Wahlumfragen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19250
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Teeernte » So 24. Mär 2019, 14:44

Sören74 hat geschrieben:(24 Mar 2019, 14:29)

Es weiß auch keiner, wie die sächsischen AfD-Häuptlinge heißen.

Sie können aber gerne die aktuellen Umfragewerte anzweifeln. Nur welchen Sinn hat das?


Streich - den schlechtesten und den höchsten Wert und nimm die Umfrage.

https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/sachsen.htm

Was hat sich geändert ?

Wenn du natürlich ner Umfrage >> per (festnetz?) Telefon .... bei 703 Personen folgst :D :D :D
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9813
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Kritikaster » So 24. Mär 2019, 14:54

Orbiter1 hat geschrieben:(24 Mar 2019, 14:32)

Die neuesten Zahlen von Emnid sagen was anderes.

"Wahlumfrage Bund, Emnid/"Bild am Sonntag": CDU/CSU 31 % (unverändert), SPD 17 % (+1 Prozentpunkt), Grüne 17 % (unverändert), AfD 14 % (+1 Prozentpunkt), Linke 8 % (- 1 Prozentpunkt), FDP 7 % (- 1 Prozentpunkt)" Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Hätte mich schon gewundert wenn sich die Parteispenden-Affäre bei der AfD negativ bemerkbar macht. Das ist doch den AfD-Wählern egal wo das Geld für den Wahlkampf herkommt.

Die neuesten Zahlen sind von

- Forsa, AfD 11% (-1)
- Infratest Dimap, AfD 12% (-1)

https://www.wahlrecht.de/umfragen/

Ist aber auch egal, weil das Hin- und Herschwanken der Blaunen zwischen 13 und 14 Prozent auch bei Emnid dem allgemeinen Abwärtstrend der AfD nicht widerspricht.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9708
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Quatschki » So 24. Mär 2019, 15:09

Sören74 hat geschrieben:(24 Mar 2019, 14:29)
Sie können aber gerne die aktuellen Umfragewerte anzweifeln. Nur welchen Sinn hat das?

Ich bin ja kein Mann des Glaubens.
Deshalb ist es eine alte Marotte von mir, publizierte Thesen an der Wirklichkeit auf Plausibilität zu prüfen, auch wenn dies nicht mehr dem Zeitgeist entspricht.
Alpha Centauri
Beiträge: 5459
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Alpha Centauri » So 24. Mär 2019, 16:40

Orbiter1 hat geschrieben:(24 Mar 2019, 14:32)

Die neuesten Zahlen von Emnid sagen was anderes.

"Wahlumfrage Bund, Emnid/"Bild am Sonntag": CDU/CSU 31 % (unverändert), SPD 17 % (+1 Prozentpunkt), Grüne 17 % (unverändert), AfD 14 % (+1 Prozentpunkt), Linke 8 % (- 1 Prozentpunkt), FDP 7 % (- 1 Prozentpunkt)" Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Hätte mich schon gewundert wenn sich die Parteispenden-Affäre bei der AfD negativ bemerkbar macht. Das ist doch den AfD-Wählern egal wo das Geld für den Wahlkampf herkommt.


In den meisten Umfragen. ( Forsa,Infra Dimap, Emnid oder Forscher Gruppe Wahlen lag und liegt die AFD konstant seit Monaten zwischen 11% - 14% ohne nennenswerte bedeutsame Verluste oder Zuwächse, hinter CDU/CSU, den Grünen und auch wieder der SPD ( was zwischenzeitlich auch mal anders aussah) also kein Grund zur Panik
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9813
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Kritikaster » So 24. Mär 2019, 17:13

Alpha Centauri hat geschrieben:(24 Mar 2019, 16:40)

In den meisten Umfragen. ( Forsa,Infra Dimap, Emnid oder Forscher Gruppe Wahlen lag und liegt die AFD konstant seit Monaten zwischen 11% - 14% ohne nennenswerte bedeutsame Verluste oder Zuwächse, hinter CDU/CSU, den Grünen und auch wieder der SPD ( was zwischenzeitlich auch mal anders aussah) also kein Grund zur Panik

Schauen wir uns also die AfD-Werte genauer an, zwischen September 2018 und aktuellster Erhebung:

Allensbach 15 : 13,5
Emnid 15 : 14
Forsa 16 : 11
Forsch'gr. Wahlen 15 : 12
GMS 18 : 14
Infratest 16 : 12
INSA 17 : 14,5
YouGov 18 : 13

Im Durchschitt haben wir also einen Rückgang in den letzten 6 Monaten von

16,25 : 13

Das kann man als Tendenz betrachten, muss es aber natürlich nicht.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Alpha Centauri
Beiträge: 5459
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Alpha Centauri » So 24. Mär 2019, 17:34

Kritikaster hat geschrieben:(24 Mar 2019, 17:13)

Schauen wir uns also die AfD-Werte genauer an, zwischen September 2018 und aktuellster Erhebung:

Allensbach 15 : 13,5
Emnid 15 : 14
Forsa 16 : 11
Forsch'gr. Wahlen 15 : 12
GMS 18 : 14
Infratest 16 : 12
INSA 17 : 14,5
YouGov 18 : 13

Im Durchschitt haben wir also einen Rückgang in den letzten 6 Monaten von

16,25 : 13

Das kann man als Tendenz betrachten, muss es aber natürlich nicht.


Die Partei profitiert eben nicht von Themen die derzeit mehr Hochkochen als das Thema Asyl - und Flüchtlingspolitik ,auf anderen Politikfeldern ( Umwelt - und Klimaschutz Grüne) oder die Sozialpolitik SPD) da kann die AFD mit rein gar nichts positiv punkten, da taucht sie eher ab obendrein kommt der Skandal um die illegale Wahlkampffinanzierung rund um Meuthen und Weidel und dass von einer selbst ernannten '" RECHTSTAATSPARTEI" die anderen Parteien gerne Rechtsbruch vorwirft und ihn an anderer Stelle selbst begeht. Die Diskrepanz von moralinen Anspruch und nüchterner Wirklichkeit. Den selbst beworbenen " MUT ZUR WAHRHEIT" lässt die AFD ja selbst, in de Skandal aber gehörig vermissen.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9813
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Kritikaster » So 24. Mär 2019, 17:49

Alpha Centauri hat geschrieben:(24 Mar 2019, 17:34)

Die Partei profitiert eben nicht von Themen die derzeit mehr Hochkochen als das Thema Asyl - und Flüchtlingspolitik ,auf anderen Politikfeldern ( Umwelt - und Klimaschutz Grüne) oder die Sozialpolitik SPD) da kann die AFD mit rein gar nichts positiv punkten, da taucht sie eher ab obendrein kommt der Skandal um die illegale Wahlkampffinanzierung rund um Meuthen und Weidel und dass von einer selbst ernannten '" RECHTSTAATSPARTEI" die anderen Parteien gerne Rechtsbruch vorwirft und ihn an anderer Stelle selbst begeht. Die Diskrepanz von moralinen Anspruch und nüchterner Wirklichkeit. Den selbst beworbenen " MUT ZUR WAHRHEIT" lässt die AFD ja selbst, in de Skandal aber gehörig vermissen.

Wobei natürlich für die grundsätzliche Bewertung als Tendenz keine Rolle spielt, was diese verursacht.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
sünnerklaas
Beiträge: 3981
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Wahlumfragen

Beitragvon sünnerklaas » So 24. Mär 2019, 19:18

Alpha Centauri hat geschrieben:(24 Mar 2019, 17:34)

Die Partei profitiert eben nicht von Themen die derzeit mehr Hochkochen als das Thema Asyl - und Flüchtlingspolitik ,auf anderen Politikfeldern ( Umwelt - und Klimaschutz Grüne) oder die Sozialpolitik SPD) da kann die AFD mit rein gar nichts positiv punkten, da taucht sie eher ab obendrein kommt der Skandal um die illegale Wahlkampffinanzierung rund um Meuthen und Weidel und dass von einer selbst ernannten '" RECHTSTAATSPARTEI" die anderen Parteien gerne Rechtsbruch vorwirft und ihn an anderer Stelle selbst begeht. Die Diskrepanz von moralinen Anspruch und nüchterner Wirklichkeit. Den selbst beworbenen " MUT ZUR WAHRHEIT" lässt die AFD ja selbst, in de Skandal aber gehörig vermissen.


Unbestritten bleibt festzuhalten: die AfD hat ihr Wählerpotenzial ausgeschöpft.
Bemerkenswert ein Blick in die Schweiz: bei den Kantons- und Regierungsratswahlen erlitten die sogenannten "Bürgerlichen" eine schwere Niederlage, wohingegen die Grünen und Grünliberalen punkteten (Quelle).
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1688
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Wahlumfragen

Beitragvon sunny.crockett » So 24. Mär 2019, 19:58

Kritikaster hat geschrieben:(24 Mar 2019, 17:13)
Im Durchschitt haben wir also einen Rückgang in den letzten 6 Monaten von

16,25 : 13

Das kann man als Tendenz betrachten, muss es aber natürlich nicht.


In der Tendenz haben die Grünen auch in den letzten Monaten wieder eingebüßt. Die SPD, die ihr "S" im Parteinahmen plötzlich wiederentdeckt hat, konnte leichte Zugewinne in der Tendenz schaffen. Und die Union hat sich seit die Alleinherscherin nicht mehr Parteivorsitzende ist, auch wieder etwas erholt. Sieht mir eher so aus, als ob Protestwähler ganz langsam zu den (ehemaligen) Volksparteien zurückkehren.
Alpha Centauri
Beiträge: 5459
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Alpha Centauri » Do 28. Mär 2019, 10:44

Aktuelle Umfeagewerte der Parteien:

Deutschland Trend:


CDU/ CSU 29%

GRÜNE 19%

SPD 18%

AFD 12%

FDP 9%

LINKE 8%


Politbarometer:



CDU/CSU 30%

GRÜNE 19%

SPD 15%

AFD 13%


FDP 9%

LINKE 9%


Einziges Zweierbündnis mit knapper Mehrheit in den meisten Umfragen Schwarz/ Grüne alle anderen Zweier Konstellationen haben bzw. hätten momentan keine politische Mehrheit im Bundestag.

Es kämen schwierige Dreier Bündnisse theoretisch in Frage ( Jamaika, oder CDU/ CSU mit FDP und AFD) letztere ist noch unwahrscheinlicher als Jamaika stand Heute.
Alpha Centauri
Beiträge: 5459
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Alpha Centauri » Do 28. Mär 2019, 14:45

Auch Interessant dirneusten Umfragewerte in zwei der drei ostdeutschen Bundesländer wo dieses Jahr Landtagswahlen ins Haus stehen:

Sachsen:

CDU 27%

AFD 18%

LINKE 17%

GRÜNE 16%

SPD 11%

FDP 5%


Thüringen:

CDU 28%

LINKE 24%

AFD 20%

SPD 11%

GRÜNE 8%

FDP 5%.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 777
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Wahlumfragen

Beitragvon streicher » Do 28. Mär 2019, 20:12

Alpha Centauri hat geschrieben:(28 Mar 2019, 10:44)

Aktuelle Umfeagewerte der Parteien:

Deutschland Trend:
Einziges Zweierbündnis mit knapper Mehrheit in den meisten Umfragen Schwarz/ Grüne alle anderen Zweier Konstellationen haben bzw. hätten momentan keine politische Mehrheit im Bundestag.

Es kämen schwierige Dreier Bündnisse theoretisch in Frage ( Jamaika, oder CDU/ CSU mit FDP und AFD) letztere ist noch unwahrscheinlicher als Jamaika stand Heute.
Die Grünen scheinen sich im Trend als Nummer 2 zu etablieren.
Die Zukunft ist Geschichte.
Alpha Centauri
Beiträge: 5459
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Alpha Centauri » So 31. Mär 2019, 17:16

Bis jetzt den Umfragen zufolge ja was aber bei der derzeitigen Diskussion um.Natur- und Umweltpolitik, Klimaschutz, und Verkehrschaos nicht weiter verwundert (zumal in den Großstädten) Stichwort Schüler -und. Studentenproteste wegen mangelnder Klimapolitik.
Alpha Centauri
Beiträge: 5459
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 5. Apr 2019, 12:46

Neustes Zahlen für Stadtstaat Berlin:

CDU 18% SPD 15% GRÜNE 25% FDP 8% LINKE 18% AFD 10%.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1688
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Wahlumfragen

Beitragvon sunny.crockett » Sa 6. Apr 2019, 10:35

Sören74 hat geschrieben:(24 Mar 2019, 12:56)

Die Umfrage wurde zusammen mit IM Field erstellt, die im November bei der AfD noch 24% ermittelt hatten. Es ist auch nicht sonderlich neu, dass die AfD sich bei den Umfrageinstituten beschwert, wenn ihre Umfragewerte sinken. Man hackt eben auf die Übermittler der schlechten Nachrichten, siehe auch Klimaforschung.


Anscheinend hat die Umfrage von IM Field / Czaplicki mit ihren 18% für die AfD in Sachsen doch ziemlichen Mist ermittelt. Oder aber die AfD ist dort laut INSA wieder um 7% auf 25% angewachsen, gleichzeitig die Grünen wieder von 16% auf 9% zurückgefallen.


INSA für Sachsen:

CDU: 28
AfD: 25
Linke: 17
SPD: 9
Grüne: 9
FDP: 6
Sonstige: 6

Aktuell würde dort eine Schwarz/Rot/Grün/Gelbe Koalition noch möglich sein. Einer Dreier-Koalition fehlt die Mehrheit.

Sollte die FDP nicht in den Landtag kommen, sieht es aktuell sehr kompliziert aus. Dann müsste vielleicht doch der Vorschlag von Daniel Günther aufgenommen werden, also eine Koalition von CDU mit den Linken. :?
Alpha Centauri
Beiträge: 5459
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 6. Apr 2019, 11:03

sunny.crockett hat geschrieben:(06 Apr 2019, 10:35)

Anscheinend hat die Umfrage von IM Field / Czaplicki mit ihren 18% für die AfD in Sachsen doch ziemlichen Mist ermittelt. Oder aber die AfD ist dort laut INSA wieder um 7% auf 25% angewachsen, gleichzeitig die Grünen wieder von 16% auf 9% zurückgefallen.


INSA für Sachsen:

CDU: 28
AfD: 25
Linke: 17
SPD: 9
Grüne: 9
FDP: 6
Sonstige: 6

Aktuell würde dort eine Schwarz/Rot/Grün/Gelbe Koalition noch möglich sein. Einer Dreier-Koalition fehlt die Mehrheit.

Sollte die FDP nicht in den Landtag kommen, sieht es aktuell sehr kompliziert aus. Dann müsste vielleicht doch der Vorschlag von Daniel Günther aufgenommen werden, also eine Koalition von CDU mit den Linken. :?



Was Sachsen angeht bin ich IM Field auch eher skeptisch bei den Werten, bundesweit ist dir AFD seit Monaten un sämtlichen Umfragen unverändert bei 12-13% hinter Union den Grünen und der SPD auf Platz 4.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1688
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Wahlumfragen

Beitragvon sunny.crockett » Sa 6. Apr 2019, 11:36

Alpha Centauri hat geschrieben:(06 Apr 2019, 11:03)

Was Sachsen angeht bin ich IM Field auch eher skeptisch bei den Werten, bundesweit ist dir AFD seit Monaten un sämtlichen Umfragen unverändert bei 12-13% hinter Union den Grünen und der SPD auf Platz 4.




"eher skeptisch" ist gaaaanz vorsichtig ausgedrückt. Wenn bei einer Umfrage plötzlich 7% der Wähler von der AfD zu den Grünen gewandert sind, sollte der gesunde Menschenverstand eigentlich sagen, dass hier etwas nicht stimmt, besonders wenn es keine gravierenden Gründe dafür gibt.

Aber das hat auch (anscheinend) gebildete Menschen nicht davon abgehalten, die Umfragewerte als bare Münze zu nehmen, wie ein Professor der Uni Leipzig:

Warum hat die AfD Stimmen verloren? Kann die Union in Sachsen noch zulegen? Hält der Höhenflug der Grünen an? Der Leipziger Wahlforscher Gert Pickel (55), Professor für Religionssoziologie an der Leipziger Universität, analysiert im Interview die aktuelle LVZ-Umfrage zur Landtagswahl und die politische Stimmung in Sachsen.

Die AfD hat im Vergleich zur letzten LVZ-Umfrage vom August 2018 sechs Prozentpunkte verloren. Wie erklären Sie das?

Das hängt damit zusammen, dass das Thema, auf das die AfD setzt, also der Komplex Flüchtlinge, Terror, Muslime, Migration, erstmals seit 2015 etwas an Bedeutung verloren hat. Dagegen drängen die Themen Rente, Digitalisierung, Umwelt und Klimaschutz nach vorn. Das öffentliche Interesse verschiebt sich. Da kann die AfD nicht mehr so wie noch vor Kurzem profitieren.

http://www.lvz.de/Region/Mitteldeutschl ... ssichtslos

Wenn man den Professor jetzt fragen würde, warum die AfD doch wieder 25% in den Umfragen hat, was würde er jetzt erzählen? Dass der "Komplex Flüchtlinge" nur für 3 Wochen an Bedeutung verloren hat und sich das öffentliche Interesse wie ein Flummi dann ganz ohne Grundlage wieder um 180 Grad gedreht hat? Oder würde er sagen, er sei einer für den Normalbürger erkennbaren Sinnlos-Umfrage aufgesessen?
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12106
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Selina » Sa 6. Apr 2019, 11:56

Falls die erste, günstigere Wahlumfrage vorwiegend unter Leipziger Wählern gemacht worden ist, was ich für möglich halte, dann ist das Ergebnis mit den rückläufigen AfD-Prozenten schon durchaus plausibel. Die Leipziger wählen im Vergleich zu Wählern anderer sächsischer Gebiete nicht so blaun. Studentenstadt, weltoffen und liberal eingestellte Leute. Auch viele Linke und Linksliberale. Leipzig sollte Schule machen in ganz Sachsen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4105
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Fliege » Sa 6. Apr 2019, 23:35

sunny.crockett hat geschrieben:(06 Apr 2019, 10:35)
INSA für Sachsen:

CDU: 28
AfD: 25
Linke: 17
SPD: 9
Grüne: 9
FDP: 6
Sonstige: 6

In Sachsen könnte es zur ersten CDU-AfD-Koalition auf Landesebene kommen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Liberty » So 7. Apr 2019, 00:14

Fliege hat geschrieben:(06 Apr 2019, 23:35)
In Sachsen könnte es zur ersten CDU-AfD-Koalition auf Landesebene kommen.


Kann ich mir nicht vorstellen. Alleine schon deshalb, weil die AfD kein kleiner Koalitionspartner mit 7% wäre, den man mit ein paar unwichtigen Posten und einem kleinen Prestigeprojekt abspeisen könnte.

Die AfD wäre bei den aktuellen Zahlen ein Koalitionspartner auf Augenhöhe. Die Hälfte der Ministerien, darunter wichtige Ressort wie Inneres, Bildung und Wirtschaft wären da schon Pflicht. Ausserdem müsste der Koalitionsvertrag eine deutliche AfD-Handschrift tragen.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste