Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Julian » So 8. Sep 2019, 13:25

Zacherli hat geschrieben:(08 Sep 2019, 13:22)

Wiki sagt:



Hier passen die von mir genannten Parteien rein. Eine diktatorische rechtsextreme AfD nicht. Weder gehört diese zur Mittelschicht, noch ist sie fähig in interesse unseres Landes zu handeln und schon gar nicht ist sie Kommunikationsfähig. Genau dies ist aber in Bürgerlichkeit ein muss.


Wenn Sie schon keine Bücher mehr lesen, sondern Wikipedia benutzen, empfehle ich Ihnen, das korrekte Lemma abzurufen.

Als bürgerliche Parteien werden im politischen Sprachgebrauch der deutschsprachigen und skandinavischen Länder Parteien bezeichnet, die eine im Bürgertum fußende Ausrichtung der Politik vertreten. Wesentliche Merkmale sind der Vorrang des einzelnen Staatsbürgers gegenüber dem Staat, die Betonung der Subsidiarität, der Schutz von Eigentum und eine zurückhaltende Steuer- und Defizitpolitik.

In der Bildungspolitik wird meist ein differenziertes Schulsystem vertreten, in weiteren Merkmalen ist das Parteienspektrum jedoch uneinheitlich. Einige Richtungen lehnen einen starken Sozialstaat bzw. eine höhere Besteuerung reicher Staatsbürger ab (Umverteilung von „oben“ nach „unten“), andere plädieren für eine Begrenzung der Zuwanderung. Auch in der Wirtschaftspolitik können die Sichtweisen verschieden sein (Groß- versus Kleinunternehmen, Grad der Mitbestimmung usw.)

Der Begriff der bürgerlichen Partei bzw. des bürgerlichen Lagers wird oft als Kampfbegriff und in Abgrenzung zur politischen Linken gebraucht. Seine Verwendung ist umstritten, da in einer Demokratie alle Mitglieder der Gesellschaft Bürger sind, unabhängig von ihrer politischen Einstellung oder sozialen Herkunft.[1]

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerliche_Partei
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Schnitter
Beiträge: 6955
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Schnitter » So 8. Sep 2019, 13:25

Julian hat geschrieben:(08 Sep 2019, 13:09)

SPD, Grüne und Linke bürgerliche Parteien? Offenbar wissen Sie nicht, was bürgerlich ist.


Die SPD und die Grünen sind selbstredend mittlerweile bürgerliche Parteien.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Julian » So 8. Sep 2019, 13:28

Schnitter hat geschrieben:(08 Sep 2019, 13:25)

Die SPD und die Grünen sind selbstredend mittlerweile bürgerliche Parteien.


Diese Parteien sprechen sich für einen starken Staat aus, der seine Bürger erzieht, bevormundet und gängelt. Das ist alles Mögliche, aber nichts Bürgerliches.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Schnitter
Beiträge: 6955
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Schnitter » So 8. Sep 2019, 13:30

Julian hat geschrieben:(08 Sep 2019, 13:28)

Diese Parteien sprechen sich für einen starken Staat aus, der seine Bürger erzieht, bevormundet und gängelt.


Die Praxis in diversen Bundesländern belegt das Gegenteil.

Dass die Verteidiger von Neonazis das anders sehen ist trivial.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37510
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon JJazzGold » So 8. Sep 2019, 13:30

Schnitter hat geschrieben:(08 Sep 2019, 13:25)

Die SPD und die Grünen sind selbstredend mittlerweile bürgerliche Parteien.


Wobei nicht vergessen werden sollte, dass sich die Grünen bis heute dagegen verwehren, in die Kategorie “bürgerliche Partei“ einsortiert zu werden.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Alpha Centauri
Beiträge: 5850
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Alpha Centauri » So 8. Sep 2019, 13:35

Ger9374 hat geschrieben:(08 Sep 2019, 13:12)

Grüne und Linke garantiert nicht!
SPD nur in kleinen Teilen.


Es kommt drauf an was man genau unter dem Begriff "bürgerlich" versteht ( verstehen will) und wie man es konkret definiert.

Zu den Grünen aus ihrer Historie und inhaltlich- programmatisch eher links dass ist schon richtig allerdings die Wählerschaft der Grünen reicht aber bis weit hinein ins bürgerliche Milieu , nach Analysen der Wählerschaft einzelner Parteien und 22%-23% in den Umfragen lassen sich alleine mit linkes Lager auch nicht erklären.

Bei den Linken stimme ich dir aber zu.
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Zacherli » So 8. Sep 2019, 13:37

Julian hat geschrieben:(08 Sep 2019, 13:28)

Diese Parteien sprechen sich für einen starken Staat aus, der seine Bürger erzieht, bevormundet und gängelt. Das ist alles Mögliche, aber nichts Bürgerliches.

Natürlich sind diese Parteien Teil der bürgerlichen Mitte.
Deine AfD hat nichts bürgerliches und wird es nie haben.

Es sind bald keine liberalen Hardcorkonservative mehr in dieser Partei zu finden. Es ist schon längst eine "Säuberung" von diesen im Gange.

Höcke, Kalbitz, Urban und Co. wollen sich jetzt das Land mit Gewalt unter den Nagel reißen. Einer der 3 Hat es selbst angedeutet, das die paar Prozentpunkte zuviel nicht reichen um das "Volk" zu retten.
Dumm das weit über 80% dabei nicht mitspielen.

Die bürgerlichen über 80% natürlich ;)
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 1038
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Kölner1302 » So 8. Sep 2019, 13:38

Julian hat geschrieben:(08 Sep 2019, 11:27)

Wir haben ein parlamentarisches System, in dem letztlich der regiert, der eine stabile Mehrheit organisieren kann. Formal ist es dabei nicht relevant, welche Partei Verluste oder Gewinne eingefahren hat.

Natürlich ist es grotesk, dass beispielsweise in einem bürgerlich-konservativen Sachsen nun eine Regierung kommen wird, in der die CDU wird noch weiter nach links rücken müssen, da sie neben der SPD noch die Grünen wird ins Boot holen müssen. Das ist in der Tat ein großes Problem für die CDU; sie hat ja eben deswegen an die AfD verloren, weil sie als zu links empfunden wurde, und nun sieht sie sich gezwungen, eine noch linkere und grünere Politik zu verantworten.

Dass die sächsische CDU nicht eine bürgerliche Koalition mit der AfD eingeht, liegt letztlich an rein ideologischen Gründen. Man hat die AfD in diffamierender Weise als rechtsextrem dargestellt und eine Koalition mit ihr ausgeschlossen, und entsprechend muss man nun auch handeln.

Für die AfD ist das so negativ nicht. Auf diese Weise kann sie weiter heranreifen, unfähige oder radikale Leute aussortieren, mehr parlamentarische Erfahrung sammeln, sich besser mit der Gesellschaft vernetzen - und dann in aller Ruhe zuschauen, wie Herr Kretschmer seinen zu einem großen Teil sehr nationalkonservativen Wählern erklären muss, warum er nun überhaupt mit den Grünen regiert und mit ihnen nun schmerzhafte Kompromisse eingehen muss. Denn die Grünen werden es sich teuer bezahlen lassen, dass sie Kretschmers Regierungszeit verlängern.


Na, was sag ich?
Beitragvon Kölner1302 » Sa 7. Sep 2019, 14:05
"Wenn jmd. was gegen die AfD äußert labern die AfD Sympathisanten alles zu bis drei Seiten voll sind und legen dann einfach ihre Platte wieder auf"

Nun hat er die Platte WIEDER aufgelegt.

Nachdem ihm vorher groß und breit bewiesen wurde, dass die AfD tatsächlich in großen Teilen rechtsextrem ist.

Also gut. Neustart. Platte wieder von vorne. Obwohl ich wirklich Sachargumente al la Eulenwölfchen viel interssanter finde:

Höcke - Zitate:
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 36746.html

Acht Zitate zeigen, wie radikal der 44-jährige Geschichtslehrer wirklich ist

1. „Im 21. Jahrhundert trifft der lebensbejahende afrikanische Ausbreitungstyp auf den selbstverneinenden europäischen Platzhaltertyp.“ (in einem Vortrag über Asylbewerber aus Afrika, 21. November 2015)
afrikanischer Typ; -> Hinweis auf die nationalsozialistische Rassenideologie
http://www.parzifal.info/uploads/media/ ... nlehre.pdf

2. „Ich will, dass Deutschland nicht nur eine tausendjährige Vergangenheit hat. Ich will, dass Deutschland auch eine tausendjährige Zukunft hat.“ (auf einer Kundgebung im Oktober 2015)
-> 1000-jährig: Hinweis auf das 1000 jährige. das III- Reich, die nationalsozialistische Diktatur Adolf Hitlers
https://de.wikipedia.org/wiki/Tausendjähriges_Reich

3. „Thüringer! Deutsche! 3.000 Jahre Europa. 1.000 Jahre Deutschland – ich gebe euch nicht her!“ (auf einer Demonstration in Erfurt, September 2015)
Die Ansprache "Deutsche!" erinnert an die typische nationalszialistische Ansprache der Untertanen
https://www.bing.com/images/search?view ... tedIndex=1

4. „Der Syrer, der zu uns kommt, der hat noch sein Syrien. Der Afghane, der zu uns kommt, der hat noch sein Afghanistan. Und der Senegalese, der zu uns kommt, der hat noch seinen Senegal. Wenn wir unser Deutschland verloren haben, haben wir keine Heimat mehr!“ (ebenfalls auf einer Demonstration in Erfurt, September 2015)

5. „Christentum und Judentum stellen einen Antagonismus dar. Darum kann ich mit dem Begriff des christlich-jüdischen Abendlands nichts anfangen.“ (auf einer Veranstaltung der „Jungen Alternative Berlin“ am 26. September 2015)
Einen Antagonismus zwischen Christentum und Judentum kann nur ein Antisemit erkennen.
In Wahrheit hat sich das Christentum aus dem Judentum entwickelt und die Werte sind überwiegend gleich.

6. „Sigmar Gabriel, dieser Volksverderber, anders kann ich ihn nicht nennen.“ (auf einer Demo in Erfurt, März 2016. Den Begriff „Volksverderber“ verwendete Adolf Hitler bereits in „Mein Kampf“)

7. „Unsere einst geachtete Armee ist von einem Instrument der Landesverteidigung zu einer durchgegenderten multikulturalisierten Eingreiftruppe im Dienste der USA verkommen.“ (Dresden, 17. Januar 2017)

8. „Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“ (Dresden, 17. Januar 2017, über das Holocaust-Denkmal in Berlin)
Die Schande, der das Denkmal zugedacht ist, ist der Völkermord an den Juden. Dieses Verbrechen war u.a. wegen der industriellen Weise der Begehung auch einmalig auf der Welt. https://www.bing.com/images/search?view ... tedIndex=1
Unter Berücksichtigung der o.g. 7 Thesen Höckes gehe ich davon aus, dass Höcke nur das Denkmal als Schande ansieht, nicht dagegen die Tat, die sein Kollege Gauland ja als "Vogelschiss" bezeichnet hat.

Und dieser Herr Höcke bewirbt sich nun um das Amt des Ministerpräsidenten.

Sollte er es werden, dann wird er aber nicht erwarten, dass irgendjemand im öffentlichen Dienst seine Anweisungen ausführt?
Art 20 Grundgesetz:
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) 1Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. 2Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Wir wissen alle, dass die NSDAP keine Wahlen mehr ermöglicht hat. als sie an der Macht war, also nicht demokratisch war.

Wir wissen alle, dass es für die NSDAP Untermenschen und Menschen gab, also eben nicht alle Menschen vor dem Gesetz gleich waren.

Wir wissen aus dem Geschichtsunterricht, dass es im NS-Staat keine Meinungsfreiheit gab, denn jeder Kritiker musste um sein Leben fürchten

Wir wissen alle aus dem Geschichtsunterricht, dass der NS-Staat kein Rechtsstaat war. In den Prozessen des Volksgerichtshofs stand schon von Anfang an fest, wie sie enden würden.

Wir wissen dass die Nazis Millionen Menschen in ihren Folterkellern und KZ s zu Tode gefoltert und gehungert haben. IM NS Staat gab es keine Menschenwürde.


Jemand, der diese alte Ordnung der NSDAP wieder herstellen will, der will die Ordnung des Grundgesetzes beseitigen. Alle Deutschen habe also das Recht zum Widerstand dagegen.

Dazu passen die problematische Biographie des AfD Spitzenkandidaten Andreas Kalbitz
https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... eisen.html
und Zitate aus Kalbitz Reden:
Andreas Kalbitz kommt in seinem Vortrag "Die soziale Frage" in der neurechten Kaderschmiede IfS
https://youtu.be/5oSy-B_U540 in der 48. Minute von diesem Thema "Kulturkampf", in dem er direkt und indirekt erklärt, wie bedroht aus seiner Sicht das Deutschsein ist.... Dabei zitiert er eine Migrantin aus der "Quasselbude" bei diesem "Zwangssender": Deutschsein bedeute in Zukunft nicht mehr, blaue Augen und blonde Haare zu haben sondern Migrationshindergrund und Kopftuch... und sagt dann:
"... und deshalb ist es jetzt wichtig, dass wir uns MIT ALLEN MITTELN DAGEGEN ZU WEHREN, UND EBEN AUCH AUF PARTEIPOLITISCHEM WEGE, WÜRDEN WIR NUR ÜBER DEN BEWUßTSEINS WANDEL ARBEITEN, DAUERTE DAS ZU LANGE, WIR HABEN KEINE ZWEI LEGISLATURPERIODEN MEHR. Die Frage stellt sich nicht. Ja die AfD ist ja ganz gut aufgestellt, das nächste Mal haben wir 30 % das nächste Mal haben wir 41 %, wir haben bis dahin unser Land verloren!"
Auf einer Rede beim Kyffhäusertreffen des Flügels sagte er 2017: https://youtu.be/MHL8fIfqUe0 11. Minute
"Dann gehen wir hier raus und wissen was unser Auftrag ist, weil dieser Auftrag ein historischer ist: Die AFD ist die letzte evolutionäre Chance für dieses Land. DANACH KOMMT NUR NOCH HELM AUF. Und das möchte ich nich… Wir holen uns dieses Land zurück, vielen Dank!"
Kann man das eigentlich missverstehen? Die Parteipolitik (demokratische Wahlen) sind hier nur ein Werkzeug, um einmal an die Macht zu kommen. Hat man die einmal in den Händen, bleibt ja keine Zeit mehr am Bewusstseinswandel zu arbeiten, dann schreitet man gleich zur Tat und lässt davon nicht mehr ab bis Deutschland aus seiner Sicht wieder sauber und gerettet ist.

Und was möchte man machen, wenn man erst mal die Macht in den Händen hält? Auf dem Kyffhäuser Treffen verrät Kalbitz uns dies:
"Dieser staatlich instiututionalisierte Irrsinn dieser One-World-Apologeten, der Deutschland - Hasser und Multikuturalisten: Schluss damit!Jetzt gibt's die AfD, und wir werden die Politik der Deutschland Abschaffer rückabwickeln. Das Ende der 68 er, die sich auf allen Ebenen fett und festgefressen haben in Politik Bildung Medien, das Ende naht. Und wenn es Teil des AfD Erfolges sein soll, die 68er auf die Sondermülldeponie der Geschichte zu befördern, dann nehme ich diesen Teil des politischen Auftrags gerne an und ich sags nochmal, denn dafür habe ich mal Rüge bekommen von Landtagspräsidenten: WIR WERDEN AUF DEN GRÄBERN TANZEN!"
https://youtu.be/MHL8fIfqUe0 ab 9:30 Minute
Zuletzt geändert von Kölner1302 am So 8. Sep 2019, 13:57, insgesamt 4-mal geändert.
Alpha Centauri
Beiträge: 5850
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Alpha Centauri » So 8. Sep 2019, 13:39

JJazzGold hat geschrieben:(08 Sep 2019, 13:30)

Wobei nicht vergessen werden sollte, dass sich die Grünen bis heute dagegen verwehren, in die Kategorie “bürgerliche Partei“ einsortiert zu werden.



Wenn man aber die Wählerschaft betrachtet sind eher die Grünen bürgerlich als die AFD. Ich glaube auch kaum dass Union- oder FDP Wähler , die AFD als bürgerliche Partei betrachten eben durch extreme- völkische Ideologen ( wie Höcke, Kalbitz innerhalb der AFD). Dann eher noch die Freien Wähler.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Julian » So 8. Sep 2019, 13:45

Kölner1302 hat geschrieben:(08 Sep 2019, 13:38)

Na, was sag ich? Nun hat er die Platte WIEDER aufgelegt.
Nachdem ihm vorher groß und breit bewiesen wurde, dass die AfD tatsächlich in großen Teilen rechtsextrem ist.


Gar nichts wurde mir bewiesen. Sie haben eine Liste an aus dem Kontext gerissenen Zitaten gebracht, die offenbar von einem historisch Unwissenden mit klarer Agenda zusammengestellt wurde.

Ihnen ist ja offenbar nicht einmal klar, dass Deutschland eine tausendjährige Geschichte hat - was soll man bei so viel historischem Unwissen noch sagen? Sie sind offenbar darauf konditioniert worden, jedes Mal, wenn jemand Deutschland und tausend Jahre sagt, an Hitler zu denken. Das funktioniert nur bei Leuten, die kein ausreichendes historisches Wissen haben.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Schnitter
Beiträge: 6955
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Schnitter » So 8. Sep 2019, 13:53

Julian hat geschrieben:(08 Sep 2019, 13:45)

Gar nichts wurde mir bewiesen.


Wer schreibt für die NPD unter Pseudonym ?

Wer hisst Hakenkreuzflaggen aus Hotelzimmern ?

Wer partizipiert bei der Nachfolgeorganisation der Hitlerjugend ?

Wer hat regen Schriftverkehr mit Horst Mahler ?

Wem ist das NPD Personal zu dämlich als dass er damit seiner feuchten völkischen Träume vom "Systemsturz" umsetzen könnte ?

Beantworte doch einfache Fragen, neurechter Propaganda-Kasper :)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37510
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon JJazzGold » So 8. Sep 2019, 13:56

Alpha Centauri hat geschrieben:(08 Sep 2019, 13:39)

Wenn man aber die Wählerschaft betrachtet sind eher die Grünen bürgerlich als die AFD. Ich glaube auch kaum dass Union- oder FDP Wähler , die AFD als bürgerliche Partei betrachten eben durch extreme- völkische Ideologen ( wie Höcke, Kalbitz innerhalb der AFD). Dann eher noch die Freien Wähler.


Dann sollten Sie das den Grünen erklären. Vielleicht sind diese dann, trotz der Aussicht, sich damit im Becken der bis dato als bürgerliche Parteien wahrgenommenen Parteien wiederzufinden, bereit auf ihren nur noch in deren Köpfen existerenden Alleinstellungsstatus zu verzichten. Was ich bezweifle.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41091
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon DarkLightbringer » So 8. Sep 2019, 13:57

Der Begriff vom bürgerlichen Lager ist im Grunde überholt.
Grundsätzlich sind alle Staatsbürger "bürgerlich" und politisch eben dann, wenn sie dieser Republik nahe stehen.

Der eine oder andere Bürgerschreck tut das eben nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1693
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon conscience » So 8. Sep 2019, 14:04

Julian hat geschrieben:(08 Sep 2019, 13:45)

Gar nichts wurde mir bewiesen. Sie haben eine Liste an aus dem Kontext gerissenen Zitaten gebracht, die offenbar von einem historisch Unwissenden mit klarer Agenda zusammengestellt wurde.

Ihnen ist ja offenbar nicht einmal klar, dass Deutschland eine tausendjährige Geschichte hat - was soll man bei so viel historischem Unwissen noch sagen? Sie sind offenbar darauf konditioniert worden, jedes Mal, wenn jemand Deutschland und tausend Jahre sagt, an Hitler zu denken. Das funktioniert nur bei Leuten, die kein ausreichendes historisches Wissen haben.


Rede mal nicht um den heißen Brei herum.

Also Butter bei dem Fischen.

Sind die Zitate gefallen - ja oder nein ?
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon lili » So 8. Sep 2019, 14:25

Kritikaster hat geschrieben:(08 Sep 2019, 11:12)

Und die Grenze, ab welchen Verlusten eine Partei nicht weiter regieren darf, bestimmt ... lili?


Ich bestimme überhaupt nichts...Es war nur meine Meinung.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Mahmoud
Beiträge: 531
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 10:27

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Mahmoud » So 8. Sep 2019, 14:35

Teeernte hat geschrieben:(06 Sep 2019, 23:02)

Die "Demokratie" hat sich braun in die Hose gesch..ssen...25% des eigenen Körpergewichts.....das ist kein kleines Ei....kein Dünnsch..iss.


Harte Bolzen. Sehr ungesund.

Sicher - die AfD ist nur ein "Manometer". Überdruck im Kessel.


Du bist bestimmt ein Wessi! Moralisch hochstehend und belehrend. Du bist einfach toll!
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon lili » So 8. Sep 2019, 14:36

Kritikaster hat geschrieben:(08 Sep 2019, 11:25)

Sie hat also gewonnen, obwohl sie verloren hat, quasi in der Niederlage gesiegt, und deshalb darf sie nicht mehr selbst entscheiden, mit wem sie weiter regieren möchte. :?

Deine ganze Haltung scheint mir nicht zuende gedacht.


So sieht es aus. Der Wähler entscheidet und nicht die Partei.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon lili » So 8. Sep 2019, 14:38

Julian hat geschrieben:(08 Sep 2019, 11:27)

Wir haben ein parlamentarisches System, in dem letztlich der regiert, der eine stabile Mehrheit organisieren kann. Formal ist es dabei nicht relevant, welche Partei Verluste oder Gewinne eingefahren hat.

Natürlich ist es grotesk, dass beispielsweise in einem bürgerlich-konservativen Sachsen nun eine Regierung kommen wird, in der die CDU wird noch weiter nach links rücken müssen, da sie neben der SPD noch die Grünen wird ins Boot holen müssen. Das ist in der Tat ein großes Problem für die CDU; sie hat ja eben deswegen an die AfD verloren, weil sie als zu links empfunden wurde, und nun sieht sie sich gezwungen, eine noch linkere und grünere Politik zu verantworten.

Dass die sächsische CDU nicht eine bürgerliche Koalition mit der AfD eingeht, liegt letztlich an rein ideologischen Gründen. Man hat die AfD in diffamierender Weise als rechtsextrem dargestellt und eine Koalition mit ihr ausgeschlossen, und entsprechend muss man nun auch handeln.

Für die AfD ist das so negativ nicht. Auf diese Weise kann sie weiter heranreifen, unfähige oder radikale Leute aussortieren, mehr parlamentarische Erfahrung sammeln, sich besser mit der Gesellschaft vernetzen - und dann in aller Ruhe zuschauen, wie Herr Kretschmer seinen zu einem großen Teil sehr nationalkonservativen Wählern erklären muss, warum er nun überhaupt mit den Grünen regiert und mit ihnen nun schmerzhafte Kompromisse eingehen muss. Denn die Grünen werden es sich teuer bezahlen lassen, dass sie Kretschmers Regierungszeit verlängern.



Es ist ja eine Kritik bezüglich des parlamentarisches Systems. Der AFD wird es auch nicht schaden, ich denke sie wird weitere Prozente bekommen.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon lili » So 8. Sep 2019, 14:39

JJazzGold hat geschrieben:(08 Sep 2019, 11:48)

In der Tat erstaunlich, dass die AfD sich feige vor der Bildung einer Minderheitsregierung drückt.


Dass hat doch unsere Regierung auch getan. Sie hatten auch die Chance für eine Minderheitsregierung.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon lili » So 8. Sep 2019, 14:40

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 Sep 2019, 12:23)

Die SPD regiert nicht alleine und kann daher auch nicht alles machen, was sie gern hätte.
Aber Maßnahmen, die zu einer Entlastung von 1088 Euro im Jahr (Beispielrechnung) führen, sind schon mal nett. Beser wie nichts jedenfalls.


Dass weiß doch die SPD schon vorher mit wem sie regiert und da kann sie doch realistisch einschätzen welche Forderungen durchgesetzt werden.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast