Die Situation in Thüringen 2020

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 4346
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon watisdatdenn? » Di 18. Feb 2020, 11:25

Stein1444 hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:24)

Nach der Nächsten wahl gibt es RRG

Glaube ich auch.
Mit einer deutlich erstarkten AfD und minimierten CDU/FDP.

Darum hat jeder (außer CDU und FDP) Interesse an einer Neuwahl.
Ebiker
Beiträge: 4210
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Ebiker » Di 18. Feb 2020, 11:26

Stein1444 hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:24)

Nach der Nächsten wahl gibt es RRG


Dazu mußes erst mal nächste Wahlen geben
Folgen sie den Anweisungen
Senexx

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Senexx » Di 18. Feb 2020, 11:29

Nachdem die Rechtsextremisten einen Mann der Mitte zum MP mitgewählt haben, wollen die Linkseextremisten imitieren, in dem sie selber eine Mitte-Kandidatin mitwählen. Grotesk.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16463
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon imp » Di 18. Feb 2020, 11:29

Ebiker hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:20)

In deinen Träumen vielleicht, an der AfD kommt in Thüringen niemand vorbei. Wird Zeit das zu akzeptieren.

Du erlebst doch gerade, dass man durchaus an ihr vorbei kommt. Ich verstehe, dass das bei dir nicht vorgesehen war. Aber, so ist das eben.
Die CDU hat sich ein wenig bewegt, die Koalition hat ihr ein Angebot gemacht. Nun wird gefeilscht und am Ende passiert was. Ganz normale Demokratie und die AFD kann nur frustriert zugucken und ihre Parolen ablassen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Politics
Beiträge: 1749
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08
Wohnort: Hamburg

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Politics » Di 18. Feb 2020, 11:29

Stein1444 hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:24)

Nach der Nächsten wahl gibt es RRG


Gut möglich. Aber eben nicht in Deutschland.
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1656
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Klopfer » Di 18. Feb 2020, 11:30

tarkomed hat geschrieben:(18 Feb 2020, 09:11)

Diese Kröte mit dem Mainstream werdet du und die AfD noch öfter schlucken müssen, denn er stellt mehr als 85% der Bevölkerung dar.

Trotzdem, was mich hier im Forum schockiert, dass sich hier so viele AFD-Anhänger, Symphatisanten und dergleichen tummeln denen jegliches Mittel die Linke zu vernichten recht wäre. Bedenklich.
Thüringen hat, zumindest für diese Forum, gezeigt was Sache ist. Das sollte zu denken aufgeben.
Tomaner
Beiträge: 7883
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Tomaner » Di 18. Feb 2020, 11:33

Politics hat geschrieben:(18 Feb 2020, 10:13)

Aber Frau Lieberknecht wird noch von ihren Leuten eingetaktet. Danach wissen wir mehr.

Demokratie ist nicht das, was Faschisten demokratischen Parteien diktieren wollen, sondern eine Mehrheit zwischen demokratischen Parteien zu finden, auf kleinsten gemeinsammen Vielfachhes, genannt Kompromiss. Wie wir wissen, macht ja AfD nur Politik, für die Dummen des Volkes, bzw. sie halten ihre wähler für dumm, deshalb wollen sie einen demokratischen Kompromiss als eingetacktet verkaufen.
Politics
Beiträge: 1749
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08
Wohnort: Hamburg

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Politics » Di 18. Feb 2020, 11:34

Klopfer hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:30)

Trotzdem, was mich hier im Forum schockiert, dass sich hier so viele AFD-Anhänger, Symphatisanten und dergleichen tummeln denen jegliches Mittel die Linke zu vernichten recht wäre. Bedenklich.
Thüringen hat, zumindest für diese Forum, gezeigt was Sache ist. Das sollte zu denken aufgeben.


Vernichtet soll wohl ganz offensichtlich nur eine Partei werden , und das ist nicht die Linke. Abgesehen davon, die Nachfolgepartei der SED sehen viele nicht gerne in Regierungspflicht, das beschränkt sich keineswegs auf die AfD Anhänger.
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Stein1444
Beiträge: 363
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Stein1444 » Di 18. Feb 2020, 11:35

watisdatdenn? hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:24)

Und schwarz/blau/gelb hat sogar eine absolute Mehrheit von 48 Stimmen.
Deswegen wurde ja der mittige FDP Mann gewählt.

Er wollte ja auch eine Koalition der Mitte erstellen, aber die anderen Parteien der „Mitte“ haben nicht mitgezogen, sondern haben auf ihren sed-Nachfolgepartei-Mann beharrt.


Und Linke AfD haben sogar 51 Stimmen aber da sie eben sowenig wie Schwarz/Braun/Gelb zusammenarbeiten wollen ist es genauso irrelevant wie Schwarz/Braun/Gelb solange die Gelben und Schwarzen die Braunen auf Abstand halten.
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten
Politics
Beiträge: 1749
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08
Wohnort: Hamburg

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Politics » Di 18. Feb 2020, 11:36

Politics hat geschrieben:
(18 Feb 2020, 10:13)

Aber Frau Lieberknecht wird noch von ihren Leuten eingetaktet. Danach wissen wir mehr.



Tomaner hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:33)

Demokratie ist nicht das, was Faschisten demokratischen Parteien diktieren wollen, sondern eine Mehrheit zwischen demokratischen Parteien zu finden, auf kleinsten gemeinsammen Vielfachhes, genannt Kompromiss. Wie wir wissen, macht ja AfD nur Politik, für die Dummen des Volkes, bzw. sie halten ihre wähler für dumm, deshalb wollen sie einen demokratischen Kompromiss als eingetacktet verkaufen.


Hast du verstanden was ich geschrieben habe? Oder haust du in einer Art Automatismus auf die Tasten? Glaubst du Frau Lieberknecht entscheidet alleine?
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2657
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon tarkomed » Di 18. Feb 2020, 11:45

watisdatdenn? hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:18)

Das ist doch ganz klar die relative Mehrheit!
Die Linke hat 29 Sitze und die AfD sogar nur 22.

Erfasst.
watisdatdenn? hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:18)
Trotzdem hat man es obwohl ein Mann der Mitte gewählt wurde nicht geschafft eine Regierung der Mitte zu stellen..

Das werden die Wähler der Mitte bei Neuwahlen entsprechend „belohnen“.

Nee, doch nicht.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2657
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon tarkomed » Di 18. Feb 2020, 11:47

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:04)

Die politische Mitte hat keine parlamentarische Mehrheit in Thüringen.

Ja, das mit der politischen Mitte ist so eine Sache. Sie ist manchmal irgendwie flüchtig. Österreich versucht beispielsweise gerade sie zu fassen, aber sie entrinnt den Österreichern immer wieder zwischen den Fingern… :D
https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... 27239.html
https://www.derstandard.de/story/200011 ... achstellen

Das ist jetzt zwar OT, aber irgendwie doch verwandt mit der Schwächung der politischen Mitte in Thüringen… ;)
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 4346
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon watisdatdenn? » Di 18. Feb 2020, 11:48

Stein1444 hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:35)
Und Linke AfD haben sogar 51 Stimmen aber da sie eben sowenig wie Schwarz/Braun/Gelb zusammenarbeiten wollen ist es genauso irrelevant wie Schwarz/Braun/Gelb solange die Gelben und Schwarzen die Braunen auf Abstand halten.

Die AfD hat sich bisher nicht gegen eine inhaltliche Zusammenarbeit mit der Linkspartei verwehrt!
Das finde ich auch richtig so.
Wenn man in der Sache der gleichen Meinung ist, sollte man auch zusammen für etwas stimmen.

Den Kindergarten mit „Unvereinbarkeit“ verstehe ich nicht.
Das ist nur dumm.
Politics
Beiträge: 1749
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08
Wohnort: Hamburg

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Politics » Di 18. Feb 2020, 11:52

watisdatdenn? hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:48)

Die AfD hat sich bisher nicht gegen eine inhaltliche Zusammenarbeit mit der Linkspartei verwehrt!
Das finde ich auch richtig so.
Wenn man in der Sache der gleichen Meinung ist, sollte man auch zusammen für etwas stimmen.

Den Kindergarten mit „Unvereinbarkeit“ verstehe ich nicht.
Das ist nur dumm.


Verstehe ich auch im Bundestag nicht, wenn jemand eine gute Rede hält kann man doch klatschen. Egal welcher Partei der Sprecher angehört. Die AfD hat schon oft für andere Sprecher geklatscht, dann wurden sofort alle unruhig. Kindergarten.
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Tomaner
Beiträge: 7883
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Tomaner » Di 18. Feb 2020, 11:53

Politics hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:29)

Gut möglich. Aber eben nicht in Deutschland.

Wenn eine demokratische Partei einen Berater brauchen würde, kämen sie wohl auf alle möglichen Leute, bestimmt aber nicht auf dich. Denn es gibt bestimmt für CDU Wähler die genau wissen warum sie Union wählen und nicht AfD. Vor allem bei der letzten Wahl wusste jeder Union Wähler, wie Merkel auf den Flüchtlingsstrom reagiert hat, und sie dennoch gewählt und was exakt bedeutet, bewusst nicht AfD! Wenn es nun bei Union und auch bei FDP so wäre, sie seien bereit mit Faschisten um AfD zusammen zu arbeiten, ergibt sich für Unionwähler 3 Möglichkeiten. Sie wählen AfD, was ich aber kaum sehe, denn wenn sie bewußt vorher nicht AfD gewählt haben, warum sollten sie zur AfD überspringen, vor allem man hätte ja dann Zusammenarbeit mit AfD. Sie wählen weiterhin CDU und finden sich damit ab, mit Faschisten zusammen zu arbeiten. Oder die 3 Möglichkeit wäre, sie wollen keine Zusammenarbeit mit Faschisten und müssen dann entweder SPD oder Grün wählen, wenn sie Linke nicht wählen wollen. Genau dieses Bild spiegelt sich bei neuesten Umfragen in Thüringen wieder. AfD profitiert kaum und bekäme 0,6 Prozent mehr, und alle Stimmen die FDP und Union verlieren gehen fast zu 100 Prozent ins linke Lager über. Dies wissen aber Union und FDP auch und werden sich, vor allem jetzt mit den thüringer Erfahrung, genau aufstellen. Es bleibt ihnen gar nichts anderes übrig, als klare Grenzen zu ziehen. Und die wird mit Sicherheit nicht sein, für AfD offen zu sein. Denn dies wäre politischer Selbstmord!
Politics
Beiträge: 1749
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08
Wohnort: Hamburg

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Politics » Di 18. Feb 2020, 11:54

imp hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:29)

Du erlebst doch gerade, dass man durchaus an ihr vorbei kommt. Ich verstehe, dass das bei dir nicht vorgesehen war. Aber, so ist das eben.
Die CDU hat sich ein wenig bewegt, die Koalition hat ihr ein Angebot gemacht. Nun wird gefeilscht und am Ende passiert was. Ganz normale Demokratie und die AFD kann nur frustriert zugucken und ihre Parolen ablassen.


Wo denn? Noch weiß niemand was geschieht.
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4974
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Ammianus » Di 18. Feb 2020, 11:55

imp hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:12)

Soweit ich weiß, stehen dir die Ladig-Texte öffentlich zur Verfügung und auch der Veröffentlichungs-Kontext zeigt schon einiges an.


Ganz oder gar nicht ...
Abgesehen davon, dass es das Buch in einer öffentlichen Bibliothek gibt. Sind nur alle 3 Exemplare gerade ausgeliehen.
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44386
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon DarkLightbringer » Di 18. Feb 2020, 11:57

Stein1444 hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:24)

Nach der Nächsten wahl gibt es RRG

Kommt darauf an, wann gewählt wird und ob sich bis dahin die Umfragen so halten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Politics
Beiträge: 1749
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08
Wohnort: Hamburg

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon Politics » Di 18. Feb 2020, 11:57

Tomaner hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:53)

Wenn eine demokratische Partei einen Berater brauchen würde, kämen sie wohl auf alle möglichen Leute, bestimmt aber nicht auf dich. Denn es gibt bestimmt für CDU Wähler die genau wissen warum sie Union wählen und nicht AfD. Vor allem bei der letzten Wahl wusste jeder Union Wähler, wie Merkel auf den Flüchtlingsstrom reagiert hat, und sie dennoch gewählt und was exakt bedeutet, bewusst nicht AfD! Wenn es nun bei Union und auch bei FDP so wäre, sie seien bereit mit Faschisten um AfD zusammen zu arbeiten, ergibt sich für Unionwähler 3 Möglichkeiten. Sie wählen AfD, was ich aber kaum sehe, denn wenn sie bewußt vorher nicht AfD gewählt haben, warum sollten sie zur AfD überspringen, vor allem man hätte ja dann Zusammenarbeit mit AfD. Sie wählen weiterhin CDU und finden sich damit ab, mit Faschisten zusammen zu arbeiten. Oder die 3 Möglichkeit wäre, sie wollen keine Zusammenarbeit mit Faschisten und müssen dann entweder SPD oder Grün wählen, wenn sie Linke nicht wählen wollen. Genau dieses Bild spiegelt sich bei neuesten Umfragen in Thüringen wieder. AfD profitiert kaum und bekäme 0,6 Prozent mehr, und alle Stimmen die FDP und Union verlieren gehen fast zu 100 Prozent ins linke Lager über. Dies wissen aber Union und FDP auch und werden sich, vor allem jetzt mit den thüringer Erfahrung, genau aufstellen. Es bleibt ihnen gar nichts anderes übrig, als klare Grenzen zu ziehen. Und die wird mit Sicherheit nicht sein, für AfD offen zu sein. Denn dies wäre politischer Selbstmord!


Wäre es nicht. Genauso wenig wie der Brexit Selbstmord für England war. Viele CDU Wähler sind von der CDU zur AfD gewechselt, die haben nichts gegen eine Koalition. Und ich habe nie erwähnt das ich Berater irgend einer Partei bin oder sein möchte, wie kommst du immer auf so einen Blödsinn?
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
sünnerklaas
Beiträge: 8053
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Situation in Thüringen 2020

Beitragvon sünnerklaas » Di 18. Feb 2020, 12:03

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:57)

Kommt darauf an, wann gewählt wird und ob sich bis dahin die Umfragen so halten.


Nach dem Bock, der da geschossen wurde...
Und zwar auch und vor allem durch die unverantwortliche Stümperei Kemmerichs.
So etwas wirkt lange nach.
Allein schon Kemmerichs Parteichef hätte darauf drängen müssen, dass er ein Rumpfkabinett, zumindest einen Stellvertreter benennt, bevor Kemmerich zurücktritt und nur noch geschäftsführender MP ist, der als socher keine Minister und keinen Stellvertreter ernennen kann.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lili, olli, Orbiter1 und 5 Gäste