Aroma des Grauens

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19244
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Aroma des Grauens

Beitragvon Teeernte » So 16. Jun 2019, 01:30

Calvadorius hat geschrieben:(16 Jun 2019, 00:49)

Freilich haben wir wenig Einfluss auf China.

Aber "China" kann halt keine Begründung oder Entschuldigung sein für unseren Lebensstil.
Der sich doch nicht weniger global auswirkt.
Mir fällt es wirklich schwer nachzuvollziehen, wie man bloß die Entwicklungen in unserer allernächstgelegenen Umwelt so ignorieren kann.

Das sind unsere eigenen hausgemachten Probleme.
Die können wir nicht auf Andere schieben.

Und unser Einfluß weltweit ist doch auch nicht von Pappe.


Wer ist WIR ?

Das sind unsere eigenen hausgemachten Probleme.


Schau mal in so einen Schweinemastbetrieb..... würdest DU als Privatmann eine Kreatur so quälen - würdest Du sofort im KNAST landen (zu recht).

Ab 1000 Stück DARF MAN DAS anscheinend in Niedersachsen ? Es gibt ein paar Objekte - da SCHREIEN die TIERE den ganzen TAG, haben offene Stellen sehen BESCHISSEN und BLUTIG aus ! ...in anderen Objekten ist da Ruhe und die Tiere sehen gesund aus.

Viele haben versucht das zu ändern - nur eben DER Schweinebauer mit den schreienden Tieren NICHT (ein paar km westlich Osnabrück zB.) >> Der Staat sieht keinen Handlungsbedarf.

Wie wollen WIR anderen VORSCHREIBEN wie SIE zu leben haben ....und selber SCH...am Bein haben.

70% sind "für" Umweltschutz und CO2 Einsparung......ABER Nur 20% leben >> wenigstens etwas << danach.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40758
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Aroma des Grauens

Beitragvon Tom Bombadil » So 16. Jun 2019, 01:54

Calvadorius hat geschrieben:(16 Jun 2019, 00:49)

Freilich haben wir wenig Einfluss auf China.

Ich habe auch wenig Einfluß auf Schweinemastbetriebe oder Alumuniumhütten.

Aber "China" kann halt keine Begründung oder Entschuldigung sein für unseren Lebensstil.

Ist es auch nicht.

Der sich doch nicht weniger global auswirkt.

Der wirkt sich weniger global aus, weil es so wenige Deutsche sind.

Mir fällt es wirklich schwer nachzuvollziehen, wie man bloß die Entwicklungen in unserer allernächstgelegenen Umwelt so ignorieren kann.

Weil man in Sachen Klima und Natur das große Ganze betrachten muss. Wenn wir aufhören Fleisch zu exportieren, kaufen die Chinesen in Afrika Land, roden Urwald und produzieren selber. Am Ende wurde dann mehr Natur zerstört, gut gemeint ist eben nicht gut gemacht.

Das sind unsere eigenen hausgemachten Probleme.

Ich bin mit mir im Reinen.

Die können wir nicht auf Andere schieben.

Macht ja auch niemand.

Und unser Einfluß weltweit ist doch auch nicht von Pappe.

Aber doch ziemlich gering.

Und im CO2 Ausstoß an sechster.

Und doch sind es nur 2% aller CO2-Emissionen der 40 größten CO2-Sünder.

...der pro-Kopf-Ausstoß...

... ist irrelevant, in Sachen Klima hat nur die Gesamtmenge Einfluß. Selbst wenn Deutschland von heute auf morgen verschwindet hat das keinen nennenswerten Einfluß auf die Klimaerwärmung.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast