Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4899
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Europa2050 » Sa 16. Nov 2019, 21:16

Politics hat geschrieben:(16 Nov 2019, 20:40)

Es wird in einem Chaos enden. 2015 waren wir einige Male nah dran. Noch eine ähnliche Zuwanderung und unser Sozial bzw. Rechtsstaat geht in die Knie. Dann wird es richtig interessant.


Auch wenn Du das noch öfter wiederholst, die Frage der Zuwanderung ist ein Thema, aber bei weitem nicht das Thema, an dem uns unsere Nachfolgegeneration messen wird.

Nicht die Leute aus Afrika und Asien sind gerade dabei, uns unsere Selbstbestimmung zu beschneiden, selbst die intoleranteste Salafistentruppe hat auf unser zukünftiges Leben weniger Einfluss, als zum Beispiel die Fragen:
- wieviel Selbstbestimmung wir dem Bestreben um eine Lebenswerte Erde opfern werden müssen
- und vor allem, wie viel informelle Selbstbestimmung wir Facebook, Amazon, Apple und Google täglich freiwillig opfern.

Da muss der Rechtsstaat ran und sich nicht daran abarbeiten, ob man ein paar im Mittelmeer aufgefischte Afrikaner aufnimmt oder nicht.

Das scheinen mir aber die reichlich 20% AfD-Wähler nicht so recht zu begreifen. Den ausländisch aussehenden Nachbarn und das in den Medien und von der AfD bis zur Unendlichkeit hochgepuschte Verbrechen z.B. in Chemnitz sieht man halt selbst.
Die Erderwärmung um 1-2 Grad spürt man nicht täglich.
Und über die Frage, ob es gut ist, dass Amazon und Co. dank ungeregelter Nutzung von KI demnächst wissen, ob wir Parkinson haben, Alkoholiker sind oder fremdgehen, garantiere ich dir, macht sich der durchschnittliche AfD-Wähler nicht mal ansatzweise Gedanken. Hauptsache, der Moslem ist weg...

Soweit auch zum Thema AfD-Wähler und Intelligenz. Die reicht für genau ein Thema und zwar das, das er mit eigenen Augen sehen kann.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12220
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon odiug » Sa 16. Nov 2019, 21:17

Politics hat geschrieben:(16 Nov 2019, 18:09)

Eben. Und wenn die Menschen Berichte aus Duisburg, Essen oder Berlin Kreuzberg sehen, freuen sie sich über diesen Umstand. Die wollen diesbezüglich mit Sicherheit nicht nachziehen...verständlich.


Hmmm ... Der Kotti ... gibt es den besten Döner in ganz Kreuzberg.
Sehr zu empfehlen. :thumbup:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Alpha Centauri
Beiträge: 5591
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 16. Nov 2019, 21:44

Europa2050 hat geschrieben:(16 Nov 2019, 21:16)

Auch wenn Du das noch öfter wiederholst, die Frage der Zuwanderung ist ein Thema, aber bei weitem nicht das Thema, an dem uns unsere Nachfolgegeneration messen wird.

Nicht die Leute aus Afrika und Asien sind gerade dabei, uns unsere Selbstbestimmung zu beschneiden, selbst die intoleranteste Salafistentruppe hat auf unser zukünftiges Leben weniger Einfluss, als zum Beispiel die Fragen:
- wieviel Selbstbestimmung wir dem Bestreben um eine Lebenswerte Erde opfern werden müssen
- und vor allem, wie viel informelle Selbstbestimmung wir Facebook, Amazon, Apple und Google täglich freiwillig opfern.

Da muss der Rechtsstaat ran und sich nicht daran abarbeiten, ob man ein paar im Mittelmeer aufgefischte Afrikaner aufnimmt oder nicht.

Das scheinen mir aber die reichlich 20% AfD-Wähler nicht so recht zu begreifen. Den ausländisch aussehenden Nachbarn und das in den Medien und von der AfD bis zur Unendlichkeit hochgepuschte Verbrechen z.B. in Chemnitz sieht man halt selbst.
Die Erderwärmung um 1-2 Grad spürt man nicht täglich.
Und über die Frage, ob es gut ist, dass Amazon und Co. dank ungeregelter Nutzung von KI demnächst wissen, ob wir Parkinson haben, Alkoholiker sind oder fremdgehen, garantiere ich dir, macht sich der durchschnittliche AfD-Wähler nicht mal ansatzweise Gedanken. Hauptsache, der Moslem ist weg...

Soweit auch zum Thema AfD-Wähler und Intelligenz. Die reicht für genau ein Thema und zwar das, das er mit eigenen Augen sehen kann.


:thumbup: zumal die AFD auf die von dir hin gewiesenen Probleme (wie gesagt Migration mehr hat die Ein Themen Partei nicht drauf) auch keine Antworten hat , da ist dann der Flüchtling Sündenbock für alles ( Globalisierung, Digitalisierung ,Wohnungsbau, mangelhafte Sozialpolitik a la Hartz4, Minderwertigkeitskomplexe usw). und deren Wählerschaft tickt wohl ähnlich.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19798
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Teeernte » Sa 16. Nov 2019, 22:47

Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Nov 2019, 21:44)

:thumbup: zumal die AFD auf die von dir hin gewiesenen Probleme (wie gesagt Migration mehr hat die Ein Themen Partei nicht drauf) auch keine Antworten hat , da ist dann der Flüchtling Sündenbock für alles ( Globalisierung, Digitalisierung ,Wohnungsbau, mangelhafte Sozialpolitik a la Hartz4, Minderwertigkeitskomplexe usw). und deren Wählerschaft tickt wohl ähnlich.


Nun - einfach die Analysen anschauen//lesen.

Sozialpolitik ? Da will die AfD nichts von wissen..

Mindestlohn...
Wir sind gegen einen gesetzlich festgelegten allgemeinen Mindestlohn, ...

Hartz4
Die AfD in Baden­Württemberg möchte Hartz IV durch so genannte Bürgerarbeit ersetzen: [...] Bürgerarbeit soll ca. 30 Wochenstunden umfassen


Langzeitarbeitslose sollen zu Niedriglöhnen zur Arbeit gezwungen werden unter dem Mindestlohn....


Aber .....ganz klar - Die sind alle Dumm und haben nen Kurzen und keine Arbeit...(Kindergarten) ohhhmannn...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Sa 16. Nov 2019, 22:50

Europa2050 hat geschrieben:(16 Nov 2019, 21:16)

Auch wenn Du das noch öfter wiederholst, die Frage der Zuwanderung ist ein Thema, aber bei weitem nicht das Thema, an dem uns unsere Nachfolgegeneration messen wird.

Nicht die Leute aus Afrika und Asien sind gerade dabei, uns unsere Selbstbestimmung zu beschneiden, selbst die intoleranteste Salafistentruppe hat auf unser zukünftiges Leben weniger Einfluss, als zum Beispiel die Fragen:
- wieviel Selbstbestimmung wir dem Bestreben um eine Lebenswerte Erde opfern werden müssen
- und vor allem, wie viel informelle Selbstbestimmung wir Facebook, Amazon, Apple und Google täglich freiwillig opfern.

Da muss der Rechtsstaat ran und sich nicht daran abarbeiten, ob man ein paar im Mittelmeer aufgefischte Afrikaner aufnimmt oder nicht.

Das scheinen mir aber die reichlich 20% AfD-Wähler nicht so recht zu begreifen. Den ausländisch aussehenden Nachbarn und das in den Medien und von der AfD bis zur Unendlichkeit hochgepuschte Verbrechen z.B. in Chemnitz sieht man halt selbst.
Die Erderwärmung um 1-2 Grad spürt man nicht täglich.
Und über die Frage, ob es gut ist, dass Amazon und Co. dank ungeregelter Nutzung von KI demnächst wissen, ob wir Parkinson haben, Alkoholiker sind oder fremdgehen, garantiere ich dir, macht sich der durchschnittliche AfD-Wähler nicht mal ansatzweise Gedanken. Hauptsache, der Moslem ist weg...

Soweit auch zum Thema AfD-Wähler und Intelligenz. Die reicht für genau ein Thema und zwar das, das er mit eigenen Augen sehen kann.


Klima und Wetter sind Dinge, die man nicht nennenswert in Deutschland beeinflussen kann.

Die AfD ist nicht an dem Klimawandel schuld und egal was Deutschland tut, wir werden ihn nicht
aufhalten, können aber Maßnahmen ergreifen, dass die negativen Folgen uns nicht so hart treffen.

Das können wir aber nur dann, wenn wir uns nicht in Panik die wirtschaftlichen Grundlagen
selbst erstören.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Sa 16. Nov 2019, 22:52

Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Nov 2019, 21:44)

:thumbup: zumal die AFD auf die von dir hin gewiesenen Probleme (wie gesagt Migration mehr hat die Ein Themen Partei nicht drauf) auch keine Antworten hat , da ist dann der Flüchtling Sündenbock für alles ( Globalisierung, Digitalisierung ,Wohnungsbau, mangelhafte Sozialpolitik a la Hartz4, Minderwertigkeitskomplexe usw). und deren Wählerschaft tickt wohl ähnlich.



Die Bezeichnung Flüchtling ist nur in wenigen Fällen zutreffend, da es den falschen Eindruck vermittelt, dass die betreffende Person vor politischer Verfolgung geflohen wäre. Es hat aber bei den Afrikanern eher wirtschaftliche Gründe, die die Menschen nach Deutschland und GB locken.
Belügt euch doch nicht selbst. Das Asylrecht wird als Migrationsrecht missbraucht!
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4899
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Europa2050 » Sa 16. Nov 2019, 23:03

Frank_Stein hat geschrieben:(16 Nov 2019, 22:50)

Klima und Wetter sind Dinge, die man nicht nennenswert in Deutschland beeinflussen kann.

Die AfD ist nicht an dem Klimawandel schuld und egal was Deutschland tut, wir werden ihn nicht
aufhalten, können aber Maßnahmen ergreifen, dass die negativen Folgen uns nicht so hart treffen.

Das können wir aber nur dann, wenn wir uns nicht in Panik die wirtschaftlichen Grundlagen
selbst erstören.


Ok, bleiben wir beim Klimawandel, auch wenn ich das Thema der digitalen Selbstbestimmung langfristig noch viel wichtiger halte.

Als Hardcoreliberaler bin ich weit davon entfernt, mich grüner Hysterie hinzugeben und von heute auf morgen den Liberalismus einer Ökodiktatur zu opfern.

Aber das Thema zu ignorieren, sich den Klimawandel wegzuwählen geht eben auch nicht. Und die Aussage „was können wir machen, wir sind doch so wenige (weltweit) auch nicht.

Ja wollen wir jetzt zukunftsorientiert sein, oder nicht?
Dann muss man die Herausforderung annehmen, sie angreifen und seinen Hirnschmalz aufwenden, sie zu lösen. Und nicht ignorieren.

Und speziell auf das Klima: Das größte Problem sind nicht die Fleischesser, Rumflieger und PKW-Nutzer, auch wenn da sicher weniger mehr wäre.

Das größte Problem sind Politiker der Sorte *.first, die sich weigern, gemeinsam weltweite Lösungen anzugehen, die jedem Anstrengungen abfordern. Und die Wähler, die diese Haltung goutieren.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Politics
Beiträge: 526
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Politics » Sa 16. Nov 2019, 23:12

Europa2050 hat geschrieben:(16 Nov 2019, 21:16)

Auch wenn Du das noch öfter wiederholst, die Frage der Zuwanderung ist ein Thema, aber bei weitem nicht das Thema, an dem uns unsere Nachfolgegeneration messen wird.

Nicht die Leute aus Afrika und Asien sind gerade dabei, uns unsere Selbstbestimmung zu beschneiden, selbst die intoleranteste Salafistentruppe hat auf unser zukünftiges Leben weniger Einfluss, als zum Beispiel die Fragen:
- wieviel Selbstbestimmung wir dem Bestreben um eine Lebenswerte Erde opfern werden müssen
- und vor allem, wie viel informelle Selbstbestimmung wir Facebook, Amazon, Apple und Google täglich freiwillig opfern.

Da muss der Rechtsstaat ran und sich nicht daran abarbeiten, ob man ein paar im Mittelmeer aufgefischte Afrikaner aufnimmt oder nicht.

Das scheinen mir aber die reichlich 20% AfD-Wähler nicht so recht zu begreifen. Den ausländisch aussehenden Nachbarn und das in den Medien und von der AfD bis zur Unendlichkeit hochgepuschte Verbrechen z.B. in Chemnitz sieht man halt selbst.
Die Erderwärmung um 1-2 Grad spürt man nicht täglich.
Und über die Frage, ob es gut ist, dass Amazon und Co. dank ungeregelter Nutzung von KI demnächst wissen, ob wir Parkinson haben, Alkoholiker sind oder fremdgehen, garantiere ich dir, macht sich der durchschnittliche AfD-Wähler nicht mal ansatzweise Gedanken. Hauptsache, der Moslem ist weg...

Soweit auch zum Thema AfD-Wähler und Intelligenz. Die reicht für genau ein Thema und zwar das, das er mit eigenen Augen sehen kann.


Da gehen unsere Meinungen auseinander. Macht ja nichts. Ich glaube das die Zuwanderung in unser Land und vor allem in das Sozialsystem das Thema der nächsten 30 Jahre sein wird. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird weder unser Sozialsystem noch unser Rechtssystem dieser Herausforderung gewachsen sein. Erschwerend hinzu kommt, das wir gerade in eine Rezession / Wirtschaftskrise hineinschliddern die 2008 noch weit in den Schatten stellen kann. Das Experiment E Mobilität genauso wie das Experiment alternative Energie, wurde so in den Vordergrund gerückt, wenn das in die Hose geht ( und das wird es ) dann kann der Letzte in Germoney das Licht ausknipsen.

Und zu dem völligen 2 Grad Irrsinn nur so viel, es würde nichts ändern wenn es durchschnittlich 2 Grad wärmer oder kälter wäre. Keine Katastrophen, die Welt würde nicht untergehen. Aber selbst wenn....die Vorstellung wir Menschen könnten durch unser Handeln das W E L T K L I M A wie an einem Thermostat regeln....das ist Größenwahn in seiner maximalsten Größe. Endstadium.

.....und zu deinem letzten Satz, wenn man aus ideologischen Gründen tatsächlich das ausblendet was man MIT EIGENEN AUGEN SEHEN KANN, und stattdessen auf ein 2 Grad Weltrettungsmärchen fixiert ist....dann erübrigt sich jegliche Diskussion.
Zuletzt geändert von Politics am Sa 16. Nov 2019, 23:14, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19798
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Teeernte » Sa 16. Nov 2019, 23:12

Europa2050 hat geschrieben:(16 Nov 2019, 23:03)

Ok, bleiben wir beim Klimawandel, auch wenn ich das Thema der digitalen Selbstbestimmung langfristig noch viel wichtiger halte.

Als Hardcoreliberaler bin ich weit davon entfernt, mich grüner Hysterie hinzugeben und von heute auf morgen den Liberalismus einer Ökodiktatur zu opfern.

Aber das Thema zu ignorieren, sich den Klimawandel wegzuwählen geht eben auch nicht. Und die Aussage „was können wir machen, wir sind doch so wenige (weltweit) auch nicht.

Ja wollen wir jetzt zukunftsorientiert sein, oder nicht?
Dann muss man die Herausforderung annehmen, sie angreifen und seinen Hirnschmalz aufwenden, sie zu lösen. Und nicht ignorieren.

Und speziell auf das Klima: Das größte Problem sind nicht die Fleischesser, Rumflieger und PKW-Nutzer, auch wenn da sicher weniger mehr wäre.

Das größte Problem sind Politiker der Sorte *.first, die sich weigern, gemeinsam weltweite Lösungen anzugehen, die jedem Anstrengungen abfordern. Und die Wähler, die diese Haltung goutieren.


Die einen sammeln Linksgrün.....die anderen Rechtsbraun.

Jeder erzählt SEINEM Klientel - was es hören will - damit MANN gewählt wird.

NA KLAR geht es - den Klimawandel zu ignorieren....
Genau so wie die Folgen des Wandels zu übertreiben - ....

FdP ? :D :D :D ....die hatten hier auf Jugend gesetzt - und neue - JUNGE LEUTE versprochen und sind dann mit dem Herrn Brüderle gekommen - ist schon ne Weile her - aber solche Granaten merkt sich das Klientel.


Aber in Deinem letzten Satz stimmen wir überein.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Sa 16. Nov 2019, 23:15

Europa2050 hat geschrieben:(16 Nov 2019, 23:03)

Ok, bleiben wir beim Klimawandel, auch wenn ich das Thema der digitalen Selbstbestimmung langfristig noch viel wichtiger halte.

Als Hardcoreliberaler bin ich weit davon entfernt, mich grüner Hysterie hinzugeben und von heute auf morgen den Liberalismus einer Ökodiktatur zu opfern.

Aber das Thema zu ignorieren, sich den Klimawandel wegzuwählen geht eben auch nicht. Und die Aussage „was können wir machen, wir sind doch so wenige (weltweit) auch nicht.

Ja wollen wir jetzt zukunftsorientiert sein, oder nicht?
Dann muss man die Herausforderung annehmen, sie angreifen und seinen Hirnschmalz aufwenden, sie zu lösen. Und nicht ignorieren.

Und speziell auf das Klima: Das größte Problem sind nicht die Fleischesser, Rumflieger und PKW-Nutzer, auch wenn da sicher weniger mehr wäre.

Das größte Problem sind Politiker der Sorte *.first, die sich weigern, gemeinsam weltweite Lösungen anzugehen, die jedem Anstrengungen abfordern. Und die Wähler, die diese Haltung goutieren.


Es ist eben eine Illusion, zu glauben, dass die anderen mitmachen.
Ich hatte mal an Experimenten zur Spieltheorie teilgenommen. Vergiss es. Der Klimawandel kommt und wir haben das Glück, dass es uns deutlich weniger hart treffen wird als andere. Teilweise könnten wir sogar davon profitieren, denn im Winter sparen wir möglicherweise Heizkosten. Der langfristige Anstieg des Meeresspiegels ist ein Problem, wir werden Land verlieren, wir müssen mehr in den Dämme und Küstenschutz investieren und mehr in Bewässerung, Klimaanlagen und Waldbrandprävention, neue Baumsorten anpflanzen, die das Klima vertragen und unsere Landwirtschaft anpassen.

Wir werden den Klimawandel nicht verhindern, er wird kommen.
Was die digitale Vormacht betrifft ... naja, ich bin in einer Zeit aufgewachsen, bevor es das Internet gab. Daher weiß ich, dass es theoretisch möglich wäre, ohne Internet usw. zu leben.

Noch mal zum CO2:
CO2 wird durch Verbrennen von fossilen Energieträgern in die Atmosphäre gebracht.
Dabei spielt Öl eine wichtige Rolle.

Wenn weniger Öl gefördert wird, dann wird auch weniger verbrannt (und weniger Plastikmüll erzeugt).
Der Schlüssel für wirksame Einsparung von CO2 liegt also bei den erdölexportierenden Ländern.

Vielleicht brauchen wir ein neues Opec-Abkommen. So kann weltweit der CO2-Ausstoß reduziert werden.
Wenn Deutschland weniger Öl verbrennt, dann wird trotzdem die gleiche Menge gefördert, der Preis sinkt,
andere kaufen dann das Öl und verbrennen es.

Deutschland könnte außerdem seine Kohle im Boden lassen und die Kohle importieren.
Kohle, die wir importieren, können andere nicht verbrennen und Kohle, die wir in unserem Boden lassen, auch nicht.
Zuletzt geändert von Frank_Stein am Sa 16. Nov 2019, 23:35, insgesamt 1-mal geändert.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Politics
Beiträge: 526
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Politics » Sa 16. Nov 2019, 23:18

odiug hat geschrieben:(16 Nov 2019, 21:17)

Hmmm ... Der Kotti ... gibt es den besten Döner in ganz Kreuzberg.
Sehr zu empfehlen. :thumbup:


Wohl bekomms.

:D
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Schnitter
Beiträge: 6675
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Schnitter » Sa 16. Nov 2019, 23:40

Politics hat geschrieben:(16 Nov 2019, 20:37)

Du bist ja ein Eloquenz Genie. :D

Sagen wir mal so, es gibt im Osten wesentlich weniger Zuwanderung aus Arabien , Nordafrika etc. und dessen ist man sich dort auch bewusst bzw. man ist froh darüber. Man möchte keine Berliner oder Ruhrpottzustände.


Was dann bezeugt dass du überhaupt nicht weisst worüber wir diskutiert haben.

Nämlich dass AfD Wähler eher vom Sozialsystem mit durchgezogen werden als die Wähler anderer Parteien.
Flaschengeist
Beiträge: 1079
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 17:23

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Flaschengeist » So 17. Nov 2019, 00:03

Politics hat geschrieben:(16 Nov 2019, 18:09)

Eben. Und wenn die Menschen Berichte aus Duisburg, Essen oder Berlin Kreuzberg sehen, freuen sie sich über diesen Umstand. Die wollen diesbezüglich mit Sicherheit nicht nachziehen...verständlich.




"Ein Schwimmbad für Muslime"


https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/ ... 86055.html


Ich bin mir sicher das die Menschen in Sachsen und Thüringen es kaum erwarten können auf ein Schwimmbad nur für Muslime zu haben. Man stelle sich vor jemand würde auf die Idee kommen ein Schwimmbad nur für Christen zu bauen.
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15817
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Billie Holiday » So 17. Nov 2019, 00:18

Flaschengeist hat geschrieben:(17 Nov 2019, 00:03)

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/ ... 86055.html


Ich bin mir sicher das die Menschen in Sachsen und Thüringen es kaum erwarten können auf ein Schwimmbad nur für Muslime zu haben. Man stelle sich vor jemand würde auf die Idee kommen ein Schwimmbad nur für Christen zu bauen.


Bezahlschranke...

Dürfte denn der nicht-muslimische Steuerzahler wenigstens die Schwimmhalle bezahlen? :?: :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Politics
Beiträge: 526
Registriert: So 20. Okt 2019, 11:08

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Politics » So 17. Nov 2019, 02:09

Schnitter hat geschrieben:(16 Nov 2019, 23:40)

Was dann bezeugt dass du überhaupt nicht weisst worüber wir diskutiert haben.

Nämlich dass AfD Wähler eher vom Sozialsystem mit durchgezogen werden als die Wähler anderer Parteien.



Die AfD wird vor allem von Menschen mit mittlerem bis gutem Einkommen gewählt: 38 Prozent der aktuellen AfD-Wähler verdienen 1.500 bis 3.000 Euro netto. Immerhin 25 Prozent liegen über 3.000 Euro, eben so viele kommen auf 1.500 Euro oder weniger. Auch beim Bildungshintergrund spiegelt die AfD den gehobenen Durchschnitt der Bevölkerung wider. Die meisten ihrer Wähler (44 Prozent) haben einen Realschulabschluss. Etwa ein Drittel hat Abitur oder Fachhochschulreife.


https://www.zeit.de/politik/deutschland ... ntegration
"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Voltair
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4248
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Fliege » So 17. Nov 2019, 02:28

Gegen die große Zeit wird, so denke ich, kein Strohmann mehr aufgebaut werden.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Flaschengeist
Beiträge: 1079
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 17:23

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Flaschengeist » So 17. Nov 2019, 10:28

Mit der deutschen Vereinigung ging für viele Ostdeutsche ein langgehegter Traum in Erfüllung, ein Traum, für den die Linksliberalen, die Toskana-Fraktion und die Kaviar-Linken keinerlei Verständnis aufbrachten. Doch für die Ostdeutschen war die Wiedervereinigung eine Heimkehr, eine Heimkehr nach Deutschland, ein Abschütteln der Fremdherrschaft.


https://www.nzz.ch/feuilleton/alles-beg ... 0jMBM9aVIQ


Ein guter und kluger Artikel in der NZZ. Ich habe dazu einmal alte Artikel aus der Wendezeit herausgesucht. Die politische Linke in der BRD hat ja damals ziemlich gejammert. :) Da kommen doch die „dummen Ossis“ über die Grenze und singe das Deutschlandlied! Ob wohl man doch selbst den deutschen Nationalstaat abschaffen will.

Und mit diesem ganze Genderquatsch kann man im Ostern auch niemand hinter dem Ofen hervorlocken.
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19798
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Teeernte » So 17. Nov 2019, 11:06

Schnitter hat geschrieben:(16 Nov 2019, 23:40)

... dass AfD Wähler eher vom Sozialsystem mit durchgezogen werden als die Wähler anderer Parteien.


Deshalb der Köder >>

#Realitätscheck:

Die AfD will dass Hartz IV­Empfänger/innen unter dem Mindestlohn zur Arbeit gezwungen werden.


DAS bringt zustimmung bei Hartzern ? ....wirklich :D :D :D

------------------------------------

Du machst Dich LÄCHERLICH !

Die Truppe (AfD) hat hier über 20% - das GESAMTE Low LEVEL Klientel ist aber NUR 10% "stark".

Warum setzen sich Linke, Grüne und die SPD so für die Wähler der Afd // Mehr Geld - ein ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » So 17. Nov 2019, 11:35

Flaschengeist hat geschrieben:(17 Nov 2019, 10:28)

https://www.nzz.ch/feuilleton/alles-beg ... 0jMBM9aVIQ


Ein guter und kluger Artikel in der NZZ. Ich habe dazu einmal alte Artikel aus der Wendezeit herausgesucht. Die politische Linke in der BRD hat ja damals ziemlich gejammert. :) Da kommen doch die „dummen Ossis“ über die Grenze und singe das Deutschlandlied! Ob wohl man doch selbst den deutschen Nationalstaat abschaffen will.

Und mit diesem ganze Genderquatsch kann man im Ostern auch niemand hinter dem Ofen hervorlocken.


NZZ ... ein hervorragender Beitrag. :thumbup:

Man hat auch manchmal den Eindruck, dass die Hauptmotivation der Linken, massenhaft Moslems einwandern zu lassen, wohl darin besteht,
die bösen "Nazis" zu ärgern. Nur langsam begreifen jetzt einige, wen sie da ins Land geholt haben (nämlich auch Nationalisten, nur eben keine deutschen).

https://www.welt.de/politik/deutschland ... -Sieg.html

... und den Ossis wirft man vor, dass sie eine solche Entwicklung bei sich mehrheitlich nicht wünschen (wobei nicht jeder, der das nicht wünscht, die AfD gewählt hat).
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.
Alpha Centauri
Beiträge: 5591
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Alpha Centauri » So 17. Nov 2019, 11:39

Das soziale Schwache und Arbeitslose vermehrt AFD wählen, ist ebenso übertrieben ( schaut man sich die (A)sozialpolitik im AFD Programm mal genauer an, verwundert dass auch nicht) wie alle höher Gebildeten und Gutverdiener wählen AFD ( deren Anteil ist Wähleranalysen bei Grünen und FDP deutliche höher als bei der AFD) die Wahrheit liegt wohl hier eher in der Mitte.
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am So 17. Nov 2019, 11:49, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast