Wohin würdet ihr auswandern?

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon H2O » Mo 1. Jul 2019, 10:08

Ger9374 hat geschrieben:(01 Jul 2019, 02:34)

Egal wohin, nur weg von Merkel.
Fehlt mir allerdings das Kleingeld für.
Russland könnte mich reizen, die Menschen mit Russischen Wurzeln die ich kenne haben was sehr urwüchsig/ehrliches
an sich.


Ja, manche Mitbürger kommen mit einer langweiligen Regierungsführung ganz einfach nicht zurecht. Die wollen eben in interessanten Zeiten leben, wie es der chinesische Fluch ausdrückt. Seien Sie froh, daß Sie hier geboren wurden oder wenigstens hier Bürgerrechte haben. Die urwüchsigen Russen, die Sie kennen, haben es erst einmal geschafft aus spannenden Zeiten in langweilige Zeiten zu entrinnen. Für diese Langeweile haben sie jede Menge Lauferei in Kauf genommen.

Die Kanzlerin bietet den geringsten Anlaß, unser Land zu verlassen. Sehen Sie sich in anderen Ländern um und sagen Sie uns dann, von welchem der amtierenden Politiker in welchem Land sie ab sofort regiert werden möchten. Da bin ich wirklich gespannt.

Spätestens ab September 2021 ist die Kanzlerin nicht mehr in Amt und Würden. Mal sehen, was dann passiert! Vielleicht bekommen wir dann interessantere Zeiten. :eek:
Benutzeravatar
Nudelholz
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 23:20
Benutzertitel: Uncle Dolan
Wohnort: Mbocayaty

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Nudelholz » Mo 1. Jul 2019, 17:54

H2O hat geschrieben:(01 Jul 2019, 10:08)

Ja, manche Mitbürger kommen mit einer langweiligen Regierungsführung ganz einfach nicht zurecht. Die wollen eben in interessanten Zeiten leben, wie es der chinesische Fluch ausdrückt. Seien Sie froh, daß Sie hier geboren wurden oder wenigstens hier Bürgerrechte haben. Die urwüchsigen Russen, die Sie kennen, haben es erst einmal geschafft aus spannenden Zeiten in langweilige Zeiten zu entrinnen. Für diese Langeweile haben sie jede Menge Lauferei in Kauf genommen.

Die Kanzlerin bietet den geringsten Anlaß, unser Land zu verlassen. Sehen Sie sich in anderen Ländern um und sagen Sie uns dann, von welchem der amtierenden Politiker in welchem Land sie ab sofort regiert werden möchten. Da bin ich wirklich gespannt.

Spätestens ab September 2021 ist die Kanzlerin nicht mehr in Amt und Würden. Mal sehen, was dann passiert! Vielleicht bekommen wir dann interessantere Zeiten. :eek:

Es gibt Auswanderer, die nicht wegen des schönen Wetters oder den schönen Frauen auswandern, sondern weil sie nicht kompatibel sind mit dem Land, in dem sie leben, trotz aller Sicherheit, zumindest materieller. Was sich in den Straßen der Städte so alles rumprügelt, wenn die Sonne untergeht, ist allerdings weniger schön, da lebe ich jetzt wesentlich ruhiger unter wesentlich ruhigeren und freundlicheren Menschen. Das hat natürlich seinen Preis, es gibt keine Sozialhilfe. Vielleicht gibt es die in Deutschland auch nur in dem Maße weil man weiß, dass sonst Bürgerkrieg ausbrechen würde, was wieder viel über die innere Ruhe der Deutschen aussagt.
Russland wäre für mich auch nichts, die sind ja noch schlimmer aber es mag Leute geben, denen das zusagt. :D
Merkwürdigerweise kommen immer mehr Deutsche hierher und bringen ihre Probleme alle mit, wie z.B. die Erwartungshaltung und das Gemecker und Gejammer, kaum hier, wollen sie schon alles verdeutschen und beschweren sich über die Einheimischen, schlimm. :|
1337
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon H2O » Mo 1. Jul 2019, 18:49

Nudelholz hat geschrieben:(01 Jul 2019, 17:54)

Es gibt Auswanderer, die nicht wegen des schönen Wetters oder den schönen Frauen auswandern, sondern weil sie nicht kompatibel sind mit dem Land, in dem sie leben, trotz aller Sicherheit, zumindest materieller. Was sich in den Straßen der Städte so alles rumprügelt, wenn die Sonne untergeht, ist allerdings weniger schön, da lebe ich jetzt wesentlich ruhiger unter wesentlich ruhigeren und freundlicheren Menschen. Das hat natürlich seinen Preis, es gibt keine Sozialhilfe. Vielleicht gibt es die in Deutschland auch nur in dem Maße weil man weiß, dass sonst Bürgerkrieg ausbrechen würde, was wieder viel über die innere Ruhe der Deutschen aussagt.
Russland wäre für mich auch nichts, die sind ja noch schlimmer aber es mag Leute geben, denen das zusagt. :D
Merkwürdigerweise kommen immer mehr Deutsche hierher und bringen ihre Probleme alle mit, wie z.B. die Erwartungshaltung und das Gemecker und Gejammer, kaum hier, wollen sie schon alles verdeutschen und beschweren sich über die Einheimischen, schlimm. :|


Ja, Menschen sind selten mit sich und ihrem Los zufrieden. Wer hier in D viel meckert und schimpft, der wird auch in anderen Gesellschaften reichlich Gelegenheit dazu haben. Ich bin mit meiner deutschen oder polnischen Umgebung glücklich, und vermutlich wäre ich auch in Ihrer Umgebung froh und zufrieden. Vor allem werden die Leute mich nach einer Zeit der Eingewöhnung gar nicht mehr wahrnehmen, weil ich mich mit der am Ort üblichen Sprache verständigen würde und auch sonst in der ortsüblichen Alltagskleidung an zu treffen wäre.
Ger9374

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Ger9374 » Di 2. Jul 2019, 13:43

Wenn man sich eine neue Bleibe sucht wäre die Sprache natürlich wichtig, da hätte ich wohl zu kämpfen. Den Sozialen Sicherungsapparat Deutschlands , vor allem die Krankenversicherung könnte ich Nur schwer ausgleichen. Aber wünsche sollte man im Leben immer haben. Da ich noch nicht ganz den Rasen von unten im augenschein nehmen muss, ergibt sich vielleicht ja noch etwas um zum Lebendsabend ein paar Urlaube in den Osten
zu unternehmen. Vorschnuppern:-)
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15026
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Keoma » Di 2. Jul 2019, 13:47

Ger9374 hat geschrieben:(02 Jul 2019, 13:43)

Wenn man sich eine neue Bleibe sucht wäre die Sprache natürlich wichtig, da hätte ich wohl zu kämpfen. Den Sozialen Sicherungsapparat Deutschlands , vor allem die Krankenversicherung könnte ich Nur schwer ausgleichen. Aber wünsche sollte man im Leben immer haben. Da ich noch nicht ganz den Rasen von unten im augenschein nehmen muss, ergibt sich vielleicht ja noch etwas um zum Lebendsabend ein paar Urlaube in den Osten
zu unternehmen. Vorschnuppern:-)


Kauf dir eine Packung Moorschlamm.
Da gewöhnst du dich an die feuchte Erde.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon H2O » Di 2. Jul 2019, 14:01

Keoma hat geschrieben:(02 Jul 2019, 13:47)

Kauf dir eine Packung Moorschlamm.
Da gewöhnst du dich an die feuchte Erde.


Ein unangenehmer Gedanke; ich möchte vor der Bestattung verbrannt werden. :)
HansKlein
Beiträge: 75
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 04:04
Wohnort: Österreich

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon HansKlein » Mi 3. Jul 2019, 02:03

Wenn ich nicht in Österreich wäre dann Deutschland. Sonst ein englischsprachiges Land weil ich mich auch auf englisch verständigen kann.
Am deutschen Wesen mag die Welt genesen.
Alpha Centauri
Beiträge: 5498
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 3. Jul 2019, 12:21

Frankreich,Spanien,Australien, Brasilien oder Japan.
Gen_Y
Beiträge: 186
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:13
Benutzertitel: Liberalitas Bavariae
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Gen_Y » Di 16. Jul 2019, 16:00

Ger9374 hat geschrieben:(01 Jul 2019, 02:34)

Egal wohin, nur weg von Merkel.
Fehlt mir allerdings das Kleingeld für.


Wieso, Sie leben doch im Moment in der BRD. Abgesehen von Lebensmitteln ist Deutschland ein Hochpreisland.
Auswandern geht im Prinzip nur noch nach Osteuropa. Wie diese Spiegel TV Reportage (2019) beweist, sind alle westeuropäischen Länder inkl. Italien verloren:

https://www.youtube.com/watch?v=f8JciCVMeio

Zwei Jahre lang zweimal die Woche VHS-Kurs ungarisch, polnisch, kroatisch oder tschechisch und schon kann es losgehen.
Ich hatte ungarisch Sprachniveau A2 nach circa vier Monaten drauf. Danach war ich eine Woche in Budapest zum Vertiefen.
Es geht alles, man muss nur wollen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11111
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Ein Terraner » Di 16. Jul 2019, 16:09

Aktuell ist die Lagoon 46 ein durchaus attraktives Ziel.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon H2O » Mi 17. Jul 2019, 08:14

Gen_Y hat geschrieben:(16 Jul 2019, 16:00)

Wieso, Sie leben doch im Moment in der BRD. Abgesehen von Lebensmitteln ist Deutschland ein Hochpreisland.
Auswandern geht im Prinzip nur noch nach Osteuropa. Wie diese Spiegel TV Reportage (2019) beweist, sind alle westeuropäischen Länder inkl. Italien verloren:

https://www.youtube.com/watch?v=f8JciCVMeio

Zwei Jahre lang zweimal die Woche VHS-Kurs ungarisch, polnisch, kroatisch oder tschechisch und schon kann es losgehen.
Ich hatte ungarisch Sprachniveau A2 nach circa vier Monaten drauf. Danach war ich eine Woche in Budapest zum Vertiefen.
Es geht alles, man muss nur wollen.


Klar, das kann man machen. Aber wenn Sie im Osten Ihren Lebensunterhalt verdienen wollen, dann werden Sie recht bald merken, weshalb von dort so viele Menschen im Westen arbeiten gehen. Denn in Deutschland werden auch gute Löhne bezahlt für Fachkräfte. Im Osten fehlt dafür die Kaufkraft.

Das sieht dann wieder ganz anders aus, wenn Sie mit gesichertem Einkommen im Osten leben... etwa als Rentner. Aber wehe, Sie haben ernste gesundheitliche Probleme. Dann ist eilige Flucht geboten. Es ist natürlich wahr: Wer Lust dazu hat, der kann auch angeblich so komplizierte Ostsprachen lernen; selbst vor Ort gibt es Muttersprachler mit guten Deutschkenntnissen, die dabei behilflich sind... gegen Bares.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Senexx » Mi 17. Jul 2019, 08:27

Ich persönlich kann keinen Sinn darin sehen, in den Osten auszuwandern. Aber des Menschen Wille ist ja bekanntlich sein Himmelreich.

Ich bin dem lateinischen Westen zugetan. Den griechischen Osten lehne ich ab.

Seit der Reformation hat sich der lateinische Westen weiter verkleinert.

Polen sieht sich zwar selbst als katholisches und dem freien Westen zugehöriges Land, aber nimmt eher eine Zwitterstellung ein und ist sonst eher ein osteuropäisches Land und außerdem viel zu kalt.

Ungarn ist zwar katholisch und kuk-geprägt, der Sprache nach aber leider nicht europäisch.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14018
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 17. Jul 2019, 10:55

Senexx hat geschrieben:(17 Jul 2019, 08:27)

Ich persönlich kann keinen Sinn darin sehen, in den Osten auszuwandern. Aber des Menschen Wille ist ja bekanntlich sein Himmelreich.

Ich bin dem lateinischen Westen zugetan. Den griechischen Osten lehne ich ab.

Seit der Reformation hat sich der lateinische Westen weiter verkleinert.

Polen sieht sich zwar selbst als katholisches und dem freien Westen zugehöriges Land, aber nimmt eher eine Zwitterstellung ein und ist sonst eher ein osteuropäisches Land und außerdem viel zu kalt.

Ungarn ist zwar katholisch und kuk-geprägt, der Sprache nach aber leider nicht europäisch.


Die Einkommenssituation in den Ländern Mittelosteuropas entspricht in etwa der Argentiniens. Wenn man dieses sogenannte kaufkraftbereinigte Nettoeinkommen als Kennziffer heranzieht. Und Argentinien ist ein klassisches Auswanderungsland.

Die Gesundheitssysteme sind auf der einen Seite, was bestimmte durch Ausländer zu bezahlende Richtungen anbelangt, hypertrophiert. (Zahnärzte zum Beispiel). Zum anderen arg ausgedünnt, weil Ärzte und Pflegekräfte nach Westeuropa gehen. Das kann ohne private Zusatzvorsorge wirklich zum Problem werden.

Im Westteil Ungarns gibt es seit einiger Zeit eine ziemlich anwachsende Menge von deutschsprachigen Auswandereren. Besonders um den Plattensee herum. Dafür gibts mehrere Gründe. Man siehts unter anderem daran, dass die bereits eingestellte Printausgabe einer deutschsprachigen Regionalzeitung wieder herausgegeben wird (Balaton Zeitung).

Ansonsten sind die Unterschiede weit weniger gravierend als oftmals dargestellt. Internet ist schneller als in Deutschland.

In der Gemeinschaft der Deutschen, die dahin ziehen, weil sie die Politik der gegenwärtigen ungarischen Regierung positiv sehen, würde ich regelmäßig das Brechen bekommen.

Die ungarische Sprache gehört nicht zur indoeuropäischen Sprachfamilie. Ich halte sie aber für relativ leicht erlernbar, da sie ziemlich logisch und systematisch aufgebaut ist und vor allem Schrift und Aussprache ziemlich eins zu eins sind. Und vor allem sprechen Ungarn sehr sehr deutlich. Unabhängig von Region und sozialer Gruppe. Weil es gar nicht anders geht.
Zuletzt geändert von schokoschendrezki am Mi 17. Jul 2019, 11:02, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Senexx » Mi 17. Jul 2019, 11:00

schokoschendrezki hat geschrieben:(17 Jul 2019, 10:55)

Die Einkommenssituation in den Ländern Mittelosteuropas entspricht in etwa der Argentiniens. Wenn man dieses sogenannte kaufkraftbereinigte Nettoeinkommen als Kennziffer heranzieht. Und Argentinien ist ein klassisches Auswanderungsland.



Meine Beitrag lesen. Verstehen. Dann schreiben.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Alpha Centauri
Beiträge: 5498
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 17. Jul 2019, 11:01

Senexx hat geschrieben:(17 Jul 2019, 08:27)

Ich persönlich kann keinen Sinn darin sehen, in den Osten auszuwandern. Aber des Menschen Wille ist ja bekanntlich sein Himmelreich.

Ich bin dem lateinischen Westen zugetan. Den griechischen Osten lehne ich ab.

Seit der Reformation hat sich der lateinische Westen weiter verkleinert.

Polen sieht sich zwar selbst als katholisches und dem freien Westen zugehöriges Land, aber nimmt eher eine Zwitterstellung ein und ist sonst eher ein osteuropäisches Land und außerdem viel zu kalt.

Ungarn ist zwar katholisch und kuk-geprägt, der Sprache nach aber leider nicht europäisch.


Absolut ich kann mit dem Osten auch nicht viel Anfang wie auch Großbritannien meist mueses Wetter und im Winter zu kalt.

Ich bevorzuge Spanien, Italien, Frankreich was Europa betrifft

Ansonst, Australien, Costa Rica, Peru, Brasilien, Mosambik, Thailand, Japan
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14018
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 17. Jul 2019, 11:05

Senexx hat geschrieben:(17 Jul 2019, 11:00)

Meine Beitrag lesen. Verstehen. Dann schreiben.

Ich glaub', ich hab' den schon verstanden. Es geht darin um die grundsätzliche kulturelle Verortung und religiöse Geprägtheit. Die Einwendung mit der Einkommenssituation ist jetzt nicht direkt eine Antwort darauf. Sorry.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Alpha Centauri
Beiträge: 5498
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 17. Jul 2019, 11:05

Nicht zu vergessen, die Karibik ( Kuba, Dom Rep,Jamaika, Trinidad und Tobago usw) und die Kanarischen Inseln ( Teneriffa, Fuerteventura, La Gomera usw.)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Senexx » Mi 17. Jul 2019, 11:05

Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Jul 2019, 11:01)

Absolut ich kann mit dem Osten auch nicht viel Anfang wie auch Großbritannien meist mueses Wetter und im Winter zu kalt.

Ich bevorzuge Spanien, Italien, Frankreich was Europa betrifft

Ansonst, Australien, Costa Rica, Peru, Brasilien, Mosambik, Thailand, Japan


Thailand, Japan: Fernöstliche Kulturen und Kulte interessieren mich nicht.

Mosambik: Afrika, auch wenn mal portugiesisch geprägt.

Australien: Uninteressant. Warum sollte ich in eine ehemalige Sträflingskolonie? Alles Vererbt-Britische ist pfui.

Brasilien ist leider in die Hand der Evangelikalen gefallen. Und gewalttätig.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10682
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon garfield336 » Mi 17. Jul 2019, 11:06

Wer Geld hat kann überall und nirgends sein. :)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Senexx » Mi 17. Jul 2019, 11:08

garfield336 hat geschrieben:(17 Jul 2019, 11:06)

Wer Geld hat kann überall und nirgends sein. :)


Ich wollte niemals z.B. in Dubai sein.

Überkäme mich täglich das Kotzen.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast