswidrigkeit der Bundestagswahlen hat das Bundesverfassungsgericht aber jetzt schon festgestellt und sollte Merkel mit viel weniger Stimmen als die Opposition Kanzler werden sind auch hier massive Unruhen vorprogrammiert

Grüsse Jürgen
Zuletzt geändert von Jürgen Meyer am Mo 6. Jul 2009, 20:25, insgesamt 2-mal geändert.
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524
Benutzeravatar
Erstgeborener
Beiträge: 7496
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: Polizeigewaltbefürworter
Wohnort: Haus mit Dach und Wänden

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Erstgeborener » Mo 6. Jul 2009, 20:25

Nicht die Speerspitze randaliert, höchstens der Bodensatz.
Und nein, es wird keinen Wahlbnetrug geben, wir sind nicht in Venezuela, dem Iran oder in Weißrussland.
"Geh zurück in dein eigenes Land!"

Marge Simpson
Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Re: Wieder Randale in Hamburg

Beitragvon Jürgen Meyer » Mo 6. Jul 2009, 20:28

Johnkiwi hat geschrieben:
Was für einen Freiheitskampf :?:

Ich sehe keinen nur ein paar Idioten die Eigentum andere abfackeln in Hamburg :sick:



Ich glaube, dass die wirklichen Idioten nachmitags eher vor der Glotze oder der Playstation sitzen nd weniger auf Demos zu finden sind

Wie kommst du auf die Idee diese Demonstranten und die gesamte Ausserparlamentarische Opposition sowie alle Merkel-Gegner unter Generalverdacht zu stellen ?

Jürgen
Zuletzt geändert von Jürgen Meyer am Mo 6. Jul 2009, 20:29, insgesamt 2-mal geändert.
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste