Seite 127 von 131

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Di 10. Sep 2019, 21:08
von Misterfritz
Teeernte hat geschrieben:(10 Sep 2019, 20:45)

...geht es um Landtagswahlen oder Propaganda ?
Das frage ich mich allerdings auch!

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Di 10. Sep 2019, 21:08
von DarkLightbringer
Teeernte hat geschrieben:(10 Sep 2019, 20:45)

...geht es um Landtagswahlen oder Propaganda ?

..um Landtagswahlen.
Die Sozialfaschismus-Theorie der KPD war ein schwerwiegender Fehler zu Lasten der jungen und bedrängten Demokratie.
Ungeachtet dessen wird heute die Sozialdemokratie wiederum von verschiedenen Seiten bekämpft.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 05:31
von Ger9374
DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Sep 2019, 21:08)

..um Landtagswahlen.
Die Sozialfaschismus-Theorie der KPD war ein schwerwiegender Fehler zu Lasten der jungen und bedrängten Demokratie.
Ungeachtet dessen wird heute die Sozialdemokratie wiederum von verschiedenen Seiten bekämpft.




Die Sozialdemokraten haben sich selbst demontiert. Die CDU nutze dies geschickt aus.Bekämpfen sieht sich anders aus.
Die größten " Feinde" sitzen in den Köpfen der Freunde der Agenda 2010.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 08:47
von DarkLightbringer
Ger9374 hat geschrieben:(11 Sep 2019, 05:31)

Die Sozialdemokraten haben sich selbst demontiert. Die CDU nutze dies geschickt aus.Bekämpfen sieht sich anders aus.
Die größten " Feinde" sitzen in den Köpfen der Freunde der Agenda 2010.

Nun, jetzt werden sie ja wieder gebraucht, um der Verlotterung abtrünniger Bürger entgegen zu wirken.
In Brandenburg fällt der Sozialdemokratie eine zentrale Rolle zu, in Sachsen hat Dulig tapfer gekämpft.

Und in Thüringen muss die Mitte mobilisiert werden, wenn die Ablösung Ramelows gelingen soll.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 08:49
von Bremer
DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Sep 2019, 08:47)

Nun, jetzt werden sie ja wieder gebraucht, um der Verlotterung abtrünniger Bürger entgegen zu wirken.
In Brandenburg fällt der Sozialdemokratie eine zentrale Rolle zu, in Sachsen hat Dulig tapfer gekämpft.

Und in Thüringen muss die Mitte mobilisiert werden, wenn die Ablösung Ramelows gelingen soll.

Hat Ramelow schlecht gearbeitet?

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 08:58
von peterkneter
Bremer hat geschrieben:(11 Sep 2019, 08:49)

Hat Ramelow schlecht gearbeitet?


Würde eher sagen, dass Ramelow in Thüringen der bessere Soziademokrat ist....

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 08:59
von DarkLightbringer
Bremer hat geschrieben:(11 Sep 2019, 08:49)

Hat Ramelow schlecht gearbeitet?

Er bat den Bund um Unterstützung.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 09:06
von DarkLightbringer
peterkneter hat geschrieben:(11 Sep 2019, 08:58)

Würde eher sagen, dass Ramelow in Thüringen der bessere Soziademokrat ist....

Er ist der Kretschmann der Linken.

Kipping mahnte unterdessen, auf die Wahlniederlagen nicht mit dem Modell "Schlachteplatte" zu reagieren.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 09:09
von Bremer
DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Sep 2019, 08:59)

Er bat den Bund um Unterstützung.

Sie schrieben von *Ablösung*.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 09:18
von Selina
Bremer hat geschrieben:(11 Sep 2019, 08:49)

Hat Ramelow schlecht gearbeitet?


Der linke Christ aus dem Westen wird als Ministerpräsident in Thüringen parteienübergreifend sehr geschätzt von den Leuten. Alles andere, was noch so rumläuft in Thüringen, hat nicht dasselbe Potenzial, Landesvater oder Landesmutter zu sein ;)

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 09:27
von DarkLightbringer
Bremer hat geschrieben:(11 Sep 2019, 09:09)

Sie schrieben von *Ablösung*.

Sicher. Wer eine Simbabwe-Koalition anstrebt, wird im Wettbewerb nicht auf Ramelow setzen.

Die mittlerweile abgehalfterte Sahra Wagenknecht warnt ihre Partei davor, die Dinge schön zu reden und sich nicht vom "grünliberalen Establishment" zu unterscheiden.
Klimaschutz sei wichtig, aber nicht als "Lifestyle-Thema" für Besserverdiener.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 09:33
von DarkLightbringer
Selina hat geschrieben:(11 Sep 2019, 09:18)

Der linke Christ aus dem Westen wird als Ministerpräsident in Thüringen parteienübergreifend sehr geschätzt von den Leuten. Alles andere, was noch so rumläuft in Thüringen, hat nicht dasselbe Potenzial, Landesvater zu sein ;)

Seine Politik ist die des Bettelmönchs - Geld ist keines da, also ersucht man den erfolgreicheren Bund, etwas in die Reisschale zu legen. ;)

Das aber könnte nun wirklich jeder. Freibier versprechen und dann Merkel höflich darum bitten, die Rechnung zu übernehmen.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 09:52
von DarkLightbringer
Kipping hofft darauf, die "Schlachteplatte" möge vorüber ziehen. Auch andere Spitzenkräfte setzen auf Silentien.

Führende Linke fordern Ruhe vor der Thüringen-Wahl
https://www.dnn.de/Nachrichten/Politik/ ... ingen-Wahl

Das richtet sich im Wesentlichen gegen die Wagenknecht-Kritik.

Traditionell kritisiert man aber die Sozialdemokraten.
Dabei ist SPD-Bashing offenbar eine veraltete Methode, die auch längst nicht mehr zieht.
In einigen Bundesländern hat man die Ergebnisse zwischen 2009 und 2019 halbiert.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 10:04
von Selina
DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Sep 2019, 09:33)

Seine Politik ist die des Bettelmönchs - Geld ist keines da, also ersucht man den erfolgreicheren Bund, etwas in die Reisschale zu legen. ;)

Das aber könnte nun wirklich jeder. Freibier versprechen und dann Merkel höflich darum bitten, die Rechnung zu übernehmen.


Naja, Ramelow stellt schon allerhand auf die Beine. Ansonsten wäre er ja nicht so beliebt bei den Thüringern. Dieser CDU-Mann, komme jetzt nicht auf den Namen, hat nicht halb so viel Charisma und nicht halb so viel Bodenhaftung. Langweilig der Mann. Vom braunen Höcke ganz zu schweigen. Und das Geld würden die Nasen auch nur aus den diversen Fördertöpfen nehmen. So wie alle.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 10:19
von DarkLightbringer
Selina hat geschrieben:(11 Sep 2019, 10:04)

Naja, Ramelow stellt schon allerhand auf die Beine. Ansonsten wäre er ja nicht so beliebt bei den Thüringern. Dieser CDU-Mann, komme jetzt nicht auf den Namen, hat nicht halb so viel Charisma und nicht halb so viel Bodenhaftung. Langweilig der Mann. Vom braunen Höcke ganz zu schweigen. Und das Geld würden die Nasen auch nur aus den diversen Fördertöpfen nehmen. So wie alle.

Die Linke verliert ihren Ruf als Stimme des Ostens.
Die Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg haben die Linke ernüchtert. Prominente Mitglieder kritisieren, dass sie sich zu einer grünliberalen Lifestyle-Partei entwickelt habe. Rufe nach einer strategischen Neuausrichtung werden laut.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... uehne.html

Dennoch könnten Linke und AfD zusammen auf 50 % kommen. Sie werden aber wohl kaum koalieren.

Demgegenüber stehen Parteien des politischen Zentrums, eben die Simbabwe-Parteien, die koalieren könnten.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 10:20
von Bremer
Selina hat geschrieben:(11 Sep 2019, 10:04)

Naja, Ramelow stellt schon allerhand auf die Beine. Ansonsten wäre er ja nicht so beliebt bei den Thüringern. Dieser CDU-Mann, komme jetzt nicht auf den Namen, hat nicht halb so viel Charisma und nicht halb so viel Bodenhaftung. Langweilig der Mann. Vom braunen Höcke ganz zu schweigen. Und das Geld würden die Nasen auch nur aus den diversen Fördertöpfen nehmen. So wie alle.

Ich nehme an, Sie meinen Mike Mohring. Der Mann ist auch beliebt, vor allem seit dem offensiven Umgang mit seiner Krebserkrankung. Allerdings wanzt er sich stark an die Rechten und AfD-Symphatisanten ran, um sie ins CDU-Boot (zurück) zu holen.
Es wird auf jeden Fall spannend und die Thüringer wären besonders dämlich, nur aus *Protest* nach rechts zu schwenken, obwohl es eigentlich gut läuft mit Ramelow und der jetzigen Regierung.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 10:37
von MäckIntaier
Bremer hat geschrieben:(11 Sep 2019, 10:20)


Es wird auf jeden Fall spannend und die Thüringer wären besonders dämlich, nur aus *Protest* nach rechts zu schwenken, obwohl es eigentlich gut läuft mit Ramelow und der jetzigen Regierung.


Sie nennen den Punkt in seiner Unbestimmtheit ja auch: es läuft "eigentlich" gut. Damit kennzeichnen Sie den Satz als eine subjektive Aussage und gestehen "irgendwie" ein, dass es - aus rationalen oder irrationalen Gründen sei dahingestellt - eine Frage der Wahrnehmung und Interpretation ist, und zwar: stimmungsabhängig.

Da rächt sich heute die über Jahrzehnte betriebene Emotionalisierung der Öffentlichkeit, wo Medien und Politik in einem Zangenangriff auf das Gemüt des Bürgers immer nur darauf aus waren, bestimmte Grundstimmungen zu wecken - als hätten sie alle Heideggers Vorlesung aus dem Wintersemester 1929/30 gelesen und würden nun ständig beim Wähler eine Grundstimmung des Politisierens wecken. Und dann wundert man sich, wenn der Wähler seiner Grundstimmung Vorzug gegenüber den Dingen, wie sie sind, wie sie "eigentlich laufen" gibt. es läuft vielleicht gut, bloß mit der Grundstimmung läufts gegenläufig. :D

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 10:40
von DarkLightbringer
Wenn man alles ausschließt, kann man nicht regieren - sagt Mohring.

Mohring: Ich will in Thüringen stabile Verhältnisse. Das geht nur in einer Koalition.

Das Thema Minderheitsregierung wird hier nicht von mir, sondern vom amtierenden Ministerpräsidenten immer wieder aufgemacht. Er kalkuliert ganz offen damit, auch ohne Mehrheit geschäftsführend im Amt zu bleiben, wenn Linke und AfD im Landtag eine Sperrminorität bilden.

Wer AfD wählt, trägt mit dazu bei, dass Ramelow im Amt verharrt.
Deshalb werben wir für stabile Verhältnisse und eine Regierung der bürgerlichen Mitte. Eine Minderheitsregierung ist nicht das Ziel.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ieren.html

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 11:54
von Selina
Bremer hat geschrieben:(11 Sep 2019, 10:20)

Ich nehme an, Sie meinen Mike Mohring. Der Mann ist auch beliebt, vor allem seit dem offensiven Umgang mit seiner Krebserkrankung. Allerdings wanzt er sich stark an die Rechten und AfD-Symphatisanten ran, um sie ins CDU-Boot (zurück) zu holen.
Es wird auf jeden Fall spannend und die Thüringer wären besonders dämlich, nur aus *Protest* nach rechts zu schwenken, obwohl es eigentlich gut läuft mit Ramelow und der jetzigen Regierung.


Ja klar, das wirkte sehr sympathisch, wie er mit seiner schlimmen Erkrankung umgegangen ist. Aber ehrlich gesagt: Ohne diese Erkrankung hätte ich von dem Mann gar nichts gewusst. Das liegt einerseits an bestimmten Medien, die sowas ja immer gleich ausschlachten bis zum Gehtnichtmehr und alles andere drumherum ausblenden. Liegt ja genug in den Wartezimmern herum von diesen Blättlein. Aber andererseits könnte es auch daran liegen, dass ansonsten vielleicht nicht viel mehr da ist an Inhalt. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Ich bin mir nur bei den CDU-Herrschaften immer nicht sicher, ob und wann sie umkippen und sie sich doch noch mit der AfD zusammentun. Denn am rechten CDU-Rand herrscht oft ein ziemliches Einverständnis mit den Rechtspopulisten.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 13:38
von Fliege
DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Sep 2019, 21:08)
Die Sozialfaschismus-Theorie der KPD war ein schwerwiegender Fehler zu Lasten der jungen und bedrängten Demokratie.
Ungeachtet dessen wird heute die Sozialdemokratie wiederum von verschiedenen Seiten bekämpft.

Wähler, die die Sozialdemokratie nicht mehr wählen, sind durchaus nicht deswegen Kämpfer gegen die Sozialdemokratie.