Seite 1 von 5

Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 08:59
von Dampflok94
In diesem Artikel der Zeit wollen einige schon das Fell des Bären verteilen, bevor dieser erlegt wurde. Aber darum geht es mir nicht. Es geht mir um die folgenden Leserreaktionen. Unter der #3 schreibt dort Centurio2:
Was für ein Manöver von Gabriel.
Schulz die aussichtslos BT-Wahl verlieren lassen, um dann Außenminister bleiben zu können.

Und findet auch Zuspruch für diese These
Wie kommt man auf so etwas? Woher sollte Gabriel wissen, wie die Wahl unter Schulz läuft? Der Wahlkampf ließ sich ja hervorragend an. Daß es danach nur noch bergab ging, auch auf Grund einiger Fehler von Schulz, konnte ja niemand ahnen. Auch nicht Gabriel. Und dann die Vermutung, es ging darum Außenminister bleiben zu können. Das wurde er ja damals erst. Und vor allem konnte er nicht ahnen, was nach der Wahl passiert. Hätte z. B. Jamaika gefunzt, so wäre er heute weder Minister noch hätte er ein Parteiamt. Er wäre einfach der Bundestagsabgeordnete Gabriel aus Goslar. Was ihm sicherlich klar war, daß er selbst kein gutes Ergebnis einfahren würde. (Wie es gegenüber dem tatsächlichen Ergebnis ausgefallen wäre, bleibt Spekulation.)
Wie seht ihr das? Glaubt ihr an diesem Verdacht könnte doch was dran sein?

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 09:02
von Alexyessin
Dampflok94 hat geschrieben:(08 Jan 2018, 08:59)

In diesem Artikel der Zeit wollen einige schon das Fell des Bären verteilen, bevor dieser erlegt wurde. Aber darum geht es mir nicht. Es geht mir um die folgenden Leserreaktionen. Unter der #3 schreibt dort Centurio2:
Und findet auch Zuspruch für diese These
Wie kommt man auf so etwas? Woher sollte Gabriel wissen, wie die Wahl unter Schulz läuft? Der Wahlkampf ließ sich ja hervorragend an. Daß es danach nur noch bergab ging, auch auf Grund einiger Fehler von Schulz, konnte ja niemand ahnen. Auch nicht Gabriel. Und dann die Vermutung, es ging darum Außenminister bleiben zu können. Das wurde er ja damals erst. Und vor allem konnte er nicht ahnen, was nach der Wahl passiert. Hätte z. B. Jamaika gefunzt, so wäre er heute weder Minister noch hätte er ein Parteiamt. Er wäre einfach der Bundestagsabgeordnete Gabriel aus Goslar. Was ihm sicherlich klar war, daß er selbst kein gutes Ergebnis einfahren würde. (Wie es gegenüber dem tatsächlichen Ergebnis ausgefallen wäre, bleibt Spekulation.)
Wie seht ihr das? Glaubt ihr an diesem Verdacht könnte doch was dran sein?

Das geistert aber schon länger zwischen den Zeilen, das Siggi gar nicht so unfroh war, das Schulz eingestiegen ist, damit er noch Kapital daraus schlagen kann.

Und genau solche Gerüchte, ob wahr oder nicht, machen der SPD schon seit drei Jahrzehnten zu schaffen. Intregantenstadel.

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 09:14
von H2O
Alexyessin hat geschrieben:(08 Jan 2018, 09:02)

Das geistert aber schon länger zwischen den Zeilen, das Siggi gar nicht so unfroh war, das Schulz eingestiegen ist, damit er noch Kapital daraus schlagen kann.

Und genau solche Gerüchte, ob wahr oder nicht, machen der SPD schon seit drei Jahrzehnten zu schaffen. Intregantenstadel.


Isso. Aber das ist keine Besonderheit im politischen Geschäft: Feind-Todfeind-Parteifreund :eek:

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 09:20
von Alexyessin
H2O hat geschrieben:(08 Jan 2018, 09:14)

Isso. Aber das ist keine Besonderheit im politischen Geschäft: Feind-Todfeind-Parteifreund :eek:


Irgendwie schaffen es aber die CDU und CSU mit solchen Sachen besser fertig zu werden. Der letzte CDU Putsch war Merkel gegen Schäuble und davor lange Kohl gegen Barzel, bei der CSU vielleicht der Seehofer gegen Beckstein/Huber, was aber kein Putsch war.
Bei der SPD gehts los ab, ja ab, spätestens Engholm. Dann der Ruuuuuuuuuuddddddiiiiii, dann Oskar, dann Gerdprom, dann Münte, dann Platzeck, dann Beck, dann wieder Münte, dann Gabriel. Da gabs ja nur ein Hauen und Stechen.

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 09:23
von Dampflok94
H2O hat geschrieben:(08 Jan 2018, 09:14)

Isso. Aber das ist keine Besonderheit im politischen Geschäft: Feind-Todfeind-Parteifreund :eek:

Wenn so etwas auch noch innerhalb der Partei geglaubt würde, dann wäre es ja noch schlimmer. Das will ich nicht hoffen. :?

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 09:33
von H2O
Dampflok94 hat geschrieben:(08 Jan 2018, 09:23)

Wenn so etwas auch noch innerhalb der Partei geglaubt würde, dann wäre es ja noch schlimmer. Das will ich nicht hoffen. :?


Ganz allgemein gilt das natürlich nicht. Aber wenn es um begehrte und einflußreiche Funktionen geht, dann garantiere ich für nichts mehr.

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 09:34
von pikant
Dampflok94 hat geschrieben:(08 Jan 2018, 08:59)

In diesem Artikel der Zeit wollen einige schon das Fell des Bären verteilen, bevor dieser erlegt wurde. Aber darum geht es mir nicht. Es geht mir um die folgenden Leserreaktionen. Unter der #3 schreibt dort Centurio2:
Und findet auch Zuspruch für diese These
Wie kommt man auf so etwas? Woher sollte Gabriel wissen, wie die Wahl unter Schulz läuft? Der Wahlkampf ließ sich ja hervorragend an. Daß es danach nur noch bergab ging, auch auf Grund einiger Fehler von Schulz, konnte ja niemand ahnen. Auch nicht Gabriel. Und dann die Vermutung, es ging darum Außenminister bleiben zu können. Das wurde er ja damals erst. Und vor allem konnte er nicht ahnen, was nach der Wahl passiert. Hätte z. B. Jamaika gefunzt, so wäre er heute weder Minister noch hätte er ein Parteiamt. Er wäre einfach der Bundestagsabgeordnete Gabriel aus Goslar. Was ihm sicherlich klar war, daß er selbst kein gutes Ergebnis einfahren würde. (Wie es gegenüber dem tatsächlichen Ergebnis ausgefallen wäre, bleibt Spekulation.)
Wie seht ihr das? Glaubt ihr an diesem Verdacht könnte doch was dran sein?


viel interessanter fuer mich, dass man Gabriel nicht in die Sondierung ueber eine erneute grosse Koalition eingebunden hat. :)

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 09:49
von H2O
pikant hat geschrieben:(08 Jan 2018, 09:34)

viel interessanter fuer mich, dass man Gabriel nicht in die Sondierung ueber eine erneute grosse Koalition eingebunden hat. :)


Vielleicht hat die Partei seinen Rückzug von Parteiämtern respektiert?

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 11:47
von jorikke
Alexyessin hat geschrieben:(08 Jan 2018, 09:02)

Das geistert aber schon länger zwischen den Zeilen, das Siggi gar nicht so unfroh war, das Schulz eingestiegen ist, damit er noch Kapital daraus schlagen kann.

Und genau solche Gerüchte, ob wahr oder nicht, machen der SPD schon seit drei Jahrzehnten zu schaffen. Intregantenstadel.


Intregantenstadel ist doch negativ besetzt.
Negativ ist iiii.
Deshalb sollte nach der nächsten Rechtschreibreform Intrigantenstadel richtig sein.

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 11:48
von Alexyessin
jorikke hat geschrieben:(08 Jan 2018, 11:47)

Intregantenstadel ist doch negativ besetzt.
Negativ ist iiii.
Deshalb sollte nach der nächsten Rechtschreibreform Intrigantenstadel richtig sein.


Darfst behalten :)

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 11:50
von jorikke
Alexyessin hat geschrieben:(08 Jan 2018, 11:48)

Darfst behalten :)


Schnell biste.

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 13:03
von Dampflok94
pikant hat geschrieben:(08 Jan 2018, 09:34)

viel interessanter fuer mich, dass man Gabriel nicht in die Sondierung ueber eine erneute grosse Koalition eingebunden hat. :)

Man hat gar keine Minister mitgenommen. Und ich glaube, da ging es um das Amt nicht um die Personen.

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 13:06
von Alexyessin
Dampflok94 hat geschrieben:(08 Jan 2018, 13:03)

Man hat gar keine Minister mitgenommen. Und ich glaube, da ging es um das Amt nicht um die Personen.


Söder ist auch von der Partie ;)

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 13:17
von Dampflok94
Alexyessin hat geschrieben:(08 Jan 2018, 13:06)

Söder ist auch von der Partie ;)

Es ging doch um die SPD. Und um Bundesminister. :cool:

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 13:27
von pikant
Dampflok94 hat geschrieben:(08 Jan 2018, 13:03)

Man hat gar keine Minister mitgenommen. Und ich glaube, da ging es um das Amt nicht um die Personen.


sind aber viele Ministerpraesidenten im Sondierungsteam und ein MP ohne Amt in der Bundes-SPD ist auch dabei, aber Sigmar Gabriel nicht.
das kann man schon als Degradierung ansehen und Gabriel meldet sich ja seit Wochen unaufgefordert zu Wort und gibt reichlich Ratschlaege, ohne dabei zu sein.

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Di 9. Jan 2018, 16:54
von imp
Gabriel zieht doch die Strippen. Wer vorn Männchen macht, bestimmt er.

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mi 10. Jan 2018, 08:08
von Dampflok94
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(09 Jan 2018, 16:54)Gabriel zieht doch die Strippen. Wer vorn Männchen macht, bestimmt er.

Wie kommst Du denn darauf? :?:

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mi 10. Jan 2018, 08:09
von imp
Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 08:08)

Wie kommst Du denn darauf? :?:

http://www.tagesspiegel.de/politik/sond ... 26646.html

Ein Beispiel von vielen. Insgesamt kommt Gabriel seit Neujahr auf ein Drittel mehr Presseerwähnungen als der sogenannte Parteichef, wie auch immer der hieß.

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mi 10. Jan 2018, 08:13
von Dampflok94
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Jan 2018, 08:09)

http://www.tagesspiegel.de/politik/sond ... 26646.html

Ein Beispiel von vielen. Insgesamt kommt Gabriel seit Neujahr auf ein Drittel mehr Presseerwähnungen als der sogenannte Parteichef, wie auch immer der hieß.

Ja und? In der Partei hat er momentan nicht viel zu sagen, deswegen redet er mit der Presse. Und die nimmt das natürlich begierig auf. Das ist sein Versuch weiterhin Einfluß zu nehmen. Kann man ihm nicht verdenken.

Re: Sigmar Gabriel

Verfasst: Mi 10. Jan 2018, 08:15
von imp
Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 08:13)

Ja und? In der Partei hat er momentan nicht viel zu sagen, deswegen redet er mit der Presse. Und die nimmt das natürlich begierig auf. Das ist sein Versuch weiterhin Einfluß zu nehmen. Kann man ihm nicht verdenken.

Wenn du meinst. Mich interessiert Gezänk mit dir nicht. Du hast gefragt, ich hab geantwortet. Jetzt bist du nicht überzeugt. So ist das eben.