Was lest ihr gerade?

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 1253
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon MäckIntaier » Mi 11. Sep 2019, 12:31

Karl Heinz Bohrer »Jetzt«.

Die Autobiografie Bohrers, in der er seinen Weg der Ästhetik und der Phantasie vor dem Hintergrund der Ereignisse von den Sechzigern bis in die Gegenwart nachzeichnet. Ein interessanter Einblick in die Welt der (bundes)deutschen Großdenker eines Mannes, der sich den linken Intellektuellen verweigerte ohne sich den Reaktionären anzuschließen. Man wünscht sich als Leser ein Glossar der Figuren, die nicht namentlich benannt werden. Konsequenter Anti-Idealismus, die Rettung von Romantik und Phantasie vor dem Politischen, das trotzdem nie auszublenden ist.
Die Herrschaft vollendet sich in dem Moment, in dem sie sich als Freiheit ausgibt. (Byung-Chul Han)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3750
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon Fliege » Fr 13. Sep 2019, 14:56

Cora Stephan (Herausgeberin), Wir Kollaborateure, 1992 (mit Aufsätzen diverser Autoren, 157 Seiten):

Thematisiert werden die Kollaboration westdeutscher Linksintellektueller in Literaturbetrieb, Medien und Politik mit der DDR-Linksdiktatur und den Folgen dieser Kollaboration. In ihrem Aufsatz "Wir lieben sie doch alle – Über die geistige Wiedererrichtung der DDR" charakterisiert Cora Stephan das, was heute "Qualitätsmedien" genannt wird (also Presse, Rundfunk, Fernsehen), als "Massenmedien für den gehobenen Moralbedarf" (S. 12).

Dieser Trend hat sich bis heute beträchtlich verstärkt, wie der Publikumsschwund bei den "Qulitätsmedien" aufzeigt. So halbierte sich die verkaufte Gesamtauflage der deutschen Tageszeitungen von 1991 mit 27,3 Millionen Exemplaren auf 14,1 Millionen Exemplaren in 2018!
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26142
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon Adam Smith » Fr 13. Sep 2019, 16:02

Fliege hat geschrieben:(13 Sep 2019, 14:56)

Dieser Trend hat sich bis heute beträchtlich verstärkt, wie der Publikumsschwund bei den "Qulitätsmedien" aufzeigt.

So halbierte sich die verkaufte Gesamtauflage der deutschen Tageszeitungen von 1991 mit 27,3 Millionen Exemplaren auf 14,1 Millionen Exemplaren in 2018!


Dir ist der Grund bekannt?
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5268
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon Vongole » Fr 13. Sep 2019, 17:08

Fliege hat geschrieben:(13 Sep 2019, 14:56)

Cora Stephan (Herausgeberin), Wir Kollaborateure, 1992 (mit Aufsätzen diverser Autoren, 157 Seiten):

Thematisiert werden die Kollaboration westdeutscher Linksintellektueller in Literaturbetrieb, Medien und Politik mit der DDR-Linksdiktatur und den Folgen dieser Kollaboration. In ihrem Aufsatz "Wir lieben sie doch alle – Über die geistige Wiedererrichtung der DDR" charakterisiert Cora Stephan das, was heute "Qualitätsmedien" genannt wird (also Presse, Rundfunk, Fernsehen), als "Massenmedien für den gehobenen Moralbedarf" (S. 12).

Dieser Trend hat sich bis heute beträchtlich verstärkt, wie der Publikumsschwund bei den "Qulitätsmedien" aufzeigt. So halbierte sich die verkaufte Gesamtauflage der deutschen Tageszeitungen von 1991 mit 27,3 Millionen Exemplaren auf 14,1 Millionen Exemplaren in 2018!


Tja, die größten Kritiker der Elche sind wohl heute selber welche, kollaboriert Frau Stephan doch heute unverhohlen mit einer Partei, die "die Wende vollenden" und den "Einfluss" der Qualitätsmedien abschaffen möchte.
(F.W. Bernstein möge mir die Abänderung seines Zitats verzeihen).
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3750
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon Fliege » Fr 13. Sep 2019, 17:28

Adam Smith hat geschrieben:(13 Sep 2019, 16:02)
Dir ist der Grund bekannt?

Lass uns an deinem Wissen teilhaben. :-)
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3750
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon Fliege » Fr 13. Sep 2019, 17:29

Vongole hat geschrieben:(13 Sep 2019, 17:08)
Tja, die größten Kritiker der Elche sind wohl heute selber welche, kollaboriert Frau Stephan doch heute unverhohlen mit einer Partei, die "die Wende vollenden" und den "Einfluss" der Qualitätsmedien abschaffen möchte.

Welche Literatur kannst du mit Blick auf Cora Stephan empfehlen?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26142
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon Adam Smith » Fr 13. Sep 2019, 17:34

Fliege hat geschrieben:(13 Sep 2019, 17:28)

Lass uns an deinem Wissen teilhaben. :-)


https://m.bild.de/

https://m.spiegel.de/

Hier gibt es eine Statistik.

https://m-bild-de.cdn.ampproject.org/v/ ... .bild.html

Und wer Online liest, kauft sich nicht die Zeitung.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10620
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 13. Sep 2019, 17:42


Ja Printmedien sind einfach tiefstes Mittelalter und diese Generation stirbt gerade weg. Ich hab mir im Leben noch keine Zeitung gekauft.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5268
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon Vongole » Fr 13. Sep 2019, 17:47

Fliege hat geschrieben:(13 Sep 2019, 17:29)

Welche Literatur kannst du mit Blick auf Cora Stephan empfehlen?

Vielleicht einen Essay von Thomas Schmied aus der WELT:

Die neue Sehnsucht nach dem Gestern. Ex-Linke auf der Suche nach neuer Gemeinschaft

Schmied kommt nach einer Analyse zu dem treffenden Schluss:

Es besteht aber kein Grund, sich vor der neuen Heimatfront allzu sehr zu fürchten. Denn sie hat ja nichts zu bieten, was in die Zeit passen würde. Schon der flüchtigste Blick auf die Geschichte der internationalen Beziehungen der vergangenen 70 Jahre zeigt, dass ein Staat kein guter sein kann, der nicht auch Verantwortung über seine Grenzen hinaus akzeptiert. Und schon der flüchtigste Blick auf die Migrationsgeschichte vom 18. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart lässt erkennen, dass es nicht um das Ob, sondern nur um das Wie von Einwanderung gehen kann und diese Frage heute vermutlich drängender ist als je zuvor. Zu all dem kommt von der neuen Heimatfront buchstäblich nichts. Ihre Anhänger helfen dem Konservatismus nicht wieder auf die Beine, retten ihn nicht in die moderne Zeit. Sie entkernen ihn, sie machen ihn zu einer Karikatur, einer Vogelscheuche. Und zerstören sie damit.
http://schmid.welt.de/2018/03/27/die-ne ... einschaft/
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3750
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon Fliege » Fr 13. Sep 2019, 18:09

Vongole hat geschrieben:(13 Sep 2019, 17:47)
Vielleicht einen Essay von Thomas Schmied aus der WELT:
Die neue Sehnsucht nach dem Gestern. Ex-Linke auf der Suche nach neuer Gemeinschaft

Schmied kommt nach einer Analyse zu dem treffenden Schluss:
Es besteht aber kein Grund, sich vor der neuen Heimatfront allzu sehr zu fürchten. Denn sie hat ja nichts zu bieten, was in die Zeit passen würde. Schon der flüchtigste Blick auf die Geschichte der internationalen Beziehungen der vergangenen 70 Jahre zeigt, dass ein Staat kein guter sein kann, der nicht auch Verantwortung über seine Grenzen hinaus akzeptiert. Und schon der flüchtigste Blick auf die Migrationsgeschichte vom 18. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart lässt erkennen, dass es nicht um das Ob, sondern nur um das Wie von Einwanderung gehen kann und diese Frage heute vermutlich drängender ist als je zuvor. Zu all dem kommt von der neuen Heimatfront buchstäblich nichts. Ihre Anhänger helfen dem Konservatismus nicht wieder auf die Beine, retten ihn nicht in die moderne Zeit. Sie entkernen ihn, sie machen ihn zu einer Karikatur, einer Vogelscheuche. Und zerstören sie damit.
http://schmid.welt.de/2018/03/27/die-ne ... einschaft/

Welcher Ex-Linke ist kein Rechtsabweichler? Die DDR-Revolution von 1989 war nichts anderes als eine einzige Rechtsabweichlerei.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25582
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon H2O » Mo 16. Sep 2019, 10:57

Fliege hat geschrieben:(13 Sep 2019, 18:09)

Welcher Ex-Linke ist kein Rechtsabweichler? Die DDR-Revolution von 1989 war nichts anderes als eine einzige Rechtsabweichlerei.


Beide politischen Strömungen haben gemeinsam das Bestreben des Besserwissers, der für die Menschen das Gute will; notfalls gewaltsam. Ein Grüner will nur die natürlichen Lebensgrundlagen der Menschen erhalten. Ansonsten sollten ihn soziale Fragen weniger umtreiben... leben und leben lassen. Da aber kein Mensch als Mitglied einer Gesellschaft dem Mitmenschen gegenüber gleichgültig bleiben kann, gibt es bei den DIE GRÜNEN schon einen Linksdrall zu sozialer Veränderung. Die Hauptsache bleibt aber der Erhalt der Schöpfung im weitesten Sinne.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4781
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon Fuerst_48 » Mo 16. Sep 2019, 23:35

Fliege hat geschrieben:(13 Sep 2019, 18:09)

Welcher Ex-Linke ist kein Rechtsabweichler? Die DDR-Revolution von 1989 war nichts anderes als eine einzige Rechtsabweichlerei.

Vom linken Rand kann man nur nach rechts driften. Wobei man erst mal in der Mitte der politischen Szenarien landet.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 670
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon streicher » Di 17. Sep 2019, 10:24

Fuerst_48 hat geschrieben:(16 Sep 2019, 23:35)

Vom linken Rand kann man nur nach rechts driften. Wobei man erst mal in der Mitte der politischen Szenarien landet.
Richtig. Aber ein Radikaler skippt gerne die Mitte und springt direkt in das andere Extrem.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25582
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Was lest ihr gerade?

Beitragvon H2O » Di 17. Sep 2019, 11:28

[MOD] Bitte nun aber zurück zu dem, was Sie gerade lesen... wir müssen verhindern, daß hier Stränge mit themenfremden Beiträgen gekapert werden! H2O

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast