Bundestagswahlkampf 2021

Moderator: Moderatoren Forum 2

olli
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon olli » So 18. Apr 2021, 18:54

Skeptiker hat geschrieben:Richtig, wenn Söder gewinnt, dürfte es mehrere Prozent hochgehen. ;)


Nein ich denke gerade das letzte Jahr hat dann doch zu viel negative Spuren hinterlassen. Das die Union bis zur Wahl wieder an die 40% Marke anknüpfen wird halte ich nicht für wahrscheinlich.
sünnerklaas
Beiträge: 8323
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon sünnerklaas » So 18. Apr 2021, 19:09

Vongole hat geschrieben:(18 Apr 2021, 18:52)

Sonntagsfrage gibt's aber:
https://www.wahlrecht.de/umfragen/


Das iszt entscheidend:

https://www.wahlrecht.de/umfragen/politbarometer.htm
olli
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon olli » So 18. Apr 2021, 19:11

Montag 11.00 Uhr werden uns die Grünen erklären wer nächster Kanzler*in Deutschlands werden wird. Dienstag werden wir sehen ob die Union endgültig im Chaos versinkt, steht doch Merkels Corona-Ermächtigungsgesetz zur Abstimmung und dann wollen sie auch die Kanzlerkandidatenfrage der Union beschliessen. Meine Prognose: es wird keinen Beschluss geben und der Begin einer Fehde innerhalb der Union die nur Verlierer haben wird.
olli
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon olli » Di 20. Apr 2021, 16:10

Die Schlammschlacht in der Union ist (vorerst) geschlagen und Laschet als K-Kandidat nominiert. Was ihnen 5 Monate vor der Wahl immer noch fehlt ist ein gemeinsames Wahlprogramm der CDU/CSU. Wie das aussehen soll ist mir allerdings schleierhaft. Offen spricht man schon von einer Koalition mit den Grünen aber wie will man ein Programm aufstellen das dem konservativen Wähler anspricht und trotzdem von den Grünen akzeptiert wird. Bis jetzt hat man das wohl vor sich hergeschoben weil man dafür keine Ideen hat, aber jetzt rennt ihnen die Zeit davon. Viel länger können sie jedenfalls nicht tatenlos bleiben.
Nightrain
Beiträge: 1724
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon Nightrain » Di 20. Apr 2021, 22:04

Und warum sollten sich die Grünen das antun. Was die Union aktuell an Personal in den Ministerien aufbietet ist erschreckend und gehört erst mal komplett weg.
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
olli
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon olli » Di 20. Apr 2021, 22:13

Nightrain hat geschrieben:(20 Apr 2021, 22:04)

Und warum sollten sich die Grünen das antun. Was die Union aktuell an Personal in den Ministerien aufbietet ist erschreckend und gehört erst mal komplett weg.


Du beziehst dich sicher auf die aktuelle Forsa-Umfrage. Da stimme ich dir zu sollte es wirklich am Wahltag so ausgehen dann ist GRR unter Grüner Führung wahrscheinlicher.
Nightrain
Beiträge: 1724
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon Nightrain » Di 20. Apr 2021, 22:20

Die Ampel halte ich für deutlich wahrscheinlicher, falls die Union noch weiter zugunsten der FDP erodiert.
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 18192
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon Dieter Winter » Di 20. Apr 2021, 22:23

Nightrain hat geschrieben:(20 Apr 2021, 22:20)
Die Ampel halte ich für deutlich wahrscheinlicher, falls die Union noch weiter zugunsten der FDP erodiert.

Offenbar erodiert sie hauptsächlich zugunsten der Grünen.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Wormser
Beiträge: 71
Registriert: So 17. Jan 2021, 23:41

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon Wormser » Di 20. Apr 2021, 23:36

Wird es überhaupt einen Wahlkampf geben?

Laschet gratuliert Baerbock und beschwört einen fairen Umgang miteiander. Baerbock gratuliert Laschet und betont ebenfallsFairness.
Lindner gratuliert Baerbock und freut sich auf einen "politischen Ideenaustausch".
Die SPD-Führung gratuliert Baerbock und freut sich auf "konstruktive wie auch kontroverse Dialoge".

Also alle haben sich lieb, beglückwünschen sich gegenseitig und freuen sich über freundliche Dialoge und einen sanfen Gedankenaustausch.

In Deutschland weiß man nach 16 einschläfernden Jahren Merkel nicht mehr, was ein Wahlkampf ist.
olli
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon olli » Di 20. Apr 2021, 23:49

Naja bis auf Scholz der "kontroverse Dialoge" führen will :D Wahrscheinlich glaubt er das er immer noch Kanzler werden kann obwohl er die SPD so abgewirtschaftet hat. Realitätssinn ist ihm schon lange fern, erst die SPD putschen, sich selbstherrlich zum Spitzenkandidaten küren und jetzt überzeugt zu sein das ihm der größere (potentielle) Koalitionspartner auch noch die Stelle als Kanzler überlässt. Würde passen zu Cum-Ex-Olaf
Perkeo
Beiträge: 643
Registriert: Mo 6. Jul 2020, 21:10

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon Perkeo » Mi 21. Apr 2021, 19:29

olli hat geschrieben:(20 Apr 2021, 23:49)

Naja bis auf Scholz der "kontroverse Dialoge" führen will :D Wahrscheinlich glaubt er das er immer noch Kanzler werden kann obwohl er die SPD so abgewirtschaftet hat. Realitätssinn ist ihm schon lange fern, erst die SPD putschen, sich selbstherrlich zum Spitzenkandidaten küren und jetzt überzeugt zu sein das ihm der größere (potentielle) Koalitionspartner auch noch die Stelle als Kanzler überlässt. Würde passen zu Cum-Ex-Olaf

Kommt drauf an wie gründlich Baerbock und Laschet die Sache versemmeln. Scholz als lachender Dritter ist sehr unwahrscheinlich, aber nicht völlig unmöglich.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 18192
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon Dieter Winter » Do 22. Apr 2021, 11:57

Wormser hat geschrieben:(20 Apr 2021, 23:36)
In Deutschland weiß man nach 16 einschläfernden Jahren Merkel nicht mehr, was ein Wahlkampf ist.

Die Union kämpft, wenn sich überhaupt noch willige Parteisoldaten in der Basis finden, diesmal nicht für Stimmengewinn, sondern gegen Stimmenverlust.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Wormser
Beiträge: 71
Registriert: So 17. Jan 2021, 23:41

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon Wormser » Do 22. Apr 2021, 12:02

Dieter Winter hat geschrieben:(22 Apr 2021, 11:57)
Die Union kämpft, wenn sich überhaupt noch willige Parteisoldaten in der Basis finden, diesmal nicht für Stimmengewinn, sondern gegen Stimmenverlust.


Ich glaube kaum, daß das gelingen wird.

Wer eher links und grün denkt, der wählt das grüne Original statt die grüne Kopie der CDU.

Und wer eher konservativ ist, der läßt sich auch mit dem Schreckgespenst Grün-Rot-Rot nicht mehr verleiten sein Kreuz noch bei der CDU zu machen. Dafür ist einfach die inhaltliche Distanz der CDU zu eben dieser grün-rot-roten Agenda nicht mehr groß genug, teilweise schon gar nicht mehr existent.
sünnerklaas
Beiträge: 8323
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon sünnerklaas » Do 22. Apr 2021, 12:26

Nightrain hat geschrieben:(20 Apr 2021, 22:04)

Und warum sollten sich die Grünen das antun. Was die Union aktuell an Personal in den Ministerien aufbietet ist erschreckend und gehört erst mal komplett weg.


Entscheidend ist auch, dass beide Kanzlerkandidaten-Kandidaten beschädigt sind, weil das Prozedere der Kandidatenbestimmung ungenügend ist. Dazu kommt noch, dass viele in der UNION bitter feststellen müssen, dass das Prinzip des Kanzlerwahlvereins aus der Zeit alles andere, als zeitgemäß ist. Die UNION bewegt sich organisatorisch immer noch da, wo sie unter Kohl und Adenauer war. Laschet hat das Machtprinzip von Kohl und Adenauer in seiner rheinisch-schlitzorigen Art durchgezogen. Über viele Jahrzehnte hatte man damit in der CDU keine Probleme, es wurde so akzeptiert, es war parteiinterner Konsens: Kanzler/Vorsitzender als Programm, das muss reichen. Und mit diesem Prinzip war man ja sehr erfolgreich, zudem war es sehr bequem und komfortabel. Jetzt fliegt es einem um die Ohren. Dass das so ist, liegt aber nicht allein ander Partei. Es liegt auch und vor allem daran, dass sich die Gesamtgesellschaft in eine Richtung entwickelt bzw. schon entwickelt hat, mit der viele in der UNION große Probleme haben. CDU und CSU haben sich nicht umsonst inzwischen aus vielen Großstädten quasi zurückgezogen und setzen allein auf den ländlichen Raum.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 18192
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon Dieter Winter » Do 22. Apr 2021, 12:29

Wormser hat geschrieben:(22 Apr 2021, 12:02)
Ich glaube kaum, daß das gelingen wird.

Nach dieser Verarsche der Basis und Wählerschaft durch den CDU Vorstand dürfte das in der Tat ziemlich aussichtslos sein.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
sünnerklaas
Beiträge: 8323
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon sünnerklaas » Do 22. Apr 2021, 12:34

Wormser hat geschrieben:(20 Apr 2021, 23:36)

In Deutschland weiß man nach 16 einschläfernden Jahren Merkel nicht mehr, was ein Wahlkampf ist.

Bei diesem Wahlkampf braucht man nur auf den desaströsen organisatorischen Zustand der UNION zu verweisen, die nicht einmal in der Lage ist, konfliktfrei einen gemeinsamen Kanzlerkandidaten zu bestimmen. Ansonsten braucht man nur auf die vielen Totalausfälle in UNIONsgeführten Bundesministerien in den letzten 16 Jahren zu verweisen: Verkehr, Verteidigung, Landwirtschaft, Bildung. Nichts auf die Reihe bekommen.
Bevor die UNION wieder den Kanzler stellen will, müssen CDU und CSU erst einmal ihre innerparteilichen organisatorischen Probleme lösen. Zur Zeit ist die UNION nicht regierungs- und erst recht nicht kanzlerfähig. Also gilt es für die UNION, brav nach Hause zu gehen und erst mal die innerparteilichen Hausaufgaben zu machen und sich einmal klar zu werden, was man eigentlich will. Erst wenn das geschehen ist, kann man Wahlkampf über das Inhaltliche unterhalten.
sünnerklaas
Beiträge: 8323
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon sünnerklaas » Do 22. Apr 2021, 12:38

Dieter Winter hat geschrieben:(22 Apr 2021, 12:29)

Nach dieser Verarsche der Basis und Wählerschaft durch den CDU Vorstand dürfte das in der Tat ziemlich aussichtslos sein.


Die Basis wurde in CDU und CSU noch nie groß gefragt. Im Kalten Krieg haben sich die Unionsparteien als Gegenentwurf zur SED gesehen. Es galt, Geschlossenheit zu wahren, geschlossen hinter Kanzler/Parteivorsitzendem zu stehen. Der Parteivorsitzende in CDU und CSU wurde in der Regel mit 99,9% gewählt, gab es 95%, galt er schon als "schwach". Ebenso wurde die Länge des Beifalls nach der großen Rede des Parteivorsitzenden mit der Stoppuhr ermittelt. Waren es 10 Minuten? Oder nur 6? Wenn es weniger lange Beifall gab, galt der Bundesvorsitzende als innerparteilich angeschlagen.

Erinnerungen an alte Zeiten:

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 72828.html

https://www.faz.net/aktuell/politik/cdu ... 37299.html

https://www.weser-kurier.de/deutschland ... 14860.html
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 18192
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon Dieter Winter » Do 22. Apr 2021, 12:45

sünnerklaas hat geschrieben:(22 Apr 2021, 12:38)
Die Basis wurde in CDU und CSU noch nie groß gefragt.

Nur haben sich die Zeiten halt geändert.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
sünnerklaas
Beiträge: 8323
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon sünnerklaas » Do 22. Apr 2021, 13:04

Dieter Winter hat geschrieben:(22 Apr 2021, 12:45)

Nur haben sich die Zeiten halt geändert.


Das Dilemma ist aber, dass eine Partei, deren Versprechen es ist, den status quo auf Dauer zu erhalten, es sehr schwer hat, sich grundsätzlich zu verändern. Man macht nicht von heute auf morgen eine Kanzlerpartei zu einer Mitgliederpartei. Da drohen schwere innerparteiliche Konflikte und Zerreißproben.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 18192
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bundestagswahlkampf 2021

Beitragvon Dieter Winter » Do 22. Apr 2021, 13:08

sünnerklaas hat geschrieben:(22 Apr 2021, 13:04)
Da drohen schwere innerparteiliche Konflikte und Zerreißproben.

Wenn die Berichte über die zahlreichen Parteiaustritte stimmen, ist die CDU bereits mittendrin.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast