Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Moderator: Moderatoren Forum 2

PeterK
Beiträge: 7842
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon PeterK » Fr 8. Nov 2019, 17:27

Realist2014 hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:11)
Die FDP als GEGNER von RRG setzt sich doch nicht mit denen in ein Boot.

Ich meine, Parteien sollten versuchen, dem Willen ihrer Wähler bestmöglich Rechnung zu tragen. Sollte die FDP diese Möglichkeit sehen, indem sie das eine oder andere RRG-Gesetz im Sinne ihrer Wähler beeinflusst und dann mit durchsetzt, hielte ich das für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Votum ihrer Wähler. Das Gleiche gilt natürlich für die CDU.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40478
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Realist2014 » Fr 8. Nov 2019, 17:28

PeterK hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:27)

Ich meine, Parteien sollten versuchen, dem Willen ihrer Wähler bestmöglich Rechnung zu tragen. Sollte die FDP diese Möglichkeit sehen, indem sie das eine oder andere RRG-Gesetz im Sinne ihrer Wähler beeinflusst und dann mit durchsetzt, hielte ich das für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Votum ihrer Wähler.


Das ist aber etwa anderes , als eine Koalition zu bilden.

Also Unterstützung einer Minderheitenregierung bei einzelnen Sachthemen.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
PeterK
Beiträge: 7842
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon PeterK » Fr 8. Nov 2019, 17:31

Realist2014 hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:28)
Also Unterstützung einer Minderheitenregierung bei einzelnen Sachthemen.

Exakt das meine ich. Warum auch nicht? Die Unterstützung bietet ja auch die Möglichkeit der Einflussnahme.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36945
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon JJazzGold » Fr 8. Nov 2019, 17:31

Vongole hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:16)

Es ging doch um Deine Aussage: "Insofern ist es meines Erachtens eine interim geschäftsführende alte Regierung mit überholten Stimmanteilen nicht legitimiert neue Gesetze, Vorgaben, Beschlüsse, Projekte, etc durchzuführen."
Das ist sie allerdings aus Sicht Leisner-Egenspergers schon.

Ob das auf Dauer durchführbar oder im Sinn demokratischer Prinzipien ist, steht auf einem anderen Blatt.


Diese Aussage habe ich aufgrund des mir vorliegenden Morlok Papiers getroffen. Siehe mein Beispiel in der Antwort an Peter.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40478
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Realist2014 » Fr 8. Nov 2019, 17:41

JJazzGold hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:31)

Diese Aussage habe ich aufgrund des mir vorliegenden Morlok Papiers getroffen. Siehe mein Beispiel in der Antwort an Peter.




Wie schaut das eigentlich in Bezug auf den Bundesrat aus?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8772
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon unity in diversity » Fr 8. Nov 2019, 17:44

PeterK hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:31)

Exakt das meine ich. Warum auch nicht? Die Unterstützung bietet ja auch die Möglichkeit der Einflussnahme.

Das wäre gelebte parlamentarische Demokratie.
Ein Auftrag des Wahlvolkes, das nicht länger Stimmvieh sein will.
Ganz ohne Schweigekartelle und sonstige demokratiefeindliche Lobbyentscheidungen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40478
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Realist2014 » Fr 8. Nov 2019, 17:45

unity in diversity hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:44)

Das wäre gelebte parlamentarische Demokratie.
Ein Auftrag des Wahlvolkes, das nicht länger Stimmvieh sein will.
Ganz ohne Schweigekartelle und sonstige demokratiefeindliche Lobbyentscheidungen.



Das Wahlvolk hat auch die AfD gewählt....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36945
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon JJazzGold » Fr 8. Nov 2019, 17:48

Realist2014 hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:41)

Wie schaut das eigentlich in Bezug auf den Bundesrat aus?


Interessante Frage! Ich weiß es nicht. Vielleicht müssen Beschlüsse auf Bundesratsebene interim verschoben werden? Ich meine mich, aber nur ganz schwach, daran zu erinnern, dass bereits Verschiebungen stattfanden, bis nach einer unmittelbar anstehenden Wahl und nach Bildung einer neuen Regierung. Ob das auch bei einer monatelangen Interimregierung greifen würde?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8772
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon unity in diversity » Fr 8. Nov 2019, 17:49

Realist2014 hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:45)

Das Wahlvolk hat auch die AfD gewählt....

Das sollte zu denken geben, warum Wähler eine Partei Wählen, die ihren eigenen Interessen objektiv entgegenläuft.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4248
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Fliege » Fr 8. Nov 2019, 17:49

MäckIntaier hat geschrieben:(08 Nov 2019, 16:38)
Die Demokratie totalreformieren und durch Strukturen ergänzen, die den Parteien die absolute Macht aus der Hand nehmen. (Undenkbar, dass Parteien das in die Wege leiten).

Strukturen schaffen, die dafür sorgen, dass eine geschäftsführende Regierung von unabhängigen Experten solange die Geschäfte führt, bis die Abgeordneten ihre Arbeit gemacht und eine richtige Regierung gewählt haben.

Das österreichische Modell gäbe dies her: Das Parlament spricht dem Ministerpräsidenten das Misstrauen aus und dieser wird darauf hin vom Landespräsidenten entlassen, der eine Interimsregierung einsetzt, beispielsweise eine aus geeigneten und politikfernen Experten.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40478
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Realist2014 » Fr 8. Nov 2019, 17:51

unity in diversity hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:49)

Das sollte zu denken geben, warum Wähler eine Partei Wählen, die ihren eigenen Interessen objektiv entgegenläuft.



Tunnelblick auf die bösen "Flüchtlinge" statt das komplette Programm der AfD zu lesen.... :|
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40478
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Realist2014 » Fr 8. Nov 2019, 17:52

Fliege hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:49)

Das österreichische Modell gäbe dies her: Das Parlament spricht dem Ministerpräsidenten das Misstrauen aus und dieser wird darauf hin vom Landespräsidenten entlassen, der eine Interimsregierung einsetzt, beispielsweise eine aus geeigneten und politikfernen Experten.



geht nicht....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8772
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon unity in diversity » Fr 8. Nov 2019, 17:55

Fliege hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:49)

Das österreichische Modell gäbe dies her: Das Parlament spricht dem Ministerpräsidenten das Misstrauen aus und dieser wird darauf hin vom Landespräsidenten entlassen, der eine Interimsregierung einsetzt, beispielsweise eine aus geeigneten und politikfernen Experten.

Es kann nur einen politikferneren Experten geben und das bin ich!
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4248
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Fliege » Fr 8. Nov 2019, 18:03

Realist2014 hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:52)
geht nicht....

Wie meinst du das?
Das österreichische Modell gäbe es her, gilt allerdings nicht in Thüringen (siehe den Begriff "gäbe").
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 1686
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Bartleby » Fr 8. Nov 2019, 18:10

Fliege hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:49)

Das österreichische Modell gäbe dies her: Das Parlament spricht dem Ministerpräsidenten das Misstrauen aus und dieser wird darauf hin vom Landespräsidenten entlassen, der eine Interimsregierung einsetzt, beispielsweise eine aus geeigneten und politikfernen Experten.


Exakt dieses Modell wäre ein Vorbild, allerdings mit der Maßgabe, dass diese Regierung in dem Augenblick wieder geht, in dem aus der Mitte des neugewählten Parlaments ein MP gewählt wird. Und die Zeit bis zu etwaigen Neuwahlen sollte so schmerzvoll sein, dass ein gewisser Druck entsteht, sich parteiübergreifend als Abgeordnete zu verständigen.
In der Einsamkeit frisst sich der Einsame selbst auf, in der Vielsamkeit fressen ihn die Vielen. Nun wähle.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40478
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Realist2014 » Fr 8. Nov 2019, 18:11

Fliege hat geschrieben:(08 Nov 2019, 18:03)

Wie meinst du das?
Das österreichische Modell gäbe es her, gilt allerdings nicht in Thüringen (siehe den Begriff "gäbe").



Meine Aussage bezog sich auf Thüringen.

Da gibt es keine 2/3 Mehrheit gegen die Linkspartei
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Vongole » Fr 8. Nov 2019, 18:15

MäckIntaier hat geschrieben:(08 Nov 2019, 18:10)

Exakt dieses Modell wäre ein Vorbild, allerdings mit der Maßgabe, dass diese Regierung in dem Augenblick wieder geht, in dem aus der Mitte des neugewählten Parlaments ein MP gewählt wird. Und die Zeit bis zu etwaigen Neuwahlen sollte so schmerzvoll sein, dass ein gewisser Druck entsteht, sich parteiübergreifend als Abgeordnete zu verständigen.

Genau das gibt die thüringische Verfassung nicht her.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4248
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Fliege » Fr 8. Nov 2019, 18:18

MäckIntaier hat geschrieben:(08 Nov 2019, 18:10)
Exakt dieses Modell wäre ein Vorbild, allerdings mit der Maßgabe, dass diese Regierung in dem Augenblick wieder geht, in dem aus der Mitte des neugewählten Parlaments ein MP gewählt wird. Und die Zeit bis zu etwaigen Neuwahlen sollte so schmerzvoll sein, dass ein gewisser Druck entsteht, sich parteiübergreifend als Abgeordnete zu verständigen.

Die Schmerz-Komponente steuerte in Österreich der Wähler bei: FPÖ und SPÖ mit deutlichen Verlusten. Ich denke, das ist eine Kompetenz, die dem Wähler zukommt.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8772
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon unity in diversity » Fr 8. Nov 2019, 18:19

Realist2014 hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:51)

Tunnelblick auf die bösen "Flüchtlinge" statt das komplette Programm der AfD zu lesen.... :|

Daran liegt es.
Die konfuse Flüchtlings-, Einwanderungs-, Migrations-, Schutzsuchendenpolitik,... der "Blockparteien" macht die AfD stark.
Das wird an den Wählern rächen, weil die nur Köder sind.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 7014
Registriert: Di 3. Jun 2008, 17:52
Benutzertitel: Retter Thüringens vor R2G!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Frank_Stein » Fr 8. Nov 2019, 18:27

Realist2014 hat geschrieben:(08 Nov 2019, 17:45)

Das Wahlvolk hat auch die AfD gewählt....



Das Problem ist, dass da im Hintergrund schon wieder laut nachgedacht wird, das Geburtendefizit der letzten Jahrzehnte (ca. 400000 Kinder sind pro Jahr zu wenig geboren worden) durch entsprechend hohe Masseneinwanderung (zunehmend auch aus Nichteuropäischen Staaten) auszugleichen.

Wenn man den Bürger die Möglichkeit gäbe, darüber abzustimmen, ob sie das wollen oder nicht, dann wäre der indirekte Weg über die AfD nicht nötig.
Die ehemaligen CDU-Wähler, die heute die AfD wählen, fühlen sich in dieser Frage von der CDU verraten und wenn die CDU weiterhin darauf spekuliert,
dafür künftige Wähler unter Migranten zu finden, dann wird diese Rechnung nicht aufgehen, denn sie verliert gleichzeitig jene patriotischen Kräfte,
die eben nicht möchten, dass unser Volk (bzw. unsere Völker) und unsere Kultur(en) verschwinden.

Wenn die CDU nicht seit 2015 so viele Fehler gemacht hätte, dann läge die AfD heute nicht im zweistelligen Bereich in Deutschland.
Aber eine CDU, die den rechten Flügel abgeschnitten hat, darf sich nicht wundern, wenn aus dem Flügel eine neue Partei erwächst. Möge dies für die Zukunft eine Lehre sein. Oder glaubt man, dass deutsche Wähler in der Zukunft keine Rolle mehr spielen würden? Es scheint, als spekulierte man genau darauf.
Tatsachen, mein Lieber, sind die Feinde der Wahrheit.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste