Landtagswahl BaWü 2021

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
sünnerklaas
Beiträge: 8399
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon sünnerklaas » Do 11. Mär 2021, 00:59

Meruem hat geschrieben:(11 Mar 2021, 00:21)

Die Limetten Koalition grün/gelb aus Grünen und FDP sicher ein gewagtes Modell aber gerade im Ländle verstehen sich diese beiden Parteien recht gut und die FDP in BaWü hat erst kürzlich Kretschmann über den grünen Klee hin gelobt, eine Regierung mal ganz ohne schwarz und rot ja warum nicht.


Wäre liberale Politik pur: eine sozialliberale Partei und eine wirtschaftsliberale Partei. Die Chance auf so eine Koalition würden sich weder Grüne, noch FDP entgehen lassen. In beiden Parteien in Ba-Wü weiß man, dass eine Koaltion ohne Beteiligung von Schwarzen und SPD im Bereich des Möglichen ist.Und selbst für den Fall, dass es nur eine Stimme Mehrheit im Landtag gibt, werden beide Parteien das Ding dann gemeinsam durchziehen. Dafür ist das Projekt zu wichtig.
lili
Beiträge: 6954
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon lili » Do 11. Mär 2021, 06:44

Progressiver hat geschrieben:(05 Mar 2021, 19:45)

Quelle:

https://www.voltdeutschland.org/bw/

Das Wahlprogramm für die Landtagswahl findet sich hier:

https://www.voltdeutschland.org/bw/land ... 1/programm

Ich habe mal nebenbei von dieser Partei gehört. Vielleicht war es auch in diesem Forum. So richtig aufgefallen sind diese mir aber erst, als sie für die Landtagswahl 2021 zwei Plakate in meiner Strasse aufgehängt hatten. Die Slogans sind "Europäisch denken, lokal handeln" zum einen. Zum anderen wollen sie das 1,5 Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens retten. Für beides haben sie schon Pläne, wie das mit der ökologischen Transformation der Wirtschaft vonstatten gehen soll. Auf jeden Fall wollen sie das Europäische Parlament stärken, anstatt dieses nationalistische Klein-Klein weiter zu ertragen, die uns der Europäische Rat beschert. Was den Sozialstaat betrifft, wollen sie auch einiges tun. Das Schulsystem soll reformiert werden. So soll es ein Fach "Allgemeine Lebenskunde geben", in dem man auch lernt, beispielsweise mit Versicherungen oder Steuererklärungen umzugehen. Der konfessionelle Religionsunterricht soll abgeschafft werden und durch ein gemeinsames Lehrfach ersetzt werden. Weiterhin soll die Medienkompetenz der Schüler und Schülerinnen durch ein weiteres Fach gefördert werden. Es ist wohl unbestreitbar, dass viele Schüler sich besser mit dem Internet auskennen als ihre Lehrer. So ähnlich war es schon zu meiner Zeit, als die Lehrer von Computern weniger verstanden als die Schüler. Im Übrigen braucht es auch für die Bewahrung der Demokratie ein Fach, in dem kritische Mediennutzung gelehrt wird anstatt zuzulassen, dass ganze Jahrgänge auf irgendwelche Fake News und Verschwörungsseiten hereinfallen.

Ich hatte mir auch zunächst überlegt, die Klimaliste zu wählen. Diese sind aber zu monothematisch aufgestellt. Die LINKE hatte ich bei der letzten Landtagswahl ausprobiert. Aber im Vergleich zu Volt ist diese genau so altmodisch aufgestellt wie die anderen größeren Parteien, die bereits im Landtag sitzen.



Mir sagt die Partei nicht so zu. Irgendwie wirkt die Politik zu abgehoben und elitär
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
sünnerklaas
Beiträge: 8399
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon sünnerklaas » Do 11. Mär 2021, 11:39

lili hat geschrieben:(11 Mar 2021, 06:44)

Mir sagt die Partei nicht so zu. Irgendwie wirkt die Politik zu abgehoben und elitär


Ein Kleinpartei, die praktisch null Chance hat, über die 5%-Hürde zu kommen. Und sollte es ihnen gelingen, wird ihnen dasselbe Schicksal drohen, wie den Piraten.
lili
Beiträge: 6954
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon lili » Do 11. Mär 2021, 12:01

sünnerklaas hat geschrieben:(11 Mar 2021, 11:39)

Ein Kleinpartei, die praktisch null Chance hat, über die 5%-Hürde zu kommen. Und sollte es ihnen gelingen, wird ihnen dasselbe Schicksal drohen, wie den Piraten.


Ich finde schon, das Volt für eine Kleinstpartei schon ziemliche Aufmerksamkeit bekommt. Die ist ja EU-Weit vernetzt und haben sogar den Wahl-O-Mat verändert. Das ist schon viel für eine kleine neue Partei. Die sind sogar in irgendeinem Landtag vertreten (wenn ich mich nicht täusche), genauso im EU-Parlament. Theoretisch kann es noch etwas werden. Ich habe mich gestern intensiv damit beschäftigt und irgendwie sehe ich sie zwischen den Grünen und der FDP. So progressiv finde ich sie nicht und sie hat kein Alleinstellungsmerkmal (wenn man die EU nicht mit einbezieht) Die Partei ist mir zu urban und eher für gehobene Schichten. Haben wir dass nicht schon genug?

Piraten: Die haben sich leider selber zerlegt. Die AFD hat es ja auch in den Bundestag und in den Landtagen geschafft. Dann könnten doch eigentlich auch für andere Parteien irgendwann möglich sein. Viele Wähler in Deutschland sind natürlich eher konservativ, deswegen haben es rechte Parteien leichter. Das soll nicht heißen, dass ich jeden Konservativen als Rechtspopulisten brandmarken will. Zukunftsgerichtete Visionen haben es in Deutschland schwer. Entweder haben wir konservativ oder wirtschaftsliberal.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18432
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Sören74 » Do 11. Mär 2021, 20:06

Heute, Donnerstag, 20:15 Uhr im SWR die Spitzenrunde zur Wahl in BaWü. 90 min, Spitzenkandidaten von 6 Parteien im Gespräch.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 17599
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Misterfritz » Do 11. Mär 2021, 20:13

Sören74 hat geschrieben:(11 Mar 2021, 20:06)

Heute, Donnerstag, 20:15 Uhr im SWR die Spitzenrunde zur Wahl in BaWü. 90 min, Spitzenkandidaten von 6 Parteien im Gespräch.
Nein, danke - ich habe schon gewählt :cool:
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18432
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Sören74 » Do 11. Mär 2021, 20:16

Misterfritz hat geschrieben:(11 Mar 2021, 20:13)

Nein, danke - ich habe schon gewählt :cool:


Ich auch, werde es aber trotzdem anschauen, und schauen ob ich mich danach über meine Stimmabgabe freue oder ärgere. ;)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34373
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon jack000 » Do 11. Mär 2021, 20:51

Sören74 hat geschrieben:(11 Mar 2021, 20:16)

Ich auch, werde es aber trotzdem anschauen, und schauen ob ich mich danach über meine Stimmabgabe freue oder ärgere. ;)

Wir schauen es auch gerade. Aber es bestätigt mich darin, gar nicht zu wählen :s
(Das Ergebnis steht sowieso schon fest nach den Umfragen)
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18432
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Sören74 » Do 11. Mär 2021, 21:12

jack000 hat geschrieben:(11 Mar 2021, 20:51)

Wir schauen es auch gerade. Aber es bestätigt mich darin, gar nicht zu wählen :s
(Das Ergebnis steht sowieso schon fest nach den Umfragen)


Fände ich schade. Ob beispielsweise Grün-Gelb oder Grün-Rot eine Mehrheit im Landtag bekommt, steht noch nicht fest, ist aber im Bereich des Möglichen.
Benutzeravatar
Calvadorius
Beiträge: 635
Registriert: So 22. Apr 2012, 23:36

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Calvadorius » Do 11. Mär 2021, 21:58

Nichtwählen nützt bloß der Alternative für Deppen.
Leben ist eine sexuell übertragbare Krankheit, die in jedem Fall tödlich endet.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 17599
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Misterfritz » Do 11. Mär 2021, 22:03

Calvadorius hat geschrieben:(11 Mar 2021, 21:58)

Nichtwählen nützt bloß der Alternative für Deppen.
Nein,
es ist eher so, dass Nichtwählen genau das Ergebnis stützt, was dann am Ende rauskommt.
Ob das in der Intention der Nichtwähler liegt, weiss ich nicht, denke aber, dass es eher nicht so ist - jedenfalls bei denen, die bewusst nicht wählen.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2380
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Progressiver » Do 11. Mär 2021, 22:13

lili hat geschrieben:(11 Mar 2021, 06:44)

Mir sagt die Partei nicht so zu. Irgendwie wirkt die Politik zu abgehoben und elitär


Auf welche Partei trifft diese Bewertung nicht zu? Wenn ich mir die etablierten Parteien ansehe, dann sitzen da doch ebenfalls nur privilegierte, alte weiße Männer in den Parlamenten, die von den Sorgen und Nöten der normalen Bevölkerung weder Ahnung haben noch ein Interesse daran.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2380
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Progressiver » Do 11. Mär 2021, 22:16

sünnerklaas hat geschrieben:(11 Mar 2021, 11:39)

Ein Kleinpartei, die praktisch null Chance hat, über die 5%-Hürde zu kommen. Und sollte es ihnen gelingen, wird ihnen dasselbe Schicksal drohen, wie den Piraten.


Ich habe sie ja angemailt. Sie haben mir zumindest geschrieben, dass sie die Selbstdemontage der Piratenpartei genau analysiert haben. Und sie wollen sogar aus deren Scheitern lernen.

Davon abgesehen finde ich jede Politik besser als diejenige der im Landtag vertretenen Parteien.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 17599
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Misterfritz » Do 11. Mär 2021, 22:23

Progressiver hat geschrieben:(11 Mar 2021, 22:13)

Auf welche Partei trifft diese Bewertung nicht zu? Wenn ich mir die etablierten Parteien ansehe, dann sitzen da doch ebenfalls nur privilegierte, alte weiße Männer in den Parlamenten, die von den Sorgen und Nöten der normalen Bevölkerung weder Ahnung haben noch ein Interesse daran.
Und was bist Du?
Ein junger weisser Mann, der wahrscheinlich auch priviligiert ist, der später eben auch ein alter weisser Mann sein wird.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2380
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Progressiver » Do 11. Mär 2021, 22:37

lili hat geschrieben:(11 Mar 2021, 12:01)

Ich finde schon, das Volt für eine Kleinstpartei schon ziemliche Aufmerksamkeit bekommt. Die ist ja EU-Weit vernetzt und haben sogar den Wahl-O-Mat verändert. Das ist schon viel für eine kleine neue Partei. Die sind sogar in irgendeinem Landtag vertreten (wenn ich mich nicht täusche), genauso im EU-Parlament. Theoretisch kann es noch etwas werden. Ich habe mich gestern intensiv damit beschäftigt und irgendwie sehe ich sie zwischen den Grünen und der FDP. So progressiv finde ich sie nicht und sie hat kein Alleinstellungsmerkmal (wenn man die EU nicht mit einbezieht) Die Partei ist mir zu urban und eher für gehobene Schichten. Haben wir dass nicht schon genug?


Die Partei hat in ihrem Programm stehen, dass sie sich auch für den ländlichen Raum stark machen will. Die FDP dagegen ist klar wirtschaftsliberal, aber nicht progressiv. Die Grünen sind nicht vehement genug für das Erreichen des 1,5 Grad-Ziels, das beim Pariser Klimaabkommen beschlossen wurde. Volt ist jedenfalls dafür, dass jeder Mensch eine gleichwertige soziale Teilhabe in der Gesellschaft haben darf wie andere. Auch das Thema Inklusion ist ihnen einiges wert.

Was das Thema Schule betrifft, so sind sie auch die einzigen, die das Fach "Allgemeine Lebenskunde" einführen wollen, in dem es auch darum gehen soll, dass die Schüler Ahnung von Steuererklärungen etc. haben sollten. Daneben sind ihnen auch die Bereiche kritische Medienkompetenz wichtig. Außerdem sind sie gegen die Fortführung des konfessionell getrennten Religionsunterrichts.

Den Ansatz finde ich jedenfalls bestechend. Viele Probleme der Gegenwart und der Zukunft sind nur auf globaler oder europäischer Ebene zu lösen. Da ist ein europäischer Ansatz jedenfalls das beste, was jemand bieten kann. Oder wie es auf einem Wahlplakat heißt: "Europäisch denken, lokal handeln". Welche andere Partei kann das denn sonst noch bieten?
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2380
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Progressiver » Do 11. Mär 2021, 22:47

Misterfritz hat geschrieben:(11 Mar 2021, 22:23)

Und was bist Du?
Ein junger weisser Mann, der wahrscheinlich auch priviligiert ist, der später eben auch ein alter weisser Mann sein wird.


Im Bundestag und den Landtagen sitzen viele Rechtsanwälte, Lehrer und andere Leute aus gutverdienenden Berufen. Die meisten davon sind auch Akademiker.

Ich selbst habe zwar auch seinerzeit an einer Uni studiert. Und an den Noten ist es am Schluss nicht gescheitert. Jedoch musste ich krankheitsbedingt abbrechen und einen anderen Lebensweg einschlagen. Ich habe also zwar ein gutes Allgemeinwissen. Aber ähnlich privilegiert war ich nicht, bin ich nicht und werde es auch nie sein.

Meine Eltern haben noch in Rumänien die Schule besucht. Mehr als zehn Schuljahre waren da nicht vorgesehen. Aber ich bin mir sicher, dass viele der Landtagsabgeordneten und Bundestagsabgeordneten schon von Geburt an aus Akademikerhaushalten kommen.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
lili
Beiträge: 6954
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon lili » Do 11. Mär 2021, 23:10

Progressiver hat geschrieben:(11 Mar 2021, 22:13)

Auf welche Partei trifft diese Bewertung nicht zu? Wenn ich mir die etablierten Parteien ansehe, dann sitzen da doch ebenfalls nur privilegierte, alte weiße Männer in den Parlamenten, die von den Sorgen und Nöten der normalen Bevölkerung weder Ahnung haben noch ein Interesse daran.


Deswegen suche ich ja nach Alternativen. :D
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
lili
Beiträge: 6954
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon lili » Do 11. Mär 2021, 23:13

Progressiver hat geschrieben:(11 Mar 2021, 22:37)

Die Partei hat in ihrem Programm stehen, dass sie sich auch für den ländlichen Raum stark machen will. Die FDP dagegen ist klar wirtschaftsliberal, aber nicht progressiv. Die Grünen sind nicht vehement genug für das Erreichen des 1,5 Grad-Ziels, das beim Pariser Klimaabkommen beschlossen wurde. Volt ist jedenfalls dafür, dass jeder Mensch eine gleichwertige soziale Teilhabe in der Gesellschaft haben darf wie andere. Auch das Thema Inklusion ist ihnen einiges wert.

Was das Thema Schule betrifft, so sind sie auch die einzigen, die das Fach "Allgemeine Lebenskunde" einführen wollen, in dem es auch darum gehen soll, dass die Schüler Ahnung von Steuererklärungen etc. haben sollten. Daneben sind ihnen auch die Bereiche kritische Medienkompetenz wichtig. Außerdem sind sie gegen die Fortführung des konfessionell getrennten Religionsunterrichts.

Den Ansatz finde ich jedenfalls bestechend. Viele Probleme der Gegenwart und der Zukunft sind nur auf globaler oder europäischer Ebene zu lösen. Da ist ein europäischer Ansatz jedenfalls das beste, was jemand bieten kann. Oder wie es auf einem Wahlplakat heißt: "Europäisch denken, lokal handeln". Welche andere Partei kann das denn sonst noch bieten?


Die FDP sehe ich auch nicht als progressiv an.

Volt meint die Eltern sollen selber entscheiden und Förderschulen sollen bestehen bleiben. Das ist doch ähnlich wie bei der FDP.

Das mit den Schulfächern ist eine gute Idee.


Ich habe eher die Befürchtung, das die EU im kritischen Zustand bleibt. Nicht dass es noch ein Eurocrash geben wird.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Calvadorius
Beiträge: 635
Registriert: So 22. Apr 2012, 23:36

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Calvadorius » Fr 12. Mär 2021, 01:12

Misterfritz hat geschrieben:(11 Mar 2021, 22:03)

Nein,
es ist eher so, dass Nichtwählen genau das Ergebnis stützt, was dann am Ende rauskommt.
Ob das in der Intention der Nichtwähler liegt, weiss ich nicht, denke aber, dass es eher nicht so ist - jedenfalls bei denen, die bewusst nicht wählen.


:?:

Kann man so verschwurbelt ausdrücken.
Wirklich.
Ich mags konkreter.

Geht wählen.
Wählt nicht die Alternative für Deppen.

Gebt diesen rassistischen Demokratieverweigerern keine Chance.
Leben ist eine sexuell übertragbare Krankheit, die in jedem Fall tödlich endet.
Liberty
Beiträge: 2031
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Landtagswahl BaWü 2021

Beitragvon Liberty » Fr 12. Mär 2021, 20:16

Sieht nach einer historischen Klatsche für die CDU aus. 23 Prozent in der letzten INSA-Umfrage. :thumbup:

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste