Kreditkarten und Flugmeilen

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3858
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon franktoast » Mi 19. Dez 2018, 13:02

Hallo zusammen,
ich hab mich nun mal etwas informiert, über das Flugmeilen sammeln.
zB. biette Amex da mehrere Kreditkarten an. In der Regel kosten die mehrere 100€ pro Jahr, aber es gibt da auch diese Paybackkarte, die angeblich nix kostet. Mitd er kann man Paybackpunkte in Flugmeilen umwandeln.
https://reisetopia.de/kreditkarten-meilen-sammeln/

Nun kennt man natürlich diese Geschichten von Leute, die da weltweit immer 1. Klasse oder Businessclass rumfliegen, ohne dafür wirklich bezahlt zu haben, aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass das nicht so einfach geht. Va. sind Flugmeilensammler doch in der Regel Sparfüchse, die bei jedem Einkauf ihre Paybackkarte zücken und das Netz zu Paypack-Bonus-Programmen durchforsten (zB. hieß es bei Galileo, man kaufe alle Geschenke für Bruder, Schwester, Mutter an dem Tag, an dem ein Geschäft Superpunktebonus hat. Also statt einen Punkt pro € Umsatz, gibt es dann eben 10 Punkte). Warum fliegen diese Sparfüche dann nicht Economy, sondern Businessclass. Pro Business-Class-Flug müssten doch minimal 2 Economy Class Flüge drin sein.
Mein gesunder Menschenverstand sagt: Ok, Amex verlangt pro Kauf Gebühren. Das sollen im Vergleich zu VISA etwas mehr sein. Gehen wir mal von 3% aus. Nun kostet so ein Business-Class-Flug nach New York und zurück wohl um die 2000€.

Ein Flug von FRA nach NYC kostet bei Lufthansa aktuell etwa 900€ in meinem Beispielzeitraum für Economy. Dabei fallen 450€ Gebühren und Steuern an.
Bei Businessclass wären das etwa 2500€, 550€ Gebühren.
(gebühren soll man ja selber bezahlen müssen)

Nun sollte es doch so sein, dass AMEX mit mir dann auch 2000€ verdient(abzüglich Rabatt irgendwie bestimmt), wenn ich deren Kreditkarte nutze. Die machen mit dem ganzen Sammeln doch kein Minusgeschäft.

Da müsste ich ja erstmal 100 000€ mit der Kreditkarte ausgeben, damit sich das für AMEX lohnt?

Ich verstehe das nicht und va. warum ich kaum Kritikpunkte an dem System finde. Hat jemand eine Meinung oder Erfahrungen?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25037
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon H2O » Mi 19. Dez 2018, 15:30

Mir wird jetzt aber etwas klarer. Vor vielen Jahren waren Kreditkarten noch etwas weniger verbreitet, und wer eine hatte, der hatte American Express oder DinersClub. Die waren für meine Ansprüche zu exklusiv. Wir arbeiteten dienstlich immer noch mit Reiseschecks, um unsere Hotelkosten bezahlen zu können. Irgendwann kam dann die MasterCard dazu, später VisaCard, und dadurch gerieten AMEX oder DINERS für Europäer aus dem Blick, und Reiseschecks auch.

Danach sind AMEX und auch DINERs weitgehend aus meinem Gesichtskreis verschwunden. Es hieß auch, daß viele Gewerbetreibende AMEX-Karten nicht mehr annahmen, weil die zu sehr zulangten bei den Gebühren für die Verkäufer.

Kann ja sein, daß AMEX jetzt wieder um europäische Kunden wirbt und dabei so großzügig mit den Kundengeldern umspringt. Ich muß zugeben, daß ich seit "ewigen Zeiten" AMEX nur noch aus der Werbung auf Flughäfen kenne, während früher unsere Vertriebsleute immer stolz ihre AMEX zückten. Die Zeiten scheinen aber lange vorbei zu sein.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 456
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon Enas Yorl » Mi 19. Dez 2018, 16:51

franktoast hat geschrieben:(19 Dec 2018, 13:02)Nun kennt man natürlich diese Geschichten von Leute, die da weltweit immer 1. Klasse oder Businessclass rumfliegen, ohne dafür wirklich bezahlt zu haben,


Diese alten Geschichten stammen praktisch ausschließlich von Menschen die beruflich viel fliegen. Es ist durchaus üblich, die Flüge über eine Kreditkarte auf eigenen Namen zu buchen. Dann kann man natürlich auch die Flugmeilen einsacken. Allerdings sind hier die guten Zeiten vorbei. Das Finanzamt betrachtet Flugmeilen aus Flügen die der Arbeitgeber zahlt, schon lange als Geldwerten Vorteil, und hält dafür die Hand auf.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3858
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon franktoast » Mi 19. Dez 2018, 17:21

Enas Yorl hat geschrieben:(19 Dec 2018, 16:51)

Diese alten Geschichten stammen praktisch ausschließlich von Menschen die beruflich viel fliegen. Es ist durchaus üblich, die Flüge über eine Kreditkarte auf eigenen Namen zu buchen. Dann kann man natürlich auch die Flugmeilen einsacken. Allerdings sind hier die guten Zeiten vorbei. Das Finanzamt betrachtet Flugmeilen aus Flügen die der Arbeitgeber zahlt, schon lange als Geldwerten Vorteil, und hält dafür die Hand auf.


Naja, es geht ja auch um die normalen Einkäufe. Bei Galileo war zB. ein Beitrag, da hat der Protagonist ne Kreditkarte geholt und hat dann bei Rewe und Co eingekauft und fleißig Treuepunkte gesammelt, dann irgendwann in Flugmeilen umgewandelt und dann ist er eben - angeblich umsonst - gefolgen.

Was mich wundert ist, dass man kaum Kritik an dem System im Internet oder auf Youtube findet. Ich meine, es gibt zu ALLEM ausführliche Kritik. Egal was es ist. Aber nicht zu den Flugmeilen. Auch wenn ich davon ausgehe, dass einige Videomacher da sicherlich von AMEX oder sonst wen gesponsert werden, so muss es doch auch Leute geben, die nicht gesponsert sind...
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 456
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon Enas Yorl » Mi 19. Dez 2018, 19:30

franktoast hat geschrieben:(19 Dec 2018, 17:21)
Naja, es geht ja auch um die normalen Einkäufe. Bei Galileo war zB. ein Beitrag, da hat der Protagonist ne Kreditkarte geholt und hat dann bei Rewe und Co eingekauft und fleißig Treuepunkte gesammelt, dann irgendwann in Flugmeilen umgewandelt und dann ist er eben - angeblich umsonst - gefolgen.

Ist Galileo eine TV-Sendung, wie seriös ist die? Ich lebe schon länger nicht mehr in Deutschland, keine Ahnung wie das Treuepunktesystem gestrickt ist. Aber Flüge gibt es mitunter auch für lau. Das es damit wirklich für die Businessclass oder gar 1.Class reicht, bezweifle ich aber. Es sei den, man kauft sich wöchentlich eine Kiste Dom Pérignon.

franktoast hat geschrieben:(19 Dec 2018, 17:21)
Was mich wundert ist, dass man kaum Kritik an dem System im Internet oder auf Youtube findet. Ich meine, es gibt zu ALLEM ausführliche Kritik. Egal was es ist. Aber nicht zu den Flugmeilen. Auch wenn ich davon ausgehe, dass einige Videomacher da sicherlich von AMEX oder sonst wen gesponsert werden, so muss es doch auch Leute geben, die nicht gesponsert sind...

Vielfliegerprogramme sind ein eher altes Thema, das gab schon lange vor Youtube. Das ist heute nur noch ein Aspekt, in der Vielfalt der Treue und Rabattsysteme. Worüber soll man sich den dabei aufregen?
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4778
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 19. Dez 2018, 20:50

H2O hat geschrieben:(19 Dec 2018, 15:30)

Mir wird jetzt aber etwas klarer. Vor vielen Jahren waren Kreditkarten noch etwas weniger verbreitet, und wer eine hatte, der hatte American Express oder DinersClub. Die waren für meine Ansprüche zu exklusiv. Wir arbeiteten dienstlich immer noch mit Reiseschecks, um unsere Hotelkosten bezahlen zu können. Irgendwann kam dann die MasterCard dazu, später VisaCard, und dadurch gerieten AMEX oder DINERS für Europäer aus dem Blick, und Reiseschecks auch.

Danach sind AMEX und auch DINERs weitgehend aus meinem Gesichtskreis verschwunden. Es hieß auch, daß viele Gewerbetreibende AMEX-Karten nicht mehr annahmen, weil die zu sehr zulangten bei den Gebühren für die Verkäufer.

Kann ja sein, daß AMEX jetzt wieder um europäische Kunden wirbt und dabei so großzügig mit den Kundengeldern umspringt. Ich muß zugeben, daß ich seit "ewigen Zeiten" AMEX nur noch aus der Werbung auf Flughäfen kenne, während früher unsere Vertriebsleute immer stolz ihre AMEX zückten. Die Zeiten scheinen aber lange vorbei zu sein.

Exklusiv war und ist DINERS. Wer eine solche Karte hat, hats nötig. Und der legt die PLATIN-Card mit einer eingeübten Handbewegung zur Abrechnung hin. Tenor: Herr, wer bin ich!?!?
Amex ist längst eine normale Karte, wie Master und Visa.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3858
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon franktoast » Mi 19. Dez 2018, 21:20

Enas Yorl hat geschrieben:(19 Dec 2018, 19:30)

Ist Galileo eine TV-Sendung, wie seriös ist die? Ich lebe schon länger nicht mehr in Deutschland, keine Ahnung wie das Treuepunktesystem gestrickt ist. Aber Flüge gibt es mitunter auch für lau. Das es damit wirklich für die Businessclass oder gar 1.Class reicht, bezweifle ich aber. Es sei den, man kauft sich wöchentlich eine Kiste Dom Pérignon.

Nicht soo seriös, aber gibt es etwas Seriöseres?

Vielfliegerprogramme sind ein eher altes Thema, das gab schon lange vor Youtube. Das ist heute nur noch ein Aspekt, in der Vielfalt der Treue und Rabattsysteme. Worüber soll man sich den dabei aufregen?

Naja, wie gesagt: AMEX und Co wollen ja Geld verdienen und ich frag mich, wie das zu einem Plusgeschäft für die werden kann, wenn ein Kunde als Punktejäger nach relativ kurzer Zeit dann einen dicken Flug geschenkt bekommt.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4778
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 19. Dez 2018, 21:54

franktoast hat geschrieben:(19 Dec 2018, 21:20)

Nicht soo seriös, aber gibt es etwas Seriöseres?


Naja, wie gesagt: AMEX und Co wollen ja Geld verdienen und ich frag mich, wie das zu einem Plusgeschäft für die werden kann, wenn ein Kunde als Punktejäger nach relativ kurzer Zeit dann einen dicken Flug geschenkt bekommt.

Die kalkulieren das schon richtig!
Keine Sorge!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2908
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 20. Dez 2018, 00:17

Fuerst_48 hat geschrieben:(19 Dec 2018, 20:50)

Exklusiv war und ist DINERS. Wer eine solche Karte hat, hats nötig. Und der legt die PLATIN-Card mit einer eingeübten Handbewegung zur Abrechnung hin. Tenor: Herr, wer bin ich!?!?
Amex ist längst eine normale Karte, wie Master und Visa.


Nur das Diners kaum irgendwo angenommen wird! Diners ist so gut wie tot un Amex auf dem besten Weg ins Kreditkarten Nirvana. Grund warum viele Haendler diese Karten nicht akzeptieren sind die Hohen Abgaben den die Handler bezahlen muessen. VISA ist nun die weitverbreiteste Kreditkarte.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2908
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 20. Dez 2018, 00:32

franktoast hat geschrieben:(19 Dec 2018, 21:20)


Naja, wie gesagt: AMEX und Co wollen ja Geld verdienen und ich frag mich, wie das zu einem Plusgeschäft für die werden kann, wenn ein Kunde als Punktejäger nach relativ kurzer Zeit dann einen dicken Flug geschenkt bekommt.


Ganz einfach. Vor allem Amex rupft die Haendler. Zahlst du mit Amex muss der Haendler einen gewissen Prozentsatz des bezahlten Betrages an Amex abfuehren. Amex ist das besonders gierig und in unserer Region wird Amex immer weniger akzeptiert .
Zweitens mit ueberhobenen Zinssaetzen fuer Leute die ihre Kreditkarte nicht voll bei Faelligkeit zahlen was die Mehrheit der Karteninhaber sind. Drittens die jaehrliche Gebuehr fuer das Privileg die Karte zu benutzen.

Ich hatte frueher Amex und Diners aber seit Jahren nicht mehr. Jetzt nur noch VISA von meiner Bank.

Ich erhalte pro $ ausgegeben 0.75 Qantas Punkte und wenn ich Qantas Fluege mit der Karte bezahle 2 Punkte pro $. Ausserdem hat die Karte den zusaetzlichen Vorteil das die Reiseversicherung durch die Benutzung der Karte fuer die Reise gedeckt ist. Da ich relativ viel reise lohnt sie die hoehere jaehrliche Kartengebuehr fuer die Platinum Version.


Das ganze Punkte sammeln lohnt sich nur wenn man tatsaechlich fliegt. Fliegen bringt die meisten Punkte. Wenn man das geschickt mit Kartenbenutzung verbindet sammeln sich Punkte relativ schnell. Ich benutze meine Punkte nicht fuer Freifluege (so was gibt es nicht- die Gebuehren muss man immer bezahlen) sondern fuer up-grade in die Business Class auf Langstrecken Fluegen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2908
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 20. Dez 2018, 00:39

Enas Yorl hat geschrieben:(19 Dec 2018, 16:51)

Diese alten Geschichten stammen praktisch ausschließlich von Menschen die beruflich viel fliegen. Es ist durchaus üblich, die Flüge über eine Kreditkarte auf eigenen Namen zu buchen. Dann kann man natürlich auch die Flugmeilen einsacken. Allerdings sind hier die guten Zeiten vorbei. Das Finanzamt betrachtet Flugmeilen aus Flügen die der Arbeitgeber zahlt, schon lange als Geldwerten Vorteil, und hält dafür die Hand auf.


Nun lass mal das blos nicht unseren Finanzminister wissen. Bei uns sind Flugmeilen aus Fluegen die der Arbeitgeber zahlt nicht steuerpflichtig und die Arbeitgeber goennen ihren Angestellten dieses fringe benefit. Als ich noch arbeitete hatte ich jedes Jahr genug Meilen fuer etliche Fluege oder ich benutzte sie fuer up-grades oder tickets fuer meine Frau.


Zusaetzliche Verguenstigung dank der FF Status (Gold) war freier Zutritt zum Qantas Club oder den airport lounges der Partner Airlines im One World Verbund.


Mit eurer Steuerregelung wuerde ich auf jegliche Flugmeile verzichten. Das rendiert nicht.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3858
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon franktoast » Do 20. Dez 2018, 10:39

Fuerst_48 hat geschrieben:(19 Dec 2018, 21:54)

Die kalkulieren das schon richtig!
Keine Sorge!

Ja, aber wie? Wenn ich für zB. 5000€ Umsatz einen Businessclass-Flug (weiter über 1000€) bekäme, wären das ja 20%. Dann müsste bei jedem Kauf ja minimal 20% Gebühren für AMEX anfallen, damit sich das rechnet.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2908
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 20. Dez 2018, 11:06

franktoast hat geschrieben:(20 Dec 2018, 10:39)

Ja, aber wie? Wenn ich für zB. 5000€ Umsatz einen Businessclass-Flug (weiter über 1000€) bekäme, wären das ja 20%. Dann müsste bei jedem Kauf ja minimal 20% Gebühren für AMEX anfallen, damit sich das rechnet.


Du rechnetst falsch! Die Punkte die du bekommst sind nicht $1 Ausgabe = 1$ zu den Kosten eines Fluges!


Ich kenne nicht das FQ Programm der LH aber zB bei QF ist es so.


Ein business class Flug von Sydney nach London kostet durchscnittlich $ 6000 one way! aslo $ 12000 hin und zurueck. Willst du diesen Flug mit FQ Points buchen brauchts du mindestens cirka 275000 Meilen (wie ihr das nennt)! Um diese Anzahl mit Kredit Karten Meilen zu erreichen musst du $ 275000 mit der Karte bezahlen!!! Und das setzt voraus 1# Ausgabe= 1 Meile was nicht mehr der Fall ist (hier bei uns). Dein Problem ist weiterhin das Fluglinien nur eine sehr begrenzte Anzahl von Sitzen fuer Frequent Flyer Punkte freigeben und das Programm Mitglieder mit Gold und Pantinum Status natuerlich Vorang haben.


Mach die Rechnung auf. Der Flug kostet dich cirka $ 12000 und du kannst fliegen wann du willst, Willst du es mittels Meilen Punkten bezahlen und allein durch Kredit Karten Meinen Punkten musst du $ 275000 und mehr ausgeben. Eindeutig oder?


Frequent Flyer Points sind ok wenn du viel fliegst, alles mit deiner Kreditkarte bezahlst und es lediglich als eine Art Bonbon siehtst aber nicht als ernsthafte Weise billige Fluege zu bekommen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3858
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon franktoast » Do 20. Dez 2018, 12:36

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(20 Dec 2018, 11:06)

Du rechnetst falsch! Die Punkte die du bekommst sind nicht $1 Ausgabe = 1$ zu den Kosten eines Fluges!


Ich kenne nicht das FQ Programm der LH aber zB bei QF ist es so.


Ein business class Flug von Sydney nach London kostet durchscnittlich $ 6000 one way! aslo $ 12000 hin und zurueck. Willst du diesen Flug mit FQ Points buchen brauchts du mindestens cirka 275000 Meilen (wie ihr das nennt)! Um diese Anzahl mit Kredit Karten Meilen zu erreichen musst du $ 275000 mit der Karte bezahlen!!! Und das setzt voraus 1# Ausgabe= 1 Meile was nicht mehr der Fall ist (hier bei uns). Dein Problem ist weiterhin das Fluglinien nur eine sehr begrenzte Anzahl von Sitzen fuer Frequent Flyer Punkte freigeben und das Programm Mitglieder mit Gold und Pantinum Status natuerlich Vorang haben.


Mach die Rechnung auf. Der Flug kostet dich cirka $ 12000 und du kannst fliegen wann du willst, Willst du es mittels Meilen Punkten bezahlen und allein durch Kredit Karten Meinen Punkten musst du $ 275000 und mehr ausgeben. Eindeutig oder?


Frequent Flyer Points sind ok wenn du viel fliegst, alles mit deiner Kreditkarte bezahlst und es lediglich als eine Art Bonbon siehtst aber nicht als ernsthafte Weise billige Fluege zu bekommen.


Ja, so klingt das schon realistisch. Ich weiß. Der Punkt ist ja eher der, dass suggeriert wird, dass man hier und da mal bei REWE und Co. einkauft, Punkte sammelt und dann nach kurzer Zeit einen dicken Flug bekommt. Finde den Galileobeitrag grad nicht mehr. Aber hier ein anderer. Studenten fliegen da immer first class.
Es wird aber auch erwähnt, dass man mit durchschnittlichem Jahresverbrauch da einen europäischen Exonomy Flug bekäme. Das ist schon was anderes als First Class nach Korea.
https://www.youtube.com/watch?v=Rfgk7ytpGHk&t=327s
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2908
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 21. Dez 2018, 00:05

franktoast hat geschrieben:(20 Dec 2018, 12:36)

Ja, so klingt das schon realistisch. Ich weiß. Der Punkt ist ja eher der, dass suggeriert wird, dass man hier und da mal bei REWE und Co. einkauft, Punkte sammelt und dann nach kurzer Zeit einen dicken Flug bekommt. Finde den Galileobeitrag grad nicht mehr. Aber hier ein anderer. Studenten fliegen da immer first class.
Es wird aber auch erwähnt, dass man mit durchschnittlichem Jahresverbrauch da einen europäischen Exonomy Flug bekäme. Das ist schon was anderes als First Class nach Korea.
https://www.youtube.com/watch?v=Rfgk7ytpGHk&t=327s



Frequent Flyer Programme von Handelsketten wie Rewe sind nicht das Papier wert auf debeb die Geschaeftsbedingungen gedruckt sind. Unsere Handelsketter Coles hat ein aehnliches Loyalitaetsprogramm namens Fly Buys.


Ein Durchschnittlicher Jahresverbrauch in einem Supermarkt is (das muss ich schaetzten) sagen wir $ 250 die Woche, cirka $ 13000 pro Jahr + Punkte von assozierten Getraenkefilialen, Baumaerkten usw. Vielleicht $ 15000 aber wahrscheinlich mehr. Macht 15000 Punkte! Das reicht gerademal fuer ein return ticket Sydney to Melbourne economy ( 1 Stunde Flug). Die Gebuehren musst du sowie zahlen, vielleicht $ 250. Dann kannst du nicht fliegen wenn du willst sondern nur wenn die Airline Sitzkapazitaet freistellt. Bedenkt man das ich ein regulaeres ticket fuer denselben Flug mit etwas Planung fuer $ 300 kaufen kann (full service airline) dann ist es einleuchtend das diese Art von Meilen Programm ein Gimmick ist. Nichts weiter.


OK wenn ich dort sowieso immer einkaufe dann ist es ein kleiner Bonus aber wenn ich dort nur einkaufe um Meilen Punkte zu bekommen dann ist es ein Minus Geschaeft, da ich auf Sonderangebote bei der Konkurrenz verzichte.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3858
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon franktoast » Fr 21. Dez 2018, 11:13

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(21 Dec 2018, 00:05)

Frequent Flyer Programme von Handelsketten wie Rewe sind nicht das Papier wert auf debeb die Geschaeftsbedingungen gedruckt sind. Unsere Handelsketter Coles hat ein aehnliches Loyalitaetsprogramm namens Fly Buys.


Ein Durchschnittlicher Jahresverbrauch in einem Supermarkt is (das muss ich schaetzten) sagen wir $ 250 die Woche, cirka $ 13000 pro Jahr + Punkte von assozierten Getraenkefilialen, Baumaerkten usw. Vielleicht $ 15000 aber wahrscheinlich mehr. Macht 15000 Punkte! Das reicht gerademal fuer ein return ticket Sydney to Melbourne economy ( 1 Stunde Flug). Die Gebuehren musst du sowie zahlen, vielleicht $ 250. Dann kannst du nicht fliegen wenn du willst sondern nur wenn die Airline Sitzkapazitaet freistellt. Bedenkt man das ich ein regulaeres ticket fuer denselben Flug mit etwas Planung fuer $ 300 kaufen kann (full service airline) dann ist es einleuchtend das diese Art von Meilen Programm ein Gimmick ist. Nichts weiter.


OK wenn ich dort sowieso immer einkaufe dann ist es ein kleiner Bonus aber wenn ich dort nur einkaufe um Meilen Punkte zu bekommen dann ist es ein Minus Geschaeft, da ich auf Sonderangebote bei der Konkurrenz verzichte.

Ok, alles klar, danke! Sowas in der Art hab ich mir schon gedacht. Ich finde es aber immer seltsam, dass man im Netz dazu nur Positives liest. Ob ich mir den Aufwand einer extra Kreditkarte, die kaum wo akzeptiert wird, denke ich nicht.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2908
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Kreditkarten und Flugmeilen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 21. Dez 2018, 11:36

franktoast hat geschrieben:(21 Dec 2018, 11:13)

Ok, alles klar, danke! Sowas in der Art hab ich mir schon gedacht. Ich finde es aber immer seltsam, dass man im Netz dazu nur Positives liest. Ob ich mir den Aufwand einer extra Kreditkarte, die kaum wo akzeptiert wird, denke ich nicht.


Ein Produkt oder Service im Netz azubieten ist die billigste Art von Werbung! Gesteuerte Postings, You Tube Beitraege usw sind billig, und oft sehr wirksam weil die Leute glauben das man ihnen nichts vorgaukelt sondern Lebensinormationen von Leuten ausserhaklb der Branche ausgetauscht werden. So all das was du positiv liest ist gesteuert! Auch auf Face Book! Glaubst du das eine Firma irgendwas negatives ueber sie dort stehen laesst? Es ist eher so das Firmen positive Face Book Eintragungen "veranlassen".


Ich habe auf Qantas Face Book kommentiert wie schlecht das Service auf einem bestimmtem Flug war und wie inkompetent und arrogant die Flugbegleiter waren! Mein Posting war nach 12 Stunden verschwunden!


Einladung zu Kommentaren auf Social Media sind nur erwuensch wenn positiv. Social Media ist eine billige Werbeplattform sonst nichts.

Nein schaff dir keine Kredit Karte an, die dich Zinsenmaessig abzockt und kaum irgendwo akzeptiert wird,
Support the Australian Republican Movement

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste