Kanzlerkandidat Scholz?

Moderator: Moderatoren Forum 2

sünnerklaas
Beiträge: 7465
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon sünnerklaas » Fr 29. Mai 2020, 09:10

Misterfritz hat geschrieben:(28 May 2020, 22:13)

Er sollte sich ansehen, wie es Steinbrück ergangen ist. Vom Typ her sind sie ähnlich.
Und der norddeutsche, sachliche Typen kommt deutschlandweit nicht wirklich gut an (Schmidt war absolute Ausnahme).


Schmidt hat sich seine Reputation als Kanzler schon vor seiner Kanzlerschaft erarbeitet. Er galt spätestens seit der Hamburger Sturmflut als "Macher" mit Heldenstatus. Dass seine eigenen Parteifreunde durch jahrelange Wurstigkeit und Nachlässigkeit, gepaart mit hamburgisch-hanseatischer Arroganz maßgeblich mit dazu beigetragen haben, dass es in Hamburg zur Katastrophe mit mehreren hundert Toten kam, ist unter den Tisch gefallen. Dass in der Schwesterstadt Bremen die Flut unter denselben Vorraussetzungen bei weitem nicht so ein katastrophales Ausmaß angenommen hat, ist heute genauso vergessen, wie der damalige sehr erfolgreiche bremer Krisenmanager Wilhelm Kaisen.

Hinzu kommt, dass ein erheblicher Teil eben politischen Krawall und Parteiengezänk sehen will. Sie wünschen sich klare Richtungsentscheidungen, garniert mit politischen Schaukämpfen, wie weiland zwischen Strauß und Wehner. Pragmatische Sachpolitik steht leider bei vielen unter dem Generalverdacht der Mauschelei, eigentlich seien sich ja alle einig, alles würde in Hinterzimmern gemeinsam ausgekungelt, "Der Kleine Mann auf der Straße" und seine Ehefrau, die "Schwäbische Hausfrau mit dem spitzen Bleistift" stünden bestenfalls am Rande und könnten dem Treiben nur wehr- und hilflos zusehen, so die klassische Politikerschelte.
Wir haben das Problem, dass Politik immer noch von vielen als "Unterhaltungsgeschäft" betrachtet wird.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17518
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 29. Mai 2020, 09:50

JJazzGold hat geschrieben:(28 May 2020, 20:41)

:D

Das ist der SPD Mann, der Platz für Müller, bald ex Regierender Bürgermeister von Berlin, schuf, indem er Barthels und Kahrs los wurde.
Wenn er Kanzlerkandidat der SPD werden soll, dann wird man ihn schon kennenlernen. ;)
Denn Scholz, so wie ich ihn einschätze, wird sich sehr gut überlegen, ob den Kanzlerkandidaten geben will. [u]Rechnen kann er, der Scholz.[/u]



Naja...

https://daserste.ndr.de/panorama/archiv ... sh498.html
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41817
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon JJazzGold » Fr 29. Mai 2020, 10:06

aleph hat geschrieben:(29 May 2020, 08:05)

Noch mal ganz langsam zum mitschreiben: Regierungen werden nach den Wahlen gebildet. Vorher gilt es, bei den Wahlen möglichst gut abzuschneiden. Daher ist es sinnvoll, einen Spitzenkandidaten aufzustellen, mit dem man möglichst viele Stimmen bekommen kann. Welche Koalitionen nach der Wahl gebildet werden, wird nach der Wahl betrachtet, das ist derzeit noch nicht das Thema. Daher ist dein Argument mit den Koalitionen derzeit noch nicht relevant für die SPD und auch nicht für andere Parteien. Nicht mal für Union und Grüne. Auch die wollen erst mal bei der Wahl gut abschneiden. Kapiert? Über was du diskutieren darfst oder willst, darüber denkt hier niemand nach. Das hier ist ein freies land.


Das ist Ihre persönliche Einstellung.

Nicht nur mich dürfte bereits zur Zeit vor anstehenden Wahlen interessieren, welche Partei sich für welchen Kanzlerkandidaten sich welche Partei entscheidet und auch in den anderen Parteien wird selbstverständlich beobachtet, ob eine Partei einen Kanzlerkandidaten aufstellt und ggfls wen. Wie auch bei allen Parteien, die keinen Kanzlerkandidaten stellen, sich zwangsläufig die Frage stellt, wie sähe ggfls eine Zusammenarbeit mit diesem richtungsweisenden Kandidaten aus. Das ist legitim.

Insofern ist das Thema Kanzlerkandidat im Threadtitel mit Fragezeichen versehen. Anscheinend ist bei Teilen der SPD auch Mützenich im Gespräch.
Wenn allerdings auf mein Erwähnen dessen nur ein lapidares “Sie sind notorische FDP Wählerin “ erfolgt, dann frage ich mich, ob das Diskussionsthema, wer könnte Kanzlerkandidat der SPD werden, überhaupt bis zur entscheidenden Funktionsstelle durchgedrungen ist, oder nur noch simple Reflexe vorherrschen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41817
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon JJazzGold » Fr 29. Mai 2020, 10:14



Meiner Meinung nach wird Scholz vom Wähler per se vorwiegend an seiner Tätigkeit zur Zeit der Coronakrise gemessen werden. Die ist in der Erinnerung prägnanter, als der HSH Vorfall.

Die Frage ist, wie sich die SPD auszurichten gedenkt. Mit Scholz wäre nach wie vor ein schwarz-rotes Bündnis möglich, denn von “Großer Koalition“ kann angesichts der derzeitigen Umfragewerte keine Rede sein.

Mützenich würde einen eindeutigen Wunsch nach GRR oder RRG Koalition verkörpern.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17518
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 29. Mai 2020, 10:18

JJazzGold hat geschrieben:(29 May 2020, 10:14)



Mützenich würde einen eindeutigen Wunsch nach GRR oder RRG Koalition verkörpern.



Die haben - zumindest aktuell - keine Mehrheit. Momentan ginge nur schwarz-grün oder eben schwarz-rot. Aber bis zur BTW ist's ja noch ein paar Tage hin.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 29. Mai 2020, 10:22

Dieter Winter hat geschrieben:(29 May 2020, 10:18)

Die haben - zumindest aktuell - keine Mehrheit. Momentan ginge nur schwarz-grün oder eben schwarz-rot. Aber bis zur BTW ist's ja noch ein paar Tage hin.


Na nachmal GroKo als Junior OmPartner wird sich die SPD sicher nicht antun wollen, dann würden die Kühnerts und Lauterbachs dieser Welt aber Sturm laufen.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17518
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 29. Mai 2020, 10:25

Alpha Centauri hat geschrieben:(29 May 2020, 10:22)

Na nachmal GroKo als Junior OmPartner wird sich die SPD sicher nicht antun wollen, dann würden die Kühnerts und Lauterbachs dieser Welt aber Sturm laufen.


So richtig geil war die SPD schon beim letzten mal nicht auf dieses Regierungsbündnis. War ja auch nicht unbedingt sehr gut für ihre Werte.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41817
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon JJazzGold » Fr 29. Mai 2020, 10:34

Dieter Winter hat geschrieben:(29 May 2020, 10:18)

Die haben - zumindest aktuell - keine Mehrheit. Momentan ginge nur schwarz-grün oder eben schwarz-rot. Aber bis zur BTW ist's ja noch ein paar Tage hin.


Zurzeit nicht, das ist richtig, aber dennoch stellt die Nominierung eines Kanzlerkandidaten eine Richtungsweisung dar und mit dieser sollen Wähler letztendlich animiert werden.
Da stehen uns nicht nur bei der SPD noch ein paar spannende Tage bevor.
Bisher ist weder bei SPD, noch bei Union geklärt, wer Kanzlerkandidat wird und bei den Grünen ist nach wie vor unsicher, ob sie überhaupt eine/n Kandidatin/Kandidaten aufstellen und sich somit als Volkspartei outen. ;)
2021 wird ein interessantes Wahljahr.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17518
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 29. Mai 2020, 10:52

JJazzGold hat geschrieben:(29 May 2020, 10:34)


Bisher ist weder bei SPD, noch bei Union geklärt, wer Kanzlerkandidat wird und bei den Grünen ist nach wie vor unsicher, ob sie überhaupt eine/n Kandidatin/Kandidaten aufstellen und sich somit als Volkspartei outen. ;)
2021 wird ein interessantes Wahljahr.



Ich dachte der Körnerjunkie aus Flensburg stünde schon fest.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41817
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon JJazzGold » Fr 29. Mai 2020, 12:24

Dieter Winter hat geschrieben:(29 May 2020, 10:52)

Ich dachte der Körnerjunkie aus Flensburg stünde schon fest.


Ob sich die Grünen momentan noch mit dem Gedanken beschäftigen?
Wie sagst, es ist noch eine Weile hin. Vielleicht wollen sie es spannend machen, Habeck oder Baerbock? ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 10703
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon aleph » Fr 29. Mai 2020, 12:52

JJazzGold hat geschrieben:(29 May 2020, 10:06)

Das ist Ihre persönliche Einstellung.


Ja, selbstverständlich, was soll es denn sonst sein? :?: :p

JJazzGold hat geschrieben:(29 May 2020, 10:06)


Nicht nur mich dürfte bereits zur Zeit vor anstehenden Wahlen interessieren, welche Partei sich für welchen Kanzlerkandidaten sich welche Partei entscheidet und auch in den anderen Parteien wird selbstverständlich beobachtet, ob eine Partei einen Kanzlerkandidaten aufstellt und ggfls wen. Wie auch bei allen Parteien, die keinen Kanzlerkandidaten stellen, sich zwangsläufig die Frage stellt, wie sähe ggfls eine Zusammenarbeit mit diesem richtungsweisenden Kandidaten aus. Das ist legitim.


Ja, klar. Ich habe ergänzend darauf hingewiesen, welche Personengruppen die SPD Führung anvisieren wird. Wobei man ergänzen muss: Kanzlerkandidat heißt nicht, dass der Spitzenkandidat bei einer Koalitionsbildung im Kanzleramt sitzen muss. Wenn die Mehrheiten es nicht anders zulassen, wird ein möglicher Kanzler Merz eine große Koalition mit der SPD in Erwägung ziehen, ohne, dass der Kanzlerkandidat der SPD auch einen Ministerposten bekommt. Vielleicht wird er auch Koalitionssprecher. Es gibt viele Möglichkeiten.


JJazzGold hat geschrieben:(29 May 2020, 10:06)


Wenn allerdings auf mein Erwähnen dessen nur ein lapidares “Sie sind notorische FDP Wählerin “


LOL, habe ich das geschrieben? :?: Ich denke nicht. Wir Linken treten doch für die Freiheit des Individuums ein. Ich habe vermutlich eher sinngemäß geschrieben, dass die Wähler der Liberalen nicht so die ganz große Zielgruppe der SPD sind. aber ich lasse mich gerne überraschen. Es wäre jedenfalls sehr lustig, wenn Mützenich für Senkung der Unternehmenssteuern oder Lockerung des Kündigungsschutzes eintreten würde. :D
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Besser schweigen und als Narr zu scheinen, als sprechen und jeden Zweifel zu beseitigen. Abraham Lincoln
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 10703
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon aleph » Fr 29. Mai 2020, 12:54

JJazzGold hat geschrieben:(29 May 2020, 10:14)


Mützenich würde einen eindeutigen Wunsch nach GRR oder RRG Koalition verkörpern.


Richtig. Du hast es nun endlich doch kapiert. :thumbup:
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Besser schweigen und als Narr zu scheinen, als sprechen und jeden Zweifel zu beseitigen. Abraham Lincoln
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 10703
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon aleph » Fr 29. Mai 2020, 12:55

JJazzGold hat geschrieben:(29 May 2020, 12:24)

Ob sich die Grünen momentan noch mit dem Gedanken beschäftigen?
Wie sagst, es ist noch eine Weile hin. Vielleicht wollen sie es spannend machen, Habeck oder Baerbock? ;)

Doppelspitze im Kanzleramt, wir brauchen neben einer Mutti auch noch einen Pappi. :D
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Besser schweigen und als Narr zu scheinen, als sprechen und jeden Zweifel zu beseitigen. Abraham Lincoln
Benutzeravatar
Kloß mit Soß
Beiträge: 251
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 18:44

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon Kloß mit Soß » So 21. Jun 2020, 21:23

Alpha Centauri hat geschrieben:(29 May 2020, 10:22)

Na nachmal GroKo als Junior OmPartner wird sich die SPD sicher nicht antun wollen, dann würden die Kühnerts und Lauterbachs dieser Welt aber Sturm laufen.


Das wurde schon beim letzten Mal prophezeit und die Reaktion war eben jene, nur haben wir jetzt trotzdem wieder die Groko. :D
KOH 12:5
Benutzeravatar
Kloß mit Soß
Beiträge: 251
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 18:44

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon Kloß mit Soß » So 21. Jun 2020, 21:23

aleph hat geschrieben:(29 May 2020, 12:55)Doppelspitze im Kanzleramt, wir brauchen neben einer Mutti auch noch einen Pappi. :D


Nur bitte keiner von den beiden..
KOH 12:5
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24359
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon Teeernte » So 21. Jun 2020, 21:29

Kloß mit Soß hat geschrieben:(21 Jun 2020, 21:23)

Das wurde schon beim letzten Mal prophezeit und die Reaktion war eben jene, nur haben wir jetzt trotzdem wieder die Groko. :D


Iss ja immer der Wähler Schuld, der dasssssss so wollte.

Wir fragen unsere Genossen ----> Wollt ihr - dass ohne Deutschland ein Krieg ausgeht ? Nein.....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41817
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kanzlerkandidat Scholz?

Beitragvon JJazzGold » So 21. Jun 2020, 22:16

aleph hat geschrieben:(29 May 2020, 12:55)

Doppelspitze im Kanzleramt, wir brauchen neben einer Mutti auch noch einen Pappi. :D


Sollte es tatsächlich so kommen, schicken wir beide zuerst zu Trump. Habeck verwirrt ihn mit der Aussage, sie würden den USA die Demokratie bringen und danach plappert Baerbock ungebremst so lange, bis Trump Deutschland fürchten lernt und zu allem ja und Amen sagt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste