Gendergerechte Sprache

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5538
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Vongole » Fr 14. Jun 2019, 17:13

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Jun 2019, 16:59)

Du sprichst von Italienerinnen, Spanierinnen, Russinnen, Polinnen oder Französinnen? :)
Von den vielfach übergewichtigen, in hautenge Leggings und Shirts gequälten deutschen Frauen mit raspelkurzen Männerfrisuren kann nicht die Rede sein.
Egal....Liegestuhl kann meinetwegen Kleider tragen, jeder so, wie er mag. :cool: Vielleicht stehen sie ihm besser als so mancher Frau. : :thumbup: Gab schon Modedesigner, die Männerröcke entworfen haben. Allein der Mut fehlt vielen.


Von Kleidern war die Rede, Billi, nicht von haargekrönten Leberwürsten. ;)
Gibt aber auch durchaus gut angezogene schicke deutsche Frauen, siehe Gil Sander, um ein Beispiel zu nennen.
Ansonsten hast Du recht, geht doch nichts über einen knackigen Schotten im Rock! :thumbup:
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15560
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Umetarek » Fr 14. Jun 2019, 19:38

Also als ich mit einem Klassenkameraden in den Osterferien nach Frankreich getrampt bin, waren die von seinem Rock nicht so angetan... :p :cool:
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15560
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Umetarek » Fr 14. Jun 2019, 19:41

firlefanz11 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 13:59)

Das war einfach mal stark überzeichnet darauf eingangen, dass Gender"forscher"*innen*x behaupten das Geschlecht sei ein gesellschaftliches Konstrukt, dass Jeder jederzeit ändern könnte... :p


Das geht doch schon seit Jahrzehnten so... Geändert hat sich nicht viel... :|

Natürlich hat sich was geändert, meine beiden Omas waren Hausfrau, meine Mutter hat zwar studiert, war aber auch Hausfrau, ich bin Familienernährer und meine Tochter studiert auch Geoinformatik und Vermessung, meine Schwiegertochter Physik, das ging doch früher gar nicht.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3898
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Fliege » Fr 14. Jun 2019, 19:43

Umetarek hat geschrieben:(14 Jun 2019, 19:41)
Natürlich hat sich was geändert, meine beiden Omas waren Hausfrau, meine Mutter hat zwar studiert, war aber auch Hausfrau, ich bin Familienernährer und meine Tochter studiert auch Geoinformatik und Vermessung, meine Schwiegertochter Physik, das ging doch früher gar nicht.

Und weil es heute möglich ist, ist Gleichberechtigung in Deutschland verwirklicht.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15560
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Umetarek » Fr 14. Jun 2019, 19:48

Fliege hat geschrieben:(14 Jun 2019, 19:43)

Und weil es heute möglich ist, gibt es kein Gleichstellungsproblem in Deutschland.

Es ist möglich, aber immer noch nicht einfach, studier du mal Geoinformatik und Vermessung (wie ich) und hab zwei Kinder zuhause. Der Vater war arbeiten, irgendwoher muß ja das Geld kommen. Es geht voran, nach dem ich mit studieren fertig war, gabs an der FH einen Kindergarten. Allerdings hast du nicht ganz Unrecht, wenn man den Willen UND die Unterstützung (vor allen Dingen moralisch, finanziell schadet aber auch nicht ;) )der Eltern hat, geht fast alles.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8534
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon unity in diversity » Fr 14. Jun 2019, 19:49

Fliege hat geschrieben:(14 Jun 2019, 19:43)

Und weil es heute möglich ist, ist Gleichberechtigung in Deutschland verwirklicht.

Und warum werden dann immer noch Frauenberufe schlechter bezahlt, als Männerberufe?
Obwohl beide für den Fortgang der Geschichte gleich wichtig sind?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Liberty » Fr 14. Jun 2019, 19:50

Fliege hat geschrieben:(14 Jun 2019, 19:43)
Und weil es heute möglich ist, ist Gleichberechtigung in Deutschland verwirklicht.


Und wir stehen vor einer demographischen Katastrophe.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15560
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Umetarek » Fr 14. Jun 2019, 19:53

unity in diversity hat geschrieben:(14 Jun 2019, 19:49)

Und warum werden dann immer noch Frauenberufe schlechter bezahlt, als Männerberufe?
Obwohl beide für den Fortgang der Geschichte gleich wichtig sind?

Jupp, bei sowas gibt es noch Verbesserungsbedarf!

Toll, die Autokorrektur schlägt mir
"Vierbesserungsbedarf"
"Verbesserdungsbedarf"
"Verbbesserungsbedarf"
"Nachbesserungsbedarf"
und
"Verbesserungswürdig" vor, die haben auch noch Verbesserungsbedarf!
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3898
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Fliege » Fr 14. Jun 2019, 19:54

unity in diversity hat geschrieben:(14 Jun 2019, 19:49)
Und warum werden dann immer noch Frauenberufe schlechter bezahlt, als Männerberufe?
Obwohl beide für den Fortgang der Geschichte gleich wichtig sind?

Berufe, die nur geringe Qualifikation verlangen, werden schlechter bezahlt als Berufe, die mehr Qualifikation verlangen. Das versteht doch jeder.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8534
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon unity in diversity » Fr 14. Jun 2019, 19:58

Liberty hat geschrieben:(14 Jun 2019, 19:50)

Und wir stehen vor einer demographischen Katastrophe.

Daß Arbeitsproduktivität Demografie schlägt, ist wohl noch nicht bis zu dir vorgedrungen?
Mit einer Einschränkung.
Wenn die Anzahl der Billiglöhner, die in ehrlichen Beschäftigungsverhältnissen arbeitenden Menschen übersteigt, zieht es das Gesamtniveau nach unten. Dank Schröder, SPD.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Liberty » Fr 14. Jun 2019, 20:03

unity in diversity hat geschrieben:(14 Jun 2019, 19:58)
Daß Arbeitsproduktivität Demografie schlägt, ist wohl noch nicht bis zu dir vorgedrungen?


Werden wir spätestens dann sehen, wenn die ganze Baby-Boomer-Generation in Rente ist und die nachfolgenden Generationen den Laden hier am Laufen halten sollen.

Es wird ja jetzt schon ohne Ende über Arbeitskräftemangel geächzt, obwohl die meisten Baby-Boomer ja noch im Arbeitsleben stehen.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 844
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Papaloooo » Fr 14. Jun 2019, 20:06

Der/die gendernegechte*r Spracher*in bietet der/dem Zuhörer*in doch eine*n echte*n Zugewinn*erin.
Der/die Leser*in fühlt die dem/der Schreiber*in doch viel verbundener!
Oder wenn ich im Restaurant sitze, und der/die Kellner*in mir das Menü bringt und ich lese:
Liebe*r Gast/Gästin wir empfehlen heute...
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8534
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon unity in diversity » Fr 14. Jun 2019, 20:08

Liberty hat geschrieben:(14 Jun 2019, 20:03)

Werden wir spätestens dann sehen, wenn die ganze Baby-Boomer-Generation in Rente ist und die nachfolgenden Generationen den Laden hier am Laufen halten sollen.

Es wird ja jetzt schon ohne Ende über Arbeitskräftemangel geächzt, obwohl die meisten Baby-Boomer ja noch im Arbeitsleben stehen.

Die fridays for future Generation wird nichts zu deiner Rente beitragen können.
Bespaßung kennen sie, aber Arbeit, wozu?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8534
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon unity in diversity » Fr 14. Jun 2019, 20:10

Papaloooo hat geschrieben:(14 Jun 2019, 20:06)

Der/die gendernegechte*r Spracher*in bietet der/dem Zuhörer*in doch eine*n echte*n Zugewinn*erin.
Der/die Leser*in fühlt die dem/der Schreiber*in doch viel verbundener!
Oder wenn ich im Restaurant sitze, und der/die Kellner*in mir das Menü bringt und ich lese:
Liebe*r Gast/Gästin wir empfehlen heute...

Saure Heringe oder Heringerinnen mit Schlagsahne/innen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15560
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Umetarek » Fr 14. Jun 2019, 20:15

Liberty hat geschrieben:(14 Jun 2019, 19:50)

Und wir stehen vor einer demographischen Katastrophe.

Ach ja und das erste habe ich abgetrieben, mit drei Kindern wäre das Studieren wirklich schwierig geworden.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Liberty » Fr 14. Jun 2019, 20:19

Umetarek hat geschrieben:(14 Jun 2019, 20:15)
Ach ja und das erste habe ich abgetrieben, mit drei Kindern wäre das Studieren wirklich schwierig geworden.


Eine echte Heldin. :rolleyes:
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15560
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Umetarek » Fr 14. Jun 2019, 20:20

Liberty hat geschrieben:(14 Jun 2019, 20:19)

Eine echte Heldin. :rolleyes:

:D Brav! Hübsch gendergerecht!
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Maskulist
Beiträge: 410
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:04
Benutzertitel: Kein Feminist! Humanist!
Wohnort: Irgendwo in Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Maskulist » Sa 15. Jun 2019, 12:47

Hatte letzens einen Artikel in der Hamburger Morgenpost - von einer der "Linkspartei" in gendergerechtem Deutsch geschrieben - nach einem Drittel habe ich aufgehört zu lesen, nachdem mein Augenherpes bei dieser Schreibweise die Oberhand gewonnen hatte.

P.S.
Es gibt für Chrome ein Programm mit dem man wenigstens das verfluchte Binnen-I ausradieren kann:
https://chrome.google.com/webstore/detail/binnen-i-be-gone/ginkajgcbeolbiflkjomlkcdapbegaff?hl=de
Maskulismus die radikale Ansicht, dass Männer keine Schweine sind, sondern Menschen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Senexx » Sa 15. Jun 2019, 12:49

calavera hat geschrieben:(04 May 2019, 15:23)

Was haltet Ihr von der gendergerechten Sprache?

Gendergerechte Sprache scheitert doch schon daran, dass es "die Sprache" heißt. Hat sich noch keine Emanze darüber beschwert.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8534
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon unity in diversity » Sa 15. Jun 2019, 13:29

Senexx hat geschrieben:(15 Jun 2019, 12:49)

Gendergerechte Sprache scheitert doch schon daran, dass es "die Sprache" heißt. Hat sich noch keine Emanze darüber beschwert.

Der, die, das Politik...hat entschieden...
Wer heißt so?
Alternative für Deutschland...
Wer ist dieser ominöse Deutschland und wo wohnt er, sie es?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast