Die Situation in Thüringen 2020

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 14906
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Selina » Do 27. Feb 2020, 15:28

gallerie hat geschrieben:(27 Feb 2020, 14:12)

...natürlich nicht!
Die CDU und FDP würden Federn lassen bei einer Neuwahl!


Richtig. Die einen könnten unter Umständen auf 12 oder weniger Prozent runterfahren, die anderen würden ganz verschwinden.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Tomaner
Beiträge: 7873
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Tomaner » Do 27. Feb 2020, 15:31

JJazzGold hat geschrieben:(27 Feb 2020, 12:10)

Die FDP ist nicht kopflos, sonden strikt in der Konsequenz.
Dass sie in Neuwahlen keinen Fuß mehr auf den Boden bekommt, ist nicht nur den den FDP Kollegen in Thüringen bekannt.
Bekannt ist denen aber auch, dass sie im Alleingang keine Neuwahlen initiieren können.

Was die Wahl Kemmerichs betrifft, ist die FDP ebenfalls strikt.
Sie lässt sich nicht durch "Reue", "Wiedergutmachung" oder "Mitleid", oder was ansonsten noch für Kuriositäten an Forderungen im Umlauf sind, dazu bewegen oder sogar zu zwingen, für Ramelow und damit für RRG zu stimmen. Das begrüße ich.


Dann muß man sich fragen, warum sich FDP überhaupt noch zur Wahl stellt und damit durchsetzen will? Wenn sie nicht mal, wie im Bund nicht mit CDU, Grüne will oder kann, ist alles was sie für ihre Wähler durchsetzen will unrealistisch. Dann kann sie ja ihren Wählern sagen, wir wollen Steuern für Reiche runter, werden aber nichts durchsetzen, weill wir mit keinem koalieren können.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 13721
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon gallerie » Do 27. Feb 2020, 15:34

Selina hat geschrieben:(27 Feb 2020, 15:28)

Richtig. Die einen könnten unter Umständen auf 12 oder weniger Prozent runterfahren, die anderen würden ganz verschwinden.

...und diese Prognose ist der einzige Grund, keine Neuwahlen zuzulassen!
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 9571
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Sören74 » Do 27. Feb 2020, 15:34



Umso schlimmer, wenn sogar über Bundesgesetze im Bundesrat nicht abgestimmt werden können.

JJazzGold hat geschrieben:RRG war nach der Wahl in Thüringen geschäftsführend im Amt.
Und wärr chat's verrgeigt?
Ramelow.


Klaro, schuld sind immer die anderen. :thumbup: Du würdest echt gut in den aktuellen Politikbetrieb passen. Da stört es auch nicht, dass Du Dich weder mit der Landesverfassung von Thüringen auskennst, noch weisst, dass wir auch nach einer Bundestagswahl eine amtierende Regierung haben. So faktenbefreit würde ich auch mal gerne mitdiskutieren können. :D
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 14906
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Selina » Do 27. Feb 2020, 15:37

gallerie hat geschrieben:(27 Feb 2020, 15:34)

...und diese Prognose ist der einzige Grund, keine Neuwahlen zuzulassen!


Du sagst es.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Tomaner
Beiträge: 7873
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Tomaner » Do 27. Feb 2020, 15:42

sünnerklaas hat geschrieben:(27 Feb 2020, 13:31)

Es geht darum, das Land auf gar keinen Fall "den Linken" zu überlassen. Da geht man lieber unter. Und zwar zusammen mit dem Land. Lieber gar keine Regioerung, lieber ein regierungsunfähiges Land, als das andere.
Im Grunde geht es da schon darum, "bis zum letzten Atemzug, bis zum letzten Blutstropfen" gegen etwas zu "kämpfen" und dann theatralisch unterzugehen. Im Grunde sind diese leute nicht mehr Herr ihrer Sinne.
Kurz gesagt, CDU, FDP und AfD stemmen sich gegen etwas, was sie nicht mehr aufhalten können. Angerührt haben alle drei das Schlamassel aelbat.


Du wünscht also den Thüringern lieber unterzugehen, als die Politik der letzten 4 Jahre fortzusetzen. Das war schon immer der Traum der Rechten und ihre Spezialität, für Untergänge zu sorgen.
-----------------
So mal zur Wirtschfat Thüringens https://www.wir-thueringen.de/thueringe ... m-aufwind/

STABILES WACHSTUM, NACHHALTIGE INVESTITIONEN: THÜRINGER WIRTSCHAFT IM AUFWIND.

Die Thüringer Wirtschaft ist in den letzten zwei Jahren stetig gewachsen, die Zahl der Arbeitslosen gesunken. Der Freistaat ist ein attraktiver Standort für Unternehmen – nicht zuletzt dank einer erfolgreichen Wirtschaftsförderung.

Thüringen freut sich über eine neue Bestmarke: Das Bruttoinlandsprodukt – der Wert aller erbrachten Dienstleistungen und Güter – hat 2016 mit 60,8 Milliarden Euro zum ersten Mal einen Wert jenseits der 60-Milliarden-Euro-Hürde erreicht. Der vorläufige Höhepunkt einer seit Jahren stabil verlaufenden Entwicklung.

Das Wirtschaftswachstum im Freistaat befand sich damit auf ostdeutschem Niveau. Zugleich übertraf es das durchschnittliche Wachstum in den alten Bundesländern. Dieser positive Trend hielt auch in den ersten Monaten des laufenden Jahres an und wirkt sich auf den Arbeitsmarkt aus: Insgesamt haben rund 1.050.000 Menschen einen Arbeitsplatz in Thüringen, knapp 800.000 waren Ende April sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

-----------------

Wer hier da sich hinstellt und lieber Untergang will, soll dies mal auf den Marktplätzen Thüringens den Bürgern erklären. Damit der Bürger weiß, für was rechtes Gedankengut steht.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 14906
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Selina » Do 27. Feb 2020, 15:50

Tomaner hat geschrieben:(27 Feb 2020, 15:42)

Du wünscht also den Thüringern lieber unterzugehen, als die Politik der letzten 4 Jahre fortzusetzen. Das war schon immer der Traum der Rechten und ihre Spezialität, für Untergänge zu sorgen.
-----------------
So mal zur Wirtschfat Thüringens https://www.wir-thueringen.de/thueringe ... m-aufwind/

STABILES WACHSTUM, NACHHALTIGE INVESTITIONEN: THÜRINGER WIRTSCHAFT IM AUFWIND.

Die Thüringer Wirtschaft ist in den letzten zwei Jahren stetig gewachsen, die Zahl der Arbeitslosen gesunken. Der Freistaat ist ein attraktiver Standort für Unternehmen – nicht zuletzt dank einer erfolgreichen Wirtschaftsförderung.

Thüringen freut sich über eine neue Bestmarke: Das Bruttoinlandsprodukt – der Wert aller erbrachten Dienstleistungen und Güter – hat 2016 mit 60,8 Milliarden Euro zum ersten Mal einen Wert jenseits der 60-Milliarden-Euro-Hürde erreicht. Der vorläufige Höhepunkt einer seit Jahren stabil verlaufenden Entwicklung.

Das Wirtschaftswachstum im Freistaat befand sich damit auf ostdeutschem Niveau. Zugleich übertraf es das durchschnittliche Wachstum in den alten Bundesländern. Dieser positive Trend hielt auch in den ersten Monaten des laufenden Jahres an und wirkt sich auf den Arbeitsmarkt aus: Insgesamt haben rund 1.050.000 Menschen einen Arbeitsplatz in Thüringen, knapp 800.000 waren Ende April sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

-----------------

Wer hier da sich hinstellt und lieber Untergang will, soll dies mal auf den Marktplätzen Thüringens den Bürgern erklären. Damit der Bürger weiß, für was rechtes Gedankengut steht.


Genauso ist es. Und an den ganzen Erfolgen in Thüringen hat der linke Christ Ramelow großen Anteil. Deshalb stehen auch 70 Prozent der Thüringer parteienübergreifend hinter ihm.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 40154
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon JJazzGold » Do 27. Feb 2020, 15:51

Tomaner hat geschrieben:(27 Feb 2020, 15:31)

Dann muß man sich fragen, warum sich FDP überhaupt noch zur Wahl stellt und damit durchsetzen will? Wenn sie nicht mal, wie im Bund nicht mit CDU, Grüne will oder kann, ist alles was sie für ihre Wähler durchsetzen will unrealistisch. Dann kann sie ja ihren Wählern sagen, wir wollen Steuern für Reiche runter, werden aber nichts durchsetzen, weill wir mit keinem koalieren können.


Weil die FDP, wie im übrigen jede andere Partei auch, Themen Interessen ihres Wählerklientels vertritt und diese sind nach wie vor vorhanden. Wundert mich, dass ich das Ihnen als Gewerkschaftler erklären muss.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Tomaner
Beiträge: 7873
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Tomaner » Do 27. Feb 2020, 15:51

Senexx hat geschrieben:(27 Feb 2020, 14:24)

"Idealfälle" gibt es nicht. Nur die Wahl zwischen Alternativen.

Derzeit gibt es nur die Möglichkeit, R2G machen zu lassen und gnadenslos zu bekämpfen.

Union und FDP müssen endlich aktiv werden und den Kampf gegen die Undemokraten aufnehmen.

Sonst endet das im Bund in G2R.

Als Undemokrat wurde Höcke vor Gericht bestätigt, er ist ein Faschist. Wenn du die Klappe so aufreißt, dann gehe halt vor Gericht und lasse feststellen, SPD und Grüne wären Undemokraten. Wenn du ordentlich löhnst dafür, wegen falschen Verdächtigungen, denn Fakten kannst du ja nicht nennen, jeder kanns hier sehen, lernst du auch vielleicht dazu.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 13721
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon gallerie » Do 27. Feb 2020, 15:53

Selina hat geschrieben:(27 Feb 2020, 15:37)

Du sagst es.

...es geht hier nicht mehr um Demokratie, sondern um Machterhalt oder Machtzugewinn!
Ein beispielloses Geschacherer um Posten und Profilgelüste, die Wähler sind nur Protagonisten in diesem
Spiel der Ideologien.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 14906
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Selina » Do 27. Feb 2020, 15:58

gallerie hat geschrieben:(27 Feb 2020, 15:53)

...es geht hier nicht mehr um Demokratie, sondern um Machterhalt oder Machtzugewinn!
Ein beispielloses Geschacherer um Posten und Profilgelüste, die Wähler sind nur Protagonisten in diesem
Spiel der Ideologien.


Genau. Darf ich dich fragen, was politisch eher deine Richtung ist? Musst aber selbstverständlich nicht antworten hier. Würde mich halt nur interessieren.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Tomaner
Beiträge: 7873
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Tomaner » Do 27. Feb 2020, 15:59

JJazzGold hat geschrieben:(27 Feb 2020, 15:51)

Weil die FDP, wie im übrigen jede andere Partei auch, Themen Interessen ihres Wählerklientels vertritt und diese sind nach wie vor vorhanden. Wundert mich, dass ich das Ihnen als Gewerkschaftler erklären muss.

Welch Interessen FDP vertritt ist mir Sonnenklar. Nur wenn FDP auf längere Zeit nicht mehr will, und damit gar keine Intereesen innerhalb einer Regierungsbeteiligung durchsetzen wird, braucht man sie wohl nicht mehr. Sicher hätte sie in Bundesregierung mit Grün nicht alles durchsetzen könnnen, mit Sicherheit aber über Koalitionsvertrag zum Teil. Lieber den Spatz in der hand, als Taube auf dem Dach. Die politische Landschaft hat sich aber auf unabsehbarer Zeit noch ungünstiger für FDP verschlechtert und eine CDU,FDP Regierung ist in weiter Ferne. Eine FDP hat sich also dafür entschieden, für ihre Wähler, lieber nichts zu wollen und ihnen CDU SPD damit gegeben.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 40154
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon JJazzGold » Do 27. Feb 2020, 15:59

"Sören74"

Umso schlimmer, wenn sogar über Bundesgesetze im Bundesrat nicht abgestimmt werden können.

Nehmen Sie einfach und unpeinlich zur Kenntnis, dass mich mein Gedächtnis nicht trügt.

Klaro, schuld sind immer die anderen. :thumbup: Du würdest echt gut in den aktuellen Politikbetrieb passen. Da stört es auch nicht, dass Du Dich weder mit der Landesverfassung von Thüringen auskennst, noch weisst, dass wir auch nach einer Bundestagswahl eine amtierende Regierung haben. So faktenbefreit würde ich auch mal gerne mitdiskutieren können. :D

Ich bin Bayerin, nicht Thüringerin, und kenne mich nichts desto trotz soweit bezüglich der Thüringer Verfassung aus, dass mir bekannt ist, dass RRG problemlos bis zur Verabschiedung des nächsten Haushalts geschäftsführend hätte amtieren können. Wenn Ramelow sich nicht zur Wahl des MP gestellt hätte.

Ist Ihnen auch dieser Fakt unbekannt?
Weshalb machen Sie sich dann nicht sachkundig?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Tomaner
Beiträge: 7873
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Tomaner » Do 27. Feb 2020, 16:01

gallerie hat geschrieben:(27 Feb 2020, 15:53)

...es geht hier nicht mehr um Demokratie, sondern um Machterhalt oder Machtzugewinn!
Ein beispielloses Geschacherer um Posten und Profilgelüste, die Wähler sind nur Protagonisten in diesem
Spiel der Ideologien.

Um was soll es in Politik sonst gehen? Vor der Wahl die Klappe aufreißen und Opposition zu wollen, um nichts umsetzen zu können?
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 13721
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon gallerie » Do 27. Feb 2020, 16:02

Selina hat geschrieben:(27 Feb 2020, 15:58)

Genau. Darf ich dich fragen, was politisch eher deine Richtung ist?

...das darfst du frage, aber eine Antwort gebe ich dir nicht!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 40154
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon JJazzGold » Do 27. Feb 2020, 16:04

Tomaner hat geschrieben:(27 Feb 2020, 15:59)

Welch Interessen FDP vertritt ist mir Sonnenklar. Nur wenn FDP auf längere Zeit nicht mehr will, und damit gar keine Intereesen innerhalb einer Regierungsbeteiligung durchsetzen wird, braucht man sie wohl nicht mehr. Sicher hätte sie in Bundesregierung mit Grün nicht alles durchsetzen könnnen, mit Sicherheit aber über Koalitionsvertrag zum Teil. Lieber den Spatz in der hand, als Taube auf dem Dach. Die politische Landschaft hat sich aber auf unabsehbarer Zeit noch ungünstiger für FDP verschlechtert und eine CDU,FDP Regierung ist in weiter Ferne. Eine FDP hat sich also dafür entschieden, für ihre Wähler, lieber nichts zu wollen und ihnen CDU SPD damit gegeben.


Die FDP wollte noch nie mit der Die Linke, das lässt sich nachlesen. Und Sie will dementsprechend auch in Thüringen nicht mit der Die Linke.
Und ob die FDP gebraucht wird, oder nicht, diese Entscheidung werden Sie in Summe den anderen Wahlberechtigten überlassen müssen.
Zuletzt geändert von JJazzGold am Do 27. Feb 2020, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 13721
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon gallerie » Do 27. Feb 2020, 16:05

Tomaner hat geschrieben:(27 Feb 2020, 16:01)

Um was soll es in Politik sonst gehen?

...normalerweise um landespolitische Fragen, was Thüringen angeht!
Das dieses Konzept nicht mehr stimmt beweist das Desaster im Land Thüringen.
Ich hatte mich diesbezüglich schon geäußert!
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 14906
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Selina » Do 27. Feb 2020, 16:08

gallerie hat geschrieben:(27 Feb 2020, 16:02)

...das darfst du frage, aber eine Antwort gebe ich dir nicht!


Ok. Vielleicht Buddhist. Es gibt auch in Europa immer mehr aktive Buddhisten. Finde ich gar nicht mal so schlecht. Bis auf die Freundschaft des Dalai Lamas mit CDU-Koch, die mir irgendwo komisch vorkommt. Aber gut, wir müssen ja nicht darüber reden. Sorry für die Frage und sorry für OT ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 13721
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon gallerie » Do 27. Feb 2020, 16:12

Selina hat geschrieben:(27 Feb 2020, 16:08)

Ok. Vielleicht Buddhist. Es gibt auch in Europa immer mehr aktive Buddhisten. Finde ich gar nicht mal so schlecht. Bis auf die Freundschaft des Dalai Lamas mit CDU-Koch, die mir irgendwo komisch vorkommt. Aber gut, wir müssen ja nicht darüber reden. Sorry für OT ;)

...ok, du wolltest es nicht anders;
ich bin ein afrikanischer Wirtschaftsflüchtling, Moslem mit jüdischen Vorfahren und schwul! Und Kommunist!
Reicht das?
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 14906
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Selina » Do 27. Feb 2020, 16:19

Die FDP sollte sich doch eigentlich schon daran gewöhnt haben, dass sie im Osten nur sehr sparsam, wenn überhaupt, gewählt wird und die Linke halt in viel größerem Maße. Die CDU, die noch vor Jahren im Osten auch immer recht stabile Zahlen aufweisen konnte, schmiert immer mehr ab, und die FDP marginalisiert sich weiter bis zur Bedeutungslosigkeit. Auch die SPD verliert mehr Anhänger. Die Grünen gewinnen hinzu. Und alle haben gleichermaßen an die AfD Wähler verloren. Die gewinnt man nicht zurück, wenn man selbst ein kleines Stückchen rechter wird, sondern indem man eine Politik macht, die die Bundesländer und deren Bewohner voranbringt.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast