Sammelstrang gendergerechte Sprache

Moderator: Moderatoren Forum 8

Wie steht Ihr zu gendergerechte Sprache?

diese Sprachform ist gut und richtig und soll so bleiben
1
8%
diese Sprachform sollte langfristig mal abgeschafft werden
1
8%
diese Sprachform sollte mit sofortiger Wirkung abgeschafft werden
2
15%
wer so spricht, sollte wegen Zeitverschwendung verurteilt werden
1
8%
wer so spricht, sollte wegen seelischer Grausamkeit verurteilt werden
1
8%
wer so spricht, sollte wegen Beschädigung der deutschen Sprache verurteilt werden
5
38%
mir ist das alles egal
2
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 13
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16028
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Umetarek » Mo 16. Mär 2020, 19:16

"Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut" :p
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Frodobert
Beiträge: 604
Registriert: Do 12. Mär 2020, 17:54

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Frodobert » Mo 16. Mär 2020, 19:34

Billie Holiday hat geschrieben:(16 Mar 2020, 19:04)

Es ist keine Hysterie, wenn mit einem einzigen Wort alle gemeint sind und ein Text flüssig zu lesen ist. :thumbup:
Es ist mir positiv aufgefallen, mehr nicht.
Du machst ein Riesenfass auf und unterstellst anderen gleich pauschal eine Abneigung für Gleichberechtigung. Kompletter Blödsinn. Bleib mal auf dem Teppich.

Warum jetzt die Hysterie? Das Fass ist eher dieser Thread. Also ich bin für Gleichberechtigung und das bleibt auch so. Da hilft der Kampf dagegen nicht weiter.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 16268
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Keoma » Mo 16. Mär 2020, 19:35

Frodobert hat geschrieben:(16 Mar 2020, 18:34)

Die Hysterie zeigt mir nur, das die Panik vor Gleichstellung tief in den Hirnen der Paniker sitzt.

Ändert ja nichts. Ich nenne einen Gott mit Brüsten einfach Göttin.

Abgesehen davon, dass es keinen Gott gibt, möchte ich eigentlich gar nicht wissen, wie demoliert ein Hirn sein muss, das die Ablehnung dieses Genderwahns als Hysterie erkennt.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16995
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Billie Holiday » Mo 16. Mär 2020, 19:48

Frodobert hat geschrieben:(16 Mar 2020, 19:34)

Warum jetzt die Hysterie? Das Fass ist eher dieser Thread. Also ich bin für Gleichberechtigung und das bleibt auch so. Da hilft der Kampf dagegen nicht weiter.


In einem Text von Ärzten, Pflegern und Krankenschwestern zu sprechen ist kein Kampf gegen Gleichberechtigung, sondern ein flüssig zu lesender Text, der alle anspricht, die über Verstand verfügen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 16268
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Keoma » Mo 16. Mär 2020, 19:55

Billie Holiday hat geschrieben:(16 Mar 2020, 19:48)

In einem Text von Ärzten, Pflegern und Krankenschwestern zu sprechen ist kein Kampf gegen Gleichberechtigung, sondern ein flüssig zu lesender Text, der alle anspricht, die über Verstand verfügen.

Genau, wer über Verstand verfügt.
So was nennt man auch Hausverstand, stirbt aber zusehends aus.
Zuletzt geändert von Keoma am Mo 16. Mär 2020, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16028
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Umetarek » Mo 16. Mär 2020, 19:56

Pfleger sind völlig überflüssig zu erwähnen, oder Krankenschwestern, man hätte sich entscheiden sollen.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16995
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Billie Holiday » Mo 16. Mär 2020, 20:03

Umetarek hat geschrieben:(16 Mar 2020, 19:56)

Pfleger sind völlig überflüssig zu erwähnen, oder Krankenschwestern, man hätte sich entscheiden sollen.


Da hat jemand einen Text verfasst, um mal eine Gruppe Menschen zu loben, die sich für andere aufreiben....und hat dabei nicht gendergerecht geschrieben....im Eifer des Gefechts, aus Vergesslichkeit oder weil es schlicht wichtigeres gibt.

Und nun? Was könnte die gerechte Strafe sein?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16028
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Umetarek » Mo 16. Mär 2020, 20:24

Billie Holiday hat geschrieben:(16 Mar 2020, 20:03)

Da hat jemand einen Text verfasst, um mal eine Gruppe Menschen zu loben, die sich für andere aufreiben....und hat dabei nicht gendergerecht geschrieben....im Eifer des Gefechts, aus Vergesslichkeit oder weil es schlicht wichtigeres gibt.

Und nun? Was könnte die gerechte Strafe sein?

Es geht nicht um Strafe, sondern um aufmerken.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16995
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Billie Holiday » Mo 16. Mär 2020, 20:26

Umetarek hat geschrieben:(16 Mar 2020, 20:24)

Es geht nicht um Strafe, sondern um aufmerken.


Ich finde den Text so ok. Von mir aus kann der so bleiben.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16028
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Umetarek » Mo 16. Mär 2020, 20:28

Ich finde schon die Einführung der Berufsbezeichnung Krankenpfleger schräg, man sagt ja auch nicht Feuerbekämpfer um den Mann zu umgehen.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 571
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
Benutzertitel: antichristlich antiislamisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon JosefG » Mo 16. Mär 2020, 20:37

Umetarek hat geschrieben:(16 Mar 2020, 20:28)

Ich finde schon die Einführung der Berufsbezeichnung Krankenpfleger schräg,

Ich nicht. Trifft es besser als Krankenschwester oder Krankenbruder.

man sagt ja auch nicht Feuerbekämpfer um den Mann zu umgehen.

Man könnte Feuerkämpfer sagen. Wie das englische firefighter.
Der Straftatbestand der Beleidigung sollte abgeschafft werden
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16995
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Billie Holiday » Mo 16. Mär 2020, 20:41

JosefG hat geschrieben:(16 Mar 2020, 20:37)

Ich nicht. Trifft es besser als Krankenschwester oder Krankenbruder.


Man könnte Feuerkämpfer sagen. Wie das englische firefighter.


Man kann auch aus der Büx fahren.

Jeder Mensch mit etwas Grips weiß, was der Verfasser gemeint hat.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen .....

Beitragvon Lomond » Mo 16. Mär 2020, 20:48

Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen .....

Im TV wurde heute ein Lehrer interviewt. Der sprach in einem fort von Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen. Also: "Die Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen haben dieses gemacht, und danach haben die die Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen jenes gemacht ...."

Dann fragte der Moderator: "Und was haben die Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen dann gesagt? Und was haben die Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen denn noch so gemeint .....?"

Ich dachte, der Moderator wollte den Lehrer nach-äffen und verspotten. Aber nein! Der meinte das ganz ernst. Ich konnte diesen politisch-korrekten Sprach-Mist auf die Dauer nicht mehr mit anhören. Ja, wenn es eine Satire-Sendung gewesen wäre! Aber leider war es bittere Realität.

Wie lange müssen wir uns diesen Sprach-Mist noch antun?
Wird das irgendwann mal besser?

Oder wird es NOCH schlimmer, wenn auch das dritte Geschlecht genannt werden muss?

Also: Die Schülerinnen und Schüler und SchülX, Kolleginnen und Kollegen und KollegX?


Ich meine so:

diese Sprachform ist gut und richtig und soll so bleiben
diese Sprachform sollte langfristig mal abgeschafft werden
diese Sprachform sollte mit sofortiger Wirkung abgeschaft werden
wer so spricht, sollte wegen Zeitverschwendung verurteilt werden
wer so spricht, sollte wegen seelischer Grausamkeit verurteilt werden
wer so spricht, sollte wegen Beschädigung der deutschen Sprache verurteilt werden
mir ist das alles egal
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen .....

Beitragvon Lomond » Mo 16. Mär 2020, 20:52

@ Vertipper

Die Option Nummer 4 sollte natürlich so heißen:
wer so spricht, sollte wegen Zeitverschwendung verurteilt werden
Zuletzt geändert von Lomond am Mo 16. Mär 2020, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
BenJohn
Beiträge: 4345
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 07:58

Re: Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen .....

Beitragvon BenJohn » Mo 16. Mär 2020, 20:52

Ist mir egal. Ich rede im Maskulinum. Was andere machen ist mir egal. Mich stört das nicht. Mir persönlich ist das allerdings zu aufwendig.
! Am Israel Chai !
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen .....

Beitragvon Lomond » Mo 16. Mär 2020, 20:53

BenJohn hat geschrieben:(16 Mar 2020, 20:52)

Ich rede im Maskulinum.


Dann ist es dir also offenbar ja doch nicht egal.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Lomond » Mo 16. Mär 2020, 20:55

Alana4 hat geschrieben:(16 Mar 2020, 14:54)

Heute im Tagesspiegel ein Bericht zur Situation in Italien. Hier
Darin kommt kommt folgender Satz vor:

Ärzte, Krankenschwestern Pfleger, medizinisches Hilfspersonal, Medizinstudenten: Sie sind längst zu den neuen Helden Italiens geworden.

Und der erste Kommentar eines offensichtlich sehr intelligenten Lesers darunter lautet:
Und was ist mit Ärztinnen und Medizinstudentinnen? Sind die keine Heldinnen?

Ich sage lieber nicht, was ich davon halte. Da weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll. :rolleyes:


Der politisch korrekte Sprach-Irrsinn nimmt kein Ende. :(
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
BenJohn
Beiträge: 4345
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 07:58

Re: Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen .....

Beitragvon BenJohn » Mo 16. Mär 2020, 20:57

Lomond hat geschrieben:(16 Mar 2020, 20:53)

Dann ist es dir also offenbar ja doch nicht egal.


Mir ist es bei anderen egal. Ich selbst habe kein Bock mir den Mund fusselig zu reden.
! Am Israel Chai !
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Lomond » Mo 16. Mär 2020, 20:58

Fliege hat geschrieben:(16 Mar 2020, 15:13)

Meine Meinung: Gender- und PC-Trolle gedeihen in wohlstandsverwahrlosten Gesellschaften, was nun im Corona-Notstand ein Ende findet.


Ohne diesen Thread zu kennen, habe ich vorhin zufällig diesen Thread mit einem ähnlichen Thema erstellt:

https://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=22&t=69717
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 5068
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Gendersprache ist ganz ganz wichtig. Gerade jetzt!

Beitragvon Fliege » Mo 16. Mär 2020, 21:05

Lomond hat geschrieben:(16 Mar 2020, 20:55)
Der politisch korrekte Sprach-Irrsinn nimmt kein Ende. :(

In einer Notlage zeigt sich, wer wirklich wichtig ist. Während Mediziner, Pfleger, Logistiker, Verkäufer, Handwerker, Rettungskräfte und Polizisten dringend gebraucht werden, können Genderologen und Klimatiker problemlos ins Home-Office geschickt werden.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen".

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste