Erfahrungen mit Kurzzeitkrediten

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26515
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Erfahrungen mit Kurzzeitkrediten

Beitragvon H2O » So 23. Jun 2019, 10:34

Misterfritz hat geschrieben:(23 Jun 2019, 09:15)

So ist es.

Aber sobald es um Haus oder auch Auto geht, sieht es schon wieder anders aus.
Wenn man nicht ziemlich reich ist, bezahlt man ein Haus eben nicht aus der Portokasse und neben Mietzahlung sowas zurückzulegen, halte ich für unrealistisch - bis dumm.


Ja, wohnen muß man; das ist existenziell. Aber ein Kurzzeitkredit scheidet dafür schon wegen der Höhe der Kreditaufnahme aus. Bei einem privat genutzten Auto sehe ich die Sache anders. Da spare ich lieber 3 Jahre, nehme Unbequemlichkeit auf mich und arge Einschränkungen. Aber keine Schulden in der heute üblichen Höhe!

Das sieht anders aus, wenn das Auto ein Teil meines Broterwerbs ist. Dann muß ich absehen können, wann die Schuld abgetragen ist. Gottlob war ich nie in dieser Klemme.

Tja, in Sachen Hauskauf kann ich auch eine Erfahrung beisteuern: Als junger Familienvater habe ich meine Prinzipientreue teuer bezahlt. Nach 10 Jahren sehr harten Sparens waren die Preise für Wohneigentum genau um den Betrag gestiegen, den wir als Familie in dieser Zeit angespart hatten. Natürlich waren wir deshalb niedergeschlagen. Aber wir hatten doch ein Grundkapital angespart, bekamen günstige Kredite von der Bausparkasse und konnten so den Rest der Schuld bewältigen. Ansonsten war weiterhin eisernes Sparen angesagt, um möglichst rasch von der Zahlungsverpflichtung los zu kommen.

Die Verpflichtung hat auch Einfluß auf den möglichen Arbeitsplatz; einmal festgelegt, und die Entscheidung erweist sich als unglücklich mit Blick auf berufliche Verantwortung und beruflichen Aufstieg... dann wird man selbst auch unzufrieden und unglücklich. In dem Fall ist eine Miete für eine Wohnung sicher sinnvoller, bis man sich beruflich eingerichtet hat.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Erfahrungen mit Kurzzeitkrediten

Beitragvon Senexx » So 23. Jun 2019, 11:25

Misterfritz hat geschrieben:(23 Jun 2019, 09:15)

So ist es.

Aber sobald es um Haus oder auch Auto geht, sieht es schon wieder anders aus.
Wenn man nicht ziemlich reich ist, bezahlt man ein Haus eben nicht aus der Portokasse und neben Mietzahlung sowas zurückzulegen, halte ich für unrealistisch - bis dumm.

Sie halten sparen für dumm, wenn man schon Miete zahlt?
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9656
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Erfahrungen mit Kurzzeitkrediten

Beitragvon Misterfritz » So 23. Jun 2019, 14:42

Senexx hat geschrieben:(23 Jun 2019, 11:25)

Sie halten sparen für dumm, wenn man schon Miete zahlt?
Nein, das tue ich nicht,
steht auch nirgends in meinem Post.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Erfahrungen mit Kurzzeitkrediten

Beitragvon Senexx » So 23. Jun 2019, 15:30

Misterfritz hat geschrieben:(23 Jun 2019, 14:42)

Nein, das tue ich nicht,
steht auch nirgends in meinem Post.

Dann bitte ich um Erläuterung.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9656
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Erfahrungen mit Kurzzeitkrediten

Beitragvon Misterfritz » So 23. Jun 2019, 15:52

Senexx hat geschrieben:(23 Jun 2019, 15:30)

Dann bitte ich um Erläuterung.
Statt Mietzahlungen zu leisten UND noch auf ein Haus zu sparen,
sollte man einen Kredit zur Hausfinanzierung aufnehmen. Kreditrückzahlung ist dann die Belastung, die man statt Mietzahlung und Sparen hat, faktisch zahlt man Miete an die Bank, bis der Kredit abbezahlt ist.
Noch mal deutlicher: Wenn ich 500€ Miete zahle und 500€ spare, wäre ich mit 1000€ Kreditrückzahlung eben schneller Hausbesitzer und schuldenfrei.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Erfahrungen mit Kurzzeitkrediten

Beitragvon Senexx » So 23. Jun 2019, 18:20

Misterfritz hat geschrieben:(23 Jun 2019, 15:52)

Statt Mietzahlungen zu leisten UND noch auf ein Haus zu sparen,
sollte man einen Kredit zur Hausfinanzierung aufnehmen. Kreditrückzahlung ist dann die Belastung, die man statt Mietzahlung und Sparen hat, faktisch zahlt man Miete an die Bank, bis der Kredit abbezahlt ist.
Noch mal deutlicher: Wenn ich 500€ Miete zahle und 500€ spare, wäre ich mit 1000€ Kreditrückzahlung eben schneller Hausbesitzer und schuldenfrei.

Ja.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26515
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Erfahrungen mit Kurzzeitkrediten

Beitragvon H2O » So 23. Jun 2019, 20:17

Misterfritz hat geschrieben:(23 Jun 2019, 15:52)

Statt Mietzahlungen zu leisten UND noch auf ein Haus zu sparen,
sollte man einen Kredit zur Hausfinanzierung aufnehmen. Kreditrückzahlung ist dann die Belastung, die man statt Mietzahlung und Sparen hat, faktisch zahlt man Miete an die Bank, bis der Kredit abbezahlt ist.
Noch mal deutlicher: Wenn ich 500€ Miete zahle und 500€ spare, wäre ich mit 1000€ Kreditrückzahlung eben schneller Hausbesitzer und schuldenfrei.


Aber wehe, wenn Sie im Berufsleben stehen und bemerken, daß es langfristig besser wäre, den Arbeitsplatz zu wechseln. Ein Mietverhältnis ist in 3 Monaten gekündigt, ein Haus aber eine weniger leicht verkäufliche Ware. Ich habe einmal 18 Monate gewartet, bis ein ernsthafter Käufer zuschlug. Gottlob hatte ich dann schon ein Einkommen, daß mir die fälligen Zahlungen nicht die Luft abschnürten!
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9656
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Erfahrungen mit Kurzzeitkrediten

Beitragvon Misterfritz » So 23. Jun 2019, 20:28

H2O hat geschrieben:(23 Jun 2019, 20:17)

Aber wehe, wenn Sie im Berufsleben stehen und bemerken, daß es langfristig besser wäre, den Arbeitsplatz zu wechseln. Ein Mietverhältnis ist in 3 Monaten gekündigt, ein Haus aber eine weniger leicht verkäufliche Ware. Ich habe einmal 18 Monate gewartet, bis ein ernsthafter Käufer zuschlug. Gottlob hatte ich dann schon ein Einkommen, daß mir die fälligen Zahlungen nicht die Luft abschnürten!
Sicherlich muss man das vorher abwägen.
Aber wenn man z.B. weiss, dass man nicht den Ort wechseln will, eine Familie hat, etc., dann kann man diesen Weg schon gehen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40779
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Erfahrungen mit Kurzzeitkrediten

Beitragvon Tom Bombadil » So 23. Jun 2019, 21:09

Ich glaube ja, dass der user einfach nur Werbung für die verlinkte website machen wollte.

[MOD] Hat sich erledigt; in der Ablage zu besichtigen.
Merkwürdig: Der Werbebeitrag stammt aus dem Mülleimer Forum 9 wortwörtlich aus 2013. Wie oft mag der schon in die Ablage verschoben worden sein? Kann da ein Teilnehmer etwa... :mad:

H2O
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26515
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Erfahrungen mit Kurzzeitkrediten

Beitragvon H2O » So 23. Jun 2019, 21:53

Misterfritz hat geschrieben:(23 Jun 2019, 20:28)

Sicherlich muss man das vorher abwägen.
Aber wenn man z.B. weiss, dass man nicht den Ort wechseln will, eine Familie hat, etc., dann kann man diesen Weg schon gehen.


Das habe ich auch genau so getan, als meine berufliche Weiterentwicklung zu erkennen war.

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dieter Winter und 1 Gast